Autor Thema: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?  (Gelesen 12107 mal)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.327
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #90 am: 09 Sep 2015, 07:55:29 »
Du musst das gar nicht im Auge behalten.
Lass es "fließen". Wer will schon den TOP-Kämpfer, der den Spielleiter nur zum Nörgeln veranlasst.

Derzeit hat man die Möglichkeit, in zwei drei Bereichen - auch im Kampf - zu brillieren, aber halt nicht überall. Gerade das finde ich so schön.
Sieh es andersrum: Sich einen passablen Kämpfer zu bauen, ist ohne weiteres möglich: Kampffertigkeit auf 6, fertig.
Soll er "gut-sehr gut" werden, hat man die Möglichkeit, sich einen Bereich* auszusuchen, indem er richtig prall ist:
-- INI
-- SR
-- VTD
-- LE
-- whatever

Die "fehlenden" Bereiche "fehlen" nicht, sie sind nur noch auf "Standardniveau".
Am Beispiel meines Gnomberserkers:
-- INI Spitze, Schaden hoch, VTD super
-- (vermeintliche) Schwäche: Körperlicher Widerstand
Naja, und dann schaue ich mir meine Mitcharaktere an und sehe, dass deren körperlicher Widerstand auch nicht besser, ja eher sogar noch schlechter ist....

* Jeder dieser Bereiche liefert einem einen kleinen Luxus im Kampf.
Auch ein Varg mit KON=5 und zusätzlichen LE bis zum Abwinken kann im Kampf Spaß machen, selbst wenn seine übrigen Kampfwerte nur passabel oder gar schlechter sind...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.172
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #91 am: 09 Sep 2015, 09:08:42 »
Wer will schon den TOP-Kämpfer, der den Spielleiter nur zum Nörgeln veranlasst.
Ich würde das eher andersrum fragen:
Wer will schon einen Spielleiter, der bei einem TOP-Kämpfer anfängt zu "nörgeln"?
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.327
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #92 am: 09 Sep 2015, 09:27:09 »
Wer will schon den TOP-Kämpfer, der den Spielleiter nur zum Nörgeln veranlasst.
Ich würde das eher andersrum fragen:
Wer will schon einen Spielleiter, der bei einem TOP-Kämpfer anfängt zu "nörgeln"?
Ich....
Ich hab den ganzen Sch... schon xmal durchgemacht.
Je mehr Top-Kämpfer die Runde hatte, desto - gähn - langweiliger wurde es.
Im Nichtkampfbereich stolperten diese meist über ihre Füße und im Kampfbereich fand eine Rüstungsspirale sondergleichen statt.
Die wenigen Nichtkämpfer waren dann die Versager...

Keine Frage: Dies ergab sich eher in schlecht gebalanceden Systemen.

Ich rate meinen Spielern immer davon ab, zu viele Kämpfer zu spielen oder zu sehr im Kampf zu optimieren. Ist schlichtweg Verschwendung. Und es sind eher MEHR Abenteuer möglich, wenn sich nicht jeder zweite nur auf den Kampf konzentriert...

Und ja der Spielleiter ist dankbar, wenn man ihm auch mal ne "Lücke in der Deckung" anbietet.
Unsere Kämpfe sind beispielsweise spannender geworden, seitdem wir feststellten, dass "Umreißen/KW" die Archillesferse meines Goblinberserkers ist.
(Jetzt beschützen die anderen den Gnom, damit er sie wiederum beschützt...KLASSE)

Ich bevorzuge Ausgeglichenheit und "gegenseitiges Zuspielen".
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

oderkind

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 183
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #93 am: 09 Sep 2015, 09:55:38 »
Ich sehe spezialisierte Kämpfer als Herausforderung. Ich freu mich n Keks, wenn ich unserem Hauptkämpfer beikomme.
Die Herausforderung ist für mich eher das Gleichgewicht. Ich möchte ihm einen guten Kampf liefern, will aber die anderen Charaktere noch fordern und muss aufpassen, dass der Schaden nicht zu hoch ausfällt. An nem toten Charakter hat ja niemand mehr Freude.
I was born to catch dragons in their dens
And pick flowers
To tell tales and laugh away the morning   J. Kavanaugh

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.327
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #94 am: 09 Sep 2015, 12:04:34 »
Signed
Ungefähr das wollte ich auch ausdrücken.
Nur will ich es halt dem SL auch nicht allzuschwer machen.
Ihn mal überraschen, klaro, immer wieder gerne.
Aber durch jeden Kampf gleiten wie durch Butter, nee...

