Autor Thema: Schlüssel der Portalgilde  (Gelesen 19303 mal)

Fadenweber

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
  • Mondwerker
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #45 am: 20 Mär 2016, 15:39:51 »
Aber bei jedem offiziellen Abenteuer das direkt mit dem Mondpfaden zu tun hat oder sogar auf ihnen spielt, sollte beim Schreiben überlegt werden ob dieser Schlüssel exisitert oder nicht - das Ding ist in der Lage einige Mondpfad-Abenteuer zu sprengen, nur weil der Autor für sich beschloss, dass der Schlüssel nicht existiert, ein SL jedoch bereits seinen Spielern Zugriff darauf gewährt.

Hervorhebungen durch mich. Bei einer Vielzahl von Abenteuern auf den Mondpfaden ist es herzlich egal, ob es einen Schlüssel gibt oder nicht, weil sie mit dem herkömmlichen Zyklus oder Flackern der Tore harmonisch funktionieren. Dadurch, dass die Gilde laut Setzung die (Nicht-)Existenz eines solchen Schlüssels als geheim betrachtet, sollte klar sein, dass nicht regelmäßig der Hohe Vater Pförtner den Pfad abschließt, weil man einem Taschendieb, einem Spion oder sogar einem Attentäter die Passage verwehren möchte. Wenn der Einsatz eines solchen Schlüssels bis heute nicht (belegbar) vorgekommen ist, muss die Einsatzhürde logischerweise schon eine gewisse Höhe haben.

Bleiben richtigerweise "einige" Mondpfadabenteuer, eben die, die die Schließung des Pfades oder die Drohung damit als eigentlichen Hauptplot haben. Wenn man zum Beispiel eine Invasion General Wus in Sarnburg bespielen will, oder einen Wirtschaftsstreit zwischen der Portalgilde und dem Kaiserreich Selenia auf höchster Ebene. Auf diesem Level dürfte aber der Konflikt in der Setzung, ob es Portalschlüssel gibt und ob die Gilde sie benutzen würde, noch hinter dem Setzungskonflikt stehen, ob ein Krieg zwischen takasadischen und dragoreischen Parteien oder ein zwei Teilkontinente umspannender Handelsboykott durch die Gilde in die geplanten Publikationen passt. [Sprich: Dann mache ich mir die Welt eh schon, wie sie mir gefällt, und kann auch den Schlüssel nach Gutdünken setzen.]
Für den Plot, beispielsweise ein mächtiges Feenwesen durch so einen Schlüssel am Verlassen des Pfades und dem Eintritt ins Diesseits zu hindern, was nach Plan des Spielleiters durch den Einsatz eines solchen Schlüssels gelöst werden soll, kann ich als Spielleiter ganz prima ein Einmal-Artefakt setzen und damit kompatibel mit der jetzigen offiziellen (Nicht-)Setzung bleiben: Stimmt es offiziell, dass die Portalgilde Schlüssel für die Tore besitzt, bleibe ich konform. Sie kann noch weitere, permanente oder nicht permanente, haben, die in späteren Publikationen neben dem selbst erdachten auftauchen werden. Ergeht hingegen später mal die Setzung, die Gilde habe keine solchen Schlüssel und bluffe höchstens oder lasse das Gerücht zumindest unwidersprochen, um ihre Verhandlungsposition zu stärken, hat das Einmalartefakt keinen Schaden angerichtet: Vielleicht war es das letzte intakte dieser Art, das für den Notfall geopfert wurde (und vielleicht wussten die Gildenleute das mit dem "intakt" beim letzten Einsatz selbst gar nicht und ging davon aus, noch weitere zur Verfügung zu haben, wenn das Plausibilitätsproblem der Einsatz-Hürde von oben sich stellen sollte). Die Gilde hat dann zum Zeitpunkt der offiziellen Setzung kein solches Artefakt mehr.

Setze ich als Spielleiter aber, dass die Gilde permanent wirkende Schlüssel für die Mondpfade hat und dass die Spielrunde - etwa weil ich eine Themengruppe mit Gildengnomen bespiele - permanent Zugriff auf diese Schlüssel hat, lehne ich mich bewusst weit aus dem Fenster und sollte mit widersprüchlichen Angaben in späteren Publikationen eigentlich keine großen Probleme haben, weil meine eigene Idee kampagnentragend ist und ich auf spätere Autorenabenteuer nicht angewiesen bin.

