Autor Thema: Vorstellrunde  (Gelesen 140314 mal)

Oak

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 21
    • Profil anzeigen
    • Sprawldogs - Ein Shadowrun Blog
Re: Vorstellrunde
« Antwort #165 am: 28 Mär 2014, 10:51:48 »
Moin zusammen,

ich habe mich nach langem hin und her entschlossen, Lorakis zu besuchen und mir den Weltenband zugelegt. Habe vor vielen Jahren mal mit DSA angefangen, danach MERS, Shadowrun, AD&D, Star Wars (WEG), Earthdawn, Runequest, Rolemaster, GURPS, ERPS, RIFTS, WOD, und vieles, vieles, vieles, vieles mehr ausprobiert oder länger gespielt. Inzwischen habe ich weniger Zeit meiner Neugierde nachzugehen und schaffe es im Moment gerade mal an 4 von 5 Montagen zu meiner Arcane Codex Kampagne (auf der Drachenzwinge). Gelegentlich habe ich auch schon mal Einzelabenteuer auf der DZ oder via Google Hangout geleitet und wenn ich mal wieder ganz viel Zeit habe (z.B. wenn die Kinder aus dem Haus sind) traue ich mich vielleicht auch mal wieder aus dem Haus und in meinen alten Verein (SDNV e.V.).

Generell bin ich lieber Spielleiter als Spieler und ich freue mich schon, meine erste Runde Splittermond zu spielen.

Gruß,
Oak

Iona

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 192
    • Profil anzeigen
    • www.drachenzwinge.de
Re: Vorstellrunde
« Antwort #166 am: 28 Mär 2014, 12:10:28 »
Hallo zusammen!

Dann reihe ich mich auch mal ein und schreibe eine kurze Vorstellung :)

Ein paar bekannte Namen habe ich hier schon gelesen und so wirds sicherlich auch den ein oder anderen geben, der auch meinen Nicknamen schonmal in einem anderen Forum gelesen haben ;)

Ich bin im Grunde erst seit dem Erscheinen des Weltenbandes und der darauf folgenden, guten Bewertungen wirklich neugierig auf Splittermond geworden und habe mir das Buch (limitiert, da bringt ein Verlag schonmal etwas in einem Kunstledereinband in fast meiner Lieblingsfarbe raus...) auch zugelegt. Zwar hatte ich es schon mit halben Auge seit Mitte letzten Jahres verfolgt, allerdings nicht enthusiastisch genug, um z.B. beim Betatest mitzumachen.

Angefangen habe ich mit dem Hobby erst 2007 herum und damals mit DSA. Nachdem meine Tischrunde (so nenne ich "Nicht-online-Runden" ;) ) aus den unterschiedlichsten Gründen nur noch sehr selten spielte und ich aber einmal begeistert dabei war, suchte ich nach weiteren Möglichkeiten und Alternativen und bin bei der Drachenzwinge gelandet. Da bin ich auch mittlerweile ganz gut angekommen und mittlerweile in der Administration dort tätig.

Heißt: Ich spiele hauptsächlich online über Teamspeak (Cthulhu, Warhammer Fantasy und DSA regelmäßig), habe aber auch eher unregelmäßige Runden vor Ort (Rhein-Main-Gebiet) mit Ars Magica, DSA, Cthulhu und vielleicht bald Splittermond. Nächste Woche Mittwoch gibts zumindest schonmal die erste Runde mit den Schnellstarterregeln.

Generell reizen mich Fantasy-Settings und ich bin gespannt, wie ich mich in Lorakis einleben werde!

Blizzard

  • Gast
Re: Vorstellrunde
« Antwort #167 am: 14 Apr 2014, 20:18:49 »
Dann will ich mich nach ein paar Beiträgen auch noch kurz vorstellen.

Im RL heiße ich Stefan, und ich bin letzten Endes über das Tanelorn (gleicher Nick) hier im Forum gelandet. Ja, einer von diesen "schlimmen" Tanelornis. Ich muss dazu sagen, dass mich SpliMo am Anfang nicht sonderlich interessiert hat, denn das, was man von "Außen" so mitbekommen hat, war erstmal " das ist ein DSA-Klon". Damit war es für mich eigentlich schon gestorben, denn seit ich vor Jahren auf einem Con mal in einer DSA 4-Runde mitgespielt habe bzw. mitspielen musste, war für mich fortan klar, dass ich in Zukunft nichts mehr spielen möchte, was auch nur irgendwie nach DSA klingt. Ich habe dann eine ganze Zeit lang die Entwicklung von SPliMo nicht weiterverfolgt...und dann eher zufällig neulich mal wieder reingeschaut. Und da hat mir das Ganze dann schon besser gefallen (auch dank der Schnellstarter). Und ich muss sagen, dass mir SpliMo inzwischen ganz gut gefällt-und so bin dann eben auch hier gelandet.


