Autor Thema: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff  (Gelesen 3140 mal)

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« am: 06 Jul 2015, 16:35:59 »
Ich meine eigentlich, das Problem schon mal aufgedröselt gehabt zu haben, aber bei erneuter Regellektüre peile ich es wieder nicht ...

Situation: SC liegt vor seinem Gegner, ist auf der Tickleiste vor ihm (sagen wir Tick 14, Gegner auf Tick 16) und will aufstehen - kontinuierliche Aktion. SC kassiert einen Gelegenheitsangriff und schafft seine Entschlossenheits-Probe nicht, kann die Bewegung also nicht beenden und gilt als liegend/abwartend. Steht er jetzt immer noch auf Tick 14 (immerhin hat er ja sofort den Schlag kassiert, der seine Aktion unterbrochen hat)?
Sein Gegner (sagen wir mit WGS 8 ) steht jetzt jedenfalls auf Tick 24.
Sagen wir, der SC versucht (logischerweise) gleich wieder aufzustehen, wird wieder getroffen, schafft wieder die Entschlossenheitsprobe nicht - sind wir immer noch in Tick 14? D.h. könnte sein Gegner tatsächlich im selben Tick immer wieder auf ihn draufhauen, solange dem SC seine Entschlossenheitsproben misslingen - bis der Gegner mindestens auf Tick 44 steht, ab dem er dann wegen der 30-Ticks-Regel keine Reaktionen mehr durchführen kann?
Und hieße das, dass der SC, wenn er die Treffer alle weggesteckt hat, dann in Ruhe aufstehen kann, bei Tick 20 steht und dann 24 Ticks Zeit hat, seinen Gegner zu vermöbeln, bevor der wieder zum Zug kommt?

Irgendwie glaube ich, dass ich da einen Denkfehler drin haben muss ...

EDIT: dumme Smilies, die einem reinrutschen, wenn man Zahlen in Klammern schreibt!
« Letzte Änderung: 06 Jul 2015, 16:38:05 von Rumspielstilziel »

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.265
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #1 am: 06 Jul 2015, 16:48:24 »
Der Denkfehler ist, das du übersehen hast, das "Aufstehen" eine Bewegungshandlung ist, auch noch eine kontinuierliche, die 3-6 Ticks benötigt.
Bei solchen Bewegungshandlungen ist es so, das du erst dann wieder als Abwartend giltst, wenn die Ticks vergangen sind, die die Aktion ursprünglich benötigt hätte.

In deinem Fall also würde SC auf Tick 14 versuchen aufzustehen von Liegend und landet dabei auf Tick 20. Er wird von Gegner abgebrochen durch Gelegenheitsangriff. Dieser ist nun auf Tick 24.
Bei Tick 20 kann jetzt der SC wieder was machen, was unter anderem ein Aufstehen sein kann, wobei hier wieder die gleichen Regeln gelten.

Auf Dauer wird er bei deinem Beispiel natürlich irgendwann dahin kommen, das sein Gegner 30 Ticks zurück liegt und kann dann ohne Probleme aufstehen, aber bis dahin sind dann meiner Rechnung nach 90 Ticks vergangen, was mehr Ticks sind als die allermeisten Kämppfe überhaupt dauern ^^
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #2 am: 06 Jul 2015, 16:53:12 »
Danke für die Klärung!
Das war der Knackpunkt, jetzt erinnere ich mich auch wieder ...

A.Praetorius

  • Regel-Redakteur
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 384
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #3 am: 25 Jul 2015, 20:15:20 »
Der Denkfehler ist, das du übersehen hast, das "Aufstehen" eine Bewegungshandlung ist, auch noch eine kontinuierliche, die 3-6 Ticks benötigt.

