Autor Thema: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität  (Gelesen 3174 mal)

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 854
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #45 am: 28 Jan 2018, 17:37:56 »
In anderen Threads wird der Ressource "Mentor" doch auch zugestanden sich mal etwas wie eine Zuflucht oder ein Relikt zu borgen. Warum kann man dann mit einem entsprechenden Vermögen, dass nichtmal als Zuflucht nutzen? -> Gerade weil Vermögen als Portokasse ja wenig Plotrelevant ist.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #46 am: 28 Jan 2018, 18:00:39 »

Seil und Lampenöl sind eindeutig nicht Lebenstil und müssten bezahlt werden (zumindest, wenn sowas bei den armen Chars gemacht wird und nicht generell unter den Tisch fällt)

Natürlich sind sie ab einem hohen Vermögen Lebensstil. So wie du die Ressource beschreibst bringt sie ja gar nichts, da man bloß nicht irgendwo damit mal was gratis bekommt, was jemand mit Vermögen 0 bezahlen müsste. Wozu dann überhaupt noch Vermögen 4 haben, wenn jeder das gleiche kostenlos kriegt oder eben bezahlen muss? In der Ressource ist auch beschrieben, dass man dinge kostenlos erhält für die sich andere ihr Geld weg streichen müssen. Wenn man das plötzlich aushebelt, warum dann EP für die Ressource ausgeben?


Wenn diese Burg dem Baron selbst gehört ja. Ist es die seines Vaters nein. Wird es ihm gepachtet würde ich auch nein sagen. Zuflucht gibt den eigenen Besitz an, der regeltechnisch unter dem Ressourcenschutz steht.


Ich möchte mal darauf hinweisen, dass man entgegen des üblichen Rollenspiel Adelsklischee, man in Splittermond durch die Ressource Stand durchaus selbst einen Baron und nicht ein "Baronssöhnchen" wie viele es wohl spielen, spielen kann. Der Vater kann also durchaus schon tot sein (was er auch ein sollte, wie soll man sonst Baron sein? Außer die Familie hat mehrere Lehen, aber eine Baronie hat in der Regel einen Herrschaftssitz). Desweiteren gibt es Länder in denen es das Feudalsystem nicht gibt (Mertalia z.B.) da wird also auch die Villa nicht ans "Lehen" gekoppelt sondern an den eigenen Besitz. Das Magnatenäquivalent zum Baron in Mertalia muss also zwingend Besitz besitzen, denn sonst wäre er ja kein Magnat.

Aber ganz unabhängig davon: bedeutet das, deiner Interpretation folgend, dass der Baron auch Gefolge 20 braucht um seine Hausangestellten zu rechtfertigen? Oder gar 500 um seine Untertanten zu rechtfertigen? Oder wo ziehst du da die Grenze?
Lebensstil ist eindeutig im GRW so definiert, dass besondere Ausrüstung nicht darunter fällt, ebenso keine Reittiere oder anderes derartiges. Lies Dir mal die Definition im GRW durch. Findest Du das doof dann sprich das mit Deiner Gruppe ab und macht Hausregeln.

Du vermischst Dinge und übertreibst maßlos. Wenn der Char selbst Baron ist und sich so etwas in seinem Eigentum befindet muss er dafür zahlen. Stand ist eigenständig, so ist es auch die Zuflucht. Oder warum sollte jemand jemals Zuflucht 4 für eine Burg ausgeben, wenn er sich einfach Stand holen kann und das gibts gratis dazu?  Und wenn das Personal dem baron permanent folgt und ins Abenteuer eingreift sollte er sie als Gefolge haben. Sind sie nur im Schloss um da ihre Arbeit zu machen und haben keinerlei bedeutung für die Abenteuer sind sie vollkommen irrelevant. Willst Du einen reichen baron mit eigenem Grundbesitz und Leuten, die mit ihm mitgehen kannst Du nicht sagen "Naja, das ist halt mein Stand 4, nich". Dann brauchst Du Vermögen, Stand, Zuflucht und Gefolge. Ist er ein verarmter Baron, der im Familienansitz wohnt welches nicht ihm gehört und kommt niemand mit auf seine Reisen hat er einfach nur Stand.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 696
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #47 am: 28 Jan 2018, 18:02:03 »
Bei Mentor ist im Regeltext explizit vorgesehen, daß es als Joker eingesetzt werden kann. Und die Punkte "verbrauchen" sich dadurch auch temporär, weil du ihn nicht ständig um alles mögliche als Gefallen bitten kannst.

