Autor Thema: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?  (Gelesen 6476 mal)

Tigerle

  • Korsaren
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 435
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #15 am: 20 Apr 2015, 12:27:35 »
Zitat von: Yinan
Wenn alle anderen Stats gleich sind dann kann der magische Kämpfer sich noch zusätzlich verstärken.

Das wird aber nie passieren, zumindest wenn beide Charaktere a) unter den selben Voraussetzungen erschaffen werden und b) gleich viele Erfahrungspunkte erhalten. Jeder Punkt, den der magische Kämpfer in Zauberfertigkeiten, Fokuspool oder Zaubersprüche investiert, steckt der mundane Kämpfer in Waffenfertigkeiten, -meisterschaften und ähnliches. Sofern der magische Kämpfer also keine Punkte dazu erfindet, können beide gar nicht "alle anderen Stats gleich" haben.
Ein profaner Kämpfer hat ja nicht nur Kampffertigkeiten. Er hat auch weitere Fertigkeiten und Meisterschaften, die im Kampf helfen, die nicht aus Kampffertigkeiten rühren wie z.B. Athletik, Akrobatik, Entschlossenheit oder Zähigkeit ;)

Zu Spielbeginn kann man aber bereits problemlos drei Magieschulen auf 6 bringen, ohne dass man dabei auch nur einen einzigen Punkt in kampfrelevanten Fertigkeiten weniger ausgibt, als ein rein profaner Kämpfer. Dadurch kann man dann bereits mit zusätzlichen Lebenspunkten, dem unglaublich starken Katzenreflexen, einer flammenden Waffe und Rinden- oder Steinhaut rumlaufen. Das ist dann der entscheidende Faktor, der auch noch in höheren Heldengraden einen magischen Kämpfer immer zum Sieger gegen einen rein profanen Gegner machen wird.
Für mehr Daily Soap im Rollenspiel!

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.289
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #16 am: 20 Apr 2015, 12:29:44 »
Vielleicht verstehe ich dich auch falsch, aber so wie ich das verstehe, ist das mathematisch einfach nicht möglich. Es steht ja nur eine bestimmte Anzahl an Punkten zur Verfügung, woraus folgt, dass ein "Zauberer" zwangsläufig nicht die selben Kampfwerte besitzen kann wie ein Nicht-"Zauberer". Vielleicht meinst du, dass man mit unterschiedlichen Kulturen, Ausbildungen und Abstammungen mehr Fokus auf Magie legen kann, aber dafür legt der profane Kämpfer eben mehr Fokus auf Kampffertigkeiten. Außerdem geht es auch nicht nur darum, dass beide in den Kampffertigkeiten die selben Werte haben, sondern auch um die Anzahl der Waffenfertigkeiten und Meisterschaften, die auch zur "Kampfkraft" hinzuzählen und in denen der "Zauberer" dem Kämpfer niemals überlegen sein wird, jedenfalls nicht mit den selben Punkten.  ;)
Es macht dich aber nicht im geringsten Stärker, mehrere Kampffertigkeiten zu haben. Es mag dich vielseitiger machen, aber das ist nur in speziellen Situationen wirklich ein Vorteil.
Im Kampf 1:1 wird der Magier-Kämpfer den profanen trotzdem besiegen (im Durchschnitt), einfach weil die mehreren Kampffertigkeiten dem Profanen dort keinen Vorteil geben, dem Magier-Kämpfer aber seine Zauber einen enormen Vorteil bringen.

Rein mathematisch ist es also ziemlich einfach für einen Magier-Kämpfer einen reinen Profanen-Kämpfer zu übertrumpfen.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.782
  • Autorin und Cosplayerin
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #17 am: 20 Apr 2015, 12:30:46 »
Zitat von: Jeong Jeong
Zu Spielbeginn kann man aber bereits problemlos drei Magieschulen auf 6 bringen, ohne dass man dabei auch nur einen einzigen Punkt in kampfrelevanten Fertigkeiten weniger ausgibt, als ein rein profaner Kämpfer.

