Autor Thema: Maze of the Blue Medusa - Angepasst für Splittermond  (Gelesen 1774 mal)

Discobutcher

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • SL aus Leidenschaft
    • Profil anzeigen
Nachdem das Abenteur "Maze of the blue Medusa" dieses Jahr einnen Ennie Award bekommen hat habe ich es mir mal etwas angeschaut.
Ich glaube es lässt sich ganz gut für Splittermond adaptieren und passt auch in die Welt (wenn man ein bisschen dran rumschraubt).

Prinzipiell muss die Tödlichkeit der Fallen und Vorkomnisse des Abenteuers deutlich gesenkt werden, da es in Splittermond nunmal keine Wiederbelebung gibt.

Folgendes habe ich mir schon mal überlegt:
Die meissten Protagonisten in dem Abenteuer sind Feenwesen - das ganze Labyrinth befindet sich in den Feenwelten, hat aber mind. 2 Tore ins Diesseits (eines in den südlichen Zitadellen und ein magisches Gemälde)
Es gibt ein Naga-Reich welches an die Herrlichkeit der Dracurier anknüpfen möchte - "Das Gelege des Ersten Eis"
Vor kurzer Zeit haben die Nagas den Zauber "Feenportal" wieder entdeckt mit welchem sie in das Labyrinth eindringen und zurückkehren können.
Sie versuchen das Labyrinth zu verstehen und die Weisheit der untoten Dracurier wieder zu erlangen.
Als Hilfe haben sie sogar das Kind eines hohen Drachen ins Labyrinth verbracht
Dendrosathaniel, der neugeborene Nachfolger von Dendrosathol versucht seinen Vorgänger zu befreien

Timeline:

-   Ca 2000 vor LZ bauen die Dracurier ein riesiges Archiv mit einer Verbindung in die Feenwelt von Dendrosathol ("das Gedankenlabyrinth") in den südlichen Zitadellen
-   In der Feenwelt des Gedankenlabyrinths können die Biographiene aller verstorbenen, vernunftbegabten Lebewesen betrachtet werden
-   Der Hauptsächliche Architekt war der Dracurier Shashtuhl Sonnensturm (im  Abenteuer "Elephant King" genannt)
-   Der Grundsteinkopf (Crazed Cap Nebularis) wurde von den Dracuriern mit einer Prophezeiung des Orakels über das Ende des Archivs versehen
-       Das Labyrinth wird als Archiv als auch als Gefängnis für gefähliche Feen und Lebewesen benutzt
-   Ca 1000 vor LZ: Das Archiv wird von Psathyrella (alias "die blaue Medusa" die "Tochter" von Dendrosathol)  übernommen und komplett in die Feenwelten gezogen
-   Sie schlägt die Hand ihres Vaters ab und sperrte ihn in eine Puzzelbox
-   Psathyrella macht einen Deal mit einer Dynastie von Dracuriern, diese bewachen die Puzzlebox mit ihrem Vater und ändern das Puzzle alle 99 Jahre
-   Immer wieder werden wichtige Dracurier mumifiziert und im Labyrinth beigesetzt
-   Die inherente Feenmagie des Ortes belebt sie als Mumien wieder
-   Ca 200 vor LZ Psathyrella  verliert das Vertrauen in die Dracurier, versteinert den letzten der Dynastie mit der Puzzlebox in den Händen
-   Im Zuge dessen wird das „Archiv“ dem Zugriff der Dracurier entzogen und nur noch wenige kommen und gehen
-   Ca 100 vor LZ die 3 „perfekten“ Menschenschwestern Chronia, Zamia, und Charity (Torn Sisters) werden von den Göttern gesegnet, sie sollen den drohenden Mondfall verhindern.
-   Niemand der Charity nahe kam kann jemandem ein Leid zufügen
-   Chronia wird von Zeit, Entropie und Schaden nicht berührt
-   Zamia wird von allem und jedem geliebt
-   die Schwestern werden von div. menschlichen Warlords benutzt um eine Kirche und ein Reich zu gründen
-   Das Imperium der Triarchie wird auf dem jetzigen Gebiet der wandelnden Wälder gegründet mit den 3 Schwestern als Pantheon „Die Tri-Perfektion“
-   Ca 50 vor LZ Das Imperium der Triarchie wächst wie ein Krebsgeschwür
-   0 LZ Der Dracurier Scabra („The laughting liche“), der Gelehrte Xanthoceras („The loving Liche“), & die Kanzlerin Sophronia Wort („The lying Liche“) entführen die Schwestern ins Labyrinth
-   Scabra kennt den Zauber des „Feenportals“ mit dem sich ein Zugang in das Labyrinth öffnen lässt
-   Als „Bezahlung“ für die Einkerkerung der 3 Schwestern müssen die 3 im Labyrinth bleiben
-   0 LZ Der aktuelle Anführer der Triarchie „Zygmunt Wombwell“ („not quite the Arch Lich of Revelation“) nimmt einen kleinen Teil seiner engen Vertrauten mit und folgt den 3 Schwestern