 Meine ersten RPG-Erfahrungen habe ich 1996 gemacht, da habe ich mit ein paar Schulkameraden DSA gespielt. Was bzw. wie wir da gespielt haben würde ich aber nach heutigen Gesichtspunkten nicht mehr als Rollenspiel bezeichnen. ;) Die Runde zerfiel nach etwa 2 Jahren und dann war erstmal ne längere Pause angesagt von etwa 5-6 Jahren, in denen ich, was Rollenspiele anbelangt, diese nur am Computer gespielt habe. So etwa 2002 bin ich dann durch einen Mitbewohner erst auf Magic:The Gathering aufmerksam gemacht worden und kurze Zeit später fand ich mich dann in einer 7teSee-Runde wieder. So gesehen fröne ich dem Hobby Rollenspiel so richtig aktiv eigentlich erst seit 2002. Diese Runde hielt knapp 4 Jahre und zerfiel dann kurze Zeit später, als der SL wegzog. In diesen 4 Jahren war aber meine Begeisterung für das Hobby stark angestiegen, so dass ich begann, mich auch mit anderen Systemen neben 7teSee zu beschäftigen. Und so ganz nebenbei vollzog sich ein schleichender Wandel vom Spieler hin zum SL. Ich habe gemerkt, dass mir das Leiten einfach viel mehr liegt&Spaß macht als das Spielen...und so leite ich eben hauptsächlich. Und ich mache das gerne-und gehöre damit wohl-wie mir etliche Spieler verraten haben- wohl in der Hinsicht zu einer (Rollenspieler-) Minderheit.

Deadlands:Classic war das zweite System, mit dem ich mich dann intensiver beschäftigt habe und es ist auch heute noch neben 7teSee eines meiner absoluten Lieblingssysteme. Obwohl ich schon seit frühester Kindheit ein Mittelalter-&Fantasy-Fan bin, ließen mich Fantasy-RPGs erstmal kalt...und ich habe mich erstmal in anderen Genre-Gefilden rumgetrieben, nämlich Endzeit und Steampunk. Da habe ich einiges ausprobiert: Deadlands:HoE, Fallout, Degenesis,Heredium(Endzeit) sowie Castle Falkenstein, Etherscope,Iron Kingdoms(Steampunk). Bei den Endzeitsystemen konnte mich keines vollends überzeugen (Degenesis hab ich relativ rasch wieder verkauft) und bei Steampunk bin ich bei Etherscope hängengeblieben...das is aber noch nicht oft geleitet habe.
Zwischendurch erfolgte dann noch ein Ausflug unter Wasser, aber Lodland war dann irgendwie doch nicht so dolle und ein erster Ausflug ins Horror-Genre mit Call of Cthulhu. CoC hab ich ne Zeit lang ganz gerne geleitet, aber irgendwann war der Reiz verflogen ...und da bin ich dann über Umwege bei Dread gelandet, mit dem ich auch heute noch sehr gut fahre. In den letzten Jahren habe ich dann auch noch den Schritt ins SciFi-Genre gewagt und bin dort letzen Endes an/bei AlphaOmega hängen geblieben. Wobei ich sagen muss, dass mir alle anderen Settings lieber sind als SciFi.

Das erste Fantasy-Rollenspiel, dem ich mich dann angenähert habe, war ebenfalls ein deutsches: Arcane Codex. Trotz diverser Unstimmigkeiten habe ich es jahrelang geleitet und gespielt und würde das neben 7teSee und Deadlands als mein Haussystem Nr.3 nennen. Die 2nd Edition von WarHammer Fantasy habe ich ebenfalls ne Zeit lang geleitet und gespielt. 2009 bin ich dann umgezogen, konnte aber mangels (geeigneter) Spieler fast 3 Jahre lang so gut wie gar nicht spielen und leiten...Zum Glück hat sich das in den letzten 2 Jahren etwas gebessert.

Ich habe in all den Jahren auch noch einige andere Sachen ausprobiert wie z.B. Unknown Armies, Ratten!, Opus Anima, Earthdawn, TORG, Legends of the Five Rings, Engel,D&D4,Exalted und noch einige andere...aber die waren irgendwie alle nix für mich.

