Autor Thema: Korobrom Karte  (Gelesen 1742 mal)

Jamatra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Korobrom Karte
« am: 19 Jun 2016, 21:48:06 »
Hallo zusammen,
als Spielleiter ist einem ja immer ein wenig Improvisationstalent abverlangt, erst recht wenn man sich auf ein neues (aber bei den Mitspielern auf umso mehr allgemeine Begeisterung stoßendes) System und eine neue Spielwelt stürzt. Mein ursprünglicher Plan war es, nach kleineren Einstiegs- und Kennenlernszenarien in Zwingard, die losen Fäden der Spielercharakter-Hintergründe in einem Abenteuer in Termark zusammenlaufen zu lassen. Der junge Furbrompriester unserer Gruppe (aus seinem Heimat-Bergkönigreich im Riesheim-Gebirge verbannt, da er seine Hand gegen seinen -bösen- Stiefvater erhob) hatte allerdings schon von Anbeginn an vor, früher oder später nach Korobrom zu Pilgern, um mit einer Art "Gang nach Canossa" wieder auf den "Pfad der Gerechten" zu kommen. Da die Gruppe nach den jüngsten Ereignissen in Sunnafest schleunigst die Stadt verlassen muss, deutet sich an, dass einer der nächsten Spielorte unserer Gruppe nun tatsächlich das schöne Korobrom sein wird.

Da ich gerne Karten zeichne, hab ich mich auch gleich drangemacht Überlegungen anzustellen, wie man so eine 65.000 Einwohner Stadt zu Papier bringen könnte. Ich habe mich dabei an  Ijon Tichys Aussage orientiert, dass er Korobrom als eine Art "zwergisches Mont Saint-Michel" sieht, da ich die Idee sehr cool finde.
Da es sich nun aber doch um ein recht umfangreiches Vorhaben handelt, würde ich gerne einen solchen Stadtplan hier im Sinne eines "Fanprojekts" mit euch teilen.
Ich hab zwar schon einige Stunden mit der Planung und Gestaltung des Stadtplans zugebracht, würde mich aber riesig freuen, wenn die Eine oder der Andere hier ihre Vorstellungen bezüglich Korobroms mit einbringen möchte. Eventuell haben einige ja schon in der Stadt gespielt.

Vorweg eine Anmerkung: Mir ist aufgefallen, dass in der Splitterwiki, bzw. auf der"Regionalkarte Länder am Binnenmeer physisch-beschriftet" Korobrom (und auch Monotok) auf der großen Hauptinsel des Archipels verortet sind, was auf der "offiziellen" Lorakis Karte nicht so eindeutig zu sehen war. Ich habe mich hier dafür entschieden Korobrom auf einer kleineren eigenen Insel inmitten des Archipels (und damit ebenfalls nicht "direkt" per Schiff anzusteuern) anzusiedeln, da ich es stilistisch passender finde (Stichwort: Mont Saint-Michel). Daher ist Korobrom recht stark durch verschiedene Häfen geprägt, auch wenn diese vor allem auf den "innerkorobromischen" Handel bzw. den Fischfang ausgelegt sind.