Deine normalen Wohnverhältnisse sind doch in Vermögen drin. Wenn das mehr oder weniger nur zum Schlafen, Wohnen und Essen dient, ist das - mit Komfort entsprechend der Vermögenshöhe - abgedeckt dadurch.
Wenn die Unterkunft aber Besonderheiten haben soll, besser ist als es zum Vermögen passen würde, besonders toll gesichert oder gut versteckt ist, mobil ist, Werkstätten, die die Berufe des Chars oder der Gruppe unterstützen, beinhaltet, genau diese Wohnstätte auf keinen Fall durch Intrigen, Feuer oder andere Sachen verloren gehen darf, ... dann braucht man die Ressource Zuflucht.

Arcos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #48 am: 28 Jan 2018, 18:15:32 »
Lebensstil ist eindeutig im GRW so definiert, dass besondere Ausrüstung nicht darunter fällt, ebenso keine Reittiere oder anderes derartiges. Lies Dir mal die Definition im GRW durch. Findest Du das doof dann sprich das mit Deiner Gruppe ab und macht Hausregeln.

Seile und Lampenöl sind besondere Ausrüstung?
Du vermischst Dinge und übertreibst maßlos.

Alles klar.

Deine normalen Wohnverhältnisse sind doch in Vermögen drin. Wenn das mehr oder weniger nur zum Schlafen, Wohnen und Essen dient, ist das - mit Komfort entsprechend der Vermögenshöhe - abgedeckt dadurch.
Wenn die Unterkunft aber Besonderheiten haben soll, besser ist als es zum Vermögen passen würde, besonders toll gesichert oder gut versteckt ist, mobil ist, Werkstätten, die die Berufe des Chars oder der Gruppe unterstützen, beinhaltet, genau diese Wohnstätte auf keinen Fall durch Intrigen, Feuer oder andere Sachen verloren gehen darf, ... dann braucht man die Ressource Zuflucht.

Das sehen du und ich vielleicht so, aber andere in diesem Thread anscheinend nicht.
« Letzte Änderung: 28 Jan 2018, 18:20:02 von Arcos »

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #49 am: 28 Jan 2018, 19:54:51 »
Zitat
Seile und Lampenöl sind besondere Ausrüstung?
Das hängt davon ab.
Wenn man Lampenöl kaufst, um bei einem Abendessen mit Besuchern eine schöne Beleuchtung zu haben, dann nicht (dann ist es Teil von Vermögen). Wenn man im Abenteuer aber eine geheimnisvolle Höhle erkunden will und dafür neues Lampenöl für seine Laterne braucht (weil das alte aus welchen Gründen auch immer leer ist), dann mußt man das selber zahlen, auch mit Vermögen 6.
Ähnlich bei Seilen (die nebenbei ein ziemliches Luxusgut in Lorakis zu sein scheinen: Für den Preis eines 10m-Seils bekommt man eine Laute, oder zwei Messer ...): Wenn man mit den Seilen etwas "hintergrundtechnisches" macht (seine Wäsche aufhängen, das Zuggeschirr für seine Kutsche erneuern, ...) dann ist es Teil des Vermögens. Wenn man es aber auf den Charblatt  stehen haben möchte, um damit im Abenteuer zu agieren (Klettern, NSC fesseln, ...), dann muß man es normal zahlen.

Arcos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #50 am: 28 Jan 2018, 20:07:11 »
Zitat
Seile und Lampenöl sind besondere Ausrüstung?
Das hängt davon ab.
Wenn man Lampenöl kaufst, um bei einem Abendessen mit Besuchern eine schöne Beleuchtung zu haben, dann nicht (dann ist es Teil von Vermögen). Wenn man im Abenteuer aber eine geheimnisvolle Höhle erkunden will und dafür neues Lampenöl für seine Laterne braucht (weil das alte aus welchen Gründen auch immer leer ist), dann mußt man das selber zahlen, auch mit Vermögen 6.
Ähnlich bei Seilen (die nebenbei ein ziemliches Luxusgut in Lorakis zu sein scheinen: Für den Preis eines 10m-Seils bekommt man eine Laute, oder zwei Messer ...): Wenn man mit den Seilen etwas "hintergrundtechnisches" macht (seine Wäsche aufhängen, das Zuggeschirr für seine Kutsche erneuern, ...) dann ist es Teil des Vermögens. Wenn man es aber auf den Charblatt  stehen haben möchte, um damit im Abenteuer zu agieren (Klettern, NSC fesseln, ...), dann muß man es normal zahlen.

