Autor Thema: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben  (Gelesen 3008 mal)

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 455
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #15 am: 03 Okt 2017, 17:00:18 »
Zitat
Splittermond ist aber ein System, dass gute Ausrüstung belohnt und diese Meisterschaften dienen dazu, den Zugang zu selbst geschaffenen Gegenständen zu vereinfachen.

Das tun diese Meisterschaften aber nicht wirklich. Die Dauer der Herstellung ist ja sogar nach S.143 bei komplexen/einfachen Projekten SL-abhängig anders. Und Kosten? Das Hauptproblem sollte doch sein, ob ich die Zutaten überhaupt bekomme oder nicht, und da die ohne Rezepte bei den Basiszutaten nicht festgelegt sind (was eigentlich gut ist, weniger Hartwurst): SL-Entscheid.

Zitat
Dies mag auch durchaus sinnvoll für die Narrative interessant sein

Das kann, wenn ich ein Abenteuer speziell auf den Char konzipiert habe, und dann für dieses eine Abenteuer – so was baue ich bestimmt nicht in jede zweite Geschichte ein. Und wenn der Char dann Würfelpech hat, dann stirbt die Baronstochter am Gift und das Abenteuer ist vorbei?

Zitat
Die Meisterschaften sind nicht dazu gedacht, mehr Geld zu machen, was auch nochmal im MSK auf S. 85 betont wird:

Finde ich ja gut, kann ich persönlich nur keinem Spieler vorhalten, da ich ohne MSK spiele. :p

Zitat
Ich stelle es mir eher als eine taktisch ideale Aufstellung vor, wo man sich so aufstellt, dass der Gegner nicht an dir vorbei kommen oder schießen kann. Beachte auch, dass es auf Zweikämpfe beschränkt ist, man kann also nicht mehrere Gegner an sich binden.

Das wäre jetzt aber schon eine Veränderung der Meisterschaft?! Durchaus interessant, vielleicht nur kurz vor Kampfbeginn durchführbar (ok, 10 Ticks kont. Handlung macht man üblicherweise nicht im Kampf). Aber sehr abhängig von der Kampfszenerie, die aber nicht als Umstand aufgeführt ist.
Und wenn es doch eher eine „Herausforderung“ ist, warum funktioniert das dann auch bei Tieren oder Monstern, die dich gar nicht verstehen? (Wäre da nicht eher Naturkunde oder Tierführung eine geeignete Probe?)
Das Problem mit Zweikampf ist, daß da ja üblicherweise noch mehr Leute drumrum kämpfen, die dann mal eben eingreifen, und schon ist es kein Zweikampf mehr.

Zitat
Das ist streng nach Regeln nicht möglich, da die Spielerrassen für keine dieser Meisterschaften zulässig sind

Schon richtig, aber das sind ja (Balance?) Regeln für Spielerchars. Die von dir genannten Bsp. passen ja gut, auch z.B. bei spezialisierten Orks oder Ogern könnte ich mir so was vorstellen.


Zitat
Beachte, dass man schon durch Sprinter wahrscheinlich einen gewissen Bonus erhält (deine GSW - GSW des Gegners). Die Schwierigkeit für eine Verfolgung ist auch an sich nicht schwer (gegen 15) und deshalb ist ein fester Bonus hier nicht ganz so wichtig, wie ein geschenkter Erfolgsgrad.

Naja, ein EG sind halt ungefähr 3 Bonuspunkte, gerade bei einfachen Schwierigkeitsgraden.
Ich finde die Meisterschaft halt für eine HG2-Meisterschaft sehr eingeschränkt nutzbar. Es verwundert mich, daß heinzi "Sprinter" und nicht dieses hier aufgeführt hat. (Wobei ich sie auch beim Wegrennen gelten lassen würde, obwohl die Formulierung nur ein Verfolgen nahelegt.)


Zitat
Es gibt nun keine Angaben, wie lange eine Probe zum Überwinden von Hindernissen dauert

Das Problem für mich ist, daß ich die angesetzten Proben auf S.108 komisch finde: Hüfthöhe eine Probe? Jeder kommt über hüfthohe Hindernisse drüber, da brauche ich keine Probe. Ja, wenn es auf Geschwindigkeit ankommt, dann ok, davon steht aber nichts da nichts. Selbst Brusthöhe sollte jeder schaffen, kann halt nur sein, daß Schrammen oder beschädigte Kleidung bei rauskommt, da würde ich vielleicht 15 oder 18 ansetzen, aber nicht 25.
Armreichweite ist eher ein Kraftakt.
Andererseits wird es danach wieder unrealistisch: 4m Hindernis (glatt, als Zaun oder Mauer) für einen Menschen? Das ist unmöglich, wenn es da nicht Vorsprünge, Griffmöglichkeiten oder so was gibt. Und wenn es so was gibt, dann kann ich wieder Klettern lassen.