Finde ich übrigens alles legitim.
« Letzte Änderung: 20 Mär 2016, 20:47:13 von Fadenweber »

Travita

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #46 am: 20 Mär 2016, 20:41:11 »
Aber bei jedem offiziellen Abenteuer das direkt mit dem Mondpfaden zu tun hat oder sogar auf ihnen spielt, sollte beim Schreiben überlegt werden ob dieser Schlüssel exisitert oder nicht - das Ding ist in der Lage einige Mondpfad-Abenteuer zu sprengen, nur weil der Autor für sich beschloss, dass der Schlüssel nicht existiert, ein SL jedoch bereits seinen Spielern Zugriff darauf gewährt.

Wozu? Entweder der Schlüssel existiert oder nicht- Mein Gott, mach dir doch die Welt wie es dir gefällt. Nun habe ich die ganzen Seiten hier durchgelesen und verstehe immer das Problem noch nicht, ausser dass manche anscheinend eine furchtbare Angst haben, dass plötzlich das verlagseigene Lorakis vom spieltischeigenen Lorakis abweicht. Das tut es doch immer. Das ist doch tiefste DSA-Paranoia, oder nicht?

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #47 am: 20 Mär 2016, 21:01:36 »
Man sollte vielleicht nicht immer von erfahrenen Spielleitern mit endlos viel Improvisationserfahrung ausgehen, sondern von unerfahreneren Spielleitern, die offizielle Abenteuer neben ersten inoffiziellen Abenteuern möglichst unverändert leiten können wollen.

Travita

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 89
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #48 am: 20 Mär 2016, 21:06:03 »
Man sollte vielleicht nicht immer von erfahrenen Spielleitern mit endlos viel Improvisationserfahrung ausgehen, sondern von unerfahreneren Spielleitern, die offizielle Abenteuer neben ersten inoffiziellen Abenteuern möglichst unverändert leiten können wollen.

Da hast du recht. Ich würde ja deshalb gerne in jedem offiziellen Abenteuer den Disclaimer-Satz zu Beginn gross gedruckt drin stehen haben: "Die Gegebenheiten dieses Abenteuers können mit Ihrem bisher erspielten Lorakis eventuell nicht kompatibel sein. Ändern Sie daher störende oder unpassende Elemente nach Belieben ab."

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #49 am: 20 Mär 2016, 21:19:36 »
Warum ist es eigentlich dieser Schlüssel, über den ihr euch derart den Kopf zerbrecht?

Was ist zum Beispiel mit dem Gehörnten König? Da wird auch offen gelassen, ob er am Hofe von Selenius Einfluss hat oder nicht. Oder mit Myuriko?

Oder ist der Schlüssel jetzt nur ein konkretes Beispiel?
« Letzte Änderung: 20 Mär 2016, 21:21:16 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #50 am: 20 Mär 2016, 21:35:48 »
Der Schlüssel ist das Beispiel, mit dem die allgemeine Diskussion losgegangen ist. Nicht mehr und nicht weniger. :)

@Travita
Das ist doch genau das, was ich mit dem "an unerfahrene Spielleiter denken" meine: nicht jeder ist gut im nachträglichen Anpassen von Abenteuern. Außerdem hat nicht jeder die dafür notwendige Zeit.

Quendan

  • Gast
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #51 am: 20 Mär 2016, 21:41:59 »
Es ist meines Erachtens ein ziemlich absurder Schritt von dieser Diskussion hin zu "unerfahrene SL werden nicht ausreichend unterstütz". Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Ich hab doch schon MEHRFACH dargelegt, dass wir uns solcher Thematiken bewusst sind und daher mit Fingerspitzengefühl vorgehen, FALLS solche Elemente später mal aufgegriffen werden. Da werden wir eben nicht einfach sagen "Pech gehabt, pass halt an."

regelfuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • Regelfuchs
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #52 am: 20 Mär 2016, 21:42:55 »
Aber bei jedem offiziellen Abenteuer das direkt mit dem Mondpfaden zu tun hat oder sogar auf ihnen spielt, sollte beim Schreiben überlegt werden ob dieser Schlüssel exisitert oder nicht - das Ding ist in der Lage einige Mondpfad-Abenteuer zu sprengen, nur weil der Autor für sich beschloss, dass der Schlüssel nicht existiert, ein SL jedoch bereits seinen Spielern Zugriff darauf gewährt.