Vielleicht verstehe ich dich auch falsch, aber so wie ich das verstehe, ist das mathematisch einfach nicht möglich. Es steht ja nur eine bestimmte Anzahl an Punkten zur Verfügung, woraus folgt, dass ein "Zauberer" zwangsläufig nicht die selben Kampfwerte besitzen kann wie ein Nicht-"Zauberer". Vielleicht meinst du, dass man mit unterschiedlichen Kulturen, Ausbildungen und Abstammungen mehr Fokus auf Magie legen kann, aber dafür legt der profane Kämpfer eben mehr Fokus auf Kampffertigkeiten. Außerdem geht es auch nicht nur darum, dass beide in den Kampffertigkeiten die selben Werte haben, sondern auch um die Anzahl der Waffenfertigkeiten und Meisterschaften, die auch zur "Kampfkraft" hinzuzählen und in denen der "Zauberer" dem Kämpfer niemals überlegen sein wird, jedenfalls nicht mit den selben Punkten.  ;)

Du brauchst in den kampfrelevanten Magieschulen eigentlich nicht mehr als die freie Meisterschaft bei sechs Fertigkeitspunkten, um bereits sehr viel aus ihr rauszuholen. Dadurch hat also der neu generierte magische Kämpfer potentiell genauso viele Kampffertigkeiten, wie der rein profane Kämpfer (nämlich sechs plus eine in jeder Fertigkeit, in die er sechs Punkte gesteckt hat) und kann sich auch später im Spiel genauso viele holen.

Bei den Fertigkeiten ist es genauso: man braucht Entschlossenheit, Zähigkeit, eine Waffenfertigkeit und bestenfalls Akrobatik. Das sind nur vier Fertigkeiten, die man zu Spielbeginn maximieren muss. Das heißt, man kann beispielsweise noch eine weitere profane Fertigkeit und drei Magieschulen auf sechs bringen. Zwei Magieschulen reichen natürlich auch und man hat eine weitere profane Fertigkeit auf sechs etc. pp. Natürlich kann der rein profane Kämpfer sagen, dass er noch x weitere Waffenfertigkeiten maximiert, das bringt ihm in einer Duellsituation aber wenig und ist (mit der Ausnahme Handgemenge) auch nur selten Abenteuerrelevant (und wie gesagt, kann sich auch der magische Kämpfer bei der Generierung noch 1-2 profane Fertigkeiten nebenbei auf sechs holen).

Natürlich hat der rein profane Kämpfer dann ein paar nette Fertigkeiten mehr, wie Fingerfertigkeit, Edelhandwerk & Co. Aber das ist bei der Frage nach dem Ausgang eines Duells erst einmal egal. Selbst wenn jetzt nach der Generierung beide Kontrahenten, der magische und der rein profane Kämpfer, nur noch in Kampffertigkeiten und -meisterschaften ihre Erfahrungspunkte stecken, hat der magische Kämpfer immer noch seine Grad 0 bis Grad 2 Zauber, durch die er einen enormen Vorteil im Kampf gewinnt. Wie gesagt reden wir hier von Zaubern, die Schaden +2, unterm Strich eine zusätzliche Leiste Lebenspunkte oder +2 auf Kampffertigkeiten und Akrobatik geben.

Horus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #18 am: 20 Apr 2015, 12:44:43 »
Also ich finde die Idee von Artefakten abseits der Strukturgeber zwar interessant, aber würde kein nennenswertes Geheimwissen für Kleingruppierungen als offizielle Option in die Regelwerke aufnehmen.

Vielleicht kennen ja nur die Nimmerwinterwald-Alben einen Weg, aus geflochtenen Holunderzweigen ein Schutzstirnband mit GW zu basteln... aber der Priester um die Ecke kann mit ein paar göttergefälligen Edelsteinen im Amulett den selben Effekt erzielen.

Prinzipielle "Zauberfetische", welche zum Beispiel die Magieschulenprobe erleichtern, kann man ja schon über Gegenstandsqualität darstellen.

Mein Kampfstab ist ein Zauberstab des Ordens der Lebensflamme, er gibt je +1 auf Proben in den Schulen Feuer und Heilung!

Das mag in Zeiten von Wikileaks und Internet gelten aber im Splittermond-Setting dürften echte Geheimnisse noch einigermaßen sicher sein.  ;)

In einer Welt der magiegestützten "Industriespionage" stelle ich mir Geheimnisse noch weniger sicher vor. Selbst die eigenen Gedanken sind nicht sicher, immerhin gibt es dort effektive Gedankenleserei.