Erstaunlich ist auch, daß bei den Probenergebnissen nur verheerend und herausragend angegeben ist.
Anlauf ist bei solchen Hindernissen (die man nicht überspringen kann) auch eher riskant als förderlich.


Zitat
Das Bild, dass man dann im Kopf haben sollte ist ein etwas mehr als 1 Meter großer Gnom, der eine drei Meter Mauer in Windeseile hochsprintet! Das ist schon sehr beeindruckend!

Das ist nicht beeindruckend, das ist unmöglich.
Wenn so etwas mit dieser Meisterschaft möglich sein soll, dann bitte als Vorraussetzung eine passende Magieschule (Wind, Bewegung, …) und Fokuskosten.

heinzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 440
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #16 am: 03 Okt 2017, 22:08:51 »
Kontroverse Diskussionen, unterschiedliche Meinungen und diverse alternative Vorschläge - genau das habe ich mir erhofft  :) Klar dass es nicht möglich ist, alle Meisterschaften perfekt zu balancen - dazu sind schon die Spielstile der einzelnen Gruppen zu unterschiedlich  :D

Ich stell hier einfach mal die Meisterschaften vor, die unsere Gruppe als zu teuer/nutzlos empfindet und noch nie gewählt hat.

Weiter gehts mit
a. Darbietung:
1. Publikumsliebling: doppelte Einnahmen hört sich gut an aber doppelt von wieviel?

b. Länderkunde:
2. Schnellesen: Einfluss auf (Bibliotheks-Recherche) unklar. 4x so schnell? Dann ist "Bibliothekar" zu schlecht...

c. Überleben:
3. Meteorologe: In über 30 Jahren Meistern habe ich es noch nie geschafft die Fähigkeit eines Helden, Wetter vorherzusagen, adäquat in ein Abenteuer einzubauen.

d. Zähigkeit:
4. Wachsamkeit: eigentlich eine nette Meisterschaft aber Wache halten in der ersten Nacht ist in Splittermond eine verhältnismäßig einfache Probe
 

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #17 am: 03 Okt 2017, 22:27:20 »
Weiter gehts mit
a. Darbietung:
1. Publikumsliebling: doppelte Einnahmen hört sich gut an aber doppelt von wieviel?
Gelungen: Das Publikum fühlt sich gut unterhalten. Der Künstler verdient neben Applaus einige Münzen. Pro Erfolgsgrad erhält er W10 Kupfermünzen. Will er die Stimmung des Publikums beeinflussen, erhält er einen Bonus in Höhe von 3 Punkten auf soziale Fertigkeiten innerhalb der Szene. Bei einer einfachen Aufführung werden Geld und Bonus halbiert, bei einer komplexen verdoppelt.
S. 108 Die Regeln
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.241
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #18 am: 04 Okt 2017, 01:12:35 »

b. Länderkunde:
2. Schnellesen: Einfluss auf (Bibliotheks-Recherche) unklar. 4x so schnell? Dann ist "Bibliothekar" zu schlecht...

In der Tat, Länderkunde ist effizienter, da man damit Recherchen in Bibliotheken (sofern dabei gelesen werden muss), von 2 Stunden auf eine halbe Stunde kürzt. Allerdings kann man auch beide Meisterschaften miteinander kombinieren. Dann dauert jede Probe zur Recherche nur eine Viertelstunde.

Zitat
c. Überleben:
3. Meteorologe: In über 30 Jahren Meistern habe ich es noch nie geschafft die Fähigkeit eines Helden, Wetter vorherzusagen, adäquat in ein Abenteuer einzubauen.

Witzigerweise habe ich das in meinen letzten Abenteuer tatsächlich verwendet. Die Abenteurer wussten dadurch, dass gegen Abend ein Gewitter aufziehen wird und haben dies für die Lösung des Abenteuers verwendet, da sie dadurch ein Feenwesen herbeirufen konnten.

Das ist natürlich ein sehr spezieller Fall, allgemeiner ist es eher wichtig für das Abschätzen von Risiken. Schlechtes Wetter beeinflusst die Proben für Athletik, Akrobatik, Jagdkunst, Seefahrt, Überleben usw. und kann auch je nach Gebiet gewisse Wesen auf den Plan rufen, die man eher vermeiden will.  Es mag aber auch den Spielern erlauben, auf günstige Momente sich vorzubereiten. Es mag schwieriger sein, während eines Unwetters eine Burgmauer zu erklimmern, aber dafür hat man auch eine gewisse Tarnung.

