Autor Thema: Fertigkeitswerte von Kreaturen  (Gelesen 8081 mal)

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
    • Profil anzeigen
Fertigkeitswerte von Kreaturen
« am: 03 Apr 2017, 19:05:08 »
Diese Frage wurde sicherlich schon mal verhandelt, die Suchfunktion half mir nur leider nicht weiter. Daher hier meine kurze Frage:

Wie sind die Fertigkeitswerte von Kreaturen zu interpretieren? Teilweise weichen sie stark von dem ab, was ich erwartete, doch vielleicht übersehe ich Sonderregeln aufgrund der Größenklasse oder so. Konkret geht es mir um das Äffchen (S. 154 im Kreaturenband) und sein Athletik 6. Kletteraffe und Freikletterer hat es als Meisterschaften, doch kommt er mit einem Wert von 6 in Athletik doch nirgendwo hoch, oder? Wie passt das zu einem Äffchen, das in Bäumen herumturnt?
Küchenpsychologe

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #1 am: 03 Apr 2017, 20:37:00 »
Diese Frage wurde sicherlich schon mal verhandelt, die Suchfunktion half mir nur leider nicht weiter. Daher hier meine kurze Frage:

Wie sind die Fertigkeitswerte von Kreaturen zu interpretieren? Teilweise weichen sie stark von dem ab, was ich erwartete, doch vielleicht übersehe ich Sonderregeln aufgrund der Größenklasse oder so. Konkret geht es mir um das Äffchen (S. 154 im Kreaturenband) und sein Athletik 6. Kletteraffe und Freikletterer hat es als Meisterschaften, doch kommt er mit einem Wert von 6 in Athletik doch nirgendwo hoch, oder? Wie passt das zu einem Äffchen, das in Bäumen herumturnt?

Laut GRW S. 218 muss das Äffchen wohl keine Proben würfeln, um im Baum herumzutoben.

Zitat
Oft ist die Verwandlung nur von Interesse, um sich spezieller Fähigkeiten des Tieres zu bedienen. Etwa kann die Verwandlung in einen kleinen Affen genutzt werden, um eine Wand heraufzuklettern, während eine Vogelgestalt einen Zauberer fliegen lassen kann. In solchen Fällen sind die Werte in verwandelter Gestalt oft nicht bedeutsam, sodass der Spielleiter solche Aktionen, die für das Tier eine Leichtigkeit sind, ohne Proben gelingen lassen sollte. Ein in einem Hai verwandelter Abenteurer muss entsprechend keine Schwimmen-Proben ablegen, um sich fortzubewegen - und auch die Luft muss er nicht anhhalten, da er über die Kiemen seiner Tiergestalt atmet.

Daraus habe ich für mich festgelegt, dass Tiere keine Probe würfeln müssen, wenn es in ihrer Natur liegt. Im Zweifelsfalle darf ein Affe einen Baum mit einer "Laufen"-Aktion hochklettern.

Ich weiß aber nicht, ob diese Auslegung so ganz konkret im GRW fest geschrieben steht.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #2 am: 03 Apr 2017, 21:46:36 »
Argh, wer lesen kann ist klar im Vorteil.  :-[ Danke für die Auskunft, diesen Teil habe ich bei all den Sonderregeln zu Verwandlungsmagie glatt überlesen...
Küchenpsychologe

Nazir ibn Yussuf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 116
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #3 am: 04 Apr 2017, 00:02:41 »
Dass ein nicht verwandelter Affe ohne Proben klettern kann, steht nirgends. Da das aber schon für in Affen verwandelte Abenteurer gilt, ist es für "natürliche" Affen erst recht so. War den Schreiberlingen wahrscheinlich zu selbstverständlich. Eine Klarstellung (an einer Stelle, an der man sie auch findet) wäre ggf. nett.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #4 am: 04 Apr 2017, 11:11:16 »
Das Äffchen muss auch echt beten, niemals in einer brenzligen Situation eine Atheltik-Probe zum Klettern würfeln zu müssen, denn schon die erste Stufe Fallschaden tötet es sicher. :'(

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #5 am: 04 Apr 2017, 11:26:48 »
Das Äffchen muss auch echt beten, niemals in einer brenzligen Situation eine Atheltik-Probe zum Klettern würfeln zu müssen, denn schon die erste Stufe Fallschaden tötet es sicher. :'(

Das Problem ist halt, dass Athletik ja nicht nur Klettern abdeckt, sondern auch Kraftproben: Ein kleines Äffchen soll zwar gut klettern können, aber keine Eisenstangen zu Brezeln verdrehen.

Allerdings kann man es sich auch so zurechtlegen, dass es bei einer brenzligen Situation eher um Balance geht und da hat das Äffchen einen sehr guten Akrobatikwert, um sich zu retten.