"Gott würfelt nicht." - "Ich hab's gewusst: Spielleiterwillkür!" - Frei nach einem Sketch von www.lustigesrollenspiel.de

Quendan

  • Gast
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #19 am: 20 Apr 2015, 12:46:46 »
Leute, bitte bleibt hier beim Threadthema. Vergleiche zwischen magischen, teilmagischen und profanen Kämpfern gehören nicht hierher. :)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #20 am: 20 Apr 2015, 13:03:58 »
Leute, bitte bleibt hier beim Threadthema. Vergleiche zwischen magischen, teilmagischen und profanen Kämpfern gehören nicht hierher. :)

Habe etwas allgemeiner bei Charaktererschaffung einen Thread eröffnet:

http://forum.splittermond.de/index.php?topic=2949.msg54733#msg54733


Zum Thema:

Wie gesagt, man kann jetzt schon mit den Regeln zur Herstellung von Gegenständen Artefakte erschaffen, die dir einen Schwerpunkt-Bonus auf deine magischen Fertigkeiten geben können.

Doch wie schon gesagt, es gibt nicht diese Grenze der Repräsentation wie bei DSA, wo Magier wirklich anders Zaubern als Hexen.

Ich kann als Zwingarder Schildmaid von einem Kämpfer aus Pashtar den Zauber leichtes Ziel erlernen, obwohl Formel und Gesten unterschiedlich sein können.

Demzufolge als auch die Frage, wieso nun die eine Zaubertradition Geheimnisse kennen sollte, die die anderen nicht besitzen.

Klar, ein Grund wäre, dass die Zaubertraditionen unterschiedliche Herausforderungen bewältigen müssen. Warum sollte es bei den Tarr in der Wüste ein geheimes Ritual geben, um große Mengen Schnee zu schmelzen? Warum sollten die Raugar Zauber kennen, mit denen man durch einen Sandsturm schauen kann?

Diese unterschiedliche Herausforderungen können dann tatsächlich zu der Entstehung von besonderen, magischen Handwerkszeug führen, um diese Aufgabe gut und verlässlich bewältigen zu können.

Und natürlich mag es zum Beispiel auch sein, dass zwei unterschiedliche Zaubertraditionen Artefakte für denselben Zweck erschaffen, die dann aber unterschiedliche Prinzipien in der Anwendung folgen.


Zur Verbreitung dieser besonderen Geheimnisse sei gesagt: Wenn ein besonderes magisches Artefakt einer Zaubertradition auch für eine andere Zaubertradition relevant sein sollte, sehe ich keinen Grund, warum man hier nicht einen Austausch anstreben sollte.

Zur "Industriespionage": Ja, Magie gibt zahlreiche Möglichkeiten, um ein Geheimnis aufzudecken. Und ebenso zahlreiche Möglichkeiten ein Geheimnis zu verbergen! Das sollte sich meine Meinung nach ausgleichen.

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 498
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #21 am: 20 Apr 2015, 14:00:21 »
Kurz zu unseren (d.h. Magieband-Redaktion) Überlegungen zu diesem Themenkomplex:

Wie schon mehrfach angekündigt, wird es im Magieband "Traditionen" geben, diese sind aber nur begrenzt mit DSA-Repräsentationen vergleichbar, nämlich v.a. vom Fluff her. Es gibt also die Magier des Zirkels der Zinne, die Ordensmagier von Nuum, die Geistreißer der Tarr, die Bannmagier des Wächterbundes, die Skeftamagi und drölfzigtausend andere Traditionen auf dem Kontinent und all diese zaubern ein wenig anders (andere Bewegungen, Sprüche in anderen Sprachen, andere Meditationsformen zu Fokus-Regeneration, ...)
Wie gesagt, fluffseitig ein deutlicher Unterschied. Regeltechnisch werden die sich aber nicht "hart verregelt" unterscheiden, im Sinne davon, dass manche etwas können, andere etwas nicht. Allerdings wollen wir Traditionen vorstellen und regeltechnische Ausgestaltungsvorschläge bringen, die auch etwas über reine Ausbildungen hinausgehen, aber dennoch eher als Templates funktionieren.
Fiktives Beispiel:
Ein Mitglied der Dakardsmyrer Sumpfbeschwörerschule (Ressource ab Rang 1) hat üblicherweise Magieschule X als höchste Schule, dazu noch meist Magieschulen Y und Z, er wählt üblicherweise die Meisterschaften A, B und C und bekommt zum Ende seiner Ausbildung einen magischen Schöpfeimer (Artefakt mit den Eigentschaften Q, P und R, muss als Relikt 4 gekauft werden). Die Hochstufigen Meisterschaften T, U und V (siehe S. 1xx) gelten als Geheimwissen der Sumpfbeschwörer, es gibt jedoch Gerüchte, dass auch die Arkanen Kanuten der Jadesee ähnliche Techniken gemeistert haben. Vollführt er seine Meditation zur magische Regeneration als schmatzender Quakgesang benötigt er nur die Hälfte der Zeit (vgl. Aufwändige Regeneration, S. xx).