Wozu? Entweder der Schlüssel existiert oder nicht- Mein Gott, mach dir doch die Welt wie es dir gefällt. Nun habe ich die ganzen Seiten hier durchgelesen und verstehe immer das Problem noch nicht, ausser dass manche anscheinend eine furchtbare Angst haben, dass plötzlich das verlagseigene Lorakis vom spieltischeigenen Lorakis abweicht. Das tut es doch immer. Das ist doch tiefste DSA-Paranoia, oder nicht?
Wozu? Weil ich weder Zeit, noch Lust habe ein Kaufabenteuer stundenlang umzuschreiben, nur weil der Autor beim Schlüssel anderer Meinung war.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #53 am: 20 Mär 2016, 22:07:00 »
Es ist meines Erachtens ein ziemlich absurder Schritt von dieser Diskussion hin zu "unerfahrene SL werden nicht ausreichend unterstütz". Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Ich hab doch schon MEHRFACH dargelegt, dass wir uns solcher Thematiken bewusst sind und daher mit Fingerspitzengefühl vorgehen, FALLS solche Elemente später mal aufgegriffen werden. Da werden wir eben nicht einfach sagen "Pech gehabt, pass halt an."

Erneut ging es nicht gegen dich, sondern dagegen, dass es bei Travita so klang, als ob jeder Spielleiter doch wie selbstverständlich mit solchen Problemen umgehen könnte und sie deswegen egal wären.

Fadenweber

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 576
  • Mondwerker
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #54 am: 20 Mär 2016, 22:49:25 »
Wozu? Weil ich weder Zeit, noch Lust habe ein Kaufabenteuer stundenlang umzuschreiben, nur weil der Autor beim Schlüssel anderer Meinung war.

Befürchtest Du das nach dem, was Quendan und ich in diesem Thread geschrieben haben, denn noch konkret?

Draconus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 542
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #55 am: 20 Mär 2016, 23:33:43 »
Da wir jetzt wohl so weit sind werfe ich mal was anderes ein. Die Alternativen zu der bisherigen Durchführung, die nötig wären um manche angesprochenen Wünsche zu erfüllen:

1. Sie überlegen alles genau und machen es entweder zu weißen Flecken oder es existiert nicht. Das bedeutet, dass sie in Zukunft nichts hinzufügen, was sie nicht nun ausreichend beschreiben. Willkommen bei Splittermond, der nächste kleine Band erscheint in 10 Jahren und umfasst 15000 Seiten.

2. Sie sprechen es nicht an. Allerdings gibt es keine Abenteuer, da sie nichts eigenes mehr dazuerfinden dürfen. Wir haben aktuell den Status Quo erreicht und die Autoren fangen an, Splittermond "Titel der mit Teil 2 gleichzusetzen ist" rauszubringen, welcher in 5 Jahrhunderten spielt und dementsprechend nichts mehr verbauen kann.

3. Sie sprechen es nicht an. Dafür kommt demnächst ein Band raus, der es sehr ausführlich behandelt, obwohl in allen vorherigen Werken nirgendwo beschrieben wurde, dass dieses Weltweit bekannte Artefakt, welches ein lilanes leuchten einmal im Jahr von ganz Lorakis aus sichtbar am Himmel verursacht, in Arwingen an den Stadttoren hängt.

4. Ähnliche Lösungen die großteils hirnrissig sind.