Doch wie schon oben angedeutet, wie wichtig das Wetter für die Planungen der Abenteurer ist, hängt von dem Spielleiter ab.

Zitat
d. Zähigkeit:
4. Wachsamkeit: eigentlich eine nette Meisterschaft aber Wache halten in der ersten Nacht ist in Splittermond eine verhältnismäßig einfache Probe

Stimmt, aber dafür muss jemand mit "Wachsamkeit" diese einfache Probe auch erst bei der zweiten Nacht würfeln. Natürlich ist das nur wichtig, wenn man auch entsprechend häufig die Gruppe dazu zwingt, in der Nacht wachzubleiben ("Nightmare of Elm's Street"-Abenteuer mit böser Traumfee? Ständige Attentatsversuche?).


Ich denke, wir können folgendes zusammenfassen: Es gibt Meisterschaften, die sind bei fast jeden Spielleiterstil relevant (wie zum Beispiel Geselle oder Universalgelehrter). Viele Meisterschaften können aber je nach Spielleiterstil unwichtig werden. Man sollte also als SL entweder klar kommunizieren, was für Meisterschaften in seiner Kampagne nicht relevant sein werden oder man passt stattdessen die Abenteuer an die Kompetenzen der Abenteurer an.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Gromzek

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 329
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #19 am: 04 Okt 2017, 13:02:06 »
Weiter gehts mit
a. Darbietung:
1. Publikumsliebling: doppelte Einnahmen hört sich gut an aber doppelt von wieviel?
Gelungen: Das Publikum fühlt sich gut unterhalten. Der Künstler verdient neben Applaus einige Münzen. Pro Erfolgsgrad erhält er W10 Kupfermünzen. Will er die Stimmung des Publikums beeinflussen, erhält er einen Bonus in Höhe von 3 Punkten auf soziale Fertigkeiten innerhalb der Szene. Bei einer einfachen Aufführung werden Geld und Bonus halbiert, bei einer komplexen verdoppelt.
S. 108 Die Regeln
Ändert aber nichts daran, dass der Geldgewinn durch Darbietung minimal ist. Selbst wenn mir bei jedem Auftritt 3 EG (Fachmann) bei einer schwierigen Aufführung gelingen, brauche ich durchschnittlich über 45 Auftritte um mir einen Q2 Gegenstand zu leisten. Selten wird ein Charakter in seiner Heldenlaufbahn so viele Proben dafür würfeln (zumal bei den meisten Reisen etc. das abendliche Auftreten in der Taverne den Lebensunterhalt sichert und damit unter "Vermögen" fällt. Diese Meisterschaft braucht eine Aufwertung.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.631
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #20 am: 04 Okt 2017, 13:18:12 »
Weiter gehts mit
a. Darbietung:
1. Publikumsliebling: doppelte Einnahmen hört sich gut an aber doppelt von wieviel?
Gelungen: Das Publikum fühlt sich gut unterhalten. Der Künstler verdient neben Applaus einige Münzen. Pro Erfolgsgrad erhält er W10 Kupfermünzen. Will er die Stimmung des Publikums beeinflussen, erhält er einen Bonus in Höhe von 3 Punkten auf soziale Fertigkeiten innerhalb der Szene. Bei einer einfachen Aufführung werden Geld und Bonus halbiert, bei einer komplexen verdoppelt.
S. 108 Die Regeln
Ändert aber nichts daran, dass der Geldgewinn durch Darbietung minimal ist.

Im Vergleich wozu? Wenn ein Charakter etwas herstellt, kann er dies entsprechend des normalen Tagessatzes für Handwerker verkaufen (25 bzw. 50T). Das heißt, bei einem üblichen Intervall von einem halben Tag verkauft ein Handwerker ein Erzeugnis von einem Arbeitstag im Volumen von 2 Proben für 25 bzw. 50 Telare. Im Gegensatz zu Handwerk hat eine Darbietung-Probe aber keinen festen Intervall und kann deshalb erheblich häufiger gewürfelt werden als eine Handwerk-Probe.

Bei einem Erwartungswert von 5,5 muss ein Musikant lediglich 5 Auftritte hinlegen (deren Dauer nicht bestimmt ist), um im Durchschnitt mehr zu verdienen als ein Handwerker-Geselle. Im Vergleich zum Handwerk bietet Darbietung also im Schnitt die höheren Einkünfte  (und der Musikant muss für den Q2-Gegenstand folglich auch weniger lang sparen).