Das soll im Prinzip das Splittermond-Baukasten-Prinzip aufgreifen, dass es vorgefertigte Schablonen gibt, aber ich im Prinzip auch alles selbst nachbauen kann.

Zu den "Traditionsartefakten": Es wird im Magieband ziemlich sicher neue Artefakt-Optionen geben, darunter auch solche, mit denen man den typischen Magierstab, den Hexenbesen, einen magischen Kessel, den Ritualdolch, aber auch einen magischen Bogen der Skeftagmagi oder den magischen Kochlöffel der patalischen Kulinariten bauen kann. Und wie oben gesagt, wird bei den vorgestellten Traditionen dann kurz erklärt, was das typische Artefakt der Tradition regeltechnisch kann.

Sprich: Die Beschränkung, ob man Zugang zu den Geheimtechniken, den Traditionsartefakten, den typischen Meditationsformen, etc. hat, sind allein im Fluff beschränkt, da eine Tradition zu haben, ebenso wie eine Ausbildung zu haben, kein im engeren Sinne regeltechnischer Begriff ist (nota bene: Es gibt mWn nirgendwo im Regelwerk eine Stelle, die sich auf eine bestimmte Ausbildung bezieht, im Sinne von einer Bedingung)

DISCLAIMER: Bislang sind das alles nur unsere Vorüberlegungen, noch nicht verlagsseitig abgesegnet und daher durchaus noch im Fluss.
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.289
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #22 am: 20 Apr 2015, 14:12:48 »
Die Überlegungen hören sich aber schon einmal sehr gut an. Weiter so :)
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Tigerle

  • Korsaren
  • Sr. Member
  • *
  • Beiträge: 435
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #23 am: 20 Apr 2015, 16:20:34 »
Ich bin gegen regeltechnisches Geheimwissen.
Angenommen, das Wissen um einen Zauber, die Haut rot zu färben wäre Geheimwissen der Magier von Nuum. Dann könnte sich ein Verwandler der Dämmeralben seine Haut nicht magisch rot färben, weil er nicht der Magier von Nuum angehört. Dies ist aber gegen das, was das SpliMo-Regelwerk bisher auszeichnet.

Ergo: Gegen regeltechnisches Geheimwissen!
Für mehr Daily Soap im Rollenspiel!

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.886
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #24 am: 20 Apr 2015, 16:23:15 »
@Tigerle

Nach dem zu urteilen was Drakon gepostet hat, scheint es ja durchaus angedacht zu sein, dieses Geheimwissen als Variante auf andere magische Traditionen zu übertragen, also zumindest die Wirkung. Sprich du kannst deine Haut dann auch als Dämmeralbin rot färben, aber dafür musst du halt fluff-technisch etwas anderes tun, und es mag dann auch kulturell eine andere Bedeutung haben.
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by

Horus

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #25 am: 20 Apr 2015, 16:51:28 »
Ich bin gegen regeltechnisches Geheimwissen.
Angenommen, das Wissen um einen Zauber, die Haut rot zu färben wäre Geheimwissen der Magier von Nuum. Dann könnte sich ein Verwandler der Dämmeralben seine Haut nicht magisch rot färben, weil er nicht der Magier von Nuum angehört. Dies ist aber gegen das, was das SpliMo-Regelwerk bisher auszeichnet.

Ergo: Gegen regeltechnisches Geheimwissen!

Bitte denkt daran, dass die Magische Telekommunikations- und Erkenntnisfakultät der Zinne von Sarnburg sich beim selenischen Kaiser Magenta als Marke hat schützen lassen. Natürlich kann ein Dämmeralbe sich mittels "Haarfarbe" die Haare Magenta färben, muss aber mit Sanktionen rechnen...  ;D
"Gott würfelt nicht." - "Ich hab's gewusst: Spielleiterwillkür!" - Frei nach einem Sketch von www.lustigesrollenspiel.de

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 498
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Stabzauber etc im Erweiterungsband angedacht?
« Antwort #26 am: 20 Apr 2015, 17:27:51 »
Ich bin gegen regeltechnisches Geheimwissen.
...
Ergo: Gegen regeltechnisches Geheimwissen!
Sprich: Die Beschränkung, ob man Zugang zu den Geheimtechniken, den Traditionsartefakten, den typischen Meditationsformen, etc. hat, sind allein im Fluff beschränkt, da eine Tradition zu haben, ebenso wie eine Ausbildung zu haben, kein im engeren Sinne regeltechnischer Begriff ist.
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.