Kleine Anmerkung (auch wenn die Erklärung ja sonst vollumfänglich richtig war), mit der Meisterschaft Stehaufmännchen, mit der Aufstehen nur noch 3 Ticks dauert, wird Aufstehen zur sofortigen Aktion und kann daher auch nicht mehr abgebrochen werden.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #4 am: 25 Jul 2015, 20:30:17 »
Der Denkfehler ist, das du übersehen hast, das "Aufstehen" eine Bewegungshandlung ist, auch noch eine kontinuierliche, die 3-6 Ticks benötigt.

Kleine Anmerkung (auch wenn die Erklärung ja sonst vollumfänglich richtig war), mit der Meisterschaft Stehaufmännchen, mit der Aufstehen nur noch 3 Ticks dauert, wird Aufstehen zur sofortigen Aktion und kann daher auch nicht mehr abgebrochen werden.

Zur Ergänzung: Um genau zu sein provziert Aufstehen mit Stehaufmännchen nicht einmal mehr Gelegenheitsangriffe. Denn Gelegenheitsangriffe werden nur provoziert, wenn man mit einer Bewegungshandlung von einem Gegner weg oder an ihm vorbei will oder wenn man in Nahkampfdistanz zu einem Gegner eine kontinuierliche Aktion beginnt. Das Stehaufmännchen-Aufstehen fällt unter nichts davon. :)

dermilchmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #5 am: 19 Feb 2017, 14:28:44 »
Jetzt muss ich diese Diskussion doch noch Mal beleben.
Bei unseren letzten beiden gespielten Abenteuern ( "Bis zum Hals" und "Seelenqualen") standen wir vor dem gleichen Problem. Wir sind uns aber nicht sicher ob wir die Regel jetzt wirklich richtig umsetzen bzw. ob hier etwas übersehen wurde.

Ein Zwerg nutzt das Manöver Umreißen und schafft es.
Der Gegner (ein Mensch) liegt vor ihm am Boden. Um das Beispiel von oben aufzugreifen:
In Tick 14 will der Mensch aufstehen. Der Zwerg steht bei Tick 16. Durch einen Gelegenheitsangriff kann der Zwerg das Aufstehen verhindern. Aufstehen ist eine kontinuierliche    Aktion und kostet den Menschen in unserem Fall 6 Ticks.
Und jetzt wird es bei uns anders: Die Waffengeschwindigkeit der Zwergenwaffe ist 10. Da der Angriff in Tick 14 stattfindet zählen wir 10 Ticks von dort weiter. Zwerg steht also nach seinem Angriff auf Tick 24 (Tick 14 + WGS 10) und nicht auf 26.
Der Mensch rückt vor bis Tick 20 (Tick 14 + Aufstehen 6) und liegt immer noch am Boden.
In Tick 20 das gleiche Spiel. Mensch will aufstehen und Zwerg nutzt den Gelegenheitsangriff in Tick 20 + WGS 10 = Tick 30.
Mensch wird am Aufstehen gehindert und landet bei Tick 26.
Fazit: Mensch und Zwerg sind immer 4 Ticks auseinander und die Regelung das der Zwerg irgendwann 30 Ticks davongezogen ist und dadurch nicht mehr auf das Aufstehen reagieren kann , kommt hier nicht zum tragen.

Ist das nun richtig oder falsch?

Und noch eine ergänzende Frage: Was passiert wenn der Mensch auf den Gelegenheitsangriff mit einer Aktiven Abwehr reagiert? Er bricht Aufstehen ab und macht die Aktive Abwehr. Kostet ihn das nun 9 Ticks? 6 für den abgebrochenen Aufstehversuch (GRW 166 oben links: "...er kann trotz seines Verzichts...nicht früher handeln.") + 3 Ticks für die AktiveAbwehr.

Besten Dank im Voraus

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt ist ein Mensch.

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.735
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #6 am: 19 Feb 2017, 14:46:22 »
Hi!