Da verstehen wir die Ressource vermögen einfach anders. Ich verstehe es so, dass nicht jeder kleinkram gezahlt werden muss (und was kleinkram ist definiert die höhe der Ressource), du verstehst es so, dass die Ressource nur "fluff" sein darf. Kannst du in deiner Runde gerne so machen, aber ich verstehe darunter anderes und deswegen führt diese Diskussion auch zu nichts, da Powergamer und Bauergamer Ansichten und Spielstile eben komplett verschieden sind (und wir beide vermutlich denken, die Ressource richtig zu interpretieren. Ich zumindest finde es Absurd ein und den gleichen Gegenstand einmal in der Ressource zu inkludieren und an anderen Tagen wieder nicht - aber wenn deine Gruppe damit klar kommt).

Lassen wir das also, spiele das so, wie das für dich sinn macht, aber Allgemeingültigkeit hat deine Auslegung genauso wenig wie meine.
« Letzte Änderung: 28 Jan 2018, 20:12:13 von Arcos »

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 696
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #51 am: 28 Jan 2018, 22:51:57 »
@ Sinn haben
Genau das ist eben nicht so wörtlich in den Regeln genannt, wie du es hier interpretierst!
Da steht, täglicher Bedarf ist drin, größere Anschaffungen nicht. Eine komplette Lampe kostet laut GRW nur einen halben Lunar, eine "größere Anschaffung" ist das für mich nicht (und in der Liste an Beispielen ist sowas auch nicht genannt)
Man hat also Auslegungsspielraum. Wenn du das für deine Gruppe sehr eng auslegst, ist das ok, wenn Arcos das etwas weiter fasst, kann das aber genauso ok sein.
Ich persönlich fänd es sehr etwas seltsam, wenn Vermögen gar nichts abenteuerrelevantes bieten darf (außer wenn man es plündert, um direkt etwas mehr Geld zu haben), alle anderen Ressourcen sind doch auch (potentiell) abenteurerrelevant! Und diese eine, die man doch genauso mit EP bezahlt hat, die darf es bei dir nicht sein? Finde ich deutlich unlogischer als sich die paar Telare für eine Lampe zu sparen, weil man es als Teil des gehobenen Lebensstils ansieht, profane Verbrauchsgüter wieder aufzufüllen.

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #52 am: 29 Jan 2018, 00:01:47 »
Was wohl für irritationen sorgt ist der Begriff "täglicher Bedarf", da dieser Punkt in der Aufzählung der vagste ist. Für mich bedeutet es eben kein Kletterseil oder eine Sturmlampe, da diese Dinge nicht zum täglichen Bedarf gehören (Außer natürlich Abenteuer sind das alltägliche für den Abenteurer). Insbesondere will ich auch auf die Autorenkommentare im Splitterwiki verweisen, hier ist relativ klar ersichtlich, dass solche Dinge nicht dazu zählen sollten. "Es umschifft vor allem das kleinteilige Aufrechnen alltäglicher Ausgaben." Und da zählen gegenstände, die man zur Expedition oder zum Kampf braucht (Das Schwert) nicht, die Instandhaltung derer aber schon (Nach einem kampf einölen lassen z.B.). Eine demolierte oder beschädigte Waffe reparieren würde ich wiederrum nicht miteinbeziehen, weil das doch nicht alltäglich ist.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 696
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #53 am: 29 Jan 2018, 00:15:18 »
Insbesondere will ich auch auf die Autorenkommentare im Splitterwiki verweisen, hier ist relativ klar ersichtlich, dass solche Dinge nicht dazu zählen sollten. "Es umschifft vor allem das kleinteilige Aufrechnen alltäglicher Ausgaben." Und da zählen gegenstände, die man zur Expedition oder zum Kampf braucht (Das Schwert) nicht, die Instandhaltung derer aber schon (Nach einem kampf einölen lassen z.B.). Eine demolierte oder beschädigte Waffe reparieren würde ich wiederrum nicht miteinbeziehen, weil das doch nicht alltäglich ist.
Da steht aber auch noch ein weiterer Kommentar:
http://forum.splittermond.de/index.php?topic=1540.msg28015#msg28015
Abgenutzte Schuhe passieren jetzt auch nicht täglich ;)
Und ich lese dort nirgends, daß günstige Verbrauchsgegenstände verboten wären über Vermögen abzudecken, weil sie ja abenteurerelevant sein könnten.
Vor allem, wenn das kleinteilige Aufrechnen verringert werden soll, ich nun aber bei allem überlegen muß, ob das nun abenteuerrelevant ist oder nicht, und danach dann bei den abenteuerrelevanten Sachen die Kosten raussuchen muß, dann kann das im Gegenteil den Aufwand erhöhen. Und das fänd ich ziemlich albern - für Sachen die sich im Bereich von Telaren bewegen bei Vermögen von 4 oder mehr!

