Autor Thema: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?  (Gelesen 18249 mal)

derPyromane

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.194
  • In der Asche liegt die Wahrheit
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #30 am: 06 Sep 2013, 20:21:20 »
Für die Splittermond-Beta habe ich ein Whiteboard 120x 140 in Verwendung. Soll für die Testphase sowas wie ein kleiner Gag für meine Leut' werden. Der Raster ist vorgezeichnet. Die Splitterträger und Fieslinge werden dann durch abwischbare Stifte dargestellt.
We all serve one master – one king.
His name is Gaming!
Forever may he reign!

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #31 am: 07 Sep 2013, 10:27:48 »
Ich habe "Die Bestie von Krahorst" inzwischen dreimal in verschiedenen Gruppen geleitet. Dabei hab ich einfache Skizzen auf Karopapier verwendet, die Entfernungen wurden per Kästchen gemessen. Wo möglich habe ich die Abenteuerkarte genutzt, wobei hier aufgrund der geringen Entfernungen exakte Messungen in keinem Fall nötig wurden.
Zwei größere Kämpfe habe ich ohne Skizze verwaltet. Das war für mich als SL wirklich Handwedelei und unbefriedigend, weil ich alles im Kopf haben und ständig improvisieren musste. Für die Gruppen war es an sich kein Problem, aber etwas verunsichernd.

Mein Fazit bisher:
  • Kämpfe auf kleinem Raum kann ich problemlos auch ohne Skizze verwalten, weil kurze Entfernungen seit der zweiten Schnellstarter-Ausgabe keine große Rolle spielen (Bewegungen & Aktionen können kombiniert werden).
  • Kämpfe, die auf einem größeren Schauplatz stattfinden, kann ich leichter verwalten, wenn sie visualisiert sind. Dafür reicht uns in allen Gruppen eine Skizze auf Karopapier, auf der Entfernungen sicher nicht exakt, aber für unsere Bedürfnisse genau genug abgelesen werden können.

In Grenzfällen sind wir als SL (verschiedene aus einer der Gruppen leiten mal in verschiedenen Systemen) generell eher großzügig, im Zweifelsfall wird in der Gruppe drüber geredet. Dabei geht es aber nicht um klare Regelaussagen, die stehen bei uns fest. Für Unklarheit sorgen manchmal Entfernungen oder Regellücken, also durch die Regeln nicht eindeutig abgedeckte Sonderfälle.
... some things never change...

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 477
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #32 am: 07 Sep 2013, 22:58:11 »
Die Diskussion geht übrigens auch hier weiter.
Scheinbar waren hier zuviele Fanboys ...  8)

Falls Zornhau auch hier weiter mitliest: Die drei Prämissen waren übrigens meine Prämissen für die Argumentation meines Posts, nicht die drei Prämissen bei der Regelentwicklung von Splittermond, mit der ich ohnehin nicht schwerpunktmäßig befasst bin. Sorry, wenn das missverständlich rüberkam, aber auch wenn ich hier häufig Stellung nehme und aus meiner Sicht Designentscheidungen zu erklären versuche: Ich bin da nicht der offizielle Sprecher des Regelteams.
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #33 am: 07 Sep 2013, 23:25:15 »
Die Diskussion geht übrigens auch hier weiter.
Scheinbar waren hier zuviele Fanboys ...  8)

Oh weia...
Es wurde ja auch mal wieder Zeit das Zorni und andere Personen mal wieder der Öffentlichkeit zeigen wie bitte schön  ein "TRUE PRG (tm)" auszusehen hat.
Und nur mal so nebenbei, weder 13th Age noch Numenera sind jetzt besonders innovativ.
Oder andersherum, ziemlich langweilig was neue Faktoren angeht.

Numera ist same old, same old und versteckt sich nur verschämt in einem halbwegs neuen Gewand. 13th Age hat sicherlich eine nette Idee wenn man auf so etwas steht. Aber auch 13th Age hat per se keine wirklich innovative Idee. Nur das die hier hübscher ausformuliert wird und man ein komplettes Regelbuch dazu gedruckt kaufen kann.  Ansonsten kann man fast alle Vorwürfe, die auf fast jedes EDO-System zutriffen, auch auf diese beiden erweitern.

Nicht sehr innovativ dieser Einlass von G+-Seite.