Als zentrale Elemente aus der offiziellen Beschreibung sind ja vor allem die Furbrom-Kathedrale (nebst Friedhof) und der Palast zu nennen, die auch beide einen prominenten Platz auf den beiden höchsten Erhebungen der Insel finden. Vom Pilgerhafen kommend, wo auf flachen Fähren aus Monotok die Furbrom Gläubigen aus aller Welt anlanden, windet sich der Pilgerstieg in Serpentinen an den steilen Flanken des Vulkans empor, dessen Krater die Kathedrale beherbergt. Wenn man es drauf anlegt, kann man auch den längeren (und mühseligeren) Pilgerweg wählen, der zuerst noch an den drei auf Hügeln gelegenen Klöstern vorbeiführt.
Der Palast, bzw. der ummauerte Palastdistrikt mit weiteren Gebäuden, dominiert den nördlichen Teil der Stadt oberhalb von "Gromotok", dem geschäftigen Händlerviertel wo Waren aus dem ganzen Archipel und weit darüber hinaus zur Versorgung der Hauptstadt ankommen. Westlich davon liegt "Stichlingen" das weniger wohlhabende Fischerviertel, indem es zum Teil auch weniger fromm als im Rest der Stadt zugeht... ;)
Das etwas beschaulichere "Gronden", auf der anderen Seite der Insel gelegen, ist eher bürgerlich zu nennen, und viele der wohlhabenderen Familien der Stadt haben hier ihre Behausungen. Südlich des Pilgerstiegs werden die beiden durch die ansässigen Handwerker(gilden) geprägten Stadtteile Fatargonia (ja der Name ist etwas "over the top" :) bin offen für bessere Namen) und Bromdal von den drei Klöstern und der Kathedrale umringt.
Der Osten der Insel wird geprägt durch den Kriegshafen, welcher durch eine gut gesicherte Durchfahrt mit dem offenen Meer verbunden ist. Um diesen herum sind nicht nur Werften,die Admiralität und Kasernen zu finden, sondern auch ein weitlaüfiger Komplex aus Hammerwerken, Schmelzöfen und Schmieden.
Eine besondere Rolle in der Stadt (sowie im ganzen Archipel) spielen die Lotsen. Diese Gilde versteht ihre Aufgabe, Pilger und Händler in den "sicheren Hafen" zu geleiten vor allem auch als eine spirituelle. Daher ist diese Gilde auch eher mit einem Mönchsorden vergleichbar, der zudem einen ungeheuer großen Einfluß auf die Geschicke der Stadt sowie des ganzen Königreichs hat (da sie sich nur allzu bewusst darüber sind, wie abhängig der Rest des Reiches von ihnen ist).     

Sooo, das war jetzt doch recht viel auf einen Schlag :D

Im Anhang ist nur ein Ausschnitt der soweit fortgeschrittenen Karte (und zudem in miserabler Qualität :/) zu sehen, sollte aber genügen um einen Überblick zu bekommen (ich hoffe das funktioniert so mit dem Anhang wie ich mir das vorgestellt habe). Eine größere und weniger verpixelte Version habe ich im Forum der "Cartographer's Guild" hochgeladen: http://www.cartographersguild.com/showthread.php?t=34450&p=305035#post305035 (Diese Seite, auf der ich mich gerne herumtreibe ist übrigens für Spielleiter auf der Suche nach Kartenmaterial, sowie Fantasykarten Liebhaber allgemein, nur allerwärmstens zu empfehlen ;) )

Würde mich wie gesagt sehr über Kritik, Anregungen Feedback aller Art freuen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 9.107
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #1 am: 20 Jun 2016, 01:36:35 »
Exzellente Arbeit!
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.113
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #2 am: 20 Jun 2016, 09:41:16 »
Sieht sehr gut aus. Coole Sache!

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.435
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Korobrom Karte
« Antwort #3 am: 20 Jun 2016, 12:13:06 »

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.962
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Korobrom Karte
« Antwort #4 am: 20 Jun 2016, 16:58:02 »
Hallo Jamatra, willkommen im Splittermond-Forum :) Ich bin übrigens immer wieder ganz baff, wenn sich hier neue Foristen das erste mal zu Wort melden und sich dann als profunde Lorakis-Kenner outen. Die Spielergemeinschaft bei Splittermond scheint doch um einiges größer zu sein als die Forumsgemeinschaft 8)

Mir ist aufgefallen, dass in der Splitterwiki, bzw. auf der"Regionalkarte Länder am Binnenmeer physisch-beschriftet" Korobrom (und auch Monotok) auf der großen Hauptinsel des Archipels verortet sind, was auf der "offiziellen" Lorakis Karte nicht so eindeutig zu sehen war. Ich habe mich hier dafür entschieden Korobrom auf einer kleineren eigenen Insel inmitten des Archipels (und damit ebenfalls nicht "direkt" per Schiff anzusteuern) anzusiedeln, da ich es stilistisch passender finde (Stichwort: Mont Saint-Michel). Daher ist Korobrom recht stark durch verschiedene Häfen geprägt, auch wenn diese vor allem auf den "innerkorobromischen" Handel bzw. den Fischfang ausgelegt sind.

