Autor Thema: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)  (Gelesen 55738 mal)

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #285 am: 23 Feb 2016, 22:34:31 »
Abermals wird die Tür energisch aufgestoßen und es tritt eine Zwergin ein, gerüstet als wolle sie gleich in den Krieg ziehen. Eine prächtige Plattenrüstung verhüllt den Großteil ihres Körpers in geschwärzten Stahl. Auf den Kopf trägt sie einen Topfhelm, welcher auf der Krempe direkt über der Stirn eine seltsamen Dorn aufweist. Auf dem Rücken trägt sie nicht nur einen Rucksack, in dem ein Gnom bequem Platz finden würde sondern auch ein Rundschild was einen  Amboss zeigt der von einem runenverzierten Hammer in zwei Teile gespalten wird. Neben dem Schild hängt auch noch eine entspannte Armbrust und ein Bündel Bolzen, an dem Gepäckstück. Am Gürtel baumelt einem Bierkrug, den das selbe Zeichen wie auch schon den Schild zierte, zwei schlanke Streitäxte und diverser Kleinkram. In der Hand hält sie einen Kriegshammer mit  einem ausgeprägtem Dorn , welcher sehr an eine Spitzhacke erinnert. Die wenige Kleidungstücke die zwischen oder unter dem Rüstzeug hervor lugt sind in dunkelgrünen Farbenton gehalten. Schwere eisenbeschlagene Stiefel, runden das Bild dieser leibhaftigen Verkörperung zwergischen Kämpfertums ab.

Sie hebt den Hammer zum Gruß gen Thresen und geht zielstrebig auf diesen zu.
"Den Allschmied zum Gruße, Meister. Ich brauch ein Zimmer, nen Krug eures beste Bräus und ne Vargenportion zwischen die Zähne und bei den Stahl und Esse keinen Eintopf!" Zur Unterstreichung ihrer Forderung knallt sie den Krug von ihrem Gürtel auf die Theke. Ein kurzes Geplänkel mit dem Wirt folgt und kurz darauf marschiert sie mit einem vollen Krug die Treppe hinaus. Wenig später kommt die Zwergin deutlich leichter beladen aber immer noch in Rüstung wieder hinunter.An der Theke zurück nimmt sie schließlich den Helm ab und klettert auf einen der dortigen Stühle. Unter dem Helm steckt eine  überraschend hübsche Zwergin, deren kupferroten Haaren, zu einem einzelnen Zopf verpflochten ist und mit einer silbernen Klammer zusammen gehalten wird. Dort verzehrt sie erst einmal eine mächtige Portion Braten samt Klößen, die jeden Varge satt gemacht hätte. Sichtlich zufrieden und mit einen neu gefüllten Krug dreht sie sich schließlich auf ihrem Barhocker um und lehnt sich Rücklinks an die Theke und lässt den Blick durch die Taverne schweifen.

!Dom!

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 747
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #286 am: 24 Feb 2016, 18:03:40 »
Gundula starrt die Zwergin an.
Folgt ihr mit dem Blick hinauf und wenig später wieder hinab.
Lacht dann herzlich auf, nach dem sie zugesehen hat, was die Zwergin da verputzt hat und winkt der Magd.
Der Krug geht auf mich und bring mir bitte auch noch einen!
Endlich mal eine weitere Person, in der mehr steckt als das was man sieht!

Sie Prostet der Zwergin zu und lehrt ihren Humpen mit einem Zug, knallt ihn dann lautstark auf den Tisch zurück.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #287 am: 24 Feb 2016, 18:08:19 »
Als Juvian die Zwergin erblickt greift er zu seiner Laute und spielt auf:

Zum Schankhaus da geht ein Spielmann, der Durst plagt ihn sehr
Zum Schankhaus da geht ein Spielmann, der Durst plagt ihn sehr

Doch der Wirt will blanke Münze für Trank und Verzehr
Doch der Wirt will blanke Münze für Trank und Verzehr

Der Spielmann, er schaut verdrießlich, ja das nennt man Pech
Der Spielmann, er schaut verdrießlich, ja das nennt man Pech
Solcher Geiz ist ein Graus ihm, wo er so gern zecht
Solcher Geiz ist ein Graus ihm, wo er so gern zecht

Am Tische dort sitzen Zwerge und fröhnen dem Bier
Am Tische dort sitzen Zwerge und fröhnen dem Bier
Da plötzlich ruft einer, komm' setz' dich zu mir!
Da plötzlich ruft einer, komm' setz' dich zu mir!