Ach ja, @Zorni: Wenn für dich alles aus deutschen Lande einfach "SCHEISSE" ist, warum diskutierst Du hier oder anderswo noch mit?
Zitat
Dem gegenüber besteht die Splittermond-Regel-Redaktion auf jeden Fall eher aus Anfängern, egal wieviele Hausregeln sie für DSA ersonnen haben mögen. Es ist halt schon so, daß das ERSTE ernsthafte Neuentwicklungsprojekt erst einmal SCHEISSE sein wird. Das war auch bei den "großen Namen" der Rollenspiele-Entwickler so.
Die englischen Foren würden Dir doch genug Auslauf bieten?

Ich kann diese und ähnliche Attitüden ja auch anderswo erkennen und finde die einigermaße beschämend.
All diese selbst-ernannten Profis, die per se erst mal alles besser wissen (aka -> alles außer unseren Regeln ist SCHEISSE), aber sich dann doch lieber aus dem Regel-Design heraus halten, weil man sowieso mit den "deutschen Opfern" (Äh hust?) kein ordentliches "TRUE RPG (tm)" designen kann.
Schade... echt...

« Letzte Änderung: 07 Sep 2013, 23:33:54 von TeichDragon »

Zornhau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #34 am: 08 Sep 2013, 00:50:43 »
Ach ja, @Zorni: Wenn für dich alles aus deutschen Lande einfach "SCHEISSE" ist, warum diskutierst Du hier oder anderswo noch mit?
Das ist - wie Du vermutlich selbst nicht einmal mitbekommen hast - ein IDIOTISCHER "Vorschlag".

Nur weil DU einfach nicht mit kritischen Äußerungen umgehen kannst, wird sich niemand aus irgendeiner Diskussion heraushalten. - Lerne einfach mal andere, vor allem KRITISCHE Meinungen zu akzeptieren und reife daran.

Und eigentlich sollte ich ja Dein pures TROLLEN nicht auch noch aufgreifen, sondern es einfach in den Kommunikations-Gully treten, wo es hingehört, aber dazu bin ich zu sehr ein guter, verständnisvoller, nachsichtiger Mensch. Daher:

Natürlich gibt es auch viele GUTE deutsche Rollenspiele! - Space Pirates, Engel, Ratten!, Funky Colts, Kader 13 und andere mehr.

Aber das sind alles Rollenspiele von Leuten, die MEHR ALS NUR IHREN ERSTLING an Regel- und Setting-Entwicklung abgeliefert haben. Das sind Spieleentwickler, die tatsächlich aus ihren ersten paar Produkten viel gelernt haben und nun wissen, wie man solch ein Projekt angeht und worauf es beim Systementwurf und bei der Settingentwicklung ankommt.

Davon gibt es hierzulande nicht so viele Vertreter, aber nicht etwa gar keine.

All diese selbst-ernannten Profis, die per se erst mal alles besser wissen (aka -> alles außer unseren Regeln ist SCHEISSE), aber sich dann doch lieber aus dem Regel-Design heraus halten, weil man sowieso mit den "deutschen Opfern" (Äh hust?) kein ordentliches "TRUE RPG (tm)" designen kann.
"Aus dem Regel-Design heraushalten"?

Wie meinst Du das? - Führe das doch bitte einmal aus, falls Du es vermagst, denn hier könnte ja ein Mißverständnis vorliegen, welches dafür verantwortlich ist, daß ich Deinen Beitrag in einem falschen (leider sehr uncharmanten) Lichte sehe.

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #35 am: 08 Sep 2013, 02:06:14 »
Nur weil DU einfach nicht mit kritischen Äußerungen umgehen kannst, wird sich niemand aus irgendeiner Diskussion heraushalten. - Lerne einfach mal andere, vor allem KRITISCHE Meinungen zu akzeptieren und reife daran.

Und eigentlich sollte ich ja Dein pures TROLLEN nicht auch noch aufgreifen, sondern es einfach in den Kommunikations-Gully treten, wo es hingehört, aber dazu bin ich zu sehr ein guter, verständnisvoller, nachsichtiger Mensch.

Entschuldige, aber... 

Zornhau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #36 am: 08 Sep 2013, 02:20:29 »
Entschuldige, aber... 
Also, Bernd, was möchtest Du mit dieser Antwort denn erreichen?

Möchtest Du etwas KONSTRUKTIVES zum Thread-Thema beitragen, oder was möchtest Du?

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #37 am: 08 Sep 2013, 02:36:41 »
Schreib doch mal einfach OHNE GROSSBUCHSTABEN und OHNE REGELWERKE ZU BENENNEN DIE NICHT SO DER VERKAUFSKNALLER WAREN und dann reden wir weiter. Ernsthaft: Die Diskussion auf G+, die da gerade läuft, finde ich einfach völlig abstrus.

