Autor Thema: Gewollter Betäubungsschlag geht daneben -> echter Schaden?  (Gelesen 791 mal)

Alarith

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
Hallo zusammen,

wir hatten eben bei einem Kampf die Situation, dass ein Gegner Betäubungsschaden machen wollte, aber den nötigen Erfolgsgrad dafür nicht hatte. Muß er dann Schaden machen, oder kann er ganz auf den Treffer verzichten ?


Viele Grüße

Ala

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Re: Gewollter Betäubungsschlag geht daneben -> echter Schaden?
« Antwort #1 am: 18 Jan 2016, 21:43:47 »
Er macht dann regulär Schaden, also echten Schaden.

Für dieses Problem hatte ich einen Fanzauber geschrieben: Link

Für diesen Zweck gibt es sonst eben stumpfe Waffen.
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.791
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Gewollter Betäubungsschlag geht daneben -> echter Schaden?
« Antwort #2 am: 18 Jan 2016, 22:49:57 »
Ja, leider ist dem so. Zugegebenermaßen macht es SpliMo aber schon verdammt einfach, mit Waffen, die absolut nicht auf Betäubungen ausgelegt sind (Skavona?), nicht mal Gefahr zu laufen, Gegnern ernsthafte Wunden zuzufügen.