Autor Thema: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke  (Gelesen 21926 mal)

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #60 am: 28 Aug 2015, 11:24:44 »
Du kannst mir mehr Platz und mehr Zeit schenken ;)

Nein, ernsthaft: Wir wollen es mit den Materialeigenschaften halt auch nicht übertreiben - wenn jedes Material irgendwelche speziellen Eigenschaften hat, nimmt das dem ja auch ein wenig das Besondere.

Myrmi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #61 am: 28 Aug 2015, 11:26:15 »
Und man nähert sich wieder anderen Platzhirschen an, was die Beschreibung jedes Details angeht, ob es nützlich ist oder nicht. ;D
Nach erneutem Blick ins Regelwerk muss ich aber sagen: Quendan irrte. ;) [...]

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.998
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #62 am: 28 Aug 2015, 11:27:35 »
Nein, ernsthaft: Wir wollen es mit den Materialeigenschaften halt auch nicht übertreiben - wenn jedes Material irgendwelche speziellen Eigenschaften hat, nimmt das dem ja auch ein wenig das Besondere.
Das stimmt. Dann ist die Kreativität der Spieler und SL gefragt, wenn so etwas gewünscht. Mondstahlklingen gibt gute Beispiele zur Orientierung.

Myrmi du hast ja recht... ;-)
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Liathan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #63 am: 28 Aug 2015, 11:39:03 »
Du kannst mir mehr Platz und mehr Zeit schenken ;)

Nein, ernsthaft: Wir wollen es mit den Materialeigenschaften halt auch nicht übertreiben - wenn jedes Material irgendwelche speziellen Eigenschaften hat, nimmt das dem ja auch ein wenig das Besondere.

Kann es auch höher wertige Materialien geben, welche keine Materialeigenschaft haben, sondern einfach höherwertige Gegenstände und Erleichterungen für passende Gegenstände geben? Oder geht das zwingend Hand in Hand?

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #64 am: 28 Aug 2015, 11:43:16 »
Kann es auch höher wertige Materialien geben, welche keine Materialeigenschaft haben, sondern einfach höherwertige Gegenstände und Erleichterungen für passende Gegenstände geben? Oder geht das zwingend Hand in Hand?

Das geht nicht zwingend Hand in Hand. Genau das wird (voraussichtlich!) der Großteil der Materialien aus dem Monsterband sein: Einfach hohe Materialqualität (was dann mit der entsprechenden Meisterschaft ausgenutzt werden kann) und Erleichterungen bei der Herstellung.

ThePat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #65 am: 28 Aug 2015, 23:39:04 »
Mein [natürlich] subjektiver Eindruck nach erstem Durchlesen:

[Achtung - Sarkasmus auf Grund meiner großen Enttäuschung mit diesem Band]
Wenige relevante Regelergänzungen versteckt zwischen vollkommen belanglosen und für [mein/unser] Rollenspielverständnis total irrelevanten Informationen. Schön jetzt zu wissen, wie teuer genau ein Holzeimer ist (und welche Härte er hat). Die Information ist so wichtig, dass man sie nicht einmal, sondern gleich 2mal in Tabellenform abgedruckt hat. Um den dünne Inhalt auf mehr Seiten zu bringen findet sich halt jede auch noch so belanglose Tabelle 2x im Band (1x im Fließtext und 1x im Anhang). Zum Holzeimer, der ja unter "Behälter für Flüssigkeiten" geführt ist, wird dann noch extra im Text erwähnt, dass man in einen Eimer Flüssigkeiten reinmachen kann und diese dann halt auch nicht rauslaufen ... Endlich hat das mal jemand für mich geklärt. Schade nur, dass es nicht eine anschauliche Illustration eines Holzeimers gegeben hat  mit einem netten Zusatz wie "Eimer aus Kuhstall in Windholt"

Die Tabellenflut hilft aber auch wenig, wenn ich mal im Spiel ganz dringend die Preise für eine Holzleiter und einen Holzeimer brauche. Sinnigerweise muss ich nämlich erst einmal darauf kommen, eine Holzleiter unter "Sonstige Werkzeuge" zu suchen und den Holzeimer eben unter Behälter für Flüssigkeiten ...

