Autor Thema: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt  (Gelesen 11633 mal)

Zwart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Durchblätterer
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #15 am: 06 Mär 2013, 11:41:34 »
Das Spiel kann aber eindeutiger mitteilen was man damit machen soll.
Bei DSA kommt es häufig zu Missverständnissen zwischen Bauergamern und Abenteurern/Heldenspielern, weil DSA einfach nicht mitteilt was es sein will.

Bei Splittermond sehe ich diese Gefahr schon jetzt nicht gegeben. Weil klar ist das man Splitterträger spielt, die auf jeden Fall schon einmal etwas besonderes sind und die besondere Fähigkeiten haben. Um diese Idee herum wird ein passendes Spiel, mit entsprechender Tödlichkeit, dafür passender Fertigkeitenliste usw. , gebaut. Also wird Spielern klar mitgeteilt was mit dem Spiel zu tun ist und solche Missverständnisse werden vermieden.

Mojomoe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #16 am: 06 Mär 2013, 11:55:24 »
Jo, genau das meine ich. Danke Zwart. (Warum denke und schreibe ich nur immer so kompliziert, wenn man es auch so einfach sagen kann.)

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass DSA4 diverse Spielstile unterstützt und wenn ich auf Cons war, war es jedes mal eine Lotterie. Bei anderen Systemen war das nicht so. Also unterstelle ich, und ja, das kann ich, dass es ein Problem des Systems ist. Man kann dieses Problem lösen indem man in der Gruppe drüber spricht, aber das führt nicht dazu, dass das Problem nicht immer wieder neu gelöst werden muss, was an sich ein Problem des Systems darstellt.

Was meinst du denn eigentlich mit "wie komplex", was über die genannten bisherigen Antworten der Autoren hinaus geht? Vielleicht kannst du ein Beispiel geben, denn beim Schreiben dieses Beitrags fällt mir auf, dass ich zumindest gar nicht genau verstehe, was du eigentlich meinst ;)

Mir ist nicht klar was ich aus den bisherigen Antorten der Autoren schließen soll. Deshalb frage ich ja.




Zwart

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 172
  • Durchblätterer
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #17 am: 06 Mär 2013, 11:59:07 »
Zitat
Man kann dieses Problem lösen indem man in der Gruppe drüber spricht, aber das führt nicht dazu, dass das Problem nicht immer wieder neu gelöst werden muss, was an sich ein Problem des Systems darstellt.
Und sind wir mal ehrlich:
90% der Spieler die ich so getroffen habe, sind garnicht in der Lage über das was ihnen beim Rollenspiel gefällt oder nicht gefällt differenziert Auskunft zu geben. Das heißt, selbst wenn man in der Gruppe darüber spricht, ist es meiner Erfahrung nach so, dass man hinterher nicht viel schlauer ist als vorher.

Es ist immer besser wenn das Spiel von sich aus schon festlegt welches Erlebnis man damit erwarten kann.
« Letzte Änderung: 06 Mär 2013, 12:02:15 von Zwart »

Mojomoe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #18 am: 06 Mär 2013, 12:09:38 »
2. Welcher Spielstil wird unterstützt oder eher unterstützt? D.h. grob Gamism oder Simulationism.

und dann fällt mir noch eine weitere Frage ein

3. Ist es für einen mittelmäßig erfahrenen Spieler transparent welcher Spielstil unterstützt wird und was es bringt die einzelne Werte zu steigern?

Aber gerade die Punkte 2 und 3 hängen doch bei einem eher "generischen" System, wie meinem Verständnis nach auch Splittermond werden soll, stark vom Stil der Gruppe ab - siehe hier auch DSA: Das System unterstützt prinzipiell alle von dir genannten Varianten, Probleme die auftauchen können, ergeben sich erst aus einem Ungleichgewicht innerhalb der Spielgruppe, wenn da der Fokus einzelner Teilnehmer unterschiedlich ist.

Das Spiel kann aber eindeutiger mitteilen was man damit machen soll.
Bei DSA kommt es häufig zu Missverständnissen zwischen Bauergamern und Abenteurern/Heldenspielern, weil DSA einfach nicht mitteilt was es sein will.

Das ist der Punkt auf den ich hinaus will.


Ilias schrieb außerdem:

Insofern glaube ich, dass deine Fragen gar nicht allgemein zu beantworten sind, weil sie schlicht nicht in der Hand der Autoren liegen, die ja mehrere Geschmäcker bedienen wollen.

Ilias, ich kann dir voll Recht geben, bei dem was Du schreibst, [...] .

Da habe ich vorschnell Unsinn geschrieben, ich kann Ilias also nicht Recht geben. Ich bin der Meinung, dass die Autoren durchaus Einflussmöglichkeiten haben und man nicht alle Geschmäker bedienen kann und dies auch nicht anstreben sollte, es schlicht Unsinn ist.


Mojomoe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #19 am: 06 Mär 2013, 12:15:09 »
Zitat
Ich will keine "System Matters"-Diskussion!
Och manno! Ich hatte gerade einen so schönen Beitrag dafür verfasst um es den USB-Hub zu erklären.

