Autor Thema: Der Große Garten  (Gelesen 292928 mal)

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.350
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1575 am: 29 Sep 2018, 20:04:01 »
Jeribelle

aus deinem Versteck heraus kannst du sehen wie die Vögel auf dich zugelaufen kommen du siehst wie einer der Vögel genau auf dich zuhält und kannst seine starken Läufe das Erdreich und das Gras zu allen seiten spritzen sehen und seinen Hals welcher angrieffslustig nach vorne geteckt ist um dich anzugreifen, da kommt wie aus dem nichts ein Felsgeschoss herangeflogen und trefft den Vögel am Rücken, durch die Wucht des Aufpralles wird der Vögel von den Füßen gehoben und knallt mit voller Wucht gegen eine Leuchtenen Barriere welche sich schützend vor dich wie aus dem nichts aus reinem weiß gelben Licht erhoben vor dir auf getan hat, und wird zu Boden geworfen.
Du schaffst es über die Barriere deinen Flammenstrahl zu senden welcher das Gefieder des Tiere schmörgen lässt, die anderen Tiere blieben sehen und wenden sich danach um und laufen zurück auf die Gefährten im hohen gut versteckten Gras zu und sehr in Panik.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1576 am: 30 Okt 2018, 08:27:47 »
Ich sehe, wie eines der Geschöpfe von einem meiner Geschosse zu Boden gerissen wird. Schwer verletzt scheint es nicht. Gut so, wollen wir es doch eigentlich lebend haben, oder?

Da kommt die Meute auch schon auf uns zu - irgendwie müssen sie unsere Fährte aufgenommen haben. Gut, im Schleichen war ich noch nie ein Ass.

Also straffe ich mich, fokussiere weitere Energien und schwinge Arkane Macht in weitem Bogen über den Erdboden. *
Eine Wolke aus kleinen Steinen und Geröll löst sich, als die Spitze des Stabes den Boden streift, und saust auf die Herde zu.
Wie von einem Boxer getroffen geht ein weiteres der Tiere zu Boden, als die Ansammlung von Steinen auf dessen Körper einschlägt.

Weit sind sie nicht mehr entfernt, also bereite ich mich auf einen Nahkampf vor.


* wie einen Golfschläger
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Tamrir

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1577 am: 31 Okt 2018, 20:16:53 »
Jeribelle

Als ich sehe das einer der Vögel zu Boden geht, zögere ich nicht lange, sondern rappele mich auf und greife ihn mit meinem Schwert an.

Zokora

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 559
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1578 am: 01 Nov 2018, 15:41:54 »
Tehodorus
Du siehst das 2 der grossen Vögel auf dich zustürmen und kannst das Dsharan dem einen Vogel entgegenhalten, als dich der 2 Vogel fasst gleichzeitig erreicht und dir gegen die Beine tritt dich aber verfehlt
Die anderen Vögel rennen einfach panisch vor der leuchtenden Barriere an Ruch 5 vorbei in den Wald hinter Ruch hinein
Du siehst auch das die Gnomin ihr schwert gegen hat und dabei ist einen der gefallenden Tiere welches ja genau vor ihr im hohen Gras liegt den Rest zu gegen.
Der Vogel welches Du mit den Felsgeschoss am Kopf getroffen hast würde seinen Aufsteh versuch abbrechen und mit kleinen Stein und Dreckklumpen im Schaden zurück auf dem Boden sinken.

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.350
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1579 am: 04 Nov 2018, 15:29:25 »
Theodorus

Du siehst wie ein weitere Vogel von deinem Felsgeschoss getroffen wird und nicht zu boden sinkt sondern, einfach durch die Splitter aus Dreck, Gras und Steinen hindurchläuft und auf dich zuhält, während du elegant dem Angriff des zutetenden Vogels ausweichst.
Der Vogel vor Jeibelle würde sich nach dem Schlag mit dem Schwert auch nur noch sehr schwach bewegen, aber noch am leben sein.