Und wie gesagt:
Warum darf ausgerechnet Vermögen nicht abenteuerrelevant sein?
Alle anderen Ressourcen können das doch auch sein! Und alle Ressourcen zahlt man mit derselben Punktemethode (die 8 freien zu Beginn und dann EP). Warum darf dann für einige Vermögen nur Fluff sein? Wie handhabt ihr das dann mit den anderen Ressourcen? Darf da das Relikt auch nicht im Kampf eingesetzt werden und das Gefolge nur abends in der Taverne (außer natürlich man sucht Infos fürs Abenteuer) ... ;)

(btw finde ich es etwas seltsam, daß es hier bei der Diskussion scheinbar primär Extrempositionen gibt: die einen erlauben gar nichts, was irgendwie hilfreich sein könnte, die anderen sogar verbesserte Gegenstände, Heiltränke und Strukturgeber, die das GRW eigentlich ausdrücklich ausschließt.)

Turaino

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 319
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #54 am: 29 Jan 2018, 00:32:29 »
Insbesondere will ich auch auf die Autorenkommentare im Splitterwiki verweisen, hier ist relativ klar ersichtlich, dass solche Dinge nicht dazu zählen sollten. "Es umschifft vor allem das kleinteilige Aufrechnen alltäglicher Ausgaben." Und da zählen gegenstände, die man zur Expedition oder zum Kampf braucht (Das Schwert) nicht, die Instandhaltung derer aber schon (Nach einem kampf einölen lassen z.B.). Eine demolierte oder beschädigte Waffe reparieren würde ich wiederrum nicht miteinbeziehen, weil das doch nicht alltäglich ist.
Da steht aber auch noch ein weiterer Kommentar:
http://forum.splittermond.de/index.php?topic=1540.msg28015#msg28015
Abgenutzte Schuhe passieren jetzt auch nicht täglich ;)
Und ich lese dort nirgends, daß günstige Verbrauchsgegenstände verboten wären über Vermögen abzudecken, weil sie ja abenteurerelevant sein könnten.
Vor allem, wenn das kleinteilige Aufrechnen verringert werden soll, ich nun aber bei allem überlegen muß, ob das nun abenteuerrelevant ist oder nicht, und danach dann bei den abenteuerrelevanten Sachen die Kosten raussuchen muß, dann kann das im Gegenteil den Aufwand erhöhen. Und das fänd ich ziemlich albern - für Sachen die sich im Bereich von Telaren bewegen bei Vermögen von 4 oder mehr!

Und wie gesagt:
Warum darf ausgerechnet Vermögen nicht abenteuerrelevant sein?
Alle anderen Ressourcen können das doch auch sein! Und alle Ressourcen zahlt man mit derselben Punktemethode (die 8 freien zu Beginn und dann EP). Warum darf dann für einige Vermögen nur Fluff sein? Wie handhabt ihr das dann mit den anderen Ressourcen? Darf da das Relikt auch nicht im Kampf eingesetzt werden und das Gefolge nur abends in der Taverne (außer natürlich man sucht Infos fürs Abenteuer) ... ;)

(btw finde ich es etwas seltsam, daß es hier bei der Diskussion scheinbar primär Extrempositionen gibt: die einen erlauben gar nichts, was irgendwie hilfreich sein könnte, die anderen sogar verbesserte Gegenstände, Heiltränke und Strukturgeber, die das GRW eigentlich ausdrücklich ausschließt.)

