Autor Thema: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)  (Gelesen 18731 mal)

Dunbald

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #60 am: 09 Mär 2015, 18:36:35 »
Um mal an direkten Beispielen zu verdeutlichen:
Im Seleniaband soll es Regeln zu Turnieren geben.
Im Zhoujiangband soll es Regeln zu Kampfkünsten geben.
Daraus kann man nun also ganz deutlich sehen, dass es in Zhoujiang keine Turniere geben wird, sonst würden sie ja in diesem Band beschrieben werden.
Genauso wird es in Selenia keine Kampfkünste geben, da diese ja nicht für diesen Band angekündigt wurden.
(Ja ich weiss nur weil es da nicht steht muss es auch nicht so sein  ;))
Desweiteren müssen in die Regionalhilfen z.B. zu Midstad, Patalis, Nyrdfing, Termark, Zwingard und Wintholt ebenfalls eigene Turnier- und (falls vorhanden) Kampfkunstregeln.

Wenn dem nämlich nicht so ist, dann brauche ich also den Seleniaband für Turniere, den Zhoujiangband für Kampfkünste, evtl. den Mertaliaband für Golembau und dann noch den Ioriaband für Seereisen.(Achtung Beispiele, das muss nicht der Realität entsprechen)
Natürlich dürfte jeder Regelbereich für sich so klein sein, dass man auf ihn verzichten könnte, je mehr Regionalhilfen ich aber auslasse (etwa weil mir die Beschreibungen im Weltband ausreichen), desto mehr muss ich mir mit meiner Gruppe zusammen Ausdenken, womit ich mir also die gleiche Arbeit der Autoren auch noch einmal mache.

EDIT:
Um das noch einmal deutlich zu sagen: Es gibt durchaus Bereiche, z.B. einzelne Zauber, die man mMn. durchaus in Regionalbände packen kann, aber so etwas wie Turniere und "Kampfkünste" gibt es eigtl. überall und gehören damit für mich in einen allgemeineren Band
« Letzte Änderung: 09 Mär 2015, 18:42:38 von Dunbald »

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #61 am: 09 Mär 2015, 18:47:25 »
Das Problem ist auch, man (frau) kann nicht alles jetzt haben. Ich kann mir schon vorstellen, wenn die meisten Regionalspielhilfen erschienen sind, dass dann auch ein Band mit dem Thema Reisen hat. Dort stehen dann auch die Regionsspezifischen Reisetabellen drinnen. Ähnliches bei den Kampfkünsten.

Wie man ein Turnier macht werden sicherlich auch im Kampfband und im Magieband stehen. Hier greift man nur vor, weil es in Selenia ein zentrales Thema ist.

Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #62 am: 09 Mär 2015, 18:54:50 »
So, einmal schreibe ich hier noch etwas, danach höre ich auf, weil es mir auf Endlosdiskussion hinauslaufen zu scheint.

Ich sehe es wie Anmar. Zu Beginn der Welt- und Regelerschaffung will jeder alles möglichst zeitgleich haben. Man kann anschließend sicherlich Sammelbände zu geeigneten Themen wie Reisen etc. machen.

Aber nochmals: Es wurde diverse mal auf der HeinzCon gesagt, dass keine neue Regelmechanismen in Regionalbänden erscheinen. Es wird auch kein Powercreep stattfinden, sondern einzig und allein werden regionsspezifische Optionen geliefert, die in der jeweiligen Region von Bedeutung sind. Dann macht man sich dazu Notizen und nimmt sie mit. Man muss also nicht alle Bände immer mitschleppen. Alternativ darf man sicherlich auch Kopien einzelner Seiten für den Eigenbedarf von Seiten der Regionalspielhilfe machen.

Auf Reiseoptionen und Ideen zur Ausgestaltung der Ressourcen in den jeweiligen Regionen kann man, wenn man den Band nicht kaufen will verzichten. Man muss es dafür auch auf keinen Fall mitnehmen zu der Spielsitzung, sondern lediglich geeignete Notizen machen. Wenn der Spielleiter das Buch nicht besitzt, dann muss er halt nur mit den Basisoptionen des GRW arbeiten, das wird aber kein Problem darstellen sondern erfordert höchstens mehr Kreativität und die Auseinandersetzung mit irdischen Inspirationen.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #63 am: 09 Mär 2015, 19:01:47 »
Auf Reiseoptionen und Ideen zur Ausgestaltung der Ressourcen in den jeweiligen Regionen kann man, wenn man den Band nicht kaufen will verzichten. Man muss es dafür auch auf keinen Fall mitnehmen zu der Spielsitzung, sondern lediglich geeignete Notizen machen. Wenn der Spielleiter das Buch nicht besitzt, dann muss er halt nur mit den Basisoptionen des GRW arbeiten, das wird aber kein Problem darstellen sondern erfordert höchstens mehr Kreativität und die Auseinandersetzung mit irdischen Inspirationen.
Und was macht der Spielleiter, der sich ein Kaufabenteuer geholt hat und nun der NSC darin Meisterschaften und Stärken hat, die in einem anderen Kauf-AB oder Regionalband eingeführt wurden, den man nicht besittzt? Dann muss man sich wieder irgendwas aus den Fingern saugen.


