Autor Thema: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)  (Gelesen 54218 mal)

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #300 am: 09 Mär 2016, 17:54:47 »
Bena pafft schmunzelt ein wenig und scheint versucht jede Nuance des farukanischen Tabaks zu schmecken.

"Also einen nicht verfluchten, verfluchten Dolch? Was is wenn du das Ding in den nächsten Esse einschmelzt? Ist dann dein Problem nicht erledigt? So nen Ding wollt ich nicht mit mir rumtragen. Also so nen verfluchten, nicht verfluchten Dolch. Aber beim Allschmied, was ist das den für ne komische Queste... das musst du mir genauer erklären. Der Rest scheint ja auf seiner Zunge zu sitzen."

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #301 am: 10 Mär 2016, 11:56:45 »

Beppo räuspert sich und rezitiert dann eine Geschichte, die er schon erzählt zu haben scheint.Er wirkt etwas nervös, vielleicht ist die Geschichte, die er jetzt zu erzählen hat, ihm unangenehm.
Zitat von:  Bauer Beppo
"Also, ich bin Beppo von Gernot's Hof, was mein Großvater war. Wir waren Pächter der Baroness von und zu Finkenburg. Und diese hatte eine Fehde mit Ritter Silberschild. Warum genau, wusste ich lange Zeit nicht, aber es ging wohl um eine ausgeschlagene Heirat oder eine gelöste Verlobung. Angeblich waren die beiden einander versprochen. Was eine schlaue Sache war, denn das Finkenburger Land grenzt an Silberschilds Ländereien, die ihm einst der König persönlich geschenkt hatte.
Nur hat der Finkenbach - was der Grenzfluss war, die Neigung, seinen Lauf zu ändern und dadurch kam es öfters zu Grenzstreitigkeiten. Da waren immer alle dabei und wir mussten gegen unsere Nachbarn fechten, was zwar eine ziemlich freche Mischpoke war, aber den Tod haben sie dann doch nicht verdient.
Hm, das mit der gelösten Verlobung war natürlich ein Skandal, da sprach man bis ins Greifenlandsche von, wo doch der Ritter trotz seines Mehr an Land unter der Baroness stand.
Bevor es dann wieder zu einem Scharmützel kam, hat man Schiedsgericht gehalten. Und Ritter Silberschild hat dann das "Grüne Eck", was damals noch der Stipenmüller  bestellte, als Entschädigung an Baroness Finkenburg übertragen, was eh immer im strittigen Bereich lag und überaus fruchtbar war.
Kaum unterzeichnet, bricht ein Hagelsturm los, Mühle kaputt, Müller tot, alles ganz seltsam.
Das "Grüne Eck" ist nur noch Schlamm. Unter anderem, weil der Finkenbach wieder anders verläuft.
Die Baroness ruft ihren Advokater und versucht, den Vertrag rückgängig oder so zu machen. Da ersäuft Ritter Silberschild im Finkenbach.
Angeblich hat er ihr vorher noch ne Zusage gemacht gehabt, wie man das ganze einvernehmlich lösen kann.
Dumm nur, dass seine Erben noch nie davon gehört haben.
Die haben dann den Finkenbach, der ja jetzt durch's Finkenburg'sche verläuft daraufhin angeblich vergiftet.... stimmt aber nicht, dazu gleich mehr.
Also wieder eine Schlacht nach der anderen. Und keiner kümmert sich mehr um den verfluchten Finkenbach. Manch Scharmützeln wurde nur gewonnen, weil die gegnerische Mischpoke absoff oder im Schlamm versank....

Ich war nie ein gebildeter Mann, aber seltsam war das schon. Zur Mutter Erde und zur Windsbraut gebetet, nicht ahnend, dass eine ihrer Schwestern war.... hmja....
Das ganze ist nämlich so: Es gibt da so eine Geschichte, dass man einst in unseren Landen neben Windsbraut und Mutter Erde auch der "Herrin vom feuchten Grab" huldigte. Lange ist's her, was blieb, war der heilige Zahn eines ihrer Lieblingstiere, wohl vonnem Wal oder ner Seeschlange - nicht dass ich schon mal eine gesehen hätte.
Und der wurde mal hier und da "für das Wetter" genommen.... Kleinigkeiten meist.... und so lange man die alten Riten nicht ganz vergaß, hatte die "Herrin vom feuchten Grab" auch nichts dagegen.
Das sollte wohl die Mitgift werden für die Hochzeit von Silberschilds und Finkenburgs. Ist ja nichts draus geworden.... Nur hat man den Zahn dann für größere Hexereien verwendet und noch darüber hinaus, der "Herrin vom feuchten Grab" keinen angemessen hohen Preis gezahlt.... wer will das schon....
Da wurde sie dann zornig. Deshalb die ganzen Überschwemmungen und die unfruchtbaren Äcker....