Niam

Du kannst erkennen mit deinem geübten Auge als Heiler, das der Vogel nur noch grade so am leben ist, und es wohl besser währe in zu Heilen um ihn leben zu den Trollen zu schaffen um den Alben und Euren gefiederten Gefährten zu befreien.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1580 am: 04 Nov 2018, 16:51:06 »

Niam

Du kannst erkennen mit deinem geübten Auge als Heiler, das der Vogel nur noch grade so am leben ist, und es wohl besser währe in zu Heilen um ihn leben zu den Trollen zu schaffen um den Alben und Euren gefiederten Gefährten zu befreien.

Als Niam begreift, dass der Vogel für seine Gruppe lebend nützlicher wäre als tot, versucht er zu diesem zu eilen und erste Hilfe zu leisten. Er hatte zuvor aber noch nie einen Vogel operiert und greift daher auf seine Zaubermacht zurück, um zumindest den Vogel lang genug am Leben zu erhalten, damit er ihn später in Ruhe behandeln kann.

Sobald er den Vogel erreicht, beginnt Niam ein rythmisches Zischen von sich zu geben und seine Hände in schlangenförmige Bahnen zu bewegen, während ihn seine Schlange mit ihrem Zischen anzufeuern scheint.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1581 am: 05 Nov 2018, 08:00:41 »
Oatu leistet dem Schlangenpriester Gesellschaft und wirkt einen Cantus der Heilung. Leise flüsternd entwickelt sich ein rhytmischer Singsang während er mit seinen gepflegten Händen den Vogel sanft berührt, ohne dem Priester dabei ins Gehege zu kommen.
Plötzlich pulst Blut durch den Vogel, hier und da schlagen seine Wunden Blasen, bis sie sich dann nach und nach schließen.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.350
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1582 am: 05 Nov 2018, 21:37:52 »
Oatu, Niam, Jeibelle

Der Vogel würde ein leises phippen wie ein junges Hühnerküken von sich geben und langsam die Augen öffnen, welche er vorher geschlossen hatte, und zu Euch hochschauen, aber ersteinmal keine Anstalten machen aufzustehen und einfach ermattet aber gestärkt durch die gemeinsame Heilung liegenbleiben, sein Schnabel würde aufgehen und er würde nach Luft schnappen.
Niam du kennst das von deiner Naja her wenn sie Wasser haben möchte so macht sie auch immer den Mund ganz weit auf.

Tamrir

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 503
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1583 am: 05 Nov 2018, 22:14:48 »
Jeribelle würde bei der Heilung erschöpft ein Stück abrücken und am Boden sitzen bleiben. In sich gekehrt schaut sie den Vogel an und flüstert irgendwann "Es tut mir leid mein Freund."

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1584 am: 06 Nov 2018, 01:30:05 »
Oatu, Niam, Jeibelle

Der Vogel würde ein leises phippen wie ein junges Hühnerküken von sich geben und langsam die Augen öffnen, welche er vorher geschlossen hatte, und zu Euch hochschauen, aber ersteinmal keine Anstalten machen aufzustehen und einfach ermattet aber gestärkt durch die gemeinsame Heilung liegenbleiben, sein Schnabel würde aufgehen und er würde nach Luft schnappen.
Niam du kennst das von deiner Naja her wenn sie Wasser haben möchte so macht sie auch immer den Mund ganz weit auf.

Niam ist fürs Erste bestürzt. Durst kann das Anzeichen einer tödlichen, inneren Verletzung sein. Doch vielleicht läuft es ja bei Vögeln anders als bei Menschen, hofft der Schlangenschamane, und gibt dem Tier vorsichtig etwas Wasser.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1585 am: 06 Nov 2018, 07:23:14 »
"Gräme dich nicht, Jeribelle, es ist nur ein Vogel und wir brauchten das Tier halt lebend....
.... Aber ja, er ist verdammt niedlich.... kutschikuh!!!"
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1586 am: 06 Nov 2018, 08:01:51 »
Theodorus

Nun, das war jetzt hektisch. Die meisten der Vögel fliehen offenbar, hoffentlich reicht das den Trollen.
Ein einzelnes Tier versucht mich noch zu packen, schnappt jedoch ins Leere, als ich mein Bein weg ziehe.