Bitte sehr  ;) Es hat ja doch noch zu einer "System Matters"-Diskussion gereicht. *über das selbst geöffnete Fass lachend*

Quendan

  • Gast
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #20 am: 06 Mär 2013, 13:42:11 »
Ich bin nicht zu 100% sicher, ob ich die Fragen richtig verstehe, aber ich versuche trotzdem mal eine Antwort. ;)

Splittermond ist ein Spiel, in dem man Abenteuer erleben soll. Es gibt aber viele unterschiedliche Arten von Abenteuern. Das heißt in unserer Fertigkeitsliste gibt es klassische Sachen wie Kampffertigkeiten, Überleben oder Athletik. Aber natürlich auch Diplomatie, Verhandeln oder Geschichte und Mythen. Was es nicht geben wird sind Sachen wie Kapellmeister oder Schiffszimmermann, die man wirklich in 99% der Abenteuer niemals brauchen wird. Das Fertigkeitensystem bildet also nicht die komplette Welt mit allen Berufen und Hobbies ab. Berufe kann man teilweise noch durch die Sammelfertigkeit Edelhandwerk mit verschiedenen Meisterschaften abbilden, aber das ist nicht Kern des Spiels.

Ein paar Handwerkstalente gibt es, aber vor allem diejenigen, die wir als besonders häufig spielrelevant einsortiert haben. Hier bauen wir aber auch darauf, dass man über ein "Crafting System" noch mehr Spielnutzen reinkriegt, indem man sich etwa selbst Ausrüstung schafft (Beispiel: Alchemie für Tränke).

Ergo: Splittermond soll über sein Fertigkeitssystem abenteuerliches Spiel unterstützen, wobei wir hier die volle Bandbreite an möglichen Abenteuern (Kampf, Wildnis, Intrige, Schnitzeljagd, etc.) annehmen. Und auch die offiziellen Abenteuer werden verschiedenste Genres berühren und sich nicht bspw. nur auf Kampf beschränken.

Ist das, was du meinst? Oder rede ich an der Frage vorbei? ;)

Mojomoe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #21 am: 06 Mär 2013, 20:38:12 »
Das ist eine Antwort mit der ich gut leben kann. Die Frage zu den Fertigkeiten ist damit geklärt.

Während der Diskussion stellte sich vor allem die Frage, wie komplex das System wird und ob es einen bestimmten Spielstil eher unterstützt. Ich verstehe es nun so, dass vor allem Abenteuer verschiedener Art durch die Regeln gut abgebildet werden sollen, was ich gut finde.

Ich sehe es selbst so, dass es nicht das perfekte System gibt, d.h. jedes System muss sich für eine Richtung entscheiden und richtet sich dann an die  Spieler, die genau diese Richtung bevorzugen und die es nicht stört, wenn an anderer Stelle etwas nicht so perfekt ist. Als Beispiele möchte ich LabyrinthLord und The Pool anführen. Die beiden genannten Systeme sind unterschiedlicher wie sie kaum sein können unterstützen klar bestimmte Spielstile und sind genau darin gut, können aber andere Sachen nicht so gut. Außerdem sind sie einfach und überschaubar.

Zwischen der Komplexität und der Qualität eines Systems sehe ich einen Zusammenhang. Je komplexer ein System wird, desto schwerer wird es mMn, dieses qualitativ gut zu bauen. Was nicht  bedeutet, dass es nicht geht.

Ich traue eurem Team eine Menge zu und ich gehe davon aus, dass ihr einen guten Job macht. Vielleicht ist mir Splittermond hinterher trotzdem ein Spiel zu dessen Zielgruppe ich nicht gehöre, was ich aber noch nicht sagen kann. Ich werde mich einfach mal überraschen lassen. Die Ideen die ich bisher gelesen habe klingen gut. Die Ideen zu der Welt finde ich super. Die Grundideen zu den Regeln sind auch gut und ich bin gespannt wie es sich spielt. Mir gefallen Systeme in denen man Freiraum hat. Sowohl was die Welt, als auch was die Regeln angeht. Als SL möchte ich diesen Freiraum oder Spielraum nutzen, um selbst durch eigene Abenteuer kreativ zu werden und Regeln so auszulegen wie es der Sitution entsprechend, dem Gruppenkonsens nach, Sinn macht, ohne Regeln brechen zu müssen. Außerdem möchte ich kein Studium absolvieren müssen, um das System sicher zu beherrschen, d.h. ich will nicht Unmengen an Regelbüchern lesen, auch wenn diese sich am besten verkaufen. Was ich mir gerne reinziehe sind Quellenbücher zum Setting.