Irgendwann hat sich dann die Priesterin der Mutter Erde ein Herz gefasst und ist auf irgendeinem Wege - wie möchte ich gar nicht wissen - in den Besitz des heiligen Zahns, was ein hübscher Dolch ist, nur halt so mit nem Zahn, gelangt und hat dann mich gefragt, ob ich nicht pilgern wollt.
Da ich eh gerade alles verloren hatte: Auf meinem Acker leben nur noch Frösche,
hab ich dann "ja" gesagt, wo sie doch auch meine Schuld bei Baroness Finkenburg begleichen wollte.
Naja, ich sollte jetzt den heiligen Zahn fortbringen und die "Herrin vom Nassen Grab" gnädig stimmen, indem ich ihn zB einem ihrer Priesterinnen aushändige.
Dann ist alles wieder gut und ich kann zurück auf mein Land...!"

... und an verfluchten Orten findet man die dunkle Göttin und ihre Mischpoke vielleicht eher..."

"Oh, es regnet schon wieder!"

Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #302 am: 10 Mär 2016, 19:40:26 »
Mit gerunzelter Stirn folgt Bena den Ausführungen des Bauerns.
"Wenn das Ding von nem Fisch, Wal oder Wassertier kommt, warum sucht ihr dann hier nen Priester davon und nicht am Meer? Meine ihr verehrt doch diese Herrin auch, hat die bei euch daheim keine Tempel? Wir bauen unseren Göttern wenigstens Schreine, is doch hier auch nicht anderes, oder? Scheint mir ein bisschen kopflos einfach los zu rennen und nen Priester zu suchen... wo liegt den deine Heimat?"
Die Zwergin setzt die Pfeife ab um einen Zug aus ihrem Krug zu nehmen.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #303 am: 11 Mär 2016, 19:12:30 »
"Tempel daheim gibt es wohl keine und wäre auch schnuppe, denn ich soll ja nen würdigen Träger finden.... und die hatten wir ja offensichtlich nicht..... und jetzt suche ich halt und bis zum Meer isja weit.... aber man kann Glück haben: Wo Beispiel es Krokodile in der Kanalisotion hat, hat es oft auch nen Priester.... abernaja.... da gips oft son Problem...

... die sind nicht gerade immer nett. Und mit Menschenopfern hab ich es beispielsweise kulturell nicht so....
Vielleicht verwundert dich das, aber auch ein einfacher Bauer hat so seine Prinzipien.
Da habe ich die Hohe-Priesterin von Mutter Erde dat ja auch gefragt, wo ich erkennen, wo würdig ist und wo nicht.
Hatse gesagt: "Was du für würdig erachtest auf deiner Pilgerpfad, dat erachte ich für würdig in meinem Tempel!"
Und so hat es sich, dat ich hier bin."
« Letzte Änderung: 11 Mär 2016, 19:32:43 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #304 am: 14 Mär 2016, 17:54:59 »
Sie hebt ungläubig eine Braue.
"Was sind den Krokodile und warum sind die hier in der Kanalisation?"

Bena starrt ihn abschätzend an. Die grauen Augen der Zwergin wandern langsam Beppo hinab und wieder hinauf, die Hand legt sich auf das Auge ihrer Streitaxt im Gürtel.
"Du willst das Ding also jemanden gegeben damit der seiner Göttin huldigen kann? Mit Menschenopfern? Damit erhoffst du dir das dein Acker wieder fruchtbar wird? Das klingt für mich nicht sonderlich erstrebenswert..."

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #305 am: 14 Mär 2016, 18:10:40 »
"Wo sind denn Menschenopfer üblich?" will Magali wissen. Der Gedanke schaudert sie sichtlich.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #306 am: 15 Mär 2016, 07:59:03 »
"BITTE WAS?!? Ich sagte doch ausdrücklich, dass ich es mit Menschenopfern nicht habe !!! Aber viele Kulte haben viele Ausprägungen und das ist gerade bei der "Herrin vom feuchten Grab" nicht anders.
Da gibt es sozialste Schiffskaplane und bösartigste Kultisten.