Letztendlich sind die Fertigkeiten in Splittermond auf die Spielerrassen zugeschnitten und balanciert. Sobald die Fähigkeiten von Tiere ins Spiel kommen, scheitern die Regeln.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #6 am: 04 Apr 2017, 11:36:50 »
Ein Nutzer hat hier mal vorgeschlagen, Tieren einfach unbegrenzt viele Schwerpunkte in zentralen Fertigkeiten zu geben; also beim Äffchen z. B. zehn Mal den Schwerpunkt Klettern (Athletik). Das löst das Problem meiner Meinung nach relativ elegant.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #7 am: 04 Apr 2017, 11:49:23 »
Ein Nutzer hat hier mal vorgeschlagen, Tieren einfach unbegrenzt viele Schwerpunkte in zentralen Fertigkeiten zu geben; also beim Äffchen z. B. zehn Mal den Schwerpunkt Klettern (Athletik). Das löst das Problem meiner Meinung nach relativ elegant.

Das wäre auch eine Möglichkeit, aber wie gesagt, ich mache es bei nicht-humanoide Wesen so, wie es bei dem Abschnitt für Verwandlungsmagie impliziert ist: Wenn es eines der primären Merkmale des Tieres ist, gelingen ihm alle entsprechende Proben automatisch. Um zu bestimmen, wie schnell nun zum Beispiel ein Affe oder eine Spinne klettern können, schaue ich auf ihre GSW und orientiere mich daran.



Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #8 am: 04 Apr 2017, 12:05:19 »
Es haben halt auch die Kletterkünste eines Äffchens irgendwo ihre Grenzen und wenn die erreicht werden und das Äffchen zum ersten Mal Proben würfeln müsste, ist es halt leider schnell tot.

Vor allem will ich aber nicht Zoologie studieren müssen, um Tiere in Splittermond darstellen zu können. Ich persönlich habe z. B. nur eine sehr vage Vorstellung von den Kletterkünsten, der Sprungreichweite und der Geschwindigkeit eines Äffchens. Sollte es dann einmal doch entscheidend sein, wie schwer es beispielsweise für die Abenteurer ist, ein diebisches Äffchen mit einem wertvollen Juwel zu fangen, müsste ich entweder die offiziellen Werte eins zu eins verwenden, womit das Ganze zu einem Kinderspiel werden sollte, oder erst einmal auf Wikipedia & Co. recherchieren, was ein Äffchen theoretisch so alles leisten kann. Und bei exotischeren Tieren oder Fantasy-Tieren sind diese Recherchern dann noch aufwändiger bzw. überhaupt nicht möglich. Da fände ich klare Regeln zu den Fähigkeiten von Tieren definitiv die bessere Wahl.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #9 am: 04 Apr 2017, 12:35:24 »
Es haben halt auch die Kletterkünste eines Äffchens irgendwo ihre Grenzen und wenn die erreicht werden und das Äffchen zum ersten Mal Proben würfeln müsste, ist es halt leider schnell tot.

Aber wann wäre das der Fall?

Wenn eine Wand zu rutschig ist, dass selbst ein Äffchen sie nicht mehr erklimmen kann, dann kann das Äffchen diese Wand nicht mehr erklimmern! Da wird keine Probe geworfen, es geht einfach nicht. Das heißt, es kann sich hier nicht in Lebensgefahr begeben, weil es hier nichts riskieren kann.



Vor allem will ich aber nicht Zoologie studieren müssen, um Tiere in Splittermond darstellen zu können. Ich persönlich habe z. B. nur eine sehr vage Vorstellung von den Kletterkünsten, der Sprungreichweite und der Geschwindigkeit eines Äffchens. Sollte es dann einmal doch entscheidend sein, wie schwer es beispielsweise für die Abenteurer ist, ein diebisches Äffchen mit einem wertvollen Juwel zu fangen, müsste ich entweder die offiziellen Werte eins zu eins verwenden, womit das Ganze zu einem Kinderspiel werden sollte, oder erst einmal auf Wikipedia & Co. recherchieren, was ein Äffchen theoretisch so alles leisten kann. Und bei exotischeren Tieren oder Fantasy-Tieren sind diese Recherchern dann noch aufwändiger bzw. überhaupt nicht möglich. Da fände ich klare Regeln zu den Fähigkeiten von Tieren definitiv die bessere Wahl.

Und wie sollen diese "klaren" Regeln aussehen und was sollen sie bewirken?

Bleiben wir bei deinem Beispiel von der Verfolgungsjagd:

Was wir erwarten: Es ist sehr schwer, ein kleines, flinkes Wesen wie einen Affen zu fangen. Es huscht mühelos durch Beine hindurch, klettert blitzschnell Mauern hoch und ist kaum zu treffen.

Was die Regeln sagen: Ein Äffchen hat GK 2, GSW 6, VTD 16 und eine KW von 11. Seine Akrobatik beträgt 14, seine Athletik 6.