-   0LZ Mondfall (=im Abenteuer Nyctocaust genannt) – die Dracurier verschwinden und lassen die Nagas als Dienerrasse zurück
-   Es ist unklar ob der Mondfall eine Folge der Entführung war, oder eine Strafe der Götter oder nur zufällig mit der Entführung zusammen liegt.

-   5 LZ Cadamosto, Dogon & Ashen Chanterelle (ehemalige Bedienstete der Tri-Perfektion) suchen die Schwestern (und kommen recht nahe)
-   Cadamosto und Dogon werden von der Medusa versteienrt
-   Ashen Chanterelle bricht in das Labyrith mittels eines magischen Bildes als Portal ein. Das Bild verbleibt im Diesseits (es ist nur schwer zerstörbar)
-   Levalliant Green – ein Verbündeter von Dendrosathol – beginnt Psathyrella zu bekämpfen
-   Um Chronia zu beindrucken erweitert Psathyrella ihre Kunstsammlung
-   Tyko Wort (Sohn von Sophronia) wird durch den ständigen Kontakt zur Feenwelt autistisch
-   5 LZ  Sophronia baut sich einen „Sohn“ Torcul Wort mittels der “goldenen Maschine”, „imbued with the power to perceive all forms of fraud  and crime a person has perpetrated“
-   10 LZ Die Hochzeit von Padisha Jussalf (Marquis Aeolis) und Shanjadesha (Lady Torc) aus Nahashtab in Farukan ist so voller Magie, dass ein Übergang von den Feenwelten (konkret aus dem Labyrinth) möglich ist
-   Sophronia Wort besucht die Feier, begleitet von Torcul und Tyko
-   Torcul ist von der Verdorbenheit der Feier so entsetzt, dass er die „Goldene Maschine“ startet
-   Das Folgende geschieht innerhalb weniger Sekunden
   1. As the couple are about to kiss, Sophronia recognizes the rising whine of the Golden Machine.
   2. She stops time for the couple.
   3. She runs to the wedding swan (Wedding 180) and illegally places her soul inside.
   4. The Empty Knight (Wedding 179) observes this crime.
   5. The party is destroyed, souls blasted out as golden ghosts. Sophronia’s body is burnt but her soul is safe in the swan.
   The whole wedding is pulled into the Labyrinth
   6. Sophronia flees the Empty Knight and hides in the hidden vault.
-   Es existiert noch ein physikalischer Zugang, ein Tor, in den südlichen Zitadellen
-       Ab ca 500 LZ In dem Dorf „Elatior“ in den südlichen Zitadellen glaubt man durch das Tor ins Labyrinth gelangt man ins Reich der Götter „Die ewigen Tiefen“
-   Es werden immer wieder Personen in das Labyrinth geschickt um zu dienen, die Lampen aufzufüllen, Nahrung und Wasser reinzutragen etc.
-   985 LZ Zamia Torn effectively commits suicide-by-psychopath at the hands of Milo De Fretwell, and begs Psathyrella to petrify her ghost
-   987 LZ Guided by Aelfadred the Glyph Witch, Rinaldini Dodo and his gang of rogues find the painting and use it as a hideaway. However, Aelfadred has her own agenda.
-   995 LZ (vor 2 Jahren) Halo and Pylos Nilotic wurden von Dendrosathaniel (dem Nachfolger von Dendrosathol) geschickt um Dendrosathol zu befreien
-   997 LZ Lady Crucem Capilli – Kind von Tai-Po (dem Hohen Drachen) betritt das Labyrinth als Scout der Nagas aus dem „Gelege des Ersten Eis“
-   Durch den Einfluss der Feenwelt wird ihr Geist verwirrt und sie kann es nicht über sich bringen diese Kunstwerk zu beeinflussen