Wenn die SM Regelmacher und die dazugehörigen Regeln jetzt schon "Scheiße" sind auf eurer G+ Diskussion, was soll ich dazu noch sagen?

Zitat
Dem gegenüber besteht die Splittermond-Regel-Redaktion auf jeden Fall eher aus Anfängern, egal wieviele Hausregeln sie für DSA ersonnen haben mögen. Es ist halt schon so, daß das ERSTE ernsthafte Neuentwicklungsprojekt erst einmal SCHEISSE sein wird. Das war auch bei den "großen Namen" der Rollenspiele-Entwickler so. Daher nimmt man ja für umfangreiche und finanziell "involvierte" Entwicklungsprojekte auch lieber jemanden, der schon einige erfolgreiche Entwicklungsprojekte hinter sich hat.

Und wer hat JETZT SCHON eine vorgefertigte Meinung zu SplitterMond?
Vielleicht gibt es aber auch irgendwo in DEINER GROSSSCHREIBUNG auch etwas KONSTRUKTIVES, das mir bisher entgangen war?



Zornhau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #38 am: 08 Sep 2013, 03:07:39 »
Zitat
Dem gegenüber besteht die Splittermond-Regel-Redaktion auf jeden Fall eher aus Anfängern, egal wieviele Hausregeln sie für DSA ersonnen haben mögen.
Nachdem der gute Bernd leider das Google+-Zitat UNVOLLSTÄNDIG wiedergegeben hat, so daß sich ein falscher Eindruck beim Leser einschleichen könnte, hier mal, was meine Formulierung mit "dem gegenüber" im Zitat wirklich zur Grundlage hatte:

Jonathan Tweet - hat unter (VIELEM!) anderen Ars Magica und 13th Age entwickelt.
Rob Heinsoo - hat unter anderem D&D4 und 13th Age entwickelt.
Monte Cook - hat an über 100 Spieletiteln mitgearbeitet und unter anderem D&D3 und Numenera entwickelt.

Wenn ich mir solche professionellen Spieleentwickler, die mit internationalen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet wurden, anschaue und dann "denen gegenüber" einen Vergleich zu deutschen Entwicklungsteams aufstelle, dann ist die Formulierung "dem gegenüber ... Anfänger" durchaus passend, finde ich.

Mir sind jedenfalls KEINE deutschen Spieleentwickler bekannt, die sich mit solchen Größen wie Monte Cook wirklich auf dieselbe Stufe stellen könnten.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.209
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #39 am: 08 Sep 2013, 09:46:32 »
Vielleicht solltest du mal folgendes bedenken:
1. Rollenspiel und Brettspiel sind in D deutlich stärker getrennt, als in den USA. Was sich u.A. in deutlich anderen Regeln niederschlägt. Ein brettspielartiges Rollenspiel für die USA ist in D wahrscheinlich nicht erfolgreich. (s. u.a. D&D4)
2. Auch viele deutsche Rollenspielprodukte haben Preise gewonnen. Und an den meisten dieser Rollenspielprodukte waren die Autoren  von Splittermond beteiligt. Insofern handelt es sich auch hier um ein Team mit bekannte, preisgekrönten Autoren.

Insofern zieht dieses Argument für mich nicht die Bohne. Selbst dann nicht, wenn ich davon ausgehe, dass Erfahrung und Preisgekröntheit eine Aussagekraft haben - was ich bei letzterem durchaus bezweifle, während ich dem Team gerade auch wegen seiner DSA- und SR-Autoren-Vergangenheit die Erfahrung in Regelfragen nicht absprechen würde.
« Letzte Änderung: 08 Sep 2013, 09:48:40 von flippah »
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

!Dom!

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #40 am: 08 Sep 2013, 10:09:20 »
So, dann muss ich jetzt doch einmal:
Du kannst, wenn du es gut beschreibst, jedes RPG ohne und mit Spielen.
Selbst D&D 4 habe ich ohne gespielt.

Als erstes musst du etwas mehr beschreiben, es dir im Kopf besser vorstellen.
Dann solltest du nach Möglichkeit immer wissen wo deine Gegner sind.
Als letztes, lasse dich nicht von Deinen Spielern verwirren.
Es kommt zu schnell vor, das sie einen Feuerball werfen wollen und Fragen; Wie viele erwische ich?
Dann schätzt du ab und sie ziehen einen Flunsch, dass es doch zu wenige seien.
Hier vertraue auf deine Karte im Kopf, gerade D&D4 hat mir gezeigt, das ich als SL oftmals zu großzügig war.

