Autor Thema: Fernkampf gegen kleine bewegliche Ziele  (Gelesen 7017 mal)

ThxUnknown

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Re: Fernkampf gegen kleine bewegliche Ziele
« Antwort #30 am: 28 Mai 2021, 15:48:49 »
Bezüglich des Buffs für kleine Tiere:

Vor allem für das Balancing im Kampf ist das wichtig so, dass es so bleibt wie es ist. Der HG1 Varg kann sich nicht so gut wehren wie der HG 4 Varg. Letzterer hat auch durch seine Jahrelange Erfahrung als Abenteurer die Instinkte Entwickelt, einen Angriff aus dem Hinterhalt instinktiv auszuweichen. Die Verteidigung ist ein fiktionaler Wert, der nicht angibt, wie einfach es ist, jemanden zu treffen, sondern angibt, wie wahrscheinlich es ist, jemanden Wirkunsvoll zu verletzen.

Das Argument mit wilden Tieren ist such nicht gut. Wenn es ums jagen geht, würfelt man so oder so Jagdkunst und spaart sich die Fernkampfprobe ganz. Beim Zielschießen kann man die Größe ruhig mit der Erschwernis gleich ziehen. Aber bitte nicht beim VTD-Wert eines Kampfteilnehmers.

Vorschlag:
Wenn man wirklich sagt, dass die zwei Varge sich absolut nicht bewegen und treffen lassen beträgt die Trefferchance immer 10+VTD aus der Rüstung. Das macht Sinn und zerstört nicht das Balance eines großteils gut durchgeklügelten Regelwerks

Gesendet von meinem SM-A750FN mit Tapatalk