Autor Thema: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel  (Gelesen 46015 mal)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.291
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #30 am: 16 Jul 2015, 19:39:54 »
Und zum "Tagesabschluß":
Im Web wirfst Du leicht alle Kulturellen Schranken über Bord, da du immer die "FireWall" der Technik dazwischen hast.
Überleg Dir, ob du das, was Du schreibst demjenigen auch jederzeit ins Gesicht sagen kannst.
Dem kann ich nicht wirklich zustimmen.

Ich bin in der realität eher eine schüchterne Person, wenn ich die Leute nicht persönlich schon seit längerem kenne.
Ich würde also quasi nicht mehr hier irgend etwas mitschreiben können, weil ich nahezu nichts von dem, was ich hier sage, den Leuten direkt sagen würde.
Von Natur aus halte ich mich bei RL Gesprächen eher zurück und lasse andere sprachen.

Insofern bin ich froh das ich hier die "Firewall der Technik" habe und damit auch etwas aus mir raus gehen kann.

Und auch wenn es leider auch schon von mir hier 1-2 quasi-Ausschreitungen gab, bin ich doch der Meinung, das meine Beiträge hier eher nützlicher Natur sind, als schädlicher Natur.
Your mileage may vary.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #31 am: 16 Jul 2015, 21:27:48 »
Jupp wie yinan sagt.
Gleichzeitig sind Forendispute aus der Distanz heraus oft hitziger.

Naja,  wie auch immer.

Ich denke,  wenn jeder von seinem heiligen Ross etwas herunterkommt und nicht allzusehr an seinen Steckenpferd festhält,  ist schon viel gewonnen.

Geistige Beweglichkeit bewerte ich sehr hoch (was nicht hieße,  dass ich dieses Ideal iimmer zu meiner Zufriedenheiteerfülle)
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Horus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #32 am: 17 Jul 2015, 08:41:35 »
Provokation mag in einem Rhetorikduell eine gute Taktik sein.
...
Eine Provokation treibt den anderen einfach nur in eine Verteidigungshaltung und sorgt dafür, dass er sich erst recht nicht auf deine Argumente einlässt. Ein nüchterner, kühler Beitrag hilft hier wesentlich mehr.

Rhetorische Kniffe dienen in einer Debatte ja nicht so sehr dem Überzeugen des Redepartners, sondern dem Gewinn der Sympathie der Zuhörer. Oder der Befriedigung des eigenen Egos.
"Gott würfelt nicht." - "Ich hab's gewusst: Spielleiterwillkür!" - Frei nach einem Sketch von www.lustigesrollenspiel.de

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.082
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #33 am: 17 Jul 2015, 09:37:47 »
@Provokation: Da habe ich einen differenzierten Standpunkt.

Provokation in der Sache halte ich für ein probates Mittel in Diskussionen. Man nehme einen extremen, bisher nicht vertretenen Standpunkt ein, um innerhalb des Diskurses Gegenmeinungen sowie Grundsätze zu "provozieren". Das kann eine Diskussion befruchten und gegensätzliche Positionen herausarbeiten, die vorher nur implizit vorhanden waren. Selbstverständlich macht auch hier die Menge das Gift ;), permanentes Provozieren und In-Frage-Stellen macht dann doch mehr kaputt als es bringt. Aber ein gezielter, extremer Standpunkt (also eine kleine "Giftmenge") kann eben auch sehr belebend wirken :)

Provokation gegenüber Personen ist hingegen ein Mittel, das ich persönlich nur in politischen Auseinandersetzungen mit Rechtsextremen akzeptieren kann. Hier hat dieses Mittel nichts verloren.
"Befreien Sie das Unreich!"

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #34 am: 17 Jul 2015, 11:29:01 »
Auch muss man zwischen extremen Standpunkten im Speziellen (was ich schon bedenklich finde, aber vieles ist eh eine Sache des eigenen Blickwinkels bzw des Blickwinkels auf das Gegenüber)
und
Extrembeispielen.

Meine Erfahrung ist, dass Extrembeispiele in den meisten Fällen im Forum eher schaden, anstatt zu klären.
(Was nicht heißt, dass man sich da nicht auch mal an die eigene Nase fassen darf)
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #35 am: 17 Jul 2015, 13:09:59 »
Meine Erfahrung ist, dass Extrembeispiele in den meisten Fällen im Forum eher schaden, anstatt zu klären.