-   Now

-   Reichmund von Ahrensfeld (Agent vom Kaiserlich Selenischer Aufklärungs Dienst) trifft sich mit den PC
-   Ist im Auftrag von Yonnusmund von Kurbach (Minister für Reichssicherheit)
-   Infos: Es geht um ein Feenreich welches als Gefängnis benutzt wurde – schon von den Dracuriern
-   Jemand versucht die „Tri-Perfektion“ zu befreien, oder sogar das Gefängnis ins Diesseits zu öffnen
-   Das Gemälde befand sich im Besitz einer seltsamen Räubergruppe, die scheinbar vor 10 Jahren ihren Anführer im Gemälde verloren haben
-   Kurze Info über die Vergangenheit
-   Das Bild muss von den PC gestohlen werden damit seine Magie funkitioniert - Herr von Ahrensfeld ermöglich dies
« Letzte Änderung: 27 Sep 2016, 13:52:11 von Discobutcher »
Rollenspieler seit ca 30 Jahren und immer noch vom Hobby fasziniert.

Discobutcher

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 22
  • SL aus Leidenschaft
    • Profil anzeigen
Re: Maze of the Blue Medusa - Angepasst für Splittermond
« Antwort #1 am: 27 Sep 2016, 13:42:41 »
Ein paar der NPC / Feinde:
"Chameleon Women" (= blauhäutige Nagas aus dem „Gelege des ersten Eis“)
Wie Zivilisierter Naga plus Heimlichkeit 18, Dämmersicht, Spinnenlauf kanalisiert
Zusätzliche Waffen:
2 Chakram / 12 / 2W6 / 5 / Scharf(2)
Jeder Anführer einer Gruppe dazu noch folgendes:
Kampfmagie 15 (Blitzschlag, Schockgriff, Beflügelte Waffe, leichtes Ziel, Rüstung schwächen, Schadenswelle)
Fokus: 20

Negamancer (= Priestermagier der blauhäutigen Nagas)
Werte wie oben, aber
Fokus 30
Kampfmagie 18 (Blitzschlag, Schockgriff, Beflügelte Waffe, leichtes Ziel, Rüstung schwächen, Schadenswelle)
Beherrschung 18 (Furcht, Gedankenschutz, Magische Fessel, Beherrschung aufheben, Verwirren, Moral erhöhen)
Immer Kanalisiert: Gedankenschutz, Moral erhöhen
Besonderer Besitz: Kontrollglobus, zaubert willenloser Diener auf Säugetiere saugt den Fokus aus der Umgebung, Drachlingsartefakt

Thrall Mammals
Wie Ork Scouts

Rat Leopard
Wie Raubskarabäus
Macht Säureschaden, jede Attacke gegen ihn senkt die Härte der Waffe um 1 (30% Chance)

Lion in Lapis Lazuli
Wie Zornbast Hyäne

Cannibal Critics
Wie Räuber

Pellory-Of-The-Walls
Wie Mittelgroßer Vanyr
Wenn sie getroffen wird versprüht sie eine widerliche Flüssigkeit (AT 13, PC für 60 Ticks benommen(1))

Dracurier Mumien
Wie Mumie
PLUS:
Beherrschungsmagie 24, Kampfmagie 22, Schutzmagie 21
Zauber: Beherrschung I: Furcht; II: Suggestion; III: Halluzination; Kampf I: Felsgeschoss [Schwierigkeit 24]; II: Feuerstrahl, III: Blitzschlag; Schutz I: Gedankenschutz; Magische Rüstung; II: Steinhaut; Windschild; III: Großer Magieschutz

Oku
Wie "Mitglied der Tigerbande" aus "Die seidenen Stadt"

Oku Anführer
Wie "Gotora, das Haupt des Tigers" aus "Die seidenen Stadt"
Rollenspieler seit ca 30 Jahren und immer noch vom Hobby fasziniert.