Und wenn Ihr mir genauer zugehört hättet - vielleicht liegt es ja an meinem Dialekt - hättet Ihr wissen tun, dass der falsche Umgang mit dem Dolch ja gerade das Problem war.... und das will ich nie wieder, weder bei mir daheim, noch bei irgendeinem Depp in Sarburg, der nur weil er ne schwarzblaue Kutte trägt und ein paar Gebete alter Zeit kennt, meint sich zum Hohepriester aufzuschwingen.

Ich suche jemandem, den ich vertrauen kann, undja exakt DAS ist das Rätsel meiner Pilgerfahrt, denke ich....

Und jetzt nimmt die Hand von eurem Axtenhammer!!! Genausowas ist IMMER das Problem: Erst zuschlagen, dann denken; erst mit dem Dolch rumfuchteln und dann wundern, dass die Göttin böse wird. Es ist immer dasselbe!
Einfach erst ein Mal in sich gehen und genauer zuhören. Aber ich bin ja nur ein Bauer...... da muss man das ja nicht machen, isscho klar..."


An Magali gerichtet: "Ihr werdet euch wundern: Fast überall! Mal verdeckt, mal ganz offen, mal unter anderem Namen wie "Hexenverbrennung" oder "heiliger Feldzug"..... uuuh, das sollte ich vielleicht nicht sagen.....
Das, was ihr meint, ist aber häufiger als man denkt. Traurig, nicht wahr?"


Noch mal zu Bena: "Ob ich will, dass mein Acker wieder fruchtbar wird? Selbstverständlich! Was ist so schlimm daran? Anders als ihr bin ich kein wohlhabender Mann, äh Frau! Aber in der drei Göttinen Namen: Seid verdammt froh, dass ich den Dolch habe und nicht irgendein zahnfauler Säufer, der denkt er müsste nur drei Mal um den Fuhl tanzen und dann soll die Göttin das schon richten....
Ich will, dass es allen gut geht und nicht nur einem einzelnen wie mir. Und da nehme ich diese besch..... äh heilige Pilgerpfad gerne auf mich und sieh währenddessen zu, wie mein Acker daheim vor die Hunde geht.... noch Fragen?
Nennt mich viel: Dumm, arm, unedel, Bauerntölpel. Aber heißt mich niemals einen Egoisten!"
« Letzte Änderung: 15 Mär 2016, 08:16:12 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #307 am: 15 Mär 2016, 08:47:30 »
Magali ist sichtlich erschüttert. "Bei uns gibt es sowas jedenfalls nicht. Und da, wo ich durchgekommen bin auch nicht."
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #308 am: 15 Mär 2016, 08:54:30 »
"Ihr würdet euch wundern, was alles hinter heiler Fassade geschieht... Mal wird eine Hasenpfote eingemauert, mal ein junger Hund, mal ....   damit das Haus sicher steht oder gegen irgendwelche Geister hilft.
Tut es ja auch, wenn man es richtig macht. Aber bei Mutter Erde: Für manche Zwecke ist der Preis einfach zu hoch. Und bei Menschenopfern ist er immer zu hoch, so sie nicht freiwillig sind.....aber was ist schon "freiwillig"?

Und wenn man es dann nicht mal richtig macht oder nicht das Wohl vieler im Auge hat, ist das gleich doppelt und dreifach verwerflich.
Ich lehne sowas ab....
... hmja, irgendwie werfe ich auch gerade mein Leben in die Waagschale und auch nur bedingt freiwillig, weil gerade kein anderer da war.... aber das ist irgendwie die Grenze für mich... n bisserl Heldenmut ist keine Sünde.....
.... blind ins Schwert zu laufen, ist eine Sünde... den Tod im Kampf zu suchen, auch irgendwie..... in meinen bescheidenen Augen!"
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #309 am: 15 Mär 2016, 09:07:11 »
"Ein Tieropfer ist doch etwas völlig anderes", wirft Magali ein. "Und ein Kampf ist nochmal eine ganz andere Sache." Sie schüttelt den Kopf. Sowohl über den Kerl, der solche Dinge zusammenwirft als auch über sich selbst, dass sie gerade den Kampf verteidigt, den sie doch eigentlich selber wahrlich nicht liebt.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #310 am: 15 Mär 2016, 17:32:54 »
Mit einer sehr entschlossenen Geste stellt die Zwergin ihren Krug auf den Tisch, dabei lässt sie den Bauern nicht aus den Augen.
"Jetzt hörst du mir mal zu, Langer. Ich mag es gar nicht wenn man mir Dinge in den Mund legt, die ich nicht gesagt habe. Ich habe dir nichts unterstellt! Ich habe dich nach den Riten deines Kultes gefragt...der ja wohl auf die eine oder andere Weise bei dir Zuhause verehrt wird und so oft wie die hier von Preisen und Opfern sprichst, befürchte ich das Schlimmste."