Ich versuche, es mit meinem Stab in Schach zu halten. Zwei Tiere sind doppelt so gut wie nur eines.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.350
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1587 am: 06 Nov 2018, 15:01:30 »
Theodorus

das Tier bei dir würde auch wieder zum Angriff über gehen, nachdem es einen kurzen Blick zu seinem liegenden Kollegen hin geworfen hat, und versuchen dich wieder zu tretten. Die wenigen Federn am Hals sind gespreitzt und nach forne gerichtet und seine Flügel sind angriffslustit, wie bei einem Strauß aufgestellt und auch damit versucht dich der Vogel zu Schlagen, seine Kollegen sind schon über alle Berg im Wald verschwunden.

Niam
Der Vogel würde das Wasser gierig aus deiner schale trinken wobei es inm ein bisschen aus dem schnabel, läuft, er aber heftige Schluckbewegungen macht und ihr sehen könnt wie es seinen Nackten Hals von innen herunterläuft, danach würde eo noch ein bisschen Phipplen und dann still legen.
Oatu solltest du das Tier mit deinen feinen Händen berühren so würde es wohlig anfangen zu gurren und die Federn am Hals flach anlegen, welche vorher in Angriffstellung gespreitz waren.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1588 am: 07 Nov 2018, 20:22:05 »
Theodorus

Das Tier vor mir tritt nach mir. Erneut. Ich nehme also meinen Fuß aus der Trittrichtung, drehe mich dabei und schwinge Arkane Macht mit kurzem Schwung.
Gut gezielt, besser getroffen, an dem Teil, der wohl so etwas wie ein Oberkörper ist (und nicht am Kopf) schlägt der Stab ein. Nicht so kraftvoll wie erhofft, aber offenbar ausreichend. Das Tier wird von den Beinen geholt und geht zu Boden. Weitgehend unverletzt, wie es scheint.

"Hab hier noch eins!" rufe ich den anderen zu, während ich beginne, die Beine mit einem Seil zusammen zu binden.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.350
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #1589 am: 07 Nov 2018, 23:23:10 »
Thours

Du erwachst, du hattest einen seltsamen Traum, du hast von Arwingen geträumt und vom Klapperviertel wo du, jetzt eigendlich sein solltest und deinem Schmiedhandwerk nachkommen solltest, aber stattdessen sitzt du in diesem Käfig und strarrst die Gitterstäbe an und lauscht dem Vogelschreien und dem Gegrunze von deinen Wärter, es sind Trolle welche dich hier hoch oben in den Bäumen gefangen halten, du bis schon sein ein paar Wochen hier, genaueres kannst du nur raten, du seufzt als du dich daran errinnerst wie du hier her gekommen, bis hättest du nur nicht diesen lukrativen Auftrag angenommen, aber das Geld und die Sache welcher dir der geheimnissvolle Fremde Mann gezeigt hat waren einfach zu schön um sie auszuschlagen, er hat die sogar einen Meisterbrief aus Sarnburg gegeben.

Du kannst deine Hämmer und andern Ausrüstungsstücke sehen, sie liegen auf dem Tisch welcher mitten im Raum steh, aber doch für dich unerreichbar ist, deine Hände sind mit einem speziellen Metall gefesselt worden, welches deine Arkanen Kräfte unterdrückt wie du schmerzhaft auf der Reise hier her herausfinden musstest, die Leute welche dich hier abgegeben haben, waren wohl mit den Trollen bekannt, denn diese konnten unbehellig, mit ihrer weitern großen Warenladung, weiterziehen, aber du wirst sie erkennen wenn du nur hier raus könntest, aber an Flucht ist zur Zeit nicht zu denken, alle anderen, 2 ausgewachsende Braun Bären, 1 großer Vogel, 3 Grorillars, sind schon vor 2 Wochen von den Trollen abgeholt worden um verspeist zu werden, du hast immer die Reste bekommen und kannst nur beten das es nicht humanoide Wesen waren.
Du hast es vor einer Stünde krächzen gehört und danach laut fluchen gehört in der Menschlichen Sprache, nur eben etwas verzehrt und das r sehr gerollt wie es Vögel eben so tun.
Unserreins, wollte doch nurrr Körrrner Picken, wo ist derrr herr, Au das ist unserrrreins federrrn, nicht ausrreisen,'Au, Krraahhh, Krraahhh; >kRAHH KRAHHJ KRARRRRHHHH