LG
« Letzte Änderung: 04 Okt 2017, 13:20:06 von Loki »
„Erfahrung ist fast immer die Parodie auf die Idee.“
- Johann Wolfgang Goethe

heinzi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 440
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #21 am: 04 Okt 2017, 18:43:41 »
Peinlich - das mit den W10 Kupfermünzen pro Erfolgsgrad hab ich irgendwie immer überlesen  ;D

Um die Stärke der Meisterschaft "Publikumsliebling" wirklich abschätzen zu können, wäre die Angabe der Dauer einer Vorführung bzw. die Anzahl maximal möglicher Proben pro Veranstaltungsort nicht unwichtig.

Alternativ könnte man - wenn man die ständige Würfelei für ein paar Kupfermünzen nicht mag - die Meisterschaft auch als Vermögen +1 zählen lassen (der Held spart dadurch einmalig 2 EP - wäre also ein kleiner aber feiner Bonus für Charaktere die sich auf Darbietung spezialisieren)

Witzigerweise habe ich das in meinen letzten Abenteuer tatsächlich verwendet. Die Abenteurer wussten dadurch, dass gegen Abend ein Gewitter aufziehen wird und haben dies für die Lösung des Abenteuers verwendet, da sie dadurch ein Feenwesen herbeirufen konnten.

Das ist natürlich ein sehr spezieller Fall, allgemeiner ist es eher wichtig für das Abschätzen von Risiken. Schlechtes Wetter beeinflusst die Proben für Athletik, Akrobatik, Jagdkunst, Seefahrt, Überleben usw. und kann auch je nach Gebiet gewisse Wesen auf den Plan rufen, die man eher vermeiden will.  Es mag aber auch den Spielern erlauben, auf günstige Momente sich vorzubereiten. Es mag schwieriger sein, während eines Unwetters eine Burgmauer zu erklimmern, aber dafür hat man auch eine gewisse Tarnung.

Doch wie schon oben angedeutet, wie wichtig das Wetter für die Planungen der Abenteurer ist, hängt von dem Spielleiter ab.

Ich denke Du hast recht, wenn man als Meister konsequent wetterabhängige Effekte berücksichtigt, dann kommen die Spieler schon von selbst darauf, während der Planung einer Aktion nach dem Wetter ausschau zu halten.

Noch eine Frage zum Wache halten - verlangen die anderen Spielleiter hier die Probe gegen die Schwierigkeit 20 auch dann, wenn die Helden alle 2h einen Wachwechsel vollziehen?
« Letzte Änderung: 04 Okt 2017, 18:50:19 von heinzi »

Gargyl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 93
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #22 am: 05 Okt 2017, 06:59:36 »
Alternativ könnte man - wenn man die ständige Würfelei für ein paar Kupfermünzen nicht mag - die Meisterschaft auch als Vermögen +1 zählen lassen (der Held spart dadurch einmalig 2 EP - wäre also ein kleiner aber feiner Bonus für Charaktere die sich auf Darbietung spezialisieren)

Dazu würde ich abraten, dann könnte man bei der Erschaffung für einen Fertigkeitspunkt und eine der freien Meisterschaften 1 Punkt Vermögen generieren.
Und damit eine Pflichtmeisterschaft, ich war bisher froh das es keine Verbilligungen gab, entgegen dem bekannten Rollenspiel mit 3 Buchstaben, aber selbst die haben es mit der neusten Version abgeschafft.



Zitat
.
Zitat
Das Bild, dass man dann im Kopf haben sollte ist ein etwas mehr als 1 Meter großer Gnom, der eine drei Meter Mauer in Windeseile hochsprintet! Das ist schon sehr beeindruckend!
Das ist nicht beeindruckend, das ist unmöglich.
Wenn so etwas mit dieser Meisterschaft möglich sein soll, dann bitte als Vorraussetzung eine passende Magieschule (Wind, Bewegung, …) und Fokuskosten.


Aber bei American Ninja Warrior oder Parkour dort machen die Leute es, also unmöglich, ne klar habe die auch alle einen Spitzenwert in Akrobatik, aber davon gehen wir hier doch auch aus!

Welf

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #23 am: 05 Okt 2017, 08:53:35 »
Zum Anfangsthema des Threads sei zu sagen:

Man sollte sich als Spieler nicht nur denken "Pff, wann wirft mir mein Spielleiter denn mal sowas vor die Nase? Viel zu selten, brauche ich also nicht!", sondern auch "Hm, wann kann ich denn Situationen forcieren, in denen mir diese Meisterschaft den Vorteil bringt?".