Sorry - aber da wartet man als SpliMo Fan sehnlichst auf neue Abenteuer, Regelerweiterungen wie den Kreaturenband oder Regionalbeschreibungen, und ihr verschwendet eure Zeit mit so was ...

[Sarkasmus aus]

Dies ist das erste SpliMo Produkt, von dem ich maßlos enttäuscht bin. Selbst die regelrelevanten Teile wie Rüstungswerte mögen ja gamistisch/balance-technisch passen, aber meine "immersion" leidet schon sehr, wenn die Schwere Lederrüstung im Gegensatz zur mittleren keine SR hat und die Rüstungsmerkmale auch wie per Zufallsgenerator zugeschlagen erscheinen (was sie ja aus balancing-sicht nicht sind, aber ist doch seeehr holprig).

Werde zukünftige SpliMo Bände wohl nicht mehr blind vorbestellen und erst einmal im Laden durchblättern.

Gruß,
ThePat


Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.164
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #66 am: 29 Aug 2015, 11:34:13 »
Nein, ernsthaft: Wir wollen es mit den Materialeigenschaften halt auch nicht übertreiben - wenn jedes Material irgendwelche speziellen Eigenschaften hat, nimmt das dem ja auch ein wenig das Besondere.

Das finde ich auch sehr gut so. Man sollte dem Besonderen nicht durch inflationäres Vorkommen genau dieses Attribut "besonders" nehmen.


Kann es auch höher wertige Materialien geben, welche keine Materialeigenschaft haben, sondern einfach höherwertige Gegenstände und Erleichterungen für passende Gegenstände geben? Oder geht das zwingend Hand in Hand?

Das geht nicht zwingend Hand in Hand. Genau das wird (voraussichtlich!) der Großteil der Materialien aus dem Monsterband sein: Einfach hohe Materialqualität (was dann mit der entsprechenden Meisterschaft ausgenutzt werden kann) und Erleichterungen bei der Herstellung.

Und das wiederum macht meiner Meinung nach absolut Sinn. Viele Materialien haben eine sehr hohe Qualität ohne irgendwelche herausragenden Besonderheiten aufzuweisen.


Und man nähert sich wieder anderen Platzhirschen an, was die Beschreibung jedes Details angeht, ob es nützlich ist oder nicht. ;D

Aber meiner Meinung nach in sehr kleinen Schritten. Ich habe sehr lange den Platzhirsch bespielt und tue es auf dem Kontinent im Westen immer noch, aber irgendwie kamen mir die Optionalregeln bei DSA immer vor wie notwendige Regeln. Wohingegen ich bei allen Regeln, die ich bisher in Mondstahlklingen gesehen habe, auch problemlos ohne diese spielen kann, ohne das meine Spielfreude und mein Spielerlebnis in Lorakis getrübt wird. Dies war bei den Optionalregeln in DSA4.1 leider erheblich seltener der Fall. Und von mir aus können reine Optionalregeln wie in Mondstahlklingen auch ruhig detailliert und kompliziert sein, da man sie ja problemlos bei nicht-gefallen ausblenden kann.

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #67 am: 29 Aug 2015, 12:01:29 »
Ich habe mich übrigens geirrt - es sind doch mehr Besonderheiten geworden als gedacht, aber die sind relativ nah an den MSK-Besonderheiten :)

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #68 am: 29 Aug 2015, 12:05:09 »
Hallo ThePat!

Schade, dass dir der Band nicht gefällt - ist aber natürlich dein gutes Recht. Ich bin zwar tatsächlich der Ansicht, dass sich die Anzahl der "profanen" und wenig abenteuerrelevanten Gegenstände im Vergleich zu dem Material, den der Band für den Spieltisch bietet, auf einem überaus erträglichen Maß befindet, aber da gilt wie so oft: Your mileage may vary. Tatsächlich haben die Tabellen aber nicht dazu gedient, "den dünnen Inhalt auf mehr Seiten zu bringen", sondern die ursprünglich angepeilte Seitenzahl (100) noch einmal deutlich erhöht - also war das sicher keine Platzschinderei.

Auf einen Vorwurf will ich allerdings kurz eingehen:

Sorry - aber da wartet man als SpliMo Fan sehnlichst auf neue Abenteuer, Regelerweiterungen wie den Kreaturenband oder Regionalbeschreibungen, und ihr verschwendet eure Zeit mit so was ...

