Autor Thema: Mord in Brynntal  (Gelesen 7863 mal)

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.106
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #15 am: 26 Okt 2016, 18:06:04 »
Das waren doch keine normalen Wegelagerer, die würden sich doch nicht mit Euch anlegen. Die wurden doch bestimmt gedungen, um Euch oder Euren Begleiter anzugreifen?!

"Eigentlich hatten sie es auf ihn abgesehen ich bin ihm nur zur Hilfe geeilt.",erklärt der Schwertrichter, er ist noch ein junger Mann von stämmiger Statur und hat rote Haare,"Danke das ihr mir geholfen habt. Ich bin übrigens Hennis Felsental der Schwertrichter von Brynntal. Ah da kommt schon die Stadtgarde. Wenn alles geregelt ist kann ich euch gerne auf ein Bier einladen."

"Nein das übernehme ich.",meldet sich der Mann der eben noch um Hilfe gerufen hat,"Ich bin Robar Dunkelgrund und obwohl ich aus Brynntal stamme muss ich zugeben das ich noch nie etwas von Ihnen gehört habe Herr Felsental."

"Ich bin auch erst seit ein paar Tagen in Brynntal. Mein Vorgänger wurde letzte Woche ermordet."


Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 416
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #16 am: 27 Okt 2016, 15:40:32 »
Dann darf ich mich auch kurz vorstellen: Fredumir Adobel, Assistent bei Rothstein&Fillriger.“ Er deutet eine leichte Verbeugung an.

Herr Dunkelgrund, wie sehr sind Sie verletzt? Dann sind Sie also das eigentliche Ziel dieses Überfalls gewesen? Haben Sie eine Idee warum? Sollten wir vielleicht bei der Befragung der überlebenden Verbrecher zugegen sein, um mehr über den Auftraggeber oder andere Hintergründe zu erfahren?

Herr Felsental, Ihr Vorgänger wurde ermordet? In was für Zeiten leben wir denn hier?" er schüttelt ein wenig empört den Kopf "Na ja, aber das ist vielleicht eine Geschichte die bei einem Bier besser erzählt ist. Die Einladung nehme ich gerne an.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #17 am: 27 Okt 2016, 16:31:25 »
"Oh verzeiht meine Unhöflichkeit. Darshana ist mein Name - und dies ist mein tapferer Leibwächter Ajit. Ich bin hier, um mehr über die Ruinen der Drachlinge zu erfahren, indes denke ich, dass dies für den heutigen Tag wohl nicht vorrangig ist." Bei der Erwähnung des Mordes weiten sich ihre Augen. "Mir scheint, dass diese Region doch recht gefährlich ist. Das Bier gebührt natürlich Ajit, jedoch würde ich mich freuen, Euch begleiten zu dürfen."
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Walden

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #18 am: 28 Okt 2016, 00:08:59 »
"Kamarr, stets zu euren Diensten",erwidert der Varg mit einer gekonnten Verbeugung und einer gleichzeitigen höflichen Geste der rechten Hand. "Die Einladung zu einem Biere nehme ich sehr gerne an, nur sollten wir rasch von hier enteilen. Wer weiß, ob hier nicht noch jemand weiteres hinter düstren Erkern lauert". Misstrauisch und angespannt blickt sich der Ritter immer wieder um, als ob er alsbald Ungemach erwartet.

« Letzte Änderung: 28 Okt 2016, 16:30:26 von Walden »

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.106
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #19 am: 28 Okt 2016, 14:52:14 »
Im Ratskeller

Wenig später sitzt ihr im Ratskeller zusammen, einem Gemisch aus Kneipe und Bürgerhaus.