Ich bitte mal darum, dass ihr dazu übergeht, einen ausführlichen Plan zu erstellen, wie man es allen Recht machen kann, vor allem wenn ihr die zwei exakt gegenüberliegenden Seiten beide befürwortet. Denn mir fällt keiner ein. Genausowenig fällt mir ein Plan ein, wie ich ein Ehepaar, das unter allen Umständen mehrere Dinge haben will, glücklich machen kann. Schritt 1, sie wollen im selben Haus wohnen. Schritt 2, der eine Partner mit einer Katzenallergie will einen Hund. Schritt 3, der andere Partner mit einer Hundeallergie will eine Katze. Schritt 4, beide wollen ohne Allergieprobleme leben.

genau so ein Problem wird hier gerade diskutiert mit der "Anklage?" / "Aufforderung?" / "Bitte?" (bin mir nicht sicher was das überhaupt werden soll), es allen recht zu machen.
1. Alle wollen Splittermond
2. Viele Infos, mit denen man eigenständig arbeiten kann. Sie sollten nicht zu genau definiert sein, damit man vieles aufgreifen und selbst interpretieren kann.
3. Infos, die sehr genau und ausführlich sind. Sie sollen allerdings nie erweitert werden oder Raum offenlassen, der später angefasst werden könnte und anders beschrieben werden könnte als sie es in der Gruppe bis dahin tun.

Ich persönlich schlage vor, ein neues Thema zu machen, wo es darum geht, wie man es mehr Spielern und Leitern schmackhaft machen kann ohne bereits gewonnene Spieler und Leiter zu verlieren. Es wird zwar als Vorwand benutzt, aber eigentlich wird über den Schlüssel und wie man damit umgehen soll schon seit mehr als 2 Seiten nicht mehr diskutiert.

P.S. tut mir leid, wenn es etwas rau klingt, aber ich konnte mich selbst vom Lesen die letzten Tage nicht abhalten und fragte mich die ganze Zeit, ob es überhaupt auffällt, wonach die Diskussion im gesamten gesehen bittet.
« Letzte Änderung: 20 Mär 2016, 23:35:30 von Draconus »
Ich weiß, dass ich verrückt bin, normal ist langweilig

p.s. das großartige Profilbild stammt von Joshua Carrenca und es ist eigentlich... größer

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.111
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #56 am: 20 Mär 2016, 23:53:21 »
Mir fehlt in der Argumentation hier der zeitliche Aspekt.

Angenommen ich arbeite für eine eigene Kampagne Arkuri samt dem dortigen Portal aus.

Wenn es dann 3 Monate später ein Quellenbuch zu Arkuri gäbe, bei dem alles Mögliche komplett anders als in meinem Arkuri definiert wäre, würde ich mich ehrlich gesagt auch ärgern.

Wenn das Quellenbuch dagegen in 3 Jahren erscheint, spielt es doch gar keine Rolle. In 3 Jahren ist meine Kampagne doch längst beendet oder zumindes haben wir Arkuri längst hinter uns gelassen. Und in einer neuen Kampagne kann man dann doch problemlos auf das offizielle Arkuri umschwenken, wenn man denn möchte.

Zumindest bisher war es doch so, dass Publikationen langfristig angekündigt wurden.
Solange das so bleibt, halte ich das Rikiko, dass mein Lorakis mit dem offiziellen Lorakis in größere Konflikte gerät, für sehr überschaubar.

regelfuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • Regelfuchs
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #57 am: 21 Mär 2016, 11:24:22 »
Ich bitte mal darum, dass ihr dazu übergeht, einen ausführlichen Plan zu erstellen, wie man es allen Recht machen kann, vor allem wenn ihr die zwei exakt gegenüberliegenden Seiten beide befürwortet. Denn mir fällt keiner ein.
Ich habe absolut keine Probleme mit all den Dingen die nicht weiter ausgearbeitet sind. Ich will einfach immer nur eines wissen: existiert es oder nicht.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #58 am: 21 Mär 2016, 11:29:42 »
Vermutung: Der Schlüssel verhält sich wie Schrödingers Katze (wenn man sie ernst nimmt).

Er ist halb-existent. XD
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.002
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Schlüssel der Portalgilde
« Antwort #59 am: 21 Mär 2016, 11:40:31 »
Was macht ihr, wenn es zwei Schlüssel gibt... einen offiziellen und einen nicht offiziellen, bricht dann das lorakische Storytelling zusammen und die geschriebene Vorstellung trifft auf die noch nicht geschriebene Vorstellung ohoh... ein Weltenbruch in den weißen Flecken.
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?