Momentan leite ich eine Shadows of Esteren-Runde und ganz aktuell(wie sollte es auch anders sein? ;D) eine SplitterMond-Runde.

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.082
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Vorstellrunde
« Antwort #168 am: 14 Apr 2014, 21:31:48 »
Na dann... herzlich willkommen! Du bist ja ein sehr tiefer Forenleser, wie man Deinen ersten Posts gleich anmerken konnte. Viele Teilnehmer hier hängen schon seit einem guten Jahr zusammen, da wird man wahrscheinlich etwas seltsam mit der Zeit  :o Frischer Wind tut da gut!

Ansonsten bin ich schon gespannt auf Deine ersten Eindrücke mit Splittermond...
"Befreien Sie das Unreich!"

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 473
    • Profil anzeigen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #169 am: 15 Apr 2014, 08:55:31 »
so, dann meld ich mich doch auchmal an..

ich heiße renfield. auf das mr. darf gerne verzichtet werden. insbesondere leute die häufiger cons in nds,nrw und neuerdings auch hessen besuchen, kennen mich evtl. auch unter bürgerlichem namen (auch wenn ich den nicht auf rundenzettel schreibe). bin mittlerweile ende mitte wenn nicht schon gar anfang ende 30.

am besten direkt vorab: eigentlich mag ich keine fantasy sondern bin sf-fan, aber für fantasy ists halt nicht nur einfacher runden zu finden, sondern auch plots zu stricken.

und nein, höchstwahrscheinlich werde ich nie ein splittermondprodukt (für mich) erwerben, aber dazu später mehr:

zum schönen hobby des p&p-rpgs fand ich ende der 80/anfang der 90er: angefixt aber mangels handlungsalternativen bald frustriert von durch den bruder eines freundes eingeschleppten amerikanischen abenteuerbüchern fanden wir erstaunlicherweise in der kleinstadtbibliothek ein bischen dsa-krams (vermutlich 1. edition?), bald jedoch auch coole oberstüfler die natürlich "richtiges" rollenspiel spielten.. also ad&dII [naja, im nachhinein betrachtet beides kacke, aber jedes auf seine eigene art] womit ich dann auch längere zeit aufwuchs.

selbst zum coolen oberstüfler aufgestiegen, übernahm ich nicht nur die vor ort verbliebenen oder nachgewachsenen reste der runde, sondern auch das regelwerk, das mich noch immer komplett in seit letztem jahrtausend meist verschlossenen umzugskartons begleitet.

aber es gesellte sich noch so manch anderes system hinzu und zumindest was es bis ende der 90er in d (nicht umbedingt auf d) gab, hab ich mit ausnahme der wod wohl (fast?) alles mal gespielt, manches von dem "neueren" krams auch.

wie bei so vielen wurde nach verlassen des elterlichen nestes trotz umzuges in eine mittelgroße universitätsstadt in nrw (und vor wenigen jahren in eine ebenfalls mittelgroße universitätsstadt in nds) die gelegenheiten zu festen runden unter der woche weniger und an wes bin ich so oft auf cons, daß ich an den confreien wes auch mal gut ohne rsp auskomme. daher habe ich noch immer genug ungespieltes zeug aus den 90ern, so daß ich behaupten darf in diesem jahrtausend noch kein einziges rollenspielprodukt für mich selbst erworben zu haben (auch wenn ich das eine oder andere geschenkt bekam oder zum verschenken erwarb).

nichtsdestotrotz leite ich regelmäßig, zumeist one-shots, früher mit allen mögllichen und unmöglichen hausverregelten systemen, seit einigen jahren eigentlich nur noch mit dem weitestgehend unbekannten minimal&universalsystem eines freundes. umso erfreulicher, daß es in diesem thread schon erwähnt wurde, auch wenn ich vermute den poster im ggs zu manch anderem nick hier nicht persönlich zu kennen.