Und die anderen, ggfs weniger effizienten oder schlicht "anders gebauten" Kämpfer in der Gruppe sollen ja auch Spaß haben und nicht daneben stehen und "gähn, lass den Vollnerd mal machen".
Habe ich auch schon oft genug (von beiden Seiten) erlebt.
Ist nicht mein Stil.
« Letzte Änderung: 09 Sep 2015, 12:09:31 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.172
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #95 am: 09 Sep 2015, 12:07:13 »
Aber durch jeden Kampf gleiten wie durch Butter, nee...
Naja, wenn der Spieler aber genau das will und deshalb sich einen "TOP"-Kämpfer baut eben weil er den Kampf quasi immer dominieren will, warum ihn das nicht einfach lassen?
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

oderkind

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 183
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #96 am: 09 Sep 2015, 12:56:52 »
Ja auch das kann Spaß machen, wenn sich der Gruppenkonsens darauf einigen konnte.
Ist halt wieder ein Punkt, der von jeder Runde anders betrachtet und bewertet wird.
I was born to catch dragons in their dens
And pick flowers
To tell tales and laugh away the morning   J. Kavanaugh

Wulfgram

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 221
  • nur mit Schwächen und Fehlern erhältlich
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #97 am: 09 Sep 2015, 12:57:29 »
Aber durch jeden Kampf gleiten wie durch Butter, nee...
Naja, wenn der Spieler aber genau das will und deshalb sich einen "TOP"-Kämpfer baut eben weil er den Kampf quasi immer dominieren will, warum ihn das nicht einfach lassen?

Ich habe irgendwie das gefühl, das genau diese Diskussion schonmal geführt wurde. Deja vu.

Der optimierte Charakter als solcher ist ja nicht das Problem. Auch nicht der Spieler, der soeinen Charakter spielen will.
Das Problem liegt mMn wieder in den unterschiedlichen Vorstellungen der Spieler/Leiter.
Oder wie ich es halt immer sage: Wenn sich alle einig sind, also in diesem Fall wenn alle damit zufrieden sind, dass es einen TOP-Kämpfer
gibt, der einfach alles dominiert, dann ist das doch auch kein Problem.
Dann hab ich aber auch keinen Grund als Leiter zu nörgeln, dass ich den Kämpfer ja nie treffe.

Wenn es einen aber wirklich stört, dann sollte man sich mit diesem Spieler (oder als Spieler mit der SL) zusammensetzten
und das ausdiskutieren.
Von meinen Spielern erwarte ich das gleiche wenn sie mit mir Probleme haben.

Auch Splittermond gibt halt genug Möglichkeiten auf hohe Werte zu kommen. Sei es nun VTD, Angriff oder sonstwas.
Die Frage die man sich hier eher stellen sollte ist mMn: lohn es sich alle möglichkeiten auszuschöpfen und damit einen krassen Spezialisten
zu spielen der in seinen Szenen nicht scheitern / getroffen werden kann oder sollte man mit der Gruppe sich einen Stil überlegen
wie das alles funktionieren soll.

Rule Nr.1: Play and have fun
Rule Nr.2: If you don't have fun, fix it until you fullfill Rule Nr.1

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.327
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: VTD von erfahrenen Nahkämpfern überhaupt noch angreifen?
« Antwort #98 am: 09 Sep 2015, 13:01:12 »
Aber durch jeden Kampf gleiten wie durch Butter, nee...
Naja, wenn der Spieler aber genau das will und deshalb sich einen "TOP"-Kämpfer baut eben weil er den Kampf quasi immer dominieren will, warum ihn das nicht einfach lassen?

Ist nicht mein Stil und auch nicht mein Stil als Spielleiter.
Ich will die Herausforderung und als Spielleiter denke ich mir auch "Was soll das denn jetzt? Der Kampf ist gewonnen, bevor er begonnen wurde."

Als Spielleiter sehe ich das mittlerweile sogar etwas entspannter. Da reicht es mir mittlerweile, "wenn die Spieler Spaß haben", selbst wenn ich dann "gegen die Wand würfle". NUR: "Spieler" heißt "Alle Spieler" und lange Zeit waren halt viele Spieler gelangweilt bis genervt, wenn sie neben nem "Mir passiert nichts"-Kämpfer gefochten haben. Noch schlimmer, wenn alle frisch generiert sind.
In letzter Zeit spielten wir - bei DSA - mit stark unterschiedlichen EP/AP-Ständen UND die Mitspieler mit sehr erfahrenen Charakteren haben den Mitspielern mit eher unerfahrenen Charakteren eher zugespielt, was ich sehr toll finde.
In solchen Fällen kommen auch alle mit nem TOP-Kämpfer/Eierlegendenwollmilchsau besser zurecht.

Die Frage, die sich stellt, beim
Zitat
immer dominieren
ist doch einzig und allein, auf wessen Kosten das geschieht.... bzw ob es jemanden stört.
Das muss man demokratisch sehen...

EDIT:
Wie Wulfgram sagt

EDIT2:
Bspw bei meinem Gnomberserker habe ich im Hinterkopf, dass der SL ihn "zu heftig finden könnte", dann lege ich ihn ab oder lasse ihn fulminant sterben.
Dank der "Umreißen-Achillesferse" haben wir aber das "Notaus" längst gefunden.
Wenn ich zu überheblich rüberkomme - ja, ich bin ein schlechter Gewinner - ist der schneller tot, als ich "Wauwau" sagen kann....
Witzigerweise haben wir uns über diese Achillesferse aber eine nette Gruppentaktik entwickelt, an der zumindest im letzten Kampf alle Spaß hatten....
Ich liebe "Gruppentaktiken"
« Letzte Änderung: 09 Sep 2015, 13:08:28 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"