Wenn das Kaufen normaler Schuhe dazu gehört kann man wohl das Reparieren derselben dazu zählen ;)
Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern schonmal etwas abenteuerrelevantes gekauft zu haben, das nur Telare gekostet hat... Bei uns geht es da halt mehr darum, ob man einen guten Wein bestellt oder sich die Schiffsfahrt leisten kann oder angeheuert werden muss. Alles andere (Laterne oder Seil z.B.) war für uns immer selbstverständlich nicht enthalten (Wir haben am letzten Abend auch eine Stunde eingekauft, waren aber Alchemistenkoffer + etliche Tränke und Zutaten. Wobei das nur so lange gedauert hat, weil unser derzeitiger SL DSA-Regeln anwenden wollte für Gegengifte). Ansonsten ging immer alles sehr schnell
Weil mane Ressourcen einfach saus tark sind (meines Erachtens Kreatur und Relikt) und andere sehr situationell (Ansehen, Kontakte, Rang, mentor) und wiederum andere fast nur fürs Rollenspiel nützlich sind (Vermögen, Ansehen, Kontakte). Wobei die Aufzählung bestimmt nicht ganz korrekt ist und wir sie eventuell nur nicht stark genug ausspielen.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 696
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #55 am: 29 Jan 2018, 00:38:33 »
Wie schon gesagt, eine Laterne kostet nur 50 Telare :)

Ich stimme dir auch absolut zu, daß nicht jede Ressource immer gleich nützlich für ein Abenteuer ist, und daß manche fast immer nützlich sein können (da würde ich aber nur Relikt zu zählen, meine Kreaturen haben auch schon ganze Abenteuer nur irgendwo rumgestanden oder sind ohne nähere Erwähnung nebenhergelaufen, kommt halt immer drauf an, was man hat und wo man ist bzw was man tut)
Aber hier wird es für Vermögen ja teilweise aktiv ausgeschlossen, daß man es so nutzen darf! Und das finde ich falsch und widersprüchlich.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.914
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #56 am: 29 Jan 2018, 00:42:08 »
Die Grenzlinie ist nicht klar, dass verstehe ich. Aber wie gesagt, wenn es dir eine Probe erspart oder sie vereinfacht, dann sollte es das Geld auf dem Charakterblatt kosten. Man bekommt keine Q2-Sachen geschenkt, das sollte eine Belohnung für bestandene Abenteuer sein, ebenso wie neue Fertigkeitspunkte oder Meisterschaften.

Was aber Vermögen auf jeden Fall abdeckt, sind solchen Sachen wie zum Beispiel eine Schifffahrt, die normalerweise 1 Lunar pro Tag kostet, was in den meisten Fällen bedeutet, dass die Abenteurer mit einem Vermögen von unter 2 entweder zuerst Geld ansparen oder Aufträge annehmen müssen.

Andere entsprechenden Unkosten, die ein hohes Vermögen abdeckt sind das Einzelzimmer in einer vollen Taverne, ein reichhaltiges Frühstück oder, meine Meinung nach, der Erwerb von Lizenzen, um zum Beispiel in der Stadt seine Waffe offen tragen zu dürfen (wenn es entsprechende Gesetze gibt, in Selenia ist das zum Beispiel weniger ein Problem).

Selbstverständlich kann Vermögen auch auf andere Art und Weise helfen, zum Beispiel weil es das Verhalten von NSCs beeinflusst. Diese mögen in Anbetracht des Reichtums des SCs sich bereiter erklären, im Gehör zu schenken, natürlich meist in der Hoffnung auf eine Spende oder ein Versprechen auf Unterstützung.


Ich würde sagen: Wenn man darauf besteht, dass ein Charakter mit hohen Werte in Vermögen, regelrelevante Objekte kostenlos erwerben darf, dies aber zu Unmut innerhalb der Gruppe kommt, dann könnte man es damit ausgleichen, dass der reiche Charakter im Gegenzug bei den Questbelohnungen weniger "Gewinn" machen kann.

Wenn ihm eine arme Bauersfrau 5 Lunare anbieten, dann ist das ja nichts im Vergleich zu seinem Vermögen 5. Also überspringt er ihr die Belohnung, während es für den armen Söldner nach wie vor viel Geld bleibt.
« Letzte Änderung: 29 Jan 2018, 00:44:23 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Connoar

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 316
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #57 am: 29 Jan 2018, 01:05:00 »
Ich , als SL, mach das Ganze nicht am tatsächlichen Wert fest. Jemand mit Vermögen 4 muss sich das Schmiergeld, dass er der Torwache zusteckt um schneller an die Reihe zu kommen, nicht abstreichen. Eine Lampe muss er Zahlen, das nachfüllen nicht, ein Fässchen Lampenöl wieder doch. Egal wie reich ein (Spieler)Baron ist und egal wie berühmt seine Baronie für ihre Schmiedekunst ist, er hat keinen Meisterschmied zur Verfügung, der ihm für den Materialpreis Q-Gegenstände macht. Geht man zu locker mit Geld um, muss man sich nicht wundern, wenn diejenigen die ihre Ressourcen in Reliktwaffen gebuttert haben, sich veralbert fühlen.
Als Spieler liebe ich die Ressource Vermögen, da ich mir nicht jeden Kleinkram (Besuch im Badehaus,Liebesdamen, Futter, Nachfüllzeugs) notieren muss. Ich kann Wirtschaftssimulation im Rollenspiel nämlich nicht ausstehen.
« Letzte Änderung: 29 Jan 2018, 01:06:52 von Connoar »
Good bye Emo cry

