Autor Thema: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen  (Gelesen 9883 mal)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #15 am: 31 Okt 2015, 18:36:04 »
Desweiteren erzeugt Dunkelheit keine Kuppel. Man muss es sich eher so vorstellen, als würde das ganze Gebiet im Schatten einer fliegenden Untertasse liegen.

Naja, die Dunkelheit ist schon auch nach oben begrenzt. Von der Luft aus sollte man eigentlich eine klare Grenze sehen können, wo die Dunkelheit nach oben hin aufhört.

Naja, ich weiß nicht so recht. Bedenke einfach, dass du durch das Gebiet problemlos hindurch sehen kannst.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #16 am: 31 Okt 2015, 18:54:34 »
"Problemlos" hängt auch immer von der Umgebunshelligkeit ab. :) Aber wie gut man die Grenze nach rechts, links, oben und unten erkennen kann ist auch etwas anderes, als die Frage danach, wie weit sie nach oben reicht. Und ich sehe keinen Grund, warum sie nach oben beliebig weit reichen sollte.

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.793
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #17 am: 31 Okt 2015, 19:03:39 »
Rein prinzipiell würde ich auch davon ausgehen, dass es keinerlei Problem dabei gibt, den Feuerball zu einem bestimmten Punkt in der Dunkelheit (+/- irrelevante Abweichung) zu dirigieren. Der Ball explodiert direkt beim Aufprall, man muss also nichtmal exakt abschätzen können, wann er gerade durch die Zonenmitte fliegt. Das einzige, was man da als Begründung für die Gegenposition ins Feld führen könnte, wären rein fiktive magietheoretische Argumente, dass man das Ziel nicht nur erfassen, sondern auch tatsächlich gut sehen können muss. Aber wenn der Feuerball prinzipiell so funktioniert wie z.B. ein Armbrustbolzen (point&click), ist angesichts der kurzen Reichweite eigentlich kaum etwas anderes vorstellbar.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #18 am: 31 Okt 2015, 19:07:10 »
Stellen sich mir mehrere Fragen:
Was passiert am Ende der Reichweite? Explodiert der Ball oder verpufft der Zauber, wenn es kein Ziel gab?
Kann ich als Ziel die Mitte der Dunkelheit angeben, auch wenn ich nichts sehe?
Wenn ich auf etwas hinter der Zone ziele (warum auch immer), und in eben dieser steht eine Wand/ ein Gegner/ wasauchimmer, was den direkten Weg versperrt, treff ich dann das?
Hat der Feuerball überhaupt soetwas wie eine Flugbahn?
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Pik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #19 am: 31 Okt 2015, 20:26:06 »
Also auf eine der Fragen kann ich dir mal eine Antwort geben:
Zitat von: Regelwerk S.222
Reichweite: Die hier angegebene Reichweite gibt an, in welche
Entfernung der Zauber standardmäßig maximal gewirkt werden
kann. Zauberer gibt hierbei an, dass der Zauber nur auf den Zau-
berer selbst wirkt. Berührung bedeutet, dass das Ziel die ganze
Zauberdauer über berührt werden muss. Für in Metern angege-
bene Reichweiten muss der Zauberer das Ziel prinzipiell sehen
können.

sylanna

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #20 am: 31 Okt 2015, 21:39:24 »
Was passiert am Ende der Reichweite? Explodiert der Ball oder verpufft der Zauber, wenn es kein Ziel gab?
Es muss ein Ziel geben. Der Feuerball explodiert beim Aufprall auf den Zielpunkt. Schritt 3 des Zaubervorgangs ist die Zielbestimmung und sofort danach trifft der Zauber oder eben nicht, wenn man den Wurf nicht schafft. Es gibt bei Splittermond keine "travel time".
Zitat
Wenn ich auf etwas hinter der Zone ziele (warum auch immer), und in eben dieser steht eine Wand/ ein Gegner/ wasauchimmer, was den direkten Weg versperrt, treff ich dann das?
Siehe Deckungsregeln. Wenn es keinen direkten Weg gibt, siehst du das Ziel nicht.
Zitat
Hat der Feuerball überhaupt soetwas wie eine Flugbahn?
Bestimmt, die ist regeltechnisch aber nicht relevant.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.601
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #21 am: 31 Okt 2015, 23:29:47 »
Naja ich meinte ja:
Ich schieße durch eine Dunkelheit auf zB einen Rattling. Was ich nicht sehe: In der Dunkelheit ist ein Hindernis, genau in der Flugbahn, zB eine Wand. Prallt der dagegen und explodiert? Misslingt der Zauber automatisch?
Oder kann ich auch gar nicht erst wirken, da ich den Rattling auch nicht sehe?
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #22 am: 31 Okt 2015, 23:51:35 »
Oder kann ich auch gar nicht erst wirken, da ich den Rattling auch nicht sehe?
Genau das.
Was in der Zone ist, wird ja nicht unsichtbar. Du kannst da also nicht einfach durchsehen. Wenn du es ohne die Zone nicht sehen könntest, dann kannst du es mit der Zone auch nicht sehen.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Der Brauni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #23 am: 01 Nov 2015, 00:06:07 »
Desweiteren erzeugt Dunkelheit keine Kuppel. Man muss es sich eher so vorstellen, als würde das ganze Gebiet im Schatten einer fliegenden Untertasse liegen.