Da es nicht immer Überschneidungen bei Autoren- oder Redaktionsteams gibt, kann ich dir nämlich zumindest eine gewisse Sorge nehmen - es ist selten, dass sich wegen der Arbeit an einem Band die Arbeit an anderen Bänden verzögert. Monsterband und Co. entstehen zum Beispiel mit größtenteils anderen Teams - also musst du dir keine Sorgen machen, dass wir "Zeit verschwenden", weil sämtliche Arbeitskraft gerade gebunden ist :)
« Letzte Änderung: 29 Aug 2015, 12:07:24 von Noldorion »

ThePat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #69 am: 29 Aug 2015, 12:33:10 »
Hallo ThePat!

Schade, dass dir der Band nicht gefällt - ist aber natürlich dein gutes Recht. Ich bin zwar tatsächlich der Ansicht, dass sich die Anzahl der "profanen" und wenig abenteuerrelevanten Gegenstände im Vergleich zu dem Material, den der Band für den Spieltisch bietet, auf einem überaus erträglichen Maß befindet, aber da gilt wie so oft: Your mileage may vary. Tatsächlich haben die Tabellen aber nicht dazu gedient, "den dünnen Inhalt auf mehr Seiten zu bringen", sondern die ursprünglich angepeilte Seitenzahl (100) noch einmal deutlich erhöht - also war das sicher keine Platzschinderei.

Auf einen Vorwurf will ich allerdings kurz eingehen:

Sorry - aber da wartet man als SpliMo Fan sehnlichst auf neue Abenteuer, Regelerweiterungen wie den Kreaturenband oder Regionalbeschreibungen, und ihr verschwendet eure Zeit mit so was ...

Da es nicht immer Überschneidungen bei Autoren- oder Redaktionsteams gibt, kann ich dir nämlich zumindest eine gewisse Sorge nehmen - es ist selten, dass sich wegen der Arbeit an einem Band die Arbeit an anderen Bänden verzögert. Monsterband und Co. entstehen zum Beispiel mit größtenteils anderen Teams - also musst du dir keine Sorgen machen, dass wir "Zeit verschwenden", weil sämtliche Arbeitskraft gerade gebunden ist :)


Danke für die sehr sachliche Antwort auf meinen kritischen Post. Eure Publikationsplanung und Ressourcenzuteilung kann man von außen ja schwer voll überblicken. War nur sehr überrascht, da solche "sammlerinhalte" eher am Ende eines Editions-Zyklus kommen, wenn alles relevante schon publiziert wurde.

Aber solange als nächstes nicht das Lorakische Kochbuch raus kommt oder im Kreaturenband 5 Seiten über verschiedene entenarten inkl. Werbeblöcken drin sind bin ich weiter frohen Mutes.

Gruß, Pat

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 938
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #70 am: 29 Aug 2015, 12:37:10 »
Also ich finde es gut, dass man bei den Waffen nicht mit abstrakten Waffentypen arbeitet, sondern eine große Liste von z.T. auch kulturspezifischen Waffen hat. Leider ist man bei den Rüstungen doch wieder sehr abstrakt geblieben. Hier wäre es besser gewesen, sich von den abstrakten Rüstungstypen zu lösen.
Ein weitere Sache, die mich stört, sind die Werte des Khopeshs. Ich habe gehofft, dass man den "Fehler" Härte 2 aus dem Regelbuch korrigiert, denn es gibt keine andere Klingenwaffe, die so weich ist, auch wenn sie ein ähnlich komplexe (oder sogar noch komplexere) Klingen haben.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.710
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #71 am: 29 Aug 2015, 12:37:21 »
Kurze Anmerkung zur PDF: könnte man diese vielleicht so formatieren, dass die PDF-Seitenzahlen mit den Buchseitenzahlen übereinstimmen? Da das Coverbild nicht als Seite "i", sondern als Seite "1" definiert ist, sind leider alle Seitenzahlen um genau eine verschoben. Das ist zwar kein Weltuntergang, lässt sich aber glaube ich sehr leicht vermeiden (wirklich wissen tue ich es nicht, ich weiß nur, dass es prinzipiell geht :D ).

