Autor Thema: Lorakischer Begriff für "Menschheit"  (Gelesen 3438 mal)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.149
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« am: 05 Jun 2015, 11:27:31 »
Gibt es eigentlich einen Sammelbegriff für die "Intelligenten Spezies auf Lorakis, die man unter anderem als SC Rasse nehmen kann"?

Ich hatte in einen anderen Thread den Begriff "Menschenähnlich" verwendet, aber so wirklich passt der ja nun auch nicht, wenn ich darunter Menschen, Alben, Varge, Gnome und Zwerge zusammenfassen will... wie bezeichnen sich die Bewohner Lorakis selbst? Welcher Begriff wird statt "Menschheit" benutzt, wenn man auch die anderen Rassen da mit rein nimmt?
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

illi_0815

  • Korsaren
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 50
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #1 am: 05 Jun 2015, 11:30:20 »
ja... da war ich auch schonmal sprachlich am stolpern... hab mir denn mit dem Shadowrun'schen "Metamenschheit" geholfen...
"Keine Schule ist wie die alte Schule, und ich bin der verdammte Schulleiter!"(RocknRolla)

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.791
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #2 am: 05 Jun 2015, 11:34:51 »
Dafür gab's schon mal nen Thread im Lorakisforum. Ideen waren unter anderem "Die freien Völker" oder "Die Erbenvölker".

Freie Völker aus der Drachlingssklaverei heraus - wobei man sich die Frage stellen mag, wie verbreitet Freiheit als philosophisches Konzept sein mag und was dir ein selenischer leibeigener Bauer oder ein mertalischer SklaSchuldknecht dazu sagen würden.

Erbenvölker finde ich demgegenüber passender, da sowohl in Farukan als auch in Dragorea ja die SC-Rassen das Erbe der Drachlinge bzw. Lamassu angetreten haben.


Einen offiziellen Begriff hab ich auf jeden Fall auch schon schmerzlich vermisst.


Edit: Ach ja, "Orakelvölker" war auch noch im Gespräch, aus der Überlegung heraus, dass man die Völker als kulturschaffend ansieht, die regelmäßig mal beim Orakel von Ioria vorbeischauen.
« Letzte Änderung: 05 Jun 2015, 11:44:04 von Cifer »

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #3 am: 05 Jun 2015, 11:51:07 »
Ich fänd "Erbvölker" tatsächlich sehr schön - man bräuchte da ingame allerdings noch eine gute Begründung, warum z.b. Rattlinge nicht dazugezählt werden (oder werden sie?). In Welten, die düsterer angelegt sind, würde sich hierfür Rassismus sicherlich eignen, aber so wie ich Lorakis einschätze, sollte hier was anderes ziehen.

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.040
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #4 am: 05 Jun 2015, 11:55:03 »
"Ihr Völker der Welt" 8)

"Befreien Sie das Unreich!"

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 447
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #5 am: 05 Jun 2015, 11:55:51 »
"Leute"
und warum rattlinge nicht dazuzählen? na weils rattlinge sind! oder willst du etwa auch noch frauen, farbige, ... oops... da ist lorakis dann ja doch etwas weiter ;-)
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.470
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #6 am: 05 Jun 2015, 11:56:41 »
Ebenso wie bei den Orks. Wenn sie nicht Teil der Erb(en)völker sind, weil sie aus den Feenwelten stammen, dann dürften Gnome ja auch nicht dazu gehören. Aber man kann natürlich auch einfach argumentieren, dass die Einteilung in die Erb(en)völker von denjenigen gemacht wurde, die den Begriff vor einigen hundert Jahren geprägt haben. Und die haben Orks, Rattlinge, Nagas, Jaguarmenschen, etc. einfach nicht als ebenbürtig (oder im Fall der Jaguarmenschen und Orks als zu kriegerisch) angesehen, weshalb sie nicht dazu gehören. Vielleicht war man nach dem Ende der Drachlinge bestrebt, einen globalen Frieden zu erreichen und hat daher Völker systematisch ausgeschlossen, die aus irgendeinem Grund unpassend erschienen (was diese Völker vielleicht erst recht zornig gemacht haben könnte, wie in einer selbsterfüllenden Prophezeiung).

Dennoch denke ich, dass das der beste Begriff ist.
What's the ugliest part of your body.
Some say your nose, some say your toes.
But I think it's your mind.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.998
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #7 am: 05 Jun 2015, 12:23:32 »
Das wurde schon mal unter http://forum.splittermond.de/index.php?topic=1965.0 diskutiert.

Als Vorschläge gabs da:
Lorakier
Freien Völker
Freienerben
Orakelvölker/Völker des Orakels
Pilgervölker
Verlassenen Völker:  die Drachlinge und Lamasus haben sie verlassen...

Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #8 am: 05 Jun 2015, 12:26:30 »
Die verlassenen Völker fänd ich als Begriff in Farukan nicht schlecht, da es stimmungstechnisch passt. Die könnten ja tatsächlich sogar traurig drüber sein, dass die Lamassu weg sind. In Dragorea hingegen würde man sich wahrscheinlich anders nennen. Aber es darf ja durchaus regionale Unterschiede im Sprachgebrauch geben. Lorakis ist riesig.

Cifer

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.791
  • Kapitänin Adawae
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #9 am: 05 Jun 2015, 12:26:46 »
Ich fänd "Erbvölker" tatsächlich sehr schön - man bräuchte da ingame allerdings noch eine gute Begründung, warum z.b. Rattlinge nicht dazugezählt werden (oder werden sie?). In Welten, die düsterer angelegt sind, würde sich hierfür Rassismus sicherlich eignen, aber so wie ich Lorakis einschätze, sollte hier was anderes ziehen.
Da sehe ich kein besonderes Problem - Rattlinge werden im Allgemeinen eher als Landplage denn als "Volk" angesehen, dementsprechend kann man da sicherlich auch rassistisch sein, wie man möchte.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.998
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #10 am: 05 Jun 2015, 12:31:09 »
Orkakelvölker finde ich am stimmigsten (und benutze es in meinen Runden) neben Freien Völkern, verlassene Völker für Farukan ist auch in Ordnung.

Erbvölker... dann waren die Drachlinge nette Vorfahren die die anderen Völker beerbet haben? Finde ich passt nicht, es waren Despoten und grausame Herrscher in weiten Teilen, die haben nix geerbt, sie waren auf einmal Frei.
« Letzte Änderung: 05 Jun 2015, 12:33:43 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 645
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #11 am: 05 Jun 2015, 12:41:40 »
Naja, du musst Leute, von denen du was erbst, ja nicht zwingend auch mögen. Das Klischeebild wäre sicherlich die tyrannische Großtante, bei der jedes andere Familienmitglied hofft, das sie endlich abkratzt, damit sie a) weg ist und man b) an ihren Zaster kommt.  ;D Das im Falle der Drachlinge der Zaster nicht so völlig verwendbar ist, ist ja eine andere Geschichte....:P.
Aber mal im Ernst: wie wäre es denn mit "Befreite Völker" ?

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.470
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #12 am: 05 Jun 2015, 13:05:09 »
"Befreite Völker" vs. "Freie Völker" - ist ja nur eine Frage des Standpunkts. Steckt hinter dem geborstenen Mond vielleicht eine wohlwollende göttliche Kraft?
What's the ugliest part of your body.
Some say your nose, some say your toes.
But I think it's your mind.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.998
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #13 am: 05 Jun 2015, 13:05:53 »
Sie hat ja keine Befreit oder wurden befreit... waren ja Weg... die Pösen Purschen... sind ja alle abgehauen die Drachlinge  und Lamassus.... -> was auch toll ist wenn die Stinker wieder kommen...
Erben muss ich immer an Goethes Erben denken...

Was spricht den gegen Orakelvölker oder einfach Freie Völker von MittelerdeLorakis

Generell ist das aber eine gute Sache für ne Umfrage um sich ein Stimmungsbild zu hohlen

Geninjat...
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.164
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Lorakischer Begriff für "Menschheit"
« Antwort #14 am: 05 Jun 2015, 14:37:02 »
Zumindest aus der Sicht der Drachlinge gibt es in "Geheimnis des Krähenwassers" einen klaren Sammelbegriff: "Dienerrassen"

Generell bin ich für einen einheitlichen Begriff innerhalb der Welt, da benutzt man dann jeweils unterschiedliche Begriffe je nach Situation:

- Leute sollen gegen einen Feind aufgewiegelt werden: "Freie Völker, vereint euch!"

- Man sieht sich als Nachfolger der Drachlinge an: "Wir sind die Erben der Drachlinge."

- Aus der Sicht des Bewahrerordens: "Wir alle sind Empfänger des Orakels."

- Rationalistisch: "Die vernunfbegabten Völker"

- "Die zivilisierten Völker"

- "Die fünf Völker"

etc.

Natürlich geschieht dabei immer eine Ausgrenzung auf der einen Seite und auf der anderen Seite gibt es immer Definitionsschwierigkeiten. Doch das ist halt eine ganz normale Qualität von solchen Begrifflichkeiten. Den einzig wahren Begriff gibt es da einfach nicht!

Auf der Meta-Ebene, denke ich, reicht es von den spielbaren Rassen zu sprechen.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man