Nö, sonst würde man den Schattenzauberer ja gegen einen evt. helleren Hintergrund problemlos sehen. (PS: genau wegen solcher Fragen finde ich es sehr schön wenn man eine schlüssige physikalische Interpretation der Zauberwirkungen hat...)

Ich schieße durch eine Dunkelheit auf zB einen Rattling. Was ich nicht sehe: In der Dunkelheit ist ein Hindernis, genau in der Flugbahn, zB eine Wand. Prallt der dagegen und explodiert? Misslingt der Zauber automatisch? Oder kann ich auch gar nicht erst wirken, da ich den Rattling auch nicht sehe?

Wenn der Rattling nicht in der Zone steht ist er sichtbar, ist also leicht treffbar, und du kannst deinen Feuerball durch die Zone der Dunkelheit durchschiessen, nirgendswo steht dass Dunkelheit die Sicht blockiert, das gegenteil ist der Fall, alle in der Zone können problemlos nach aussen sehen, dann muss man auch durchsehen können. (JAAHA ich weiss, des ist genau das Gegenteil meines vorherigen Absatzes, dont shoot at the messenger)


Was passiert nun eigentlich wenn ich einen Feuerball in so eine Zone Dunkelheit reinwerfe?

Regeltechnisch ist das recht einfach, du versucht mit dem Feuerball ein gewisses Feld zu treffen, dass bedeutet dein Ziel(!) liegt in der Dunkelheit, also gibts die Abzüge durch Lichtverhältnisse.

[...] Trifft der Feuerball verstärkt, und erhält "die Quelle" [...] der Dunkelheit den Zustand Brennend 2, sind die Lichtverhältnisse für die 30 Ticks, die der Zustand andauert, um zumindest drei Punkt erhöht

Die Explosion, oder gar dass irgendjemand in der Dunkelheit brennt verbessert aber keine Lichtverhälnisse, steht so net in den Regeln. Nur Lichtzauber können Licht machen, oder Kerzen, oder Fackeln, oder Leuchtfeuer, Feuerzauber können das per Definition nicht .... ob man z.B.  einen Waldbrand als Leuchtfeuer beim Spielleiter durchbringt oder ob Waldbrände auch finster wie die Nacht sind kann ich jetzt so pauschal auch net sagen.   Diese Regeln kann man schräg finden oder auch nicht ... naja sagt man halt so ..... 8)

---------------------

.... ich persöhnlich als Spielleiter wuerde als Hausregel keine Abzüge geben, und einfach einen D8-Richtung-D6-Weite scatter Wurf auf das anvisierte Feuerballziel legen wenns in der Dunkelheit liegt, d.h. 5in6 trifft man den Zauberer, aber man hat net so viel Kontrolle wo überall die Flammen noch aus der Dunkleheit rauskommen .... aber nen D8 gibts in Schattenmond ja net ...  ;)