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.823
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #58 am: 29 Jan 2018, 07:42:22 »
Wir decken mit Vermögen ab:
1.) Extrem niedrige Ausgaben (ab Vermögen 0)
2.) Reparaturen etc, so nicht sehr teuer (ab Vermögen 0) sind. Meist also auch Waffenreparaturen, weil wir Reparaturkosten im Telar-Bereich ansiedeln.
3.) Reise und Unterkunft je nach Vermögen
4.) KEINE verbesserten Gegenstände
5.) GRUNDSÄTZLICH KEINE magischen Gegenstände oder Heilkräuter jedweder Art. Auch keine Verbrauchsgüter für Handwerk und Alchimie
6.) ABER: Bei hohem Vermögen (4+) würde ich den Besuch beim Heiler nicht berechnen und vermutlich mit Verbrauschgütern ähnlich verfahren.

Ob das RAW, RAI oder Hausregel jeweils ist, weiß ich nicht, aber es ist praktikabel.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.038
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Ressource Relikt & Gegenstandsqualität
« Antwort #59 am: 29 Jan 2018, 08:51:51 »
Hi.

Ich muss sagen: Ich kann die Verbissenheit, mit der hier diskutiert wird, nicht ganz nachvollziehen. Natürlich gibt es keine abschließende Liste mit Dingen, die je nach Lebensstil in der Ressource Vermögen inklusive sind - das ist schlichtweg nicht möglich. Dass man hier ein bisschen interpretieren und anpassen muss, versteht sich wohl von selbst. Allerdings meine ich, der Regeltext gibt eigentlich genügend Hinweise dafür, was vom Regelwerk vorgesehen ist:

Zitat von: Die Regeln, S. 77
Der durch Vermögen bedingte Lebensstil deckt alle kleineren Ausgaben wie Essen, Unterkunft, normale Kleidung und Einkäufe von Waren des täglichen Bedarfs im Rahmen des Lebensstils ab. Größere Anschaffungen wie Waffen, Rüstungen, Reittiere, Schiffe, besondere Ausrüstung, Festgewänder oder gar Immobilien können hingegen nicht über den Lebensstil finanziert werden.

Was sagt uns das? Immobilien (wie etwa die erwähnte Burg) werden zum Beispiel kategorisch ausgeschlossen (ich sehe übrigens kein großes Problem damit, dass die Burg des Vaters, selbst wenn dieser tot ist, nicht an den Sohn weitergegeben wird: Vielleicht ist sie einfach so sehr verfallen dass sie nicht mehr bewohnbar ist, oder der jüngere Bruder hat die Burg bekommen, der Spielercharakter den Rest, oder der Vater war so verschuldet, dass die Burg gepfändet wurde, etc. pp.). Der Begriff "besondere Ausrüstung" mag sich hier vielleicht als sprichwörtlicher Erisapfel herausstellen, ist doch aber letztlich nur eine weitere mit Absicht schwammig gehaltene Formulierung, die auf Interpretation seitens der Gruppe und des Spielleiters angewiesen ist - das ist doch für Splittermond nun nichts Neues. Auf der zitierten Seite 77 gibt es einen Kasten mit Beispielen dafür, was bei drei Lebensstilen jeweils enthalten ist: nichts (-2), einfache, billige Kleidung, ein Bett im Schlafsaal und ein Eintopf zum Abendessen (0) und gute Kleidung, gelegentliche Kutschfahrten, leckere Speisen und Unterbringung in Einzelzimmern (2). Gewöhnliche Kleidung ist zum Beispel durchaus abgedeckt, wobei die Qualität der Kleidung vom Lebensstil abhängt. Festgewänder (wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht ab 50 L zu haben) sind vom Regeltext ausgeschlossen, schon alleine, weil es sich um Spezial- und Maßanfertigungen handelt wird (was auch auf besondere Gegenstände, im Sinne von QS > 0, zutreffen dürfte).

LG
« Letzte Änderung: 29 Jan 2018, 08:53:55 von Loki »
Give a man a fire and he's warm for a day, but set fire to him and he's warm for the rest of his life. (Jingo)