Mir ist noch nicht klar wo die Reise bezüglich der Regeltiefe und Ausbeschreibung der Welt hingeht. Aussagen zur Einfachheit des Systems und Detailaussagen, die den Eindruck machen als wäre es doch komplexer, lösen sich für mich noch nicht zu einem Gesamtbild auf, auf welches ich mich festlegen würde. Also, mal schauen, was dann im Oktober tatsächlich drin steht. Alles andere ist Kaffeesatzleserei und dass ihr euch erstmal noch nicht übermäßig in die Karten schauen lassen wollt, ist denke ich sinnvoll. ;)

Mojomoe

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #22 am: 06 Mär 2013, 20:49:47 »
Chris spricht in seinem Motivationsschreiben von " Leitlinien, die seinerzeit auf der großen Redaktionskonferenz festgelegt worden sind".

Kann man da irgendwann mal reinschauen.  ;)

Quendan

  • Gast
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #23 am: 06 Mär 2013, 21:06:55 »
Ja, im internen Autoren-Wiki. ;D :P

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #24 am: 29 Okt 2013, 15:37:22 »
Ich verrenne mich da in was. Sagt mir einfach, dass Spittermond ganz anders wird als DSA4.

Zitat
Aber das ist doch unabhängig vom System eine recht einfach zu klärende Frage: Wollt ihr Action, Kämpfe, Heldenhaftigkeit oder lieber normale Leute mit einfachen Berufen und viel Ingame-Gesprächen und Lagerfeuerabenden? Dazu brauche ich keine Rollenspieltheorie und hoffentlich auch nicht Regelwerk-Autoren, die einen darauf hinweisen.

Was das angeht kenne ich Systeme bei denen ich weiß was mich erwartet, z.B. Cthulhu. Bei DSA4 habe ich früher schon öfter erlebt, dass ein MinMaxer mir konsequent den Spielspaß verdorben hat, weil er einfach darauf gepfiffen hat was abgesprochen war ...

Aber das ist doch kein Problem des Rollenspiel-Systems, sondern des Mitspielers, wenn er sich nicht an Absprachen hält oder nicht gesprächsbereit ist.
...
Du schließt ja auch hoffentlich nicht von diesem einen DSA-Spieler auf alle anderen.

Kein System kann dir mMn garantieren, dass es nur Leute mit genau deinem Spielstil anspricht, das ist in diesem Hobby denke ich einfach nicht möglich.
... und wieder so ein "Lieblingsthema"....
Wenn ich SR (od. m.E. Chtullu) spiele, dann weis ich was mich erwartet. Dann weis ich daß der Kämpfer sich gar nicht einbilden braucht, die Social-Parts zu übernehmen und auch keine Web-Recherche in der Schatten-Matrix.
Bei den allermeisten Phantasy-Systemen aber gilt das nicht, idR argumentiert man mit "Fluff" (was immer das sein soll und was immer der Verwender darunter versteht)...
Und DSA ist ein klassisches Beispiel wie sich sowas zum Schlechten verändern kann. Dort ist der "Social-Char" einfach der vollkommene Verlierer gegenüber Kämpfern und erst recht ZAuberern, denn diese können entweder die fehlenden sozialen Fähigkeiten ersetzen oder eben billig dazu bekommen, fast wie einen Bonus.
Das war mal anders! Und das Stichwort lautet hier "Transparenz und Klarheit".
Ein Kämpfer kann kämpfen - unbenommen und darin sollte er gut bis Spitzenklassen sein oder zumindest werden könnnen.
Ein Zauberer sollte zaubern - und das irgendwann auch mal sehr gut können
ABER der Diplomat, der Intrigant und der Handwerker müssen genauso ihre herausragenden Spezialisten-Fähigkeiten haben, die eben KEINE anderer einfach mal so nebenbei erwerben kann.
Manchmal wird das auch unter "Powergaming" beschrieben und betrachtet.
Hier hilft einfach die Transparenz - ich schaue mir einen Char-Bogen (genau) an und kann erkennen nach welchem Stil dieser Char entstanden und entwickelt ist.
DAS macht ein geniales Charaktersystem, ein tolles, einfaches, leichtes und gut verwendbares System aus.

Ich hoffe da geht Splittermond hin.
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Kreggen

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 765
  • ... hat mal was geschrieben
    • Profil anzeigen
    • Elfenwolf.de
Re: Steigern + welcher Spielstil wird unterstützt
« Antwort #25 am: 29 Okt 2013, 16:23:24 »
Ich hoffe da geht Splittermond hin.

Nevym, wenn ich mir ansehe, dass ein Char am besten Erfahrungs-Punkte in seine persönlichen Kernkompetenzen investiert, um hier mit höheren EGs zu glänzen, passiert genau das. Der Kämpfer investiert in Kampffertigkeiten, passende Stärken und ein bisschen Zauberei, der Zauberer in Magieschulen und Fokus, der Social Char in Redekunst, Straßenkunde etc. pp - meiner Ansicht nach ist die Richtung recht deutlich - und das ist gut so!  ;D

Der Kampf-Fertigkeiten-Zauberei-Diplomaten-Seefahrer-Elfenzwerg kann dann zwar von allem etwas, aber nix gut genug ...
Ich mag die blaue Farbe. Ehrlich!