Pik

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #24 am: 01 Nov 2015, 02:57:32 »
Die im GRW angegebenen Lichtquellen unter Lichtverhältnisse sind bei weitem nicht alle, die es gibt. Allein schon bei den Zaubern gibt es dann noch einige weitere. Genauso wie du den Waldbrand eingeordnet hat, muss man eben einige Lichtquellen selbst einordnen, wie z.B. eine Öllampe.
Hat etwas den Zustand Brennend, bedeutet das laut GRW, dass sich brennbare Materialien entzünden. Etwas das brennt kann man wiederum bei den Lichtquellen einordnen. Man kann natürlich auch sagen, dass auch wenn es brennt, es nicht genug Licht abstrahlt um die Lichtverhältnisse zu verbessern.
Nur weil etwas nicht in den Regeln steht, heißt das nicht, dass es das nicht gibt, man kann schließlich nicht jedes Detail bei allem abdecken, sonst müsste das Regelwerk 10m(schamlose untertreibung) dick sein.
Bei Zaubern ist ja explizit gesagt worden, dass wenn nicht drinsteht, dass sie die Lichtverhältnisse verbessern, sie es nicht tun, ist eben Magie. Bei anderen Dingen, wie wenn der Zauber, der selbst kein Licht abstrahlt etwas entzündet, kann das aber sehr wohl die Lichtverhältnisse verbessern.
Bzw., wenn ich einen Feuerball auf ein Aufgebautes, aber noch nicht entzundenes Lagerfeuer schieße verbrennt es dann eben die 30 Ticks, und erhellt dabei die Lichtverhältnisse entsprechend. Und ich denke die meisten würden sagen, dass es auch nach den 30 Ticks noch brennt (Feuer greift eben über auf einen anderen Teil, solange bis alles verbrannt ist).

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #25 am: 01 Nov 2015, 03:20:30 »
Desweiteren erzeugt Dunkelheit keine Kuppel. Man muss es sich eher so vorstellen, als würde das ganze Gebiet im Schatten einer fliegenden Untertasse liegen.

Nö, sonst würde man den Schattenzauberer ja gegen einen evt. helleren Hintergrund problemlos sehen. (PS: genau wegen solcher Fragen finde ich es sehr schön wenn man eine schlüssige physikalische Interpretation der Zauberwirkungen hat...)


Ich glaube, da kannst du lange drauf warten. In Splittermond hält man sich, was der Wirkung von Zauber angeht, mit intradiegetischen Erklärungen (wie funktioniert etwas aus der Sicht der Welt) nur begrenzt auf, man geht hier eher von einer extradiegtischen Perspektive aus heran (wie funktioniert es aus der Sicht des Spiels). Am Anfang der Überlegung steht eigentlich immer zuerst: "Was soll der Zauber regeltechnisch bewirken?"

Die innerweltliche Erklärung ist da zweitrangig, zumal derselbe Zauber je nach Zaubertradition komplett unterschiedliche intradiegetische Erklärungen haben kann.

Insofern hast du natürlich richtig, dass der Zauber eine Begrenzung nach oben hat, doch es ist eben keine Kuppel aus Dunkelheit. Alle Objekte innerhalb dieser Zone gelten einfach als schlecht beleuchtet, als würden sie im Schatten zu etwas stehen. Und alle Proben, die sich auf diesen Wirkungsbereich beziehen unterliegen dann den Regeln zu den Lichtverhältnissen.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Der Brauni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #26 am: 01 Nov 2015, 22:18:07 »
Ich glaube, da kannst du lange drauf warten. In Splittermond hält man sich, was der Wirkung von Zauber angeht, mit intradiegetischen Erklärungen (wie funktioniert etwas aus der Sicht der Welt) nur begrenzt auf, man geht hier eher von einer extradiegtischen Perspektive aus heran (wie funktioniert es aus der Sicht des Spiels). Am Anfang der Überlegung steht eigentlich immer zuerst: "Was soll der Zauber regeltechnisch bewirken?"

Das ist mir auch schon aufgefallen, nicht nur bei Dunkelheit.  8)

Man kann zwei Vorgehensweisen haben ein Rollen/Computer/Tabletop/....-Spiel zu designen, top-down, oder bottom-up.

Top down - man definiert Regeln nach der das Spiel funktionieren soll, balanced die Regeln, und baut dann darauf aufbauend die Spielwelt bzw. den Content auf.

Bottom-up - man definiert die Welt / Content / Challenge, und beschreibt das dann mit entsprechenden Regeln den Ablauf.

(PS: Ich bin kein professioneller Spieledesigner, sondern schreibe Benutzerhandbücher, das ist in vielen technischen Aspekten gar nicht so unterschiedlich ...)

Splittermond ist offensichtlich ein top-down Game. Das hat den Vorteil, dass das entstehende Regelwerk relativ kompakt und in sich konsistent ist, und nur relativ wenige Regelkassen eingeführt werden, und praktisch keine Ausnahmen notwendig werden. Der Approach hat aber den gravierenden Nachteil, dass unter den Regeln oftmals der Content leidet.