systeme in zumindest zeitweise als "fest" zu bezeichnenden runden waren ua: ad&dII,coc,earthdawn,shadowrun(1.hausregel bis keine ahnung),midgard,traveller nach earthdawn-regelmechanismus ;-) , sw, everway,dangerous journeys, starwarsD6, startrek, castle falkenstein, mechwarrior und so manche obskurität deren namen mir entfallen ist sowie heimgestricktes - und ja auch immer mal wieder dsa, allerdings so sehr handgewedelt und hausverregelt, daß ich beim besten willen nichtmal sagen kann, welche edition(en); regeltechnisch am besten gefallen hat mir der kurze einmalige abstecher nach aventurien mit sw ;-)

apropos aventurien: was mich noch mehr verschreckt als das (zumindest vermutlich, denn seit der 2.edition hab ich kein regelwerk mehr gelesen - vielleicht habens ja nur alle sls bei denen ich danach spielte falsch verstanden) nicht nur überbordend komplexe, sondern dabei auch noch enervierend langsame und langweilige sowie zusäztlich unrealistische system (da sind viele andere systeme auch in höchstens einem der punkte besser) ist die tatsache, daß man zumindest auf cons (sofern man denn wirklich einen charakter spielen will statt eines datenblattes) dsa nur unter vorherigem auswendiglernen des mittlerweile zu jedem laternenpfahl erschienenen regionalbandes und natürlich 20jahrebotenabos spielen kann. hab übrigens neulich zufällig erfahren, daß der kaiser nichtmehr hal heißt ;-)

achso, als ich das letzte mal im tanelorn postete hieß es noch grofafo, ob ich damit als tanelorni zähle, mögen andere beurteilen.

was führt nun ausgerechnet mich zu splittermond? nun zuallererst der auftrag eines befreundeten dsa-fangirlies (ja, ich sehe gnädig über manche charakterschwäche bei meinen freunden hinweg) ihr den schnellstarter von (wie heißt das? was soll das sein?) vom feencon mitzubringen, was ich dann auch tat. auf der zugfahrt mal völlig übernächtigt reingeblättert und unter "nichtdsafürdsaler" verschubladiert und ausgehändigt...

auf privatcon zwischen den jahren dann das erste mal probegespielt (schnellstartregeln 1. auflage) und teilweise begeistert (regelwerk ist für meinen geschmack soweit ich das vor lesen des grwes beurteilen kann noch immer zu umfangreich, aber im ggs zu dsa wenigstens halbwegs flüssig und im kampf interessant - insbesondere das ticksystem auch wenn das im damaligen stand noch ne menge feintuning braucht(e?)) und seitdem zumindest sporadisch eifriger leser in diesem forum, wenn auch leider ein bischen zu spät für den betatest.

seitdem hab ich splittermond noch einmal auf nem con gespielt. die runde war nett und das system ok (auch wenns bei dem dsafangirlie deutlich runder lief als bei dem "supporter" weswegen ich hier keine weiteren angaben zu con, spielleiter oder abenteuer machen werde) wobei mir dabei in einer situation übelst klar wurde, warum ich eigentlich garkeine "waffenmeisterschaften" oder wie auch immer das heißen mag haben will: "nein, du kannst den [EDIT zur klarstellung: bereits nach seinem patzer am boden liegenden] gegner nicht am boden festhalten. du hast die meisterschaft "umreißen" nicht die meisterschaft "mit deinem dicken plattenbepanzerten zwergenarsch aufs gesicht setzen"." da wäre ein bischen arsch-- verzeihung ich meine handwedelei sicher stimmiger gewesen.

werde ich splittermond leiten? ja werde ich. die befreundete dsa-gruppe drängt mich seit längerem dazu, weil ich kein dsa spielen will und die gruppe sich derzeit jenseits meiner horror/sf/historischenverschwörungs-oneshots noch nicht an ein regelwerk ranwagen möchte, das weniger seiten hat als ihre dsa-charakterbögen. allerdings möchte ich trotz lektüre beider schnellstarter damit bis zum erscheinen des (von der dsa gruppe bereits bestellten) grwes warten, um dann vor vollständigem regelhintergrund souverän entscheiden zu können, wo ich die gedruckten, wo selbstgebastelte hausregeln und wo einfach nur handwedelei verwenden möchte. ansonsten freue ich - als jemand der seit ewigkeiten keine figürchen geschweige denn pläne verwendet hat - mich darauf mal die seit 20 jahren verstaubenden battletechhexkarten als battlemaps zu entfremden :-)

und ..wer weiß... vielleicht.... kauf ichs ja dann doch mal...

« Letzte Änderung: 15 Apr 2014, 09:03:21 von Mr.Renfield »
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Blizzard

  • Gast
Re: Vorstellrunde
« Antwort #170 am: 15 Apr 2014, 19:30:04 »
Ansonsten bin ich schon gespannt auf Deine ersten Eindrücke mit Splittermond...
Schaust du hier. ;)

Entropy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
    • Bannbaladin - RPG Blog
Re: Vorstellrunde
« Antwort #171 am: 18 Apr 2014, 21:22:00 »
Hallo Splittermondler,

mein Name hier ist, unschwer zu erkennen, "Entropy", und ich bin vor zwei bis drei Wochen auf Splittermond gestoßen. Hauptsächlich deshalb weil ich mein altes Hobby DSA wieder aufleben ließ. Also surfte ich in der Pen & Paper Szene durch das Internet.

