Autor Thema: Kosten der Reparatur einer Waffe  (Gelesen 5461 mal)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.428
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #30 am: 20 Jul 2015, 11:14:19 »
Entscheidet euch mal, wer recht hat!  ;)

So oder so sagt das nichts über die Kosten einer Reparatur aus.

Ein Stiefel ist nun mal leichter/günstiger zu reparieren als ein Schwert und dieses leichter/günstiger als ein Fernrohr
Die Qualität ist hier teilweise unwichtig, teilweise nicht...
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Cerren Dark

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 490
  • Esmoda forever!
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #31 am: 20 Jul 2015, 11:26:44 »
Sch**** die Wand an, stimmt.  ;D
Ich ziehe meinen vorherigen Beitrag zurück.

Gruß,
Cerren

Nichts in Lorakis ist genau so, wie es scheint.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.208
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #32 am: 20 Jul 2015, 11:29:03 »
Das ist leider sehr unglücklich gemacht, das diese Passage erst 3 Seiten später und dann auch noch in so einem blauen Kasten versteckt sich befindet.

Habe ich auch ne Zeit lang falsch gedacht bis mich mal glaube ich SeldomFound auf diesen Kasten aufmerksam gemacht hat, als ich beim DZ-Abenteuer mir ne verbesserte Maira holen wollte für weniger, als sie nach dem Kasten kosten würde ^^
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Lucean

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #33 am: 20 Jul 2015, 11:52:21 »
Danke für den Hinweis. Dieser Kasten war mir auch nicht bekannt.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.428
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #34 am: 20 Jul 2015, 12:01:39 »
Und kommen wir jetzt irgendwie weiter?

Das Markenware viel kostet kann ich ja verstehen.
Und da explodieren die Preise eher bei Gütern deren Grundpreis kleiner ist, auch ok.
Ist ja auch nur ein Mindestpreis, check.

Aber auf Reparaturkosten lässt sich dadurch immer noch keine zuverlässige Aussage treffen...
Manche Güter lassen sich trotz hohen Preises sehr günstig reparieren, andere sind teuer oder gar nicht reparierbar.
Wobei ich Toks Regel mittlerweile schon etwas attraktiv finde.
Heißt unterm Strich ja: 95% der Reparaturen kosten nichts.

Oder wie anfangs vorgeschlagen, komplett unter "Lebenshaltungskosten" subsumieren?
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Lucean

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #35 am: 20 Jul 2015, 12:56:58 »
Und kommen wir jetzt irgendwie weiter?
Du nicht, andere schon ...

Es gab viele verschiedene Ansätze. Die Regeln treffen keine eindeutige Aussage, was letztlich dazu führt, dass sich jede Gruppe aus den verschiedenen Optionen etwas suchen sollte. Ein Richtig/Falsch gibt so offensichtlich nicht.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.428
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #36 am: 20 Jul 2015, 13:07:35 »
Und kommen wir jetzt irgendwie weiter?
Du nicht, andere schon ...

Es gab viele verschiedene Ansätze. Die Regeln treffen keine eindeutige Aussage, was letztlich dazu führt, dass sich jede Gruppe aus den verschiedenen Optionen etwas suchen sollte. Ein Richtig/Falsch gibt so offensichtlich nicht.
Dann frage ich mal ganz freundlich:
Wie machst du das?

Edit: Zumal ich den Vorwurf nicht gelten lasse.
Es wurden verschiedene Vorschläge gemacht, von denen einer war, die Reparaturen von der Q und dem Vermögen abhängig zu machen. Worauf ich zugegebenerweise entgegnete, dass die Kosten einer Reparatur eher mit einem Objekt an sich zusammenhängen als mit der Q und auch nicht wirklich mit dem Preis.
Dann kam ein kurzer Schwank über die Mindestpreis von Objekten (hier Waffen) größerer Qualität als 0.
Schön, da habe ich was gelernt.... (ehrlich)
Wieder zurück zum Thema, warum denn auch nicht
und
ich freunde mich sogar etwas mit Toks Regel an....

Warum ich dafür dann kritisiert werde, ist mir erkenntnisfern...
« Letzte Änderung: 20 Jul 2015, 13:31:47 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Lucean

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 462
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #37 am: 20 Jul 2015, 13:34:05 »
Ich wedele mit der Hand und entscheide spontan nach der Situation und dem Wert des Gegenstands.
Ein billig, aber kompliziert hatte ich noch nicht. Bisher war ich noch nicht über 10% des Gegenstandswerts, und es war auch schon effektiv kostenlos für die Charaktere, da sie vorher selbst als Problemlöser aktiv wurden.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.428
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #38 am: 20 Jul 2015, 13:37:44 »
Ich wedele mit der Hand und entscheide spontan nach der Situation und dem Wert des Gegenstands.
Ein billig, aber kompliziert hatte ich noch nicht. Bisher war ich noch nicht über 10% des Gegenstandswerts, und es war auch schon effektiv kostenlos für die Charaktere, da sie vorher selbst als Problemlöser aktiv wurden.

Also nicht unter "Lebenshaltungskosten" subsumiert, ja?
10% war bisher auch meine Schmerzgrenze in anderen Systemen (naja, DSA hatte da so BF-Berechnungen, aber sonst halt)

Das mit "Problemlöser" habe ich noch nicht verstanden.
Meinst du "Dienstleistung als Entgelt für vorangegangene Heldentaten"
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Tok

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 200
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #39 am: 20 Jul 2015, 15:01:20 »
Also ich finde wie gesagt meinen Vorschlag noch immer am besten.

Inwiefern kosten und Qualität in Relation stehen?

Der Q0 dolch ist simpel einfach gefertigt aus Metall, den hämmert man hier ein wenig dort ein wenig,
Der Q4 dolch mag aus einem besonderen Stahl sein, der besondere Behandlung benötigt und somit die kosten hoch treibt.

Genauso ist es vermutlich teurer einen Straußenleder Edeltreter zu reparieren als einen ranzigen Stiefel der nur noch durch Luft und Liebe zusammen gehalten wird.
Und genau das representiert Vermögen für mich auch unter anderem. Man hat halt nicht Schuhewerk XY sondern doch was feineres, man isst im Gasthof auch Montags einen Sonntagsbraten und man leistet sich das schönste Zimmer im Gasthaus und schläft nicht in der Scheune.

Wieso sollte dies dann bei der Reperatur von Gegenstände die man auch teils über das Vermögen erworben hat nicht auch darüber reparieren lassen.



Dann zum Thema Q0 zu Q0 im vergleich. Spielt doch im Grunde keine Rolle.
Nen neues Paar Stiefel hat auch einen anderen Preis als ein Gasthofzimmer, einer Bootsüberfahrt oder was auch immer.

Dennoch wird dies alles über das Vermögen geregelt welches einfach einen gewissen Lebensstandart wiederspiegelt den Person X einfach so aus der Portokasse ziehen kann ohne das es weh tut.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.428
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #40 am: 20 Jul 2015, 15:17:21 »
Ich mach es mal chirurgisch, nicht böse sein:
Also ich finde wie gesagt meinen Vorschlag noch immer am besten.

Inwiefern kosten und Qualität in Relation stehen?

Der Q0 dolch ist simpel einfach gefertigt aus Metall, den hämmert man hier ein wenig dort ein wenig,
Der Q4 dolch mag aus einem besonderen Stahl sein, der besondere Behandlung benötigt und somit die kosten hoch treibt.
muss aber nicht. Im Zweifel sind beide einfach nur stumpf, da reicht dann ein 08/15-Schleifstein oder sie sind krumm, dann biegt der Schmied sie wieder gerade. Oder Parierstange oder Griff sind beschädigt (gerade bei Stangenwaffen), dann ist das oft noch einfacher.
Zitat
Genauso ist es vermutlich teurer einen Straußenleder Edeltreter zu reparieren als einen ranzigen Stiefel der nur noch durch Luft und Liebe zusammen gehalten wird.
Offensichtlich ist die "Reparatur" des zweiten wesentlich schwerer als des ersten, weil letzterer viel stärker beschädigt ist.

Die Frage muss an sich lauten "Was ist überhaupt beschädigt?" Eine perfekt anschmiegsame Rüstung muss man vielleicht nur ausbeulen. Eine Mythrilrüstung ist uU ohne Zauberei gar nicht zu reparieren.
Ein Q0-Glas zu reparieren ist wesentlich aufwendiger als ein Q4-Hut. Aber solche Gedankengänge verkomplizieren auch wieder alles...

Deshalb jetzt diplomatischer:
Zitat
Und genau das representiert Vermögen für mich auch unter anderem. Man hat halt nicht Schuhewerk XY sondern doch was feineres, man isst im Gasthof auch Montags einen Sonntagsbraten und man leistet sich das schönste Zimmer im Gasthaus und schläft nicht in der Scheune.
Selbst wenn der Schnösel seine D&G-Schuhe beim läusegplagten Rattling-Schuster reparieren lassen könnte, wird er dies wohl eher beim "kuk-Hoflieferanten" tun.
Zitat
Wieso sollte dies dann bei der Reperatur von Gegenstände die man auch teils über das Vermögen erworben hat nicht auch darüber reparieren lassen.

Dann zum Thema Q0 zu Q0 im vergleich. Spielt doch im Grunde keine Rolle.
Nen neues Paar Stiefel hat auch einen anderen Preis als ein Gasthofzimmer, einer Bootsüberfahrt oder was auch immer.

Dennoch wird dies alles über das Vermögen geregelt welches einfach einen gewissen Lebensstandart wiederspiegelt den Person X einfach so aus der Portokasse ziehen kann ohne das es weh tut.

DESHALB: WENN ich eine schöne neue Regelung bräuchte/brauche, würde ich tatsächlich deine nehmen.
Die Ecken und Kanten, die ich noch sehe, wirken sich in 95% der Fälle eh nicht aus.
Und Q0-Reparaturen sind und bleiben damit bei den meisten Charakteren (Vermögen 0 und höher) kostenlos.