Du hast vollkommen Recht. Das Kartenwerk im Splitterwiki basiert durchgängig auf der vom Uhrwerk-Verlag zur Verfügung gestellten Lorakis-Karte. Und diese Karte hat einen vergleichsweise groben Maßstab, sodass insbesondere bei kleineren Ländern und Regionen einiger Interpretationsspielraum herrscht bezüglich der genauen Verortung von Siedlungen oder besonderen Orten.

Da Korobrom im Welt-Band über keine eigene Regionalkarte verfügt - und auch die textliche Beschreibung die genaue Lage der Stadt offen lässt -, hast Du mit Deinem tollen Kartenwerk eine mMn plausible und legitime Verortung vorgenommen. Wer weiß, ob Deine Interpretation in einem späteren Regionalband oder Abenteuer nicht sogar Wirklichkeit und damit offiziell wird ;)
"Befreien Sie das Unreich!"

Jamatra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #5 am: 21 Jun 2016, 02:16:28 »
@Seldomfound, Chalik & Noldorion: Freut mich tierisch, dass es euch soweit gefällt (ok, bei diesem smart grinsenden Hollywood-Typen bin ich mir nicht ganz so sicher... :D ) . Wie gesagt, falls es Verbesserungsvorschläge oder Änderungswünsche gibt, immer raus damit!

@ maggus: Danke, ja ich lese hier ja auch schon ein Weilchen still und stumm mit, und der "kanonische" Stoff ist ja noch recht gut zu überblicken (möge es noch lange so bleiben!) ;) .
An dieser Stelle möchte ich als Forumsneuling dann doch auch nochmal anmerken, dass ich das bewusst reduzierte Maß der Weltbeschreibung in Splittermond äußerst gelungen finde (ganz zu schweigen von solch sehr weisen redaktionellen Entscheidungen wie z.B. die Einrichtung "weißer Flecken"), da es einen als Spielleiter geradezu zwingt, selbst mit Hand anzulegen. Ich erwische mich immer mal wieder, wie ich mir denke, "da MUSS es doch noch mehr offiziell-geschriebenes zu geben" (vermutlich eine alte, nie ganz verheilende Wunde aventurischer Herkunft!), aber wenn man darüber nachdenkt, ist man meist selbst schon mittendrin die geschickt ausgelegten Fäden der Autoren aufzugreifen und im eigenen Sinne weiterzuspinnen, gerade weil einen ja das Interesse z.B. an einer Region gepackt hat. Kurzum: Rollenspiel ganz nach meinem Geschmack! :)
Was hier in doch relativ kurzer Zeit durch die mitreißende Arbeit der Autoren und das sagenhafte Engagement der Spielercommunity entstanden ist, wirkt auf mich jedenfalls ansteckend. Daher ist es das mindeste was ich tun kann, die "Nebenprodukte" des neuentfachten Rollenspielenthusiasmus unserer Gruppe hier mit allen interessierten zu teilen und so wenigstens ein bisschen wieder "zurückzugeben". 
Die Frage, ob die hier von mir vorgenommene Interpretation von Korobrom eines Tages mal "offiziellere" Weihen empfängt, ist für mich persönlich erstmal nicht allzu entscheidend (auch wenn ich kaum verneinen kann, dass mich so etwas natürlich freuen würde ;) ). Zur "Wirklichkeit" wird sie auf jeden Fall an unserem Spieltisch werden und eventuell ja auch an weiteren, zumindest falls sich die jeweilige Gruppe mit dieser Setzung abfinden kann, im Austausch für den ersparten Zeitaufwand den das Zeichnen so eines Stadtplans mit sich bringt :D .