Aktiv gespielt hatte ich so richtig noch vor den Zeiten des allgemein verfügbaren Internets. Ich hatte nicht erwartet so viel Material - und vor allem Spiele zu finden - wie es dann hergab. Zwar ist die Pen & Paper Szene - aber das ist man ja schon vor 20 Jahren gewohnt gewesen - eher überschaubar. Aber vieles was man findet ist von großer Qualität, nicht ganz selbstverständlich für das "heutige" Internet, so wie ich es kenne bzw. kennen gelernt habe.

So las ich dann mit verwunderten Blicken wie DSA über gewisse Verlage "wanderte" bis schließlich ein Gros seiner Autoren hier landete. Verschwörerisches Entsetzen breitete sich aus. Der Platzhirsch sollte wohl vom Thron gestoßen werden? Aber nein - es gibt genug Platz für verschiedene Systeme. Dies erkannte ich spätestens als ich versuchte 10 Jahre DSA Geschichte nachzuholen. Sicher nicht unmöglich, aber auch nicht wirklich "gewinnbringend". Zu viele Abenteuer, zu viel Meta-Plot, zu viele Änderungen im Regelwerk, um das alles granular (innerhalb weniger Tage) nachzuvollziehen.

Momentan meistere ich dennoch eine DSA Gruppe, aber mit meinen alten 3er Regeln die diverse Umzüge und sonstiges überlebten. Das langt uns vollkommen aus und wir kommen mehr zum Spielen als zum Regel wälzen. Nichtsdestotrotz hat mich der Reiz auf etwas neues zu Splittermond getrieben, so dass ich mir zumindest den sehr ansprechend gestalteten Weltenband habe liefern lassen, in dem ich nun allabendlich etwas schmökere.

Noch habe ich keine konkreten Pläne zu einer Splittermondgruppe. Lieber würde ich spielen als meistern, nur hier in Franken scheint es wenige Interessenten zu geben, oder nicht? Meldet euch, falls ich einen falschen Eindruck habe :) Alternativ könnte ich mir auch eine Onlinegruppe via Hangout o.ä. vorstellen, aber so richtig Pen&Paper, das fühlt sich nur gut mit Papier und echten Würfeln an, oder? Vielleicht gibt es ja positive Gegenbeispiele, ich lasse mich überraschen :)

Liebe Grüße aus Nürnberg / (Mittel-)Franken,
Entropy
« Letzte Änderung: 19 Apr 2014, 12:21:18 von Entropy »

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Vorstellrunde
« Antwort #172 am: 18 Apr 2014, 22:11:43 »
Hui... lauter neue Gesicher und auch einige "alte" Gesichter. ;)
(Iona ist mir zumindest von der Drachenzwinge her ein "Begriff".)

Schön dass sich hier wieder was tut. :)

Luxferre

  • Gast
Re: Vorstellrunde
« Antwort #173 am: 25 Apr 2014, 21:27:22 »
Moin auch ...
Der/Die Ein oder Andere mag mich aus dem Tanelorn kennen. Ich komme aus der schönsten Hansestadt der Welt, Hamburg und bin ein Hamburger Jung durch und durch. Angefangen mit Rollenspielen habe ich mit Einsamer Wolf und HeroQuest gen Ende der 80er/Anfang der 90er, dann kam DSA gegen '91, später AD&D2nd und Rolemaster. Letzteres haben wir in hunderten Hausregelvarianten gespielt, bis ich irgendwann D&D 3.5 und recht zügig danach PF auf den Tisch knallte. Nebenbei liefen Hârnmaster und Midgard.
Da ich dem Grundthema von PF immer kritischer gegenüberstehe und ich als Fan erster Stunde meinen Rücktritt vom Verein plane, suche ich ein neues System, eine neue Welt und neuen Input für Beides. Geplant ist entweder HARP in gehouseruled oder SpliMo. Wer weiß? Ich nicht  :o Ich leide nämlich unter System-ADHS  ;D
Ich bin ein trockener '78er Jahrgang, lebensfroh, rechthaberisch und vom Herzen Unternehmer. Ach ja, ich bin leidenschaftlicher SL und gebe meine Macht ... äh, diesen Posten nur ungern ab *lacht*
Was fehlt? Die Zeit wirds zeigen.
Auf jeden Fall ist es sehr spannend, das Projekt SpliMo zu verfolgen. Sehr sympathisch das Ganze.