Resultat: Bei einer Verfolgungsjagd ist das Äffchen nicht in der Lage seine Verfolger abzuhängen. In einer Kampfsituation hat es relativ gute Chancen, sich aus einem Kampf zu lösen, kann aber einfach getroffen, umgerissen oder gepackt werden.

Ganz klar, hier gibt es eine überaus große Diskrepanz zwischen Erwartung und Spielrealität.

Eine Möglichkeit, diese Vorstellungen anzunähern, wäre es, mit Umständen zu arbeiten: Für das Äffchen ist es ein Kinderspiel den großen Humanoiden auszuweichen, während es für diese fast unmöglich ist, dass Äffchen zu erwischen.

Dadurch hätte das Äffchen in dieser Szene einen Vorteil von 12 Punkten, was unseren Vorstellungen schon wieder näher kommt.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.089
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #10 am: 04 Apr 2017, 14:33:42 »
Oder man sagt das Äffchen ist ja ein hg1 Gegner und hat entsprechend zu schlechte Werte. Dadurch ist es gibt Balance und kann einfach gefangen werden. Ganz gaministisch.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.955
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #11 am: 04 Apr 2017, 14:50:25 »
Oder man sagt das Äffchen ist ja ein hg1 Gegner und hat entsprechend zu schlechte Werte. Dadurch ist es gibt Balance und kann einfach gefangen werden. Ganz gaministisch.
Schließlich sind unsere Helden auch keine grenzdebilen schmerbäuchigen Touristen, die sich von frechen Affen bestehlen lassen und dann ungelenk hintendrein hopsen, sondern durchtrainierte Bauern, Krieger und Jäger. Ich könnte auch kein einziges Huhn fangen, Bauer Beppo schafft das mit links.

Auch darf man nicht vergessen, dass Affen (oder die meisten Tiere im Allgemeinen) eher auf Nummer Sicher gehen und ungern neue Pfade beschreiten.... und oft sind sie aus Menschensicht auch einfach blöd.... sonst gäbe es nicht so viele tote Tiere auf Autobahnen.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #12 am: 04 Apr 2017, 14:59:05 »
Und das führt uns zu dem eigentlichen Problem: Regeln bilden keine Wirklichkeit ab.

Die Frage ist also weniger "Sind die Werte des Äffchen realistisch?", sondern viel mehr "Passen die Werte des Äffchen zu der Geschichte, die ich erzählen will und wenn nicht, muss ich dann einfach akzeptieren, dass meine Geschichte in diesem Spiel nicht möglich ist oder darf ich die Regeln beugen?"
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.089
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #13 am: 04 Apr 2017, 15:08:03 »
Oder wähle ich einfach ein anderes Tier mit den passenden Werten, das vielleicht als Tierbaby in einen Kessel mit Zaubertrank gefallen ist.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 188
    • Profil anzeigen
Re: Fertigkeitswerte von Kreaturen
« Antwort #14 am: 04 Apr 2017, 15:23:19 »
...

Was die Regeln sagen: Ein Äffchen hat GK 2, GSW 6, VTD 16 und eine KW von 11. Seine Akrobatik beträgt 14, seine Athletik 6.

Fast korrekt: Die Regeln besagen, dass das Äffchen GK 1 hat. Das ist relevant, da das Äffchen damit zu den wenigen Tierarten gehört, in die man sich mittels "Kleintierform" verwandeln kann. Und da wird es plötzlich wichtig, ob man als Äffchen nun leichter auf ein Häuserdach oder die Burgzinnen oder den hohen Baum gelangen kann als als Zauberer. Man stelle sich folgenden Charakter vor:

Auf Heimlichkeit und Fernkampf spezialisierter "Sniper" mit Bewegungsmagie, Schattenmagie und Verwandlungsmagie. Die Verwandlungsmagie ist hauptsächlich dafür da, sich in eine gute Schussposition zu bringen. Wenn man auch nicht seine komplette Ausrüstung mitverwandeln kann, sind eine Armbrust mit reduzierter Last und ein paar weitere Dinge durchaus drin.

Einen solchen Charakter hat sich ein Mitspieler meiner Runde erstellt und wunderte sich dann, dass die Athletikwerte des Äffchens vergleichsweise miserabel sind. Das ist ja nun geklärt, aber im Laufe der Heldengrade können Verwandler sich in eine Menge der Wesen aus dem GRW und dem Kreaturenband verwandeln. Das tun sie unter anderem, weil die Wesen etwas Bestimmtes (besser als sie) beherrschen, etwa das Spurenlesen (Wolf etc.), Heimlichkeit, Schwimmen, Tauchen ohne Atemnot (Fische), Fliegen, Klettern und so weiter. Ich hoffe, dass die Kreaturenwerte auch vor diesem Hintergrund ausbalanciert wurden.
Küchenpsychologe