Man nennt mich mit Namen Kelgar, vom Haus Donnerkeil
Man nennt mich mit Namen Kelgar, vom Haus Donnerkeil
Ich mag frohe Runden und Kampf mit dem Beil
Ich mag frohe Runden und Kampf mit dem Beil

Dazu braucht es was zu trinken und auch den Gesang
Dazu braucht es was zu trinken und auch den Gesang
Schon singt der gute Spielmann er fackelt nicht lang
Schon singt der gute Spielmann er fackelt nicht lang

Er singt aus voller Seele, ja so muss es sein
Er singt aus voller Seele, ja so muss es sein
Da jubeln die braven Zwerge und stimmen mit ein
Da jubeln die braven Zwerge und stimmen mit ein

Ei Du bist ein wahrer Spielmann wie er uns gefällt
Ei Du bist ein wahrer Spielmann wie er uns gefällt
Voller Freude der Zwerg ihm einen Becher hin hält
Voller Freude der Zwerg ihm einen Becher hin hält

Der Spielmann nimmt den Becher, gefüllt bis zum Rand
Der Spielmann nimmt den Becher, gefüllt bis zum Rand
In einem Augenblicke der ganze Inhalt verschwand
In einem Augenblicke der ganze Inhalt verschwand


Danach trinkt er einen ordentlichen Schluck Met
« Letzte Änderung: 24 Feb 2016, 18:09:56 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #288 am: 24 Feb 2016, 18:43:54 »
Sichtlich erfreut hebt sie Zwergin den Krug zu ihrer spendablen Gönnerin und Tritt ohne Umschweife an den Tisch heran. Den Helm unter den Arm geklemmt und in der freien Hand den schäumenden Krug.
"Na das is doch mal ne Begrüßung! Bena, Tochter der Nora, vom Clan der Ambossbrecher. Mit wem hab ich den das Vergnügen und habt ihr noch nen Stuhl für mich übrig?"

Als Juvian das Lied anstimmt singt sie ohne zögern mit einem breiten Grinsen auf den Lippen mit. Scheint sogar das Lied zu kennen und besitzt  dazu sogar noch eine schönen Singstimme. Eine leichte Röte schleicht sich auf ihre Wangen.

"Und wag dich nicht irgendein trauiges Liedchen zu spielen, sonst erfährst du schnell wie dein Bechergrund aussieht, Meister Barde!" erwidert sie mit einem zwinkern, in Juvians Richtung.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #289 am: 24 Feb 2016, 20:28:17 »
"Öh,  Frau Gundula? Wir wollten doch tanzen.... Darf ich noch bitten?"    
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

!Dom!

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 747
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #290 am: 24 Feb 2016, 21:38:59 »
Gleich mein Freund. an Beppo gerichtet.
An die Zwergin gerichtet.
Ich bin Gundula, Tochter des Reinhard aus den Landen des Brechenden Wassers.
Kriegerin des Stammes und dies ist mein Schwert "Knochenschläg".
Es ist mir wirklich eine Freude euch kennen zu lernen, immer diese Grummliegen Soldaten hält ja keine Gnomin aus.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.189
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #291 am: 24 Feb 2016, 21:42:44 »
Callogh blickt zur Zwergin.

"Seid willkommen in diesem wunderbaren Gasthaus. Wir Ihr schon bemerkt habt, wird die Dicht- und Sangeskunst hier groß geschrieben. Ein wunderbarer Ort um das seelische Gleichgewicht zu finden. Und interessante Gespräche führen wir hier auch noch."

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #292 am: 24 Feb 2016, 22:46:24 »
Bena erwidert Gundulas Begrüßung in dem sie mit der rechte Faust auf ihren Brustpanzer klopft. Ein respektvoller Gruß zwischen zwei Kriegern zumindest bei den Furgand.

"Freut mich euch kennen zu lernen, Gundula."
Damit hat sie offensichtlich den Entschluss endgültig gefasst zu bleiben und zieht sich einen Stuhl von einem Nachbartisch heran. Den Helm legt sie auf den Boden und nutzt ihn als Tritt um sich bequem auf den zu großen Stuhl zu setzten.
"In den heimischen Stollen gibts mehr genug von den brummigen Bartmurmlern und vor allen der Thain meiner Binge."
Mit tiefere Stimme und erhobenen Zeigefinger fährt sie fort.
"Bena Ambossbrecher, es gehört sich nicht alleine durch die alte Tunnel zu streunen, du musst lernen zu führen..." äfft sie wohl jemanden nach und nimmt einen weiteren Zug des schäumenden Bräus.
"Bah...Der Weltenschmied hat mich so geschmiedet wie ich bin und dabei ging kein Schlag fehl!"