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 769
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #174 am: 25 Apr 2014, 23:07:54 »
Hallo Luxi! :)
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Sushor

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Guess my nickname? :)
    • Profil anzeigen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #175 am: 28 Apr 2014, 20:59:50 »
Hallo zusammen,
ich bin Sushor (ratet meinen Spitznamen, unter dem ich bevorzugt angesprochen werde), Jahrgang '82 und ach ja, weiblich.
Der liebe Noldorion hat mich zu Splittermond gebracht und ich bin auch recht glücklich damit. Ich komme aus der DSA-Ecke und spiele schon seit gut zwanzig Jahren, aktuell DSA4 und Star Wars. Ich hoffe, meine Gruppe für Splittermond begeistern zu können. Ansonsten spiele ich ganz gerne PC-Spiele, hier gerade Borderlands 2, was ganz spassig ist - und natürlich Skyrim.
Ganz viele und liebe Grüße,
Sushi. :)

Asathor

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #176 am: 28 Apr 2014, 23:17:39 »
Ansonsten spiele ich ganz gerne PC-Spiele, hier gerade Borderlands 2, was ganz spassig ist - und natürlich Skyrim.
Ganz viele und liebe Grüße,
Sushi. :)
Borderlands 2 *schwärm*, herliches spiel. :D

Willkommenim Forum. ;)


Blizzerich

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #177 am: 29 Apr 2014, 07:04:25 »
Borderlands 2 *schwärm*, herliches spiel. :D

Willkommenim Forum. ;)
Was soll ich da noch hinzufügen... :) Dieses Spiel hat mich Jahre meines Lebens gekostet, aber mir stahlharte Lachmuskeln verschafft.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #178 am: 01 Mai 2014, 05:01:06 »
Es wäre cool, wenn man die jeweiligen Vorstellungen auch im eigenen Profil einstellen könnte. Oder geht das jetzt schon?

MrFarbulous

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • SpliMo als Familienprojekt
    • Profil anzeigen
Re: Vorstellrunde
« Antwort #179 am: 05 Mai 2014, 16:08:05 »
Dann stelle ich mich auch mal kurz vor…

Angefangen habe in Ende der 1980 mit DSA und habe bei jeder Version früher oder später das Handtuch geschmissen. Heimisch fühle ich mich eher in der D20-Ecke. Mit D&D3.5/4.0/Pathfinder habe ich in Summe die meisten Spielstunden verbracht. Größere Ausflüge gab es zu Arcane Codex und Shadowrun (2.01D und 4). Mit anderen System habe ich höchstens noch einzelne Spielsitzungen verbracht. Meine liebste aller Welten ist übrigens bislang Eberron.  Am Spieltisch sitze ich lieber als Spielleiter, brauche und genieße aber auch meine (Aus-)Zeiten als Spieler. Bei mir wird offen gewürfelt und das Ergebnis  zählt – mit allen Konsequenzen. Alles andere empfinde ich beliebig und willkürlich. Dann bin ich noch bekennender Kaufabenteuer-Nutzer. Allerdings versuche ich den Plot nicht als Drehbuch, sondern als Kulisse zu sehen.
Aktuell bespiele ich mit meinem Barden den Pathfinder - Königsmachen-Abenteuerpfad als Eberron-Version – umzugsbedingt verpasse ich leider eine Menge Spielsitzungen.

Was mache nun ich bei und mit Splittermond? Bei uns zu Hause ist die Idee entstanden, eine „Familienrunde“ zu starten. Meiner Frau (ein unbeschriebenes Pen&Paper Blatt) sagte das Artwork bei Pathfinder nicht zu. Am Ende ihrer Internet-Recherche war ihr Vorschlag,  DSA zu spielen. Da ich aber eigentlich kein DSA mehr spielen möchte, suchten wir einen Kompromiss. Und der lautet Splittermond. Wobei wir uns aber noch die Pathfinder-Einsteigerbox und die DSA5-Beta anschauen werden. Seit unsere Tochter (9 Jahre) den kleinen Hobbit gelesen hat, steht sie auf alles was mit Elben, Zwergen, Orks, Drachen und Konsorten zu tun hat. Mal schauen, wo wir da hängen bleiben.

Carsten aka MrFarbulous