Autor Thema: Vorschlag für eine Verbesserung: Magische Anwendung von Gegenständen  (Gelesen 1403 mal)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Aus der Diskussion im Thread "Neue Gegenstandsklasse: Magische Quellen" ist mir folgende Idee gekommen:

Magische Anwendung (2 Qualitätsstufen) (allgemeine Verbesserung)

Eine vorher festgelegte Funktion des Gegenstandes kann über eine auch vorher festgelegte Magieschule aktiviert werden, wenn der Zauberer 4 Fokuspunkte kanalisiert. Dabei muss die Magieschule zu dem Gegenstand und der jeweiligen Funktion passen. Ein Gegenstand kann mehrfach diese Verbesserung erhalten, für jede mögliche Funktion des Gegenstandes, doch es müssen dann auch jeweils die Fokuskosten bezahlt werden. Der Einsatz erfordert außer den kanalisierten Fokuspunkten keine weitere Probe oder Zeitaufwand, doch der Gegenstand muss dabei die ganze Zeit den Zauberer berühren und die magische Anwendung kann auch nur in Reichweite Berührung durchgeführt werden.

Beispiele:

1. Ein Fernrohr, dass über Erkenntnismagie verwendet werden kann, um etwas in weiter Entfernung zu erkennen.

2. Ein Schwert, mit dem man über Kampfmagie angreifen kann.

3. Ein Seil, dass man über Bewegungsmagie festknoten kann.


Mögliche Fragen?

1. Warum "Funktion" und nicht "Schwerpunkt"?

Nun, in erster Linie, damit man nicht mit einem Fernrohr einen Raum durchsuchen kann oder mit einem magisch gesteuerten Schwert sowohl abwehren als auch angreifen kann, zum Beispiel.

2. Was ist alles ein "Funktion"?

Eine Funktion ist eine konkrete Anwendung eines Gegenstandes. Mit einem Seil etwas festzubinden und mit ihm eine Klippe zu erklimmen, sind zwei unterschiedliche Anwendungen des selben Gegenstandes. Ebenso sind der Angriff und Abwehr mit einem Schwert zwei Funktionen. Letztendlich entscheidet aber der Spielleiter da die Grenze.

3. Aber ich kann theoretisch alle "Funktionen" eines Gegenstandes für meine Magieschulen freischalten, richtig?

Ja, du kannst mit einem entsprechenden Q4-Seil sowohl etwas mit Bewegungsmagie festbinden als auch mit Bewegungsmagie eine Mauer hochklettern. Mit einem Q4-Schwert kann man sowohl abwehren als auch verteidigen. Du musst aber für beide Funktionen jeweils 4 Fokuspunkte kanalisieren, also insgesamt 8 Fokuspunkte.

4. Was zählt den als passende Magieschule?

Das ist in erster Linie Spielleiterentscheid, doch sollte man dabei der Kreativität der Spieler durchaus nicht zu große Grenzen setzen. Möchte ein Wassermagier ein Schild aus magischem Schutzwasser benutzen, sollte ihm dies gewährt werden, allerdings kann der Spielleiter dabei festlegen, dass es sich bei solch ungewöhnlichen Kombinationen um ein Relikt handelt. Eventuell kommen dann auch noch ein paar zusätzliche legendäre Kräfte dazu. Zu einem Feuerschwert, dass auch mit Feuermagie geführt wird, passt natürlich die legendäre Kraft "Elementarer Schaden: Feuer".

5. Muss ich den Gegenstand dabei die ganze Zeit festhalten?


Spielleiterentscheid, ob der Gegenstand wirklich die Hände in Anspruch nimmt (wie zum Beispiel bei einem Seil oder ein Fernglas), doch die Wirkung hört auf jeden Fall auf, sobald der Gegenstand dich nicht mehr berührt.

6. Kann ich ein derart verbessertes Seil einfach einen Baum hochwerfen und es aus der Entfernung sich um einen Ast binden lassen?

Das ist nicht so gedacht, die Funktion kann eigentlich nur erfolgen, wenn der Zauberer sie theoretisch mit eigenen Händen durchführen kann. Aber auch hier möchte ich sagen: Spielleiterentscheid. Es macht natürlich solche Gegenstände teilweise sehr praktisch, aber es hat wiederum auch einen gewissen Flair.

7. Zählt die magische Anwendung als Zauber der jeweiligen Magieschule?

Nein.
« Letzte Änderung: 02 Jun 2016, 14:25:03 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man