Ich würde sogar sagen, dass Extrembeispiele in allen Diskussionen eher schaden. Sie sind halt im Grunde gleich der erste Kunstgriff in Schopenhauers eristischer Dialektik und bei dieser geht es darum, wie man in einer Diskussion auch abseits von den Inhalten Recht bekommt. :D Allgemein übrigens eine spannende Lektüre, da Schopenhauer auch schreibt, wie man gegen diese Kunstgriffe argumentieren sollte. :)


Provokation mag in einem Rhetorikduell eine gute Taktik sein.
...
Eine Provokation treibt den anderen einfach nur in eine Verteidigungshaltung und sorgt dafür, dass er sich erst recht nicht auf deine Argumente einlässt. Ein nüchterner, kühler Beitrag hilft hier wesentlich mehr.

Rhetorische Kniffe dienen in einer Debatte ja nicht so sehr dem Überzeugen des Redepartners, sondern dem Gewinn der Sympathie der Zuhörer. Oder der Befriedigung des eigenen Egos.

Das Überzeugen des Redepartners ist allerdings auch ein extrem hochgestecktes Ziel, das in vielen Fällen durch das Mittel der Diskussion nahezu unerreichbar sein kann. Ich würde es daher eher als Ziel einer Diskussion sehen, dass die Diskutanten die jeweiligen Positionen und Perspektiven der anderen Diskutanten verstehen und nachvollziehen können. Damit ist bereits sehr viel gewonnen. :)

Quendan

  • Gast
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #36 am: 17 Jul 2015, 13:11:18 »
Das Überzeugen des Redepartners ist allerdings auch ein extrem hochgestecktes Ziel, das in vielen Fällen durch das Mittel der Diskussion nahezu unerreichbar sein kann. Ich würde es daher eher als Ziel einer Diskussion sehen, dass die Diskutanten die jeweiligen Positionen und Perspektiven der anderen Diskutanten verstehen und nachvollziehen können. Damit ist bereits sehr viel gewonnen. :)

Das ist so wichtig, dass ich es nochmal zitieren möchte. :)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #37 am: 17 Jul 2015, 13:33:58 »
Mir reicht es schon, wenn ich mein Gegenüber davon überzeugen kann, dass ich tatsächlich
a) von etwas überzeugt bin
b) meine Meinung ändern kann
c) es nicht meine Absicht ist, etwas kaputt zu machen.

Geistige Beweglichkeit ist so schön!
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.003
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #38 am: 17 Jul 2015, 13:42:05 »
Geistige Beweglichkeit ist so schön!
TrollsTime du schreibst das relativ oft, ich glaube hier sind alle geistig Beweglich und dein Punkt wurde da verstanden.
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #39 am: 17 Jul 2015, 13:58:49 »
Geistige Beweglichkeit ist so schön!
TrollsTime du schreibst das relativ oft, ich glaube hier sind alle geistig Beweglich und dein Punkt wurde da verstanden.

Ist mir mein Hauptanliegen.
Manche - auch hier - beharren stur auf ihrem Standpunkt, was mir wesensfremd ist.
Ich bin ganz klar hartnäckig, lasse mir die Argumente der Gegenseite aber durchaus auf der Zunge zergehen. In vielen Fällen nähere ich mich dann nach und nach an.
Verwirrt bin ich dann, wenn das nicht gesehen wird...

Heißt ja nicht, dass man gleich "Hossa, da hast du recht!", erwartet auch keiner.
Aber einfach mal überlegen "Was hat er sich dabei gedacht?" anstatt "Unfug!"
hilft schon weiter...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.003
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #40 am: 17 Jul 2015, 14:06:57 »
Meinst du es wird besser, wenn du immer wieder dich wiederholst und gebetsmühlenartig das selbe wiederholst? Ich bin mir sicher das viele dich sofort verstehen und jene die länger brauchen, na und sie greifen dich nicht direkt an und wenn einer sagt "Unfug" na und, jeder sagt mal Unfug. Ist es so schwer einen Schritt selbst zurück zu gehen und auf sein vermeintliches Recht und seine Meinung zu beharren? Manchmal wurde schon alles gesagt, dann muss ich nicht wieder anfangen um mich bestätigt oder gesehen (gelesen ist es ja ehr hier) zu fühlen.