Ich bin irritiert darüber, dass der der Zwerg auf Feld 24 steht und nicht auf 26. In meinen Augen muss er die Kosten für den Gelegenheitsangriff natürlich von seinem eigenen Tickfeld aus bezahlen und nicht von dem des Gegners. Ansonsten könnte es ja passieren, dass er den Gelegenheitsangriff komplett ohne zeitliche Einbuße (oder sogar mit Zeitgewinn) ausführen kann, wenn nämlich die Distanz zwischen ihm und dem Gegner größer ist als seine Waffengeschwindigkeit (Gegner auf Tick 1, Zwerg auf Tick 14, WGS 8 -> nach dem Angriff ist der Zwerg auf Tick 9 also früher wieder dran als vor dem Angriff).

LG
„Erfahrung ist fast immer die Parodie auf die Idee.“
- Johann Wolfgang Goethe

dermilchmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #7 am: 19 Feb 2017, 15:08:40 »
Gutes Argument. Bei deinem Beispiel sieht man das Problem. Also machen wir es wohl doch falsch.
Und was sagst du zur zweiten Frage?

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt ist ein Mensch.

tziktzal

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #8 am: 19 Feb 2017, 15:10:35 »
Natürlich hat Loki völlig recht, die Ticks muss der Zwerg von seiner eigenen Tickposition aus zahlen und nicht von der "aktuellen", damit geht er auf 26. Und nur zur Sicherheit: genauso funktioniert das in jedem Fall, insbesondere auch bei der aktiven Abwehr.

Zur Zusatzfrage: Ja, so funktioniert das. Taktisch gesehen ist das aber wohl selten eine gute Idee. Wenn man versucht aufzustehen sollte man üblicherweise mit dem Gelegenheitsangriff rechnen und ihn dann eben einstecken, hoffend, dass er trotzdem weiter aufstehen kann.

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.086
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #9 am: 19 Feb 2017, 15:17:46 »
Betonend: Weil man ja selbst bei einer gelungenen aktiven Abwehr immer noch am Boden liegen würde.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.067
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #10 am: 19 Feb 2017, 15:25:31 »
Durch einen Gelegenheitsangriff kann der Zwerg das Aufstehen verhindern.

Nur als Hinweis am Rande, wahrscheinlich habt Ihr daran gedacht:

Ein erfolgreicher Gelegenheitsangriff bricht die kontinuierliche Aktion des Opfers nicht automatisch ab. Der Mensch in diesem Beispiel steht trotzdem auf, wenn ihm eine Entschlossenheit-Probe gegen Schwierigkeit 10 + erlittene Schadenspunkte gelingt. Was allerdings bei der Wucht eines Zwergenschlages vielen schwer fallen dürfte ;)
"Befreien Sie das Unreich!"

iCre

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 196
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #11 am: 19 Feb 2017, 15:28:36 »
Was an der Stelle auch helfen kann ist das Koordinierte Ausweichen. Neben Stehaufmännchen ist das eine der Besten Meisterschaften dafür. Leider sind beide in der gleicher Fertigkeit (Akrobatik) und somit sehr speziell.

dermilchmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #12 am: 19 Feb 2017, 15:46:07 »
Danke für die schnellen Antworten.
Und ja, die Regel mit der Entschlossenheitsprobe und die Regel mit dem störenden Angriff um die Probe zu erschweren sind präsent.

Einfach genial wie schnell einem hier geholfen wird.

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt ist ein Mensch.

dermilchmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 129
    • Profil anzeigen
Re: Frage: Aufstehen und Gelegenheitsangriff
« Antwort #13 am: 19 Feb 2017, 15:53:56 »
Was an der Stelle auch helfen kann ist das Koordinierte Ausweichen. Neben Stehaufmännchen ist das eine der Besten Meisterschaften dafür. Leider sind beide in der gleicher Fertigkeit (Akrobatik) und somit sehr speziell.
Danke für den Hinweis. Meine Straßenklinge wird definitiv die beiden Meisterschaften wählen wenn sie das laufende Abenteuer überlebt.

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk

Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt ist ein Mensch.