Insbesondere das Splittermond-Lichtsystem ist ja schon ein lehrbuchartiges Beispiel dafür. Erst mal 2-thumbs-up das überhaupt ein Lichtsystem sich ausgedacht wurde, das wird in vielen Rollenspielen ja eher Stiefmütterlich behandelt. Alles von Fackeln, Tag-Nacht und Zaubern wird über ein und dieselben Lichtverhältniss-Stufen definiert, das ist einfach handhabbar, und beschreibt viele Rollenspielsituationen mit akzeptabler Genauigkeit.

Nun, "viele Situationen" sind leider weit entfernt von "meisten Situationen".

Und so kommen dann die Aspekte rein die einen mit den Zähnen knirschen lassen, wie dass die Sonne keine Lichtquelle ist, dass mächtige.Sonne + poplige.Kerze viel heller ist als Sonne allein, dass man problemlos durch Dunkelheitszonen sehen kann, aber den Zauberer dabei nicht sieht, und eben auch das Dämmersicht+ bei Spielern und gescripteten Gegnern so inflationär auftritt.

Da kann man sagen, ok ist halt so, shit happens, manche disadvanatges muss man halt immer in Kauf nehmen.

Das wirkliche Problem entsteht dann, wenn die Regeln anfangen kontraintuitiv zu werden, wenn Spieler nicht mehr in der Regel-Metaebene denken, sondern auf der Ebene der zu beschreibenden Welt. Und dann kommt man halt relativ schnell zu dem Schluss, wenn ich den Dunkelheit sprechenden Zauberer nicht sehen kann, dann kann ich wohl auch keine Ziele hinter ihm sehen, dann kann ich auch nicht durch den Dunkelheitsbereich durchschießen .....

Woran der Rollenspieler scheitert ist für einen Tabletop-Strategie-Spieler hingegen kein Problem, da er nie auf einer anderen Ebene als den Regeln geistig unterwegs ist. Der Strategie-gamer legt seine '5m'-Scheibe um den Zauberer, zückt sein 10-Zoll-Stock, miss .... Ziel steht außerhalb Wirkungsbereich ... alles klar, Feuer .....


....ich einen Feuerball auf ein Aufgebautes, aber noch nicht entzündendes Lagerfeuer schieße verbrennt es dann eben die 30 Ticks, und erhellt dabei die Lichtverhältnisse entsprechend. Und ich denke die meisten würden sagen, dass es auch nach den 30 Ticks noch brennt (Feuer greift eben über auf einen anderen Teil, solange bis alles verbrannt ist).

Das demonstriert diesen Punkt ziemlich deutlich, Pik denkt in Regeln der Welt, wenn ein Feuerball Zeug in Brand steckt, dann brennt es halt. Dann gibt es keinen Grund, warum das so entstandene Feuer nicht auch Hell machen sollte, und dass das Feuer danach auch weiterbrennen sollte.

Dem gegenüber spekuliere ich jetzt mal wie die Diskussion während des Schreibens der Regeln ablief (wie üblich total Ironiebefreit):

"Ok, nächster Punkt Feuerball, eigentlich selbsterklärend, mach AoE von 1D6 pro Heldengrad?"
"Nee, klingt zu sehr wie D20"
"Hmmm 2D10? Das sind fast 4D6"
"Ok, klingt gut"
"Moment, wir haben doch noch den Zustand brennend, können wir den net noch mit aufnehmen wenn wir ihn schon definiert haben?"
"Ja klar, ist gebongt, mach mer als Verbesserung, da haben wir noch keine."
"Hmm weiß nicht, macht das den Spruch nicht zu stark, ich mein brennend an sich ist nicht das Problem, aber wenn  man brennend ist, muss man sich auf den Boden wälzen und liegend bekommt man dann satteste Nahkampfabzüge"
"Hmm, ja, ist wahr. Vorschläge?"
"Vielleicht höherstufig machen?"
"Aber wir haben schon so schöne hochstufige Feuersprüche"
"Warum limitieren wir die Zeit für brennend nicht einfach?"
"Das wäre eine Möglichkeit"
"Das ist doch Gaga, wenn der Feuerball was angezündet hat, warum soll‘s dann wieder von alleine ausgehen? Normales Feuer brennt doch auch weiter..."
"Tjoa ja eigentlich schon. Ham mer bei Entzünden ja auch Nachträglich als Verbesserung eingefügt"
"Ja aber nur weil uns sonst keine andere Verbesserung für Entzünden eingefallen ist, und jeder Spruch genau eine Verbesserung bekommt"
"Eben, wir haben schon eine Verstärkung für Feuerball, zwei Verbesserungen gibt’s mit mir net, also kein dauerhaftes brennen."
"Und wie soll das Feuer von alleine ausgehen? Weil magie? a-wizzard-did-it?"
"Ja genau, ist mir doch egal warum, ich hab Hunger, und ist schon halb-eins..."
"Alles klar, brennend 2 für 30 ticks und los, Pizza ist schon fertig ...."
"Moment, wenn der Feuerball Gegner brennend mach, sollte er dann nicht auch unbelebtes in Brand stecken"
"Ey man, ich hab jetzt echt Hunger, ist doch drauf gepfiffen, wie oft kommt sowas schon vor ..."
"Na dann lass mers halt, auf essen fassen"
"Soll der Feuerball nicht auch Licht machen"
"Ey ich hau dich gleich, ich geh jetzt essen ...."