Ohne größere Umschweife wendet sich der Schwertrichter Fredomir zu:
"Ihr wolltet wissen was mit meinem Vorgänger passiert ist. Genau das versuche ich gerade herauszufinden. Alles was wir bisher wissen ist das man in vor einer Woche geköpft in seinem Haus gefunden hat. Keine Einbruchs oder Kampfspuren was dafür spricht das er seinen Mörder gekannt hat. Ein Motiv sehe ich auch nicht: Velix war beliebt und in Brynntal gibt es keine mächtigen Verbrecherbanden. Ich stehe vor einem Rätsel. Genauso wie im Vermisstenfall eures Onkels Herr Dunkelgrund."
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 416
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #20 am: 29 Okt 2016, 13:44:55 »
Der schlaksige Mensch hebt an, aus seinen Krug Bier zu trinken, hält kurz bevor dieser den Mund erreicht aber inne und blickt ein wenig verwirrt zu dem Schwertrichter: „Herr Felsental, irgendwie komme ich da jetzt durcheinander. Ihr Vorgänger wurde in Brynntal auf unerklärliche Art und Weise ermordet – und wenn ich richtig informiert bin, wird ein Köpfen selbst von ausgebildeten Scharfrichter mit speziellem Werkzeug bei auf dem Henkerblock gefesselten Delinquenten nicht immer sauber durchgeführt – und jetzt sind Sie vor ein paar Tagen als Nachfolger eingesetzt worden, vor Ort in Brynntal, denn Ihren Ausführungen zufolge scheinen Sie den Tatort ja schon untersucht zu haben.
Aber dann sind Sie sofort hier nach Arwingen gereist? Und können zufälligerweise gerade rechtzeitig einem anderen Brynntaler zu Hilfe eilen, der Sie zwar nicht kennt, den Sie aber sehr wohl zu kennen scheinen, da es da einen weiteren Fall gibt, nämlich der des Verschwindens Ihres Onkels, Herr Dunkelgrund.

Fredumirs Blick wechselt zwischen den beiden Brynntalern hin und her, wendet sich dann Robar Dunkelgrund zu: „Und dieses wiederum könnte ja mit dem Überfall auf Sie zu tun haben?“ Etwas überrascht blickt er auf den Krug Bier, den er die ganze Zeit vor seinem Kinn gehalten hatte und nimmt dann schließlich einen Schluck.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #21 am: 29 Okt 2016, 18:39:31 »
"Verzeiht, aber ich bin mit den Sitten dieses Landes nicht vertraut. Was genau ist die Aufgabe eines Schwertrichters? Und, wo ich gerade dabei bin, dumme Fragen zu stellen", wendet Darshana sich an Robar Dunkelgrund: "welchem Beruf geht Euer werter Herr Onkel nach?"
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.106
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #22 am: 30 Okt 2016, 15:41:03 »
Darshana

"Wir Schwertrichter sind eine Art von Ritter deren Aufgabe es ist Streitigkeiten zu schlichten und Recht zu sprechen. Aber manchmal müssen wir auch ermitteln."

"Er war Vorarbeiter in einer der Minen im Kynhold, einem Gebierge nahe Brynntal."

Fredumir

"Das ich Herr Dunkelgrund begegnet bin war reiner Zufall, eigentlich war ich auf der Suche nach vertrauenswürdigen Leuten die mich bei meinen Ermittlungen unterstützen könnten. Und ich glaube ich habe welche gefunden." Er blickt euch einen nach dem anderen an.
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #23 am: 30 Okt 2016, 21:12:39 »
"Vielleicht ist irgendwas in dieser Miene los? Und Euer Vorgänger ist dem ebenso wie der werte Herr Onkel des Herrn Dunkelgrund auf die Spur gekommen?" gibt Darshana als Idee in den Raum. "Wenn man einfach mal davon ausgeht, dass das kein Zufall ist."
Bei dem Blick verneigt sie sich "es wäre mir eine Ehre, wenn Ihr meine bescheidenen Dienste als Unterstützung ansehen würdet."
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.106
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #24 am: 31 Okt 2016, 15:06:50 »
"Vielleicht ist irgendwas in dieser Miene los? Und Euer Vorgänger ist dem ebenso wie der werte Herr Onkel des Herrn Dunkelgrund auf die Spur gekommen?"