Ohne Bodenplan hat auch den Vorteil, das Spieler eher beschreiben und das ist es alle male wert, auf sie zu verzichten.

Gruß
Dom

Feyamius

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 518
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #41 am: 08 Sep 2013, 11:40:40 »
Deutsche Rollenspielentwickler können selten davon leben, haben also wohl noch einen Brotjob, können damit der Rollenspielentwicklung nicht so viel Zeit widmen wie ihre amerikanischen Kollegen und haben demzufolge nicht so viel Output.

Das ist jetzt aber nur eine Begründung, kein Gegenargument. Also: Nein, so viele Systeme wie die drei genannten amerikanischen Genregrößen hat hierzulande wohl noch niemand (mit)entwickelt.

Aber seit wann ist Quantität gleich Qualität? Damit will ich nicht die Leistungen der drei Altmeister abwerten, sondern nur die Frage aufwerfen, wieso man auch mit weniger Nettoerfahrung keinen großen Wurf landen können soll.

Ich habe keinen Überblick darüber, für welche Rollenspiele die verschiedenen SMler schon gearbeitet haben, aber da dürften sich einige zusammenfinden.


Was mir aber gerade aufgefallen ist: Im Welt-Team sitzen Leute, in deren Beschreibung auch Erfahrung mit anderen Rollenspielen (Cthulhu, Deadlands, Dungeonslayers, Shadowrun) aufgezählt wird. Im Regel-Team steht jedoch nur was von Das Schwarze Auge. Das ist ... merkwürdig. ;)

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 477
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #42 am: 08 Sep 2013, 11:53:36 »

Was mir aber gerade aufgefallen ist: Im Welt-Team sitzen Leute, in deren Beschreibung auch Erfahrung mit anderen Rollenspielen (Cthulhu, Deadlands, Dungeonslayers, Shadowrun) aufgezählt wird. Im Regel-Team steht jedoch nur was von Das Schwarze Auge. Das ist ... merkwürdig. ;)
Ganz so merkwürdig ist das nicht: Die von dir in Klammern genannten Rollenspiele sind vor allem Übersetzungen, wo man im Hintergrundbereich aber dennoch deutsche Zusätze bzw. Eigenentwicklungen schreiben kann bzw. geschrieben hat.
Dem gegenüber gibt es aber nur eine sehr überschaubare Auswahl an deutschen Regelsystem-Entwicklungen. Natürlich, es gibt da eine ganze Reihe an Klein- oder Kleinst-Systemen, aber es liegt in der Natur der Sache, dass da auch meist nur ein sehr überschauberes Team an der Entwicklung beteiligt war (meist eine One-Man- oder Two-Man-Show), insofern ist es mMn schwer in Deutschland Regeldesign-Referenzen abseits von DSA vorzuweisen. Ich weiß aber aus eigener Anschauung, dass unsere Regeldesigner alle detaillierte Kenntnis von mindestens 2W10 breit gestreuten Rollenspielsystemen haben, teilweise deutlich mehr, teilweise auch sehr abgefahrenes Zeug (Sea Dracula, Herr P. ;) ). Es wäre nur etwas unredlich das bei den eigenen Referenzen aufzuführen.
« Letzte Änderung: 08 Sep 2013, 11:55:47 von Drakon »
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

Harlekin78

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
  • Die Fantasie ist die ltzt Bastion ggn die Vernunft
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #43 am: 08 Sep 2013, 12:01:34 »
Zitat
Dem gegenüber besteht die Splittermond-Regel-Redaktion auf jeden Fall eher aus Anfängern, egal wieviele Hausregeln sie für DSA ersonnen haben mögen.
Nachdem der gute Bernd leider das Google+-Zitat UNVOLLSTÄNDIG wiedergegeben hat, so daß sich ein falscher Eindruck beim Leser einschleichen könnte, hier mal, was meine Formulierung mit "dem gegenüber" im Zitat wirklich zur Grundlage hatte:

Jonathan Tweet - hat unter (VIELEM!) anderen Ars Magica und 13th Age entwickelt.
Rob Heinsoo - hat unter anderem D&D4 und 13th Age entwickelt.
Monte Cook - hat an über 100 Spieletiteln mitgearbeitet und unter anderem D&D3 und Numenera entwickelt.

Wenn ich mir solche professionellen Spieleentwickler, die mit internationalen Preisen und Ehrungen ausgezeichnet wurden, anschaue und dann "denen gegenüber" einen Vergleich zu deutschen Entwicklungsteams aufstelle, dann ist die Formulierung "dem gegenüber ... Anfänger" durchaus passend, finde ich.