http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/AWizardDidIt
« Letzte Änderung: 01 Nov 2015, 22:20:18 von Der Brauni »

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #27 am: 01 Nov 2015, 22:49:06 »
Und so kommen dann die Aspekte rein die einen mit den Zähnen knirschen lassen, wie dass die Sonne keine Lichtquelle ist, dass mächtige.Sonne + poplige.Kerze viel heller ist als Sonne allein, dass man problemlos durch Dunkelheitszonen sehen kann, aber den Zauberer dabei nicht sieht, und eben auch das Dämmersicht+ bei Spielern und gescripteten Gegnern so inflationär auftritt.

Die Sonne ist die Lichtquelle für das Lichtverhältnis "tageslicht". ::) Und Sonne+Kerze ist nicht heller als Sonne allein. Das ist jeweils das Lichtverhältnis tageslicht, mit oder ohne Kerze. Inwiefern man durch Dunkelheitszonen problemlos sehen kann, ist nicht eindeutig geregelt. Ich persönlich würde nicht einfach davon ausgehen, dass das so ist. Streng nach den Regeln vielleicht, aber RAI ist außerhalb von DSA-Foren manchmal wichtiger als RAW.

Zuletzt scheinst du mir ziemlich frustriert zu sein, seit du weißt, wieviele Gegner es gibt, gegen die Dunkelheit nichts bringt. Du scheinst dich total in das Thema Schattenmagie/Dunkelheit/Lichtverhältnisse verrannt zu haben und willst alles was dazugehört offensichtlich schlecht finden. Zuerst, weil deiner Meinung nach der Zauber Dunkelheit oder allgemein Schattenmagie zu stark waren, jetzt, weil Schattenmagie gegen zuviele Gegner nichts bringt und du die Funktionsweise von Lichtquellen nicht magst. Ich glaube, wir müssen hier keine Gegenargumente sammeln, denn im Anschluss wirst du nur einen neuen Kritikpunkt an diesem Themenkomplex suchen. Versuche am besten mal wieder etwas runter zu kommen, denn damit hilfst du uns allen hier.

Der Brauni

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #28 am: 01 Nov 2015, 23:28:08 »
Die Sonne ist die Lichtquelle für das Lichtverhältnis "tageslicht". ::)
Aber es gelten Regeln wie "die-Stärkste-Lichquelle-zählt" nicht, also ist die Sonne keine Lichtquelle.


Und Sonne+Kerze ist nicht heller als Sonne allein.
Sobald jemand eine Dunkelheit spricht schon.

Zuletzt scheinst du mir ziemlich frustriert zu sein, seit du weißt, wieviele Gegner es gibt, gegen die Dunkelheit nichts bringt.

Ähm, nein, ich bin etwas befremdet, dass, nachdem lange hier im Forum geleugnet wurde dass überhaupt ein Problem existiert, erfahrene Spieler zugeben dass natürlich Dämmersicht bei Spielern inflationär häufig ist...


Du scheinst dich total in das Thema Schattenmagie/Dunkelheit/Lichtverhältnisse verrannt zu haben und willst alles was dazugehört offensichtlich schlecht finden.

Ich finde an Splttermond auch vieles Gut, darüber muss man aber nicht diskutieren.... und ich werde nicht beleidigend ...


Ich glaube, wir müssen hier keine Gegenargumente sammeln[...]

Dazu zitiere ich mal 'Argumente' ....

Sry, Brauni, aber du scheinst mir ausgehend von deinen bisherigen Aussagen niemand mit besonders viel Spielleitererfahrung zu sein. [..]

Quendan

  • Gast
Re: Feuerball in Dunkelheits-Zone werfen
« Antwort #29 am: 01 Nov 2015, 23:32:21 »
Und auch hier gilt:
a) beim Thema bleiben, das im Topictitel steht
b) höflich bleiben und nicht persönlich werden.