"Schwer vorstellbar wenn man bedenkt das die Minen in der Zuständigkeit der Vögtin liegen, die eine entfernte Verwandte von mir ist. Aber vielleicht tappt auch sie im Dunkeln. Eure Hilfe nehme ich auf jeden Fall gerne an. Wie viel wollt ihr?"

Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.211
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #25 am: 31 Okt 2016, 16:13:17 »
"Wieviel? Ihr meint Geld? Oh, Geld ist für mich nicht so entscheidend. Ihr seid doch ein Mann von Einfluss. Ich würde mir meinerseits gern einige Drachlingsruinen ansehen und da könnte ein Empfehlungsschreiben oder dergleichen, was eben hierzulande üblich ist, vielleicht hilfreich sein", schlägt Darshana eine alternative Bezahlung vor.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 416
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #26 am: 31 Okt 2016, 20:59:29 »
Herr Dunkelgrund, sind Sie denn auch aus Brynntal hierher angereist? Oder leben Sie hier? Wann und auf welche Art und Weise ist denn Ihr Onkel verschwunden, und wann haben Sie davon erfahren? Was ist Ihre Meinung zu dem heutigen Überfall? Könnte da eine Verbindung bestehen?

Unterstützung für Ihre Ermittlungen, Herr Felsental? Hier in Arwingen, oder vor Ort in Brynntal? Welche Art von Unterstützung schwebt Ihnen da denn vor? Generell habe ich meinen letzten Auftrag erledigt, allerdings kann es sein, daß ich schon für eine weitere Aufgabe eingeplant bin, Näheres müßte man in der hiesigen Niederlassung von Rothstein&Fillriger erfragen. Wenn Sie meine Dienste offiziell in Anspruch nehmen möchten, würden dann die üblichen Sätze gelten; möglicherweise könnte ich Ihnen da einen kleinen Rabatt vermitteln.

Skavoran

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.106
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #27 am: 01 Nov 2016, 16:28:26 »
"Wieviel? Ihr meint Geld? Oh, Geld ist für mich nicht so entscheidend. Ihr seid doch ein Mann von Einfluss. Ich würde mir meinerseits gern einige Drachlingsruinen ansehen und da könnte ein Empfehlungsschreiben oder dergleichen, was eben hierzulande üblich ist, vielleicht hilfreich sein", schlägt Darshana eine alternative Bezahlung vor.

"Einverstanden. Ich werde ein Schreiben aufsetzen. Vielleicht kann sich auch die Vögtin daran beteilligen."

Herr Dunkelgrund, sind Sie denn auch aus Brynntal hierher angereist? Oder leben Sie hier? Wann und auf welche Art und Weise ist denn Ihr Onkel verschwunden, und wann haben Sie davon erfahren? Was ist Ihre Meinung zu dem heutigen Überfall? Könnte da eine Verbindung bestehen?

"Mein Onkel ist vor etwas mehr als einer Woche von seinem Arbeitsplatz verschwunden. Er hat sich wie die anderen Minenarbeiter schlafen gelegt und am nächsten Morgen waren er und sein Pferd verschwunden. Ich wurde einen Tag später von einem Boten benachrichtigt und befinde mich seit ein paar Tagen auf Geschäftsreise. Der Überfall hat aus meiner Sicht nichts damit zu tun."

Unterstützung für Ihre Ermittlungen, Herr Felsental? Hier in Arwingen, oder vor Ort in Brynntal? Welche Art von Unterstützung schwebt Ihnen da denn vor? Generell habe ich meinen letzten Auftrag erledigt, allerdings kann es sein, daß ich schon für eine weitere Aufgabe eingeplant bin, Näheres müßte man in der hiesigen Niederlassung von Rothstein&Fillriger erfragen. Wenn Sie meine Dienste offiziell in Anspruch nehmen möchten, würden dann die üblichen Sätze gelten; möglicherweise könnte ich Ihnen da einen kleinen Rabatt vermitteln.