Ok, dann keine Regeln in den Regionalbänden. Doch halt. Warum kann man in Zhoujiang keine Kämpfer wie in den Eastern spielen, warum gibt es keine Regeln dazu?
Was für Regeln braucht man, wieso dürfen diese nur in Zhoujiang anwendbar sein, und wieso können sie nicht in einem passenden Kampfregelband stehen?
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #64 am: 09 Mär 2015, 19:05:14 »
Und was macht der Spielleiter, der sich ein Kaufabenteuer geholt hat und nun der NSC darin Meisterschaften und Stärken hat, die in einem anderen Kauf-AB oder Regionalband eingeführt wurden, den man nicht besittzt? Dann muss man sich wieder irgendwas aus den Fingern saugen.

Ehrlich gesagt habe ich die Autoren von Splittermond bisher immer so kennengelernt, dass sie solche Dinge auf dem Schirm haben. Sie werden in Abenteuern nur Regeln aus dem GRW nutzen oder sie im Band mit abdrucken. Ich meine mich auch zu erinnern, dass Quendan so etwas mal gesagt hat.

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #65 am: 09 Mär 2015, 19:08:23 »
Zu 1. Es war immer die Aussage: Abenteuer + GRW + Weltenband. Sonst nichts. Ich hoffe, Quendan kann das nochmal bestätigen.

Zu 2. Wenn die drei Regelerweiterungsbände erschienen sind, dürfen dann in den Regionalspielhilfen keine neue Zauber, Meisterschaften etc. stehen? Zu deiner Frage, weil der Kampfband für einige Regionen zu früh kommt.
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #66 am: 09 Mär 2015, 19:28:39 »
Zu 1. Es war immer die Aussage: Abenteuer + GRW + Weltenband. Sonst nichts. Ich hoffe, Quendan kann das nochmal bestätigen.

Zu 2. Wenn die drei Regelerweiterungsbände erschienen sind, dürfen dann in den Regionalspielhilfen keine neue Zauber, Meisterschaften etc. stehen? Zu deiner Frage, weil der Kampfband für einige Regionen zu früh kommt.
Du hast also die Wahl zwischen
a) in Regionalbänden werden Regeln eingeführt die sonst nirgendwo anders mehr von offizieller Seite aus verwendet oder referenziert werden dürfen
und
b) Extra-Regeln werden als kostenlos verfügbarer Zusatzdownload zu Regionalbänden angeboten und können danach auch von offizieller Seite weiterverwendet werden
und du findest ernsthaft a) besser?
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 644
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #67 am: 09 Mär 2015, 19:31:41 »
Wenn Du bei a) Abenteuer meinst und man statt referenziert, im Abenteuer niederschreibt, dann finde ich a) besser.

Edit: Deutsche Sprach, schwere Sprach.
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.
Ludo Liubice Der Lübecker Spieleverein. Es werden auch Rollenspiele gespielt.

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #68 am: 09 Mär 2015, 19:42:43 »
Wenn Du bei a) Abenteuer meinst und man statt referenziert, im Abenteuer niederschreibt, dann finde ich a) besser.

+1

Quendan

  • Gast
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #69 am: 09 Mär 2015, 19:46:48 »
Zu 1. Es war immer die Aussage: Abenteuer + GRW + Weltenband. Sonst nichts. Ich hoffe, Quendan kann das nochmal bestätigen.

Kann er, wenn auch nur bedingt. Wenn ein NSC in einem Abenteuer, das nicht explizit als Tie-In zu einem anderen Regionalprodukt gedacht ist (Zhoujiang-Anthologie zum Zhoujiang-Regionalband z.B.), eine Regelanwendung (Meisterschaft, Zauber, etc.) besitzen muss die es nicht im GRW oder im Weltband gibt, dann ist es nicht das geringste Problem, diese im Abenteuer mit anzugeben. Das ist meist eine Frage von wenigen Zeilen. Man kann aber auch direkt versuchen solche Fälle nicht ständig und überall auftauchen zu lassen, sondern es auf eben jene Situationen zu beschränken, in denen es extrem passend oder wichtig ist. Und wo es doch sinnig ist, da gibt man es dann wie gesagt im Abenteuer kurz an. Das ganze ist ja kein entweder/oder. Weder sollen neue Regelanwendungen nie mehr irgendwo aufgegriffen werden, noch braucht man dann für das Spielen eines Abenteuer fünf Regionalbände (wobei das natürlich eh schon eine etwas übertreibende Überhöhung der Diskussion ist, die ihr mE gar nicht so zuträglich ist - dazu ganz unten im letzten Absatz noch mehr).

Dazu direkt gesagt: Es mag (!) später auch Abenteuer geben, die neben dem GRW beispielsweise den Kampf- oder den Magieband voraussetzen - das kann ich gerade noch nicht genau