Ich baue Abenteuer jedenfalls nicht so, dass ich meinen Spielern vorgebe, dass sie jetzt in einer Verfolgungsjagd stecken, weil ich weiß, dass da wer Meisterschaften für hat. Stattdessen erwarte ich, dass Spieler dann selbst Situationen schaffen, in denen sie ihre Vorteile ausspielen können. Und für Verfolgungsjagden, Klettern oder Balance gibt es da doch echt eine ganze Menge Möglichkeiten für Spieler, wie sie das ausnutzen können.

Meisterschaften bieten Spielern ganz klar Möglichkeiten. Der Spieler mit der Meteorologe-Meisterschaft dürfte ein Interesse daran haben, dass die Meisterschaft auch einen Nutzen für ihn hat und sollte entsprechend oft mal anfragen, wie denn das Wetter so wird. Daraus sollte der SL dann eigentlich immer nette Möglichkeiten für die Gruppe generieren können, sodass der Spieler mit der Meisterschaft auch was davon hat.
Aber ich würde grundsätzlich immer erwarten, dass die Spieler ihre Meisterschaften auch zeigen und nutzen. Dem Spielleiter fällt garantiert auch ein möglicher Nutze in der entsprechenden Situation ein - sonst wird der Spieler sich schon beschweren, dass er nix davon hat. Und dann sollte man in der Lage sein, gemeinsam einen Nutzen zu finden.

Gromzek

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 329
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #24 am: 05 Okt 2017, 08:57:46 »
Alternativ könnte man - wenn man die ständige Würfelei für ein paar Kupfermünzen nicht mag - die Meisterschaft auch als Vermögen +1 zählen lassen (der Held spart dadurch einmalig 2 EP - wäre also ein kleiner aber feiner Bonus für Charaktere die sich auf Darbietung spezialisieren)

Dazu würde ich abraten, dann könnte man bei der Erschaffung für einen Fertigkeitspunkt und eine der freien Meisterschaften 1 Punkt Vermögen generieren.
Und damit eine Pflichtmeisterschaft, ich war bisher froh das es keine Verbilligungen gab, entgegen dem bekannten Rollenspiel mit 3 Buchstaben, aber selbst die haben es mit der neusten Version abgeschafft.
Dem würde ich wiedersprechen. 1 FP + 1 Meisterschaft haben das Volumen von 8 EP, ein Punkt Vermögen kostet jedoch nur 7 EP. Günstiger wird es so also nicht. Jedoch kann dann die Grenze von Vermögen 4 überschritten werden.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.232
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #25 am: 05 Okt 2017, 09:08:38 »
Es sollte schlichtweg nicht möglich sein ein und die selbe Sache für unterschiedliche Kosten zu bekommen
Vermögen +1 sollte immer 7 EP kosten und immer mit der Erhöhung der Ressource verbunden sein, keine Ausnahme.

Damit kommt man nur in Teufels Küche, wenn man so einen Präzedenzfall zulässt. Dann bekommt man plötzlich mehr und mehr davon und wir haben ein Desaster wie wir es bei DSA 4.1 (einzige DSA dass ich kenne/gespielt habe) gesehen haben.
So etwas gilt es zu vermeiden.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.775
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #26 am: 05 Okt 2017, 11:42:53 »
Ich glaube, dass Hausregeln eher selten so etwas wie Präzedenzfälle schaffen können. :P

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.232
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Bestehende Meisterschaften die eine Aufwertung nötig haben
« Antwort #27 am: 05 Okt 2017, 12:00:40 »
Was jemand für Hausregeln macht ist mir schnuppe. Da kann er gerne alle möglichen Dinge wie verbilligungen oder sonst was einbauen. Das ist jeder Gruppe überlassen es zu machen, wie sie es wollen.

Da mir aber der 1. Post in diesem Thread weniger wie ein "Hier mal ein paar Hausregelmöglichkeiten" vorkommt sondern eher als eine Kritik bzgl. "So wie es offiziell ist, passt es nicht und man sollte es eventuell ändern", gehe ich von dieser Situation aus und spreche mich bei Dingen, die ich diesbezüglich nicht gut finde, dagegen aus.

Ich bezweifle zwar, dass die Redaktion wirklich auf irgend einen der Vorschläge hier jemals eingehen würde im Sinne von dass per Errata die geändert werden, aber in Stein gemeißelt ist es auch nicht. Insofern könnte es, wenn auch äußerst unwahrscheinlich, dann dazu kommen, dass wenn so etwas wirklich per Errata übernommen wird, das wir dann damit einen "Präzedenzfall" hätten für so etwas.
Folglich spreche ich mich dagegen aus.

Better safe than sorry.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.