Was du machst ist so eine ganz merkwürdige Argumentation die ganze Zeit, auf der einen Seite entschuldigst du dich für dein verhalten auf der anderen Seite greifst du an.
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #41 am: 17 Jul 2015, 14:13:48 »
Meinst du es wird besser, wenn du immer wieder dich wiederholst und gebetsmühlenartig das selbe wiederholst? Ich bin mir sicher das viele dich sofort verstehen und jene die länger brauchen, na und sie greifen dich nicht direkt an und wenn einer sagt "Unfug" na und, jeder sagt mal Unfug. Ist es so schwer einen Schritt selbst zurück zu gehen und auf sein vermeintliches Recht und seine Meinung zu beharren? Manchmal wurde schon alles gesagt, dann muss ich nicht wieder anfangen um mich bestätigt oder gesehen (gelesen ist es ja ehr hier) zu fühlen.

Was du machst ist so eine ganz merkwürdige Argumentation die ganze Zeit, auf der einen Seite entschuldigst du dich für dein verhalten auf der anderen Seite greifst du an.

Falls dem so sein sollte, entschuldige ich mich.
Meine Wunden waren noch nicht verheilt, jetzt sind sie es...
Insbesondere, weil sich die "Beef"-Threads jetzt auch wieder beruhigt haben.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Wulfgram

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 221
  • nur mit Schwächen und Fehlern erhältlich
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #42 am: 17 Jul 2015, 14:46:52 »
Ich möchte hier noch eine kleine Bitte loswerden.
Es passiert hier im Forum zwar recht selten, aber es ist ab und zu der Fall.
Ich spreche vom Gebrauch von Fremdworten oder Jugendsprache oder was es da nicht noch alles gibt.

der Begriff "Beef"-Threads erschliest sich mir irgendwie aus dem Zusammenhang des Themas.
kann aber auch sein, das ich den jetzt falsch verstehe. Meinst du damit "Ärger" oder "Stress" ?

Wenn wir uns hier sinnig unterhalten wollen, sollten wir die gleiche Sprache sprechen.
Mir sind schon einige Fremdwörter bekannt, aber halt auch genug nicht und ich glaube man könnte einige Missverständnisse
umgehen indem man einfache Gemeinsprache verwendet.
Wie man an meinen Beiträgen vielleicht sieht, hab ich manchmal Probleme mich auszudrücken und wenn ich meinen Gegenüber
nicht verstehe wird das auch nicht besser.



Danke

Edit: und ja meine Rechtschreibung ist manchmal echt schlecht
« Letzte Änderung: 17 Jul 2015, 14:52:12 von Wulfgram »
Rule Nr.1: Play and have fun
Rule Nr.2: If you don't have fun, fix it until you fullfill Rule Nr.1

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.956
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #43 am: 17 Jul 2015, 14:59:52 »
Kann ich ja alles verstehen,
aber in Foren, in denen bekanntlich auch dauernd mit irgendwelchen sinnvollen und weniger sinnvollen Fremd- und Kunstworten um sich geworfen wird, ohne sie zu hinterfragen,
spiele ich selbst auch ganz bewusst und gerne mit Sprache....

Beef=Streit

Aber wenn eine Bitte so freundlich an mich herangetragen wird, kann ich schlecht nein sagen....
(Bitte erinnere mich gegebenenfalls, ich neige zu alten Gewohnheiten und stelle die nicht so schnell ab, wie mir lieb wäre)

Danke ebenfalls
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

asquartipapetel

  • Gast
Re: Diskussion über Diskussionen zu Regeln und Setzungen im Spiel
« Antwort #44 am: 17 Jul 2015, 15:01:42 »
Das Überzeugen des Redepartners ist allerdings auch ein extrem hochgestecktes Ziel, das in vielen Fällen durch das Mittel der Diskussion nahezu unerreichbar sein kann. Ich würde es daher eher als Ziel einer Diskussion sehen, dass die Diskutanten die jeweiligen Positionen und Perspektiven der anderen Diskutanten verstehen und nachvollziehen können. Damit ist bereits sehr viel gewonnen. :)

Das ist so wichtig, dass ich es nochmal zitieren möchte. :)

Ihr habt mich überzeugt! :)