Mir sind jedenfalls KEINE deutschen Spieleentwickler bekannt, die sich mit solchen Größen wie Monte Cook wirklich auf dieselbe Stufe stellen könnten.
D&D4, Ars Magica. Puh, jetzt weiß ich, dass ich einem anderen Rollenspieler-Schlag angehöre.

Ich denke, falls es noch keiner gesagt hat, warten wir mal die Veröffentlichung ab. :D

Gesendet von meinem Nexus 7 mit Tapatalk 4

A.Praetorius

  • Regel-Redakteur
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 379
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond ohne Bodenplan spielen - wie macht ihr das?
« Antwort #44 am: 08 Sep 2013, 12:51:58 »
Zunächst einmal:

Achtet bitte auf Euren Tonfall. Provokationen ohne Mehrgehalt wollen wir hier nicht sehen. Private Streits könnt ihr bitte auch privat austragen! - moderative Anmerkung

Zum Punkt der Erfahrung:
Ja, von uns Regelredakteuren hat keiner so viel Systeme geschrieben oder veröffentlicht wie John Wick, Monte Cock oder Robin D. Laws.
Tatsächlich spielen wir vor allem in unserer Freizeit seit 20+ Jahren Rollenspiele und haben da einfach  viel gesehen, was uns gefallen oder auch nicht gepasst hat.
Chris als unser interner Regelchef gehört aber tatsächlich zu den wenigen Deutschen die Rollenspielautor/Redakteur/Designer als Hauptberuf ausgeübt haben.
Unter den andern gibt es einige Leute die sich bislang vor allem abseits von Pen&Paper mit Regeln beschäftigt haben (Juristen, Technische Redakteure, Mathematiker...) was uns (und hoffentlich Euch  ;)) zu Gute kommt.
Wenn jemand weitreichender über unsere generelle Qualifikation oder Game Design diskutieren möchte (z.B. ob wir versuchen unsere Spieler nach Sweetser & Wyeths Modell zu betrachten oder ob wir "Reality is broken" gelesen haben) kann man das in einem anderen Thread tun.


Zum eigentlichen Topic wurde ja schon vieles gesagt:
Ja, man kann Splittermond komplett ohne Bodenplan spielen, dann hat aber der SL mehr Einfluss auf den Kampfverlauf.  Das ist bei uns wie bei sehr vielen anderen P&P-Rollenspielen.

Um bei Franks Eingangsfrage zu bleiben:  Wie macht man fair einen Kampf mit 15+ Beteiligten ohne Bodenplan und ohne jegliche Handwedelei?
In meinen Augen gar nicht mit unserem Regelwerk.
Ein, wie auch schon erwähntes, Zonenmodell wie in Warhammer Fantasy 3 oder eine "Battle Line"-Ansatz wie in "Der eine Ring" ist dafür sicherlich besser geeignet. Dafür verliert man in solchen System erst einmal die Möglichkeit "sich schützend vor den Albenheiler zu stellen", "Rücken an Rücken der Horde in die Augen zu schauen", oder  "unter Missachtung aller Gefahren zum bedrängten Freund zu eilen um ihn zu retten".
Wir finden das die  genauere Beachtung einer Positionierung im Kampf etwas ist, dass uns mehr Spielspass bringt als der sonst möglichere, schnellere Ablauf. Einen Tod muss man sterben und wir haben uns guten Gewissens (und nach heiß geredeten Köpfen  :) ) für diesen entschieden.


Obiter dictum:
Handwedelei oder SL-Willkür ist ein meinen Augen eh ein ganz schwer zu definierender Begriff. Sowas kann ja weit mehr als nur die Positionierung betreffen. Hat der 7.te Räuber noch nen Heiltrank dabei ? Wie viele der Rattlinge müssen sterben, bevor der Rest flieht? Wie taktisch geht der feindliche Haufen vor ? (Gang-ups, Nutzen der Umgebung, Wahl der Missmatches was die Waffengattungen angeht...)
Wir versuchen einige dieser Fragen mit unserem Regelwerk zu klären und den Spielrunden etwas handfestes mitzugeben, aber Antworten für alles vorzugeben erscheint mir unmöglich, grade wenn man nicht jeden Encounter inkl. Startpositionen à la D&D4 vorgeben möchte. (Ihr dürft auch eigene Abenteuer spielen und so... ;) )


Edit:
Zitat von: Drakon
Sea Dracula, Herr P.
Möchtest du was gegen das BESTE ROLLENSPIEL ALLER ZEITEN sagen ? :-P
« Letzte Änderung: 08 Sep 2013, 12:53:36 von A.Praetorius »