Sie nickt Callogh zu.
"Wohl wahr aber ein Gasthaus ohne Gesang, is ja auch wie ne Mine ohne Ader. Un auch wenn die Leute sich hier auf einer Drachlingsstadt nieder gelassen haben, wär ich doch ziemlich von der großen Kaiserstadt enttäuscht gewesen, wenn ich nur weinerlich...Tschuldigung,Meister Barde... Albenlieder zu hören bekommen hätte. Gutes Bräu, reichlich was auf dem Teller, ein fähiger Spielmann, ein gemütliches Pfeifchen und saubere Betten, dass ist was ich von nem guten Gasthaus erwarte. Ach störts wenn, geb auch gerne die eine oder andere Portion aus?"
Fragend hält sie eine entfernt nach Tabak riechenden Beutel hervor, während sie in der anderen eine Pfeife hält.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.242
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #293 am: 24 Feb 2016, 23:36:33 »
Larsen grüßt die Zwergin freundlich:

"Seid willkommen, ich nehme an, ihr kommt aus Westergrom? Auf welchem Weg habt ihr Sarnburg erreicht?"
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #294 am: 25 Feb 2016, 06:35:51 »
Als das Wort Westergrom fällt horcht Taelgur auf. Er war bis eben ein wenig in Gedanken versunken, doch jetzt schaut er sich die Zwergin aufmerksam an und versucht genau zu zu hören.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #295 am: 25 Feb 2016, 08:21:26 »
Beppo schnuppert neugierig am Tabakbeutel, ist aber offenbar zu höflich oder zu schüchtern um zu fragen.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

!Dom!

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 747
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #296 am: 25 Feb 2016, 09:54:36 »
Oh, mit großem Vergnügen, mein Freund Beppo und ich, werden dann mal meine Schaumpfeife füllen.
Sie zieht eine Pfeife aus geschnitzten Speckstein, in form einer Meerjungfrau mit Hörnern, aus einer ihrer Taschen, wirft selbst einen Tabakbeutel auf den Tisch.
Das ist bester Tabak aus Farukan.
Sie macht sich daran die Pfeife zu füllen, zündet ein Holz an der Kerze an und pafft entspannt ihre Pfeife an.
Der ist gut
Reicht die Pfeife an Beppo weiter.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #297 am: 25 Feb 2016, 11:01:58 »
"Habt freundlichen Dank!" bedankt sich Beppo brav bei beiden Damen und pafft dann genüsslich, vergewissert sich mit neugierigem Blick bei den beiden Damen, ob er es auch richtig macht und reicht die Pfeife dann weiter bzw zurück.

Kurz stutzt er, dann wird er rot, richtet sich an die Zwergin und sagt: "Ich bin übrigens Beppo aus dem Finkenburger Land, Frau Bena. Ich bin Pilgerer, aber eigentlich Bauer, lange Geschichte...!"
« Letzte Änderung: 25 Feb 2016, 11:09:35 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #298 am: 25 Feb 2016, 17:41:10 »
"Aye, vom grünen Berg, direkt an der Landesgrenze zum Unreich, etwas südwestlich von Graulenblick. Nach Selenia ich über die Nordstraße gekommen. Der Vetter meiner Mutter,is Händler und schickt regelmässig Karwannen nach Winborn. Einer davon hab ich mich angeschlossen und sind wir mal ehrlich abgesehen von nen paar übermütigen Rattlingen gibt auf der Nordstraße wenig zu befürchten, die Schlange verlässt ihr Sumpfloch schließlich nicht. Nichts womit ein paar Armbrüste und Äxte nicht zu recht käme."

Bena nickt und macht sich im Gegenzug daran ihre recht schlichte Pfeife mit dem farukanischen Kraut zu stopfen und beoachtet mit einem wachsenden Lächeln wie Gundula und Beppo an ihrer Tabak bedienen.
"Manche bemängeln die salzige Note...aber für nen Pilz nicht schlecht, oder? Einzig schwere ist ihn trocken zu halten, manchmal habe ich das Gefühl er zieht schon in der Nähe von nem Bierkrug Feuchtigkeit aber mit dem Trockenstein gehts, oder?."
Nun ist sie auch an der Reihe und entzündet ihre Pfeife mit einem Span an.
"Deiner is besser." erwidert sie knapp nach einen Moment und bläst einen Rauchring in die Runde.

"Aber nicht auf den Weg nach Ioria, oder?"

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.495
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: "Hirsch und Phönix" (Plotfreies Gasthaus in Sarnburg.)
« Antwort #299 am: 26 Feb 2016, 10:31:49 »
"Ich weiß nicht, ich bin noch am Hadern. Eine Göttin milde zu stimmen und einen würdigen Träger für ihren verfluchten Dolch zu finden, ist nicht so leicht. Ich schaue noch, welche nächste Richtung die beste ist....
... achso, der Dolch an sich ist nicht verflucht...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"