Ooops, schon wieder so ne textwall...bin irgendwie nie mit dem Gedanken warm geworden, dass sich Kommunikation auf 140 Zeichen runterdampfen lässt...
Ist nun auch schon ziemlich spät. Morgen werde ich dann das nächste update der Karte hochladen, hoffentlich schon inklusive eines weiteren Stadtteils :) .

PS: Haben denn eigentlich schon Leute hier aus dem Forum in Korobrom gespielt? Würde mich ja sehr interessieren wie die Stadt so erlebt wurde.         

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 947
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #6 am: 21 Jun 2016, 07:20:20 »
Also ich finde die Idee, das ganze Mont Saint-Michel-artig zu machen, super. Und was ich bisher sehe gefällt mir auch sehr gut.

Was ich noch vermisse (du fragst ja explizit danach):
- Windrose und Maßstab
- Es muß eine Süßwasserquelle geben, sonst hätten sich ja nie so viele Zwerge angesiedelt. Hast du schon über einen Fluß oder Süßwassersee nachgedacht? Oder riesige Zisternen, in denen die Zwerge Regenwasser sammeln?
- Gemäß Weltband sind die Inseln durch Brücken, unterirdische Tunnel und Höhlen verbunden. Zumindest die Brücken sollte man auf der Karte auf jeden Fall sehen, und idealerweise auch die Eingänge in die Tunnel
- Die wesentlichen Straßen würde ich auch gerne sehen, du benennst die ja auch schon im Text
- Du schreibst, dass der Kriegshafen einen Zugang zum Meer hat (den sollte man eigentlich sehen, oder ist dies ein Tunnel)?
- Ich denke es ist klar, dass du mit den Häusern erst gestartet bist (Wahnsinn, die ganzen Einzelhäuser), das Fehlen der großen Gebäude auf den Hügeln sticht natürlich gleich ins Auge

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.435
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Korobrom Karte
« Antwort #7 am: 21 Jun 2016, 08:36:02 »
(ok, bei diesem smart grinsenden Hollywood-Typen bin ich mir nicht ganz so sicher... :D )

Keine Angst, dass war ein sehr erns gemeinter Applaus. Einne klatschenden Ryan Gosling setze ich nicht leichtfertig ein! ;)

Tolle Arbeit!

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.159
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #8 am: 21 Jun 2016, 10:29:24 »
Kann man die Karte ins Wiki als inoffizielles Material einpflegen, dann hätte man sowas gebündelt  8)

Jamatra

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #9 am: 21 Jun 2016, 17:50:43 »
Also ich finde die Idee, das ganze Mont Saint-Michel-artig zu machen, super. Und was ich bisher sehe gefällt mir auch sehr gut.

Was ich noch vermisse (du fragst ja explizit danach):
- Windrose und Maßstab
- Es muß eine Süßwasserquelle geben, sonst hätten sich ja nie so viele Zwerge angesiedelt. Hast du schon über einen Fluß oder Süßwassersee nachgedacht? Oder riesige Zisternen, in denen die Zwerge Regenwasser sammeln?
- Gemäß Weltband sind die Inseln durch Brücken, unterirdische Tunnel und Höhlen verbunden. Zumindest die Brücken sollte man auf der Karte auf jeden Fall sehen, und idealerweise auch die Eingänge in die Tunnel
- Die wesentlichen Straßen würde ich auch gerne sehen, du benennst die ja auch schon im Text
- Du schreibst, dass der Kriegshafen einen Zugang zum Meer hat (den sollte man eigentlich sehen, oder ist dies ein Tunnel)?
- Ich denke es ist klar, dass du mit den Häusern erst gestartet bist (Wahnsinn, die ganzen Einzelhäuser), das Fehlen der großen Gebäude auf den Hügeln sticht natürlich gleich ins Auge

Hi Olibino. Danke für die Anmerkungen/Fragen! Wollte den Eingangspost nicht noch weiter mit Detailinfos zuklatschen, daher hol ich das jetzt mal nach. Bei den Fragen handelt es sich ja doch um recht elementare Dinge.