Das es immer noch keine Lesezeichen gibt, ist natürlich ebenfalls ärgerlich, aber das wusste ich ja dieses Mal schon im Vorfeld und habe es billigend in Kauf genommen. :)

Myrmi

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 366
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #72 am: 29 Aug 2015, 12:45:19 »
Also ich finde es gut, dass man bei den Waffen nicht mit abstrakten Waffentypen arbeitet, sondern eine große Liste von z.T. auch kulturspezifischen Waffen hat. Leider ist man bei den Rüstungen doch wieder sehr abstrakt geblieben. Hier wäre es besser gewesen, sich von den abstrakten Rüstungstypen zu lösen.
Ein weitere Sache, die mich stört, sind die Werte des Khopeshs. Ich habe gehofft, dass man den "Fehler" Härte 2 aus dem Regelbuch korrigiert, denn es gibt keine andere Klingenwaffe, die so weich ist, auch wenn sie ein ähnlich komplexe (oder sogar noch komplexere) Klingen haben.

Beim Khopesh geht es glaube ich weniger um die Klingenform, als um das Material. Oder ist Bronze (oder eine Legierung, irgendwas mit Bronze war da) wirklich gleich "hart" wie Stahl? ;)
Nach erneutem Blick ins Regelwerk muss ich aber sagen: Quendan irrte. ;) [...]

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 938
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #73 am: 29 Aug 2015, 12:53:00 »
Also ich finde es gut, dass man bei den Waffen nicht mit abstrakten Waffentypen arbeitet, sondern eine große Liste von z.T. auch kulturspezifischen Waffen hat. Leider ist man bei den Rüstungen doch wieder sehr abstrakt geblieben. Hier wäre es besser gewesen, sich von den abstrakten Rüstungstypen zu lösen.
Ein weitere Sache, die mich stört, sind die Werte des Khopeshs. Ich habe gehofft, dass man den "Fehler" Härte 2 aus dem Regelbuch korrigiert, denn es gibt keine andere Klingenwaffe, die so weich ist, auch wenn sie ein ähnlich komplexe (oder sogar noch komplexere) Klingen haben.

Beim Khopesh geht es glaube ich weniger um die Klingenform, als um das Material. Oder ist Bronze (oder eine Legierung, irgendwas mit Bronze war da) wirklich gleich "hart" wie Stahl? ;)
Das macht aber trotzdem keinen Sinn. Außerdem wieso, sollte eine Waffe, die laut Beschreibung keine reine Zier- oder Ritualwaffe ist sondern auch eine Kriegswaffe, als einzige Waffe in der Region als Bronze gefertigt werden, obwohl alle anderen Waffen aus Stahl gefertig sind. Und außerdem sind selbst Holzwaffen härter. Die einzugen von der Härte her vergleichbaren waffen sind Peitsche und improvisierte Hiebwaffen.
Da stimmt etwas nicht...

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #74 am: 29 Aug 2015, 12:54:00 »
Danke für die sehr sachliche Antwort auf meinen kritischen Post. Eure Publikationsplanung und Ressourcenzuteilung kann man von außen ja schwer voll überblicken. War nur sehr überrascht, da solche "sammlerinhalte" eher am Ende eines Editions-Zyklus kommen, wenn alles relevante schon publiziert wurde.

Aber solange als nächstes nicht das Lorakische Kochbuch raus kommt oder im Kreaturenband 5 Seiten über verschiedene entenarten inkl. Werbeblöcken drin sind bin ich weiter frohen Mutes.

Wir haben üblicherweise kein Problem mit kritischen Meinungen. Klar finde ich es schade, dass deiner Ansicht nach das Buch zu wenig spieltechnischen Nutzen hat - aber das entwertet deine Meinung ja nicht :) Wie gesagt finde ich weiterhin, dass die Alltagsgegenstände nur einen sehr kleinen Teil des Buches ausmachen und dass die zahlreichen Waffen, Rüstungen, "Abenteuer"-Ausrüstungsstücke und Handwerksregeln deutlich überwiegen - aber es ist auch völlig okay, wenn du anderer Ansicht bist.

Und natürlich haben wir im Kreaturenband nicht 5 Seiten über verschiedene Entenarten drin. Wir konzentrieren uns voll auf Gänse!

@Khopesh: Ich tippe darauf, dass Härte 2 ein Fehler ist, der uns dann zweimal durchgerutscht ist :| Ärgerlich, kann aber passieren.