"Ihr sollt mich in Brynntal bei der üblichen Ermittlungsarbeit unterstützen. Wie hoch sind ihre Preise denn?"
Wild ist Lorakis schwer ist der Beruf

Walden

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 31
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #28 am: 02 Nov 2016, 13:17:29 »
Kamarr, der bislang schweigend in der Runde sitzt, die solch betrübliche Vorgänge bei einem Bier bespricht, lässt seinen Blick von seinen Tischgenossen immer wieder durch den Raum und hin zur Tür schweifen.
"Ich sehe den Zusammenhang zwischen dem Tode des ehrenwerten Schwertrichters und dem nächtlichen Verschwinden ihres Vorgängers noch nicht, Herr Felsental, aber ich bin geneigt beiden Ereignissen auf den Grund zu gehen. Ein feiger Mord und ein verschwundener Mensch, sind für mich mehr als Grund genug mich aufs Ross zu setzen und nach Brynntal zu reisen". Entgegen seinen munteren Worten sieht der Varg, dessen Fell an mehr als einer Stelle grau geworden ist, sehr erschöpft aus. Seine blauen Augen jedoch, funkeln vor lebendigem Tatendrang.
"Eine Entlohnung benötige ich dafür zunächst nicht, denn diese soll sich nach dem vergossenen Blut richten, welches wohl Teil dieses Auftrages sein wird. Edle Dame Darshana, ich wäre hoch geehrt euch über die hiesigen Drachlingsruinen informieren zu dürfen, die ich einst, vor langer Zeit, besuchte." Und sich nun an Herrn Dunkelgrund wendend hakt Kamarr nach "Ihr kanntet also keinen der Angreifer? Sie stellten keinerlei Forderungen? Das ist aber seltsam. Kam es in der Vergangenheit schon einmal zu solch einem Überfall?"

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 416
    • Profil anzeigen
Re: Mord in Brynntal
« Antwort #29 am: 05 Nov 2016, 01:53:07 »
An den Schwertrichter gewandt:„Unsere Preise?  Nun die hängen ein wenig von der Aufgabe und den Umständen ab. Für Ermittlungsarbeit gibt es noch keine Kategorie im Gebührenkatalog, soweit ich weiß. Man könnte sich da möglicherweise an der Auspreisung für ‚sonstige Beratertätigkeiten’ orientieren, die für einen Assistenten bei vier Kupfer pro Stunde liegt. Im vorliegenden Fall wäre es aber vielleicht angebracht, den Tagessatz von 50 Kupfern zu veranschlagen. Allerdings zählt Brynntal wohl als auswärtiger Arbeitsort, falls Sie also nicht selber für angemessene Kost und Logis sorgen, käme da noch ein Aufschlag hinzu; den Wert für Brynntal kenne ich leider nicht auswendig, da müßte ich die Tabelle in unserer Niederlassung konsultieren.“ Fredumir wirf einen nachdenklichen Blick in Kamarrs Richtung  „Wenn bei der Ermittlung das Risiko nicht unerheblich ist, daß es auf meiner Seite zu vergossenem Blut kommen könnte, müßte ich allerdings auch noch einen 50-prozentigen Krisenzonenaufschlag einberechnen. Die An- und Abreise ist davon natürlich nicht betroffen und läuft auch unter einem geringerem Gebührensatz, ist allerdings wieder abhängig davon, ob Sie selber für Reisekosten und Unterbringung aufkommen.

Herrn Dunkelgrunds letzte Aussage kommentierend: „Sein Pferd war auch verschwunden? Auch irgendwelche Reisesachen, zum Beispiel zusätzliche Kleidung oder Geld? Haben Sie noch weitere Verwandte in Brynntal?