1. Windrose und Maßstab, Rahmen, normalerweise auch die Labels und eventuell noch ne Legende sind Dinge die ich meistens erst zum Schluß einfüge und die Karte selbst in der Gesamterscheinung noch etwas abrunden sollten. Hab auch schon ein paar Ideen für die Gestaltung (z.B. ein Rahmen im Stil der keltisch angehauchten /"zwergischen" Knotenornamente, wie man sie auf dem Portal in der wundervollen Illustration im Korobrom-Abschnitt im Weltband auf S. 224 findet). Ich bin erstmal davon ausgegangen, dass die Karte "genordet" ist (wenn nicht irgendwelche in game Gründe dagegen sprechen sollten...). Aber das ist letztlich kein großes Problem. Der Maßstab hingegen wird etwas trickreicher, da ich zugeben muss, dass ich bisher nicht mit einem festen Maßstab arbeite, sondern eher mit Augenmaß vorgehe. Meine Geodäsie Skills sind recht unausgeprägt, aber spätestens wenn ich mich an die größeren Gebäude mache, sollte ich das Dingfest machen :) . Wenn hier jemand ein Faible für Vermessung und realistische Maßstäbe hat, bin ich über jede Hilfe/Kritik Dankbar!

2. Ja die Süßwasserquelle... Hab schon ein wenig recherchiert bin aber auch auf diesem Gebiet nicht allzu bewandert. Bin mir nicht sicher, ob auf so einer Vulkaninsel überhaupt natürliche Quellen und damit auch ein Fluss/Bach vorkommen könnte. Ein großer Teil des Wasserbedarfs wird jedenfalls durch ein ausgeklügeltes und weitverzweigtes System von unterirdischen Zisternenkomplexen und oberirdischen "Regenauffangrinnen" in den Felsen gedeckt, da Korobrom ja doch recht viel Niederschlag hat. Ein großer Pluspunkt ist natürlich, dass zwergische Ingenieurkunst gepaart mit Elementarmagie einiges Denkbar macht. Also auch Brunnenbohrungen in recht große Tiefen sollten nicht das große Problem sein. Ebenfalls sind Aquädukte von den Nachbarinseln kommend denkbar.
Ein gestalterisches Problem geht mit dieser Frage aber auch einher, da ich ursprünglich davon ausgegangen bin, dass die Hammerwerke an der Ostflanke des zentralen Vulkans durch Wassermühlen betrieben werden. Nur, wo kommt das Wasser her? Habe schon dran gedacht, dass es natürlich sowas wie geysir-artige heiße Quellen geben könnte, wobei das Wasser durch die vulkanische Hitze an die Oberfläche gedrückt wird (vielleicht ist das aber auch nur die durchgehende Fantasie eines absoluten Geologie-Noobs! :D Wäre besonders in diesen Punkten über Anregungen von Leuten dankbar, die etwas mehr von der Materie verstehen. Grundsätzlich bin ich bei solchen Fragen kein "hardcore-Realist" aber ich fände es auch schön, wenn solche Dinge recht plausibel geklärt sind.

3. Ja die Brücken kommen noch, bzw. sind teilweise ja auch schon da. Bezüglich der Tunnel kann man davon ausgehen, dass im prinzip jedes Haus das direkt an den Fels gebaut ist nur der Eingangsbereich zu einem größeren unterirdischen Haus ist. Und selbst die freistehenden Häuser werden (nach guter Zwergenart) gut ausgebaute Keller besitzen ;) . Es gibt aber darüber hinaus noch eine Reihe Tunnel, die als Verbindungsstraßen bzw. Abkürzungen genutzt werden. (einige kann man auf dem angehängten Ausschnitt mit den Pilgerwegen sehen) Bin mir noch nicht sicher, wie ich diese darstellen werde. Für Korobrom bietet sich ja ohnenhin noch eine weitere Karte der unterirdischen Stadt mit den vielen Tunnelsystemen an. Aber erstmal den oberirdischen Teil, dann kann man weitersehen :D

4. Ja die sind auch geplant. Ich werde sie später in einem weiteren Layer farblich etwas hervorheben. Zum Teil kann man ja auch schon erkennen, wo die Straßen in den dichter besiedelten Gegenden verlaufen (hoffe ich zumindest!).