Deshalb im Endeffekt: Dankeschön!
« Letzte Änderung: 20 Jul 2015, 15:19:29 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Liathan

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #41 am: 20 Jul 2015, 15:39:25 »
Was man aber beachtet sollte ist, dass wenn die Gegenstände nicht grade über den Zauber Reparatur wiederhergestellt werden, dass die Schwierigkeit als auch die benötigten Meisterschaften mit der Qualitätsstufe skalieren. Q1 Gegenstände zu reparieren ist eine Probe gegen 21 wofür man die Meisterschaft Geselle im entsprechenden (Edel)Handwerk braucht. Für einen Q5 Gegenstand ist dies einen Probe gegen 25 und man benötigt die Meisterschaft Meister in der entsprechenden Fertigkeit.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.428
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #42 am: 20 Jul 2015, 15:49:27 »
Was man aber beachtet sollte ist, dass wenn die Gegenstände nicht grade über den Zauber Reparatur wiederhergestellt werden, dass die Schwierigkeit als auch die benötigten Meisterschaften mit der Qualitätsstufe skalieren. Q1 Gegenstände zu reparieren ist eine Probe gegen 21 wofür man die Meisterschaft Geselle im entsprechenden (Edel)Handwerk braucht. Für einen Q5 Gegenstand ist dies einen Probe gegen 25 und man benötigt die Meisterschaft Meister in der entsprechenden Fertigkeit.

Hast du das Regelwerk gerade zur Hand?
Ich mag mich entsinnen, dass diese Voraussetzungen nur für die Herstellung gelten.

EDIT: Laut Wiki hast du recht.
Es ist sogar noch komplizierter.
Manche Gegenstände wie zB der Kriegshammer sind überhaupt nur von Gesellen herzustellen.

Es gibt also zwei Zugangsvoraussetzungen:
-- Komplexität
-- Qualität
« Letzte Änderung: 20 Jul 2015, 15:54:16 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Puffke

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 20
    • Profil anzeigen
Re: Kosten der Reparatur einer Waffe
« Antwort #43 am: 31 Jan 2020, 16:07:12 »
Moin moin,
Ich wärme mal kurz diesen alten thread wieder auf, da in unserer Gruppe jetzt die erweiterten Handwerksregeln aus Mondstahlklingen zum Tragen kommen und die Reparatur auch ein Thema ist.

Im gesamten Verlauf hier war ja der Konsens, dass RAW keine Kosten definiert sind und man überlegen könnte, die Werte für Dienstleistungen anzuwenden oder Kosten je nach Qualität und Komplexität haus-zu-regeln.

Ich orientiere mich da ganz einfach an folgendem Aspekt der Herstellung:
Wenn Materialien vorhanden sind, muss man nur 10% der Gesamtkosten für Verbrauchsmaterialien aufwenden.

Das ist doch ein perfekter Wert für eine Reparatur, denn meistens hat man doch folgende Probleme bei Dingen, die "angeschlagen" oder schlimmer sind:
Kleidung: Löcher, Risse, Verfärbungen --> Es helfen Garn, Stoffstücke etc.
Rüstung: Löcher, Dellen, kaputte Ringe... --> Materialstücke anflicken, -nieten, Ringe ersetzen etc.
Waffen: Bruch, stumpf, Teile verloren --> Kohle für Schmiede, Schleifsteine, Metall, Holz etc.
Alltagsgegenstände aller Art --> Je nach Machart einfache oder komplexe kleine Teile, Reinigungsmittel, Zangen, etc.

Eigentlich braucht man überall Kleinteile und Verbrauchsgüter, daher sind die 10% fair und logisch.
Je teurer etwas ist (durch z.B. Qualität oder weil der Grundpreis besonders hoch ist), desto teurer ist im Normalfall auch die Reparatur, da ähnliche Teile gekauft oder vorbehandelt werden müssen).

Wir sind jedenfalls mit den 10% sehr zufrieden. Das einzige, worüber man noch sprechen könnte, wäre ein Deckelwert von z.B. 30L, da selbst bei einem Q6-Gegenstand ja nicht jede Verbesserung gleichzeitig in Mitleidenschaft gezogen wird (--> Ein leichtes, ablenkendes, scharfes Schwert bricht an der Spitze etwas weg. Es leidet quasi nur die Schärfe und nix anderes)

Das kaputte Q0-Hemd kostet also immernoch peanuts in der Reparatur und der Spielleiter sagt dabei vielleicht einfach "passt schon"..., aber z.B. Gegenstände ab Q2 sind nunmal besonders und nicht von der Stange und daher auch kein Wegwerfprodukt, was man mit etwas Spucke und einer Bürste wieder flott bekommt :-)

Soviel mein aktueller Senf dazu; ich hoffe, er findet Anklang in der breiten Masse, die gerne etwas hausregelt.