"Wenn ich den Wirt nach der Yonnuskirche frag erzählt er mir, das es der Schutzgott des Kaiserreiches ist und die Priesterschaft gebildete , gut struktuiert ist und die Monde als Yonnus Augen verehren. Vielleicht erzählt er mir auch was über die üblichen Riten und Opfergaben.Nicht von irgendwelchen Splittergruppen oder Sekten der Kirchen. Von deiner Herrin des feuchten Grabs, gibst du weniger preis als ein furgandi Braumeister über seine Zutaten."

Benas Braue wandert nach oben, als der Mensch ihr weitere Frechheiten an den Kopf wirft. Sie beißt sich auf die Lippen, atmet tief durch und schweigt. Das paffen der Pfeifen scheint deutlich zu helfen ihre Worte bei sich zu behalten.
 


SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.241
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #311 am: 15 Mär 2016, 19:35:45 »
"Wenn ich mich hier einmischen darf, werte Zwergin...", versucht Larsen freundlich, aber bestimmt.

"Der Kult des Yonnus in diesen Landen ist, wie ihr selbst gesagt habt, gut organisiert. Sie haben ihre Regeln niedergeschrieben, so dass die Kundigen sie nachlesen können und die wenigen Kundigen vorlesen können. Doch die Wassergöttin, der dieser Dolch geweiht zu sein scheint, scheint selbst in der Heimat des guten Mannes eine obskure Gestalt zu sein, die zwar Einfluss auf die Gegend hat, aber keine Priester, die ihren Willen im Diesseits vertreten. Ergo kann euch der Mann nichts über die Riten der Göttin sagen!"

"Das ist sein eigentliches Problem. Ein Göttin, die zwar Macht in der Gegend hat, doch niemanden der genau sagen kann, was sie schätzt und was nicht. Und deshalb zog es ihn zuerst hier nach Sarnburg, der nächsten Portalstadt, wo Gerüchte aus aller Herrenländer sich versammeln können. Geschichten über Helden wie über Monster."
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #312 am: 15 Mär 2016, 21:59:12 »
Sie nickt dem groß gewachsenen Mann zu und räuspert sich.
"Natürlich dürft ihr das."
Langsam legen sich die Stirn der Zwergin nachdenklich in Falten und schließlich seufzt sie.
"Wenn dem so ist, Entschuldige ich mich bei dir...Beppo."
Sie nimmt die Hand von dem Auge der Axt und verschränkt die Arme.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #313 am: 15 Mär 2016, 23:00:52 »
"Wenn man selbst hier nichts weiß, würde ich es in Ioria versuchen. Vielleicht kann das Orakel helfen?" schlägt Magali vor.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #314 am: 16 Mär 2016, 07:49:33 »
Beppo verbeugt sich brav vor den beiden Damen.
"Auch ich bitte höflichst um Entschuldigung für mein epo... opo.. äh unangemessenes Verhalten und dass ich noch nicht alles weiß, was ich wissen sollt. So ist das halt.... ich bin ja auch hier, um zu lernen....
aber von Menschenopfern und dergleichen halte ich wenig....
... und ja, auch wenn ich dafür auf dem Schafott landen könnte: Manch anderes halte ich nur für Menschenopfer unter anderem Namen. ALL DIES schätze ich nicht. Wer von etwas überzeugt ist, soll sein eigenes Leben in die Waagschale werfen.... finde ich... Ausnahmen gibt es natürlich... ..... hmmm........
Na denn Prost und Friede!"
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"