5. Ja ich dachte an eine Tunnelzufahrt im Osten, wo auch die Küste eine recht markante Einbuchtung hat. Die Zufahrt wird bewacht durch zwei Festungen (eine davon beherbergt die Admiralität) und zudem durch ein unvorstellbar großes Fallgitter im inneren des Felsens gesichert (ganz zu schweigen von den diversen "murderholes" unter denen man durchfahren müsste) ^^. Naja ein bisschen epischer Zwergenkram muss ja auch dabei sein, oder?

6. Im Anhang hab ich einen Ausschnitt vom ummauerten Palastdistrikt hochgeladen. Der Königspalast selbst ist allerdings nur ein Teil (wenn auch der größte und prächtigste) der Anlage. Habe mir ein paar Gedanken gemacht, was sonst noch für Gebäude dort im "Zentrum der Macht" angesiedelt werden könnten. Neben einer Festung für die Königsgarde dachte ich an zwei weitere Gebäude, die allerdings beide die Frage nach der korobromschen Staatsstruktur mit sich brachten. Die Machtfülle des Inselkönigs durch die Ämterunion sowie die Wahl durch ein Orakel bieten ja geradezu eine Steilvorlage für das Amt eines "zweiten Mannes im Staat", also eine Art Großwesir oder "Hand des Königs" wie bei GoT. Habe gedacht eine Solche Person könnte ebenfalls einen eigenen Palast bekommen und habe das Amt, das evtl. auch immer gleichzeitig oberster Magistrat der Hauptstadt wäre, mal als Platzhalter "Oberster Baumeister" genannt. Was haltet ihr davon?

Eine weitere Idee war es, eine Magistratshalle hier anzusiedeln, die allerdings selten genutzt wird, da die republikanischen Gefühle der Borombri nicht allzu stark ausgeprägt scheinen... "Politik" findet dann doch eher im Thronsaal des Königspalast oder hinter verschlossenen Klostertüren statt.

Die Festungsmauern, bzw die Festungstürme sind teilweise durch Brücken mit dem nächsthöheren Plateau verbunden. Bin mir nicht ganz sicher. Könnte zu Verteidigungszwecken ein zweischneidiges Schwert sein... Man kann zwar schneller die jeweiligen Türme erreichen, potenzielle Angreifer haben aber auch einen leichteren Zugang zu den höheren Ebenen, sobald sie einmal einen Turm eingenommen haben.   

Habe zudem mal eine Ansicht der Pilgerpfade hochgeladen. Dachte mir, dass es dort verschieden Stationen geben könnte, die im Zusammenhang mit Furbrom, Schöpfungsmythen, usw. stehen könnten. Hab mir aber inhaltlich noch nicht groß Gedanken dazu gemacht. 

Keine Angst, dass war ein sehr erns gemeinter Applaus. Einne klatschenden Ryan Gosling setze ich nicht leichtfertig ein! ;)

Tolle Arbeit!

Danke. Dann bin ich ja beruhigt, obwohl das Grinsen von Gosling weiterhin nicht gerade beruhigend auf mich wirkt :)

Kann man die Karte ins Wiki als inoffizielles Material einpflegen, dann hätte man sowas gebündelt  8)
Ja, so war das gedacht, aber natürlich erst wenn sie fertig ist. :) Die endgültige Datei in vernünftiger Quali wird so ca. 10-15 mb groß sein, könnte man das in der wiki hochladen? 

So, Fusi fängt glaich an ^^

Beste Grüße,
Jamatra

Olibino

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 947
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #10 am: 22 Jun 2016, 09:44:46 »
Zur Wasserversorgung.
Im Weltband habe ich folgendes gefunden:
- Klima: heiße Sommer, raue und niederschlagsreiche Winter, Stürme in Herbst und Frühjahr
- Die Zwerge haben eine ausgeklügelte Technik aus Windfallen und Abluftkaminen, unterstützt von mächtiger  Elementarmagie, entwickelt, mit der sie die Bewohner der Gang- und Tunnelsysteme mit Luft, Wasser und kaltem Licht versorgen.

Meiner Meinung nach bietet der Regen alleine keine verläßliche Trinkwasserversorgung. Als Zwerg denkt man ja eher langfristig und solide. Würde man da sein größtes Heiligtum und seine größte Metropole dem Zufall durch das Wetter überlassen? Ich denke, da muß es einen oberirdischen oder unterirdischen See oder Fluß geben, aus dem man dann das angedeutete Kanalsystem speist. Möglicherweise auch einen von den Zwergen angelegten Stausee.

Und wenn man schon mit Elementarmagie das Wasser lenken kann, dann wird man sicherlich die beiden wichtigsten Gebäude direkt mit frischem Wasser versorgen. Dadurch könnten oben kleine Teiche oder der Beginn eines oberirdischen Kanals liegen.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.515
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #11 am: 22 Jun 2016, 11:28:54 »
Oder die Zwerge können mit Magie und/oder Technik vielleicht sogar aus dem Meerwasser Trinkwasser gewinnen. :)

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.330
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #12 am: 22 Jun 2016, 11:35:23 »
Eine Destille sollte ja eine Kleinigkeit sein für solch fähige Handwerker. Gibts bestimmt auch in groß, wie ein Höhlensystem.
Durch die Hitze der Vulkane verdunstet das Wasser, durch ein Höhlensystem treibt der Dampf bis in eine Sammelhöhle, wo er sich absetzt und wieder kondensiert. Zum Beispiel weil die Höhle einfach kühler ist, oder notfalls weil die Zwerge nachhelfen.

Gute Idee Jeong Jeong.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.016
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #13 am: 22 Jun 2016, 11:41:34 »
In der Wassermagieschule gibt es ja den Grad 0 Zauber "Wasser reinigen", der es aber leider nicht entsalzt, sondern nur von Verunreinigungen befreit.
Insofern finde ich es auch nicht abwegig, dass es einen Grad 1 (oder vlt. Grad 2?) Zauber gibt, der Salzwasser in Süßwasser umwandelt oder ähnliches. Und wenn man es auch noch Verstärkt, kann man ja bis zu 100 Liter umwandeln, was genug sein müsste für min. 20 Personen pro Tag.
Wenn also jeder 20. Bewohner diesen Zauber beherrscht und ihn nur 1 mal pro Tag wirkt, hätte man schon genug Trinkwasser für einen Tag (oder eine Person zauber ihn halt mehrmals pro Tag).

Vlt. gibt es da auch eine Ritualisierte-Variante, die dann 1000+ Liter umwandelt oder so (also eine ganze Zisterne an Wasser).
Könnte man sicher einiges daraus machen ^^


Btw. mit dem Zauber "Wetterkontrolle" kann man sich auch einfach Regen erschaffen, insofern wäre man da nicht mal wirklich auf Zufall angewiesen.
Der Wirkungsbereich ist 500m und die Wirkungsdauer ist 1 Stunde, insofern sollte da genug runter kommen, um die Stadt zu versorgen.
Wobei das mit Grad 5 natürlich ein ziemlich schwerer und seltener Zauber ist.
Insofern müssten sie da schon gezielt Meister der Windmagie über Jahre ausbilden dafür.
Aber hey, Zwerge sind langlebig, insofern reicht schon einer um die Versorgung für 100+ Jahre sicherzustellen ^ ^
« Letzte Änderung: 22 Jun 2016, 11:45:32 von Yinan »
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.330
    • Profil anzeigen
Re: Korobrom Karte
« Antwort #14 am: 22 Jun 2016, 11:55:28 »
Ich rieche da einen Plot-Hook...
"Unser Regenmacher ist weg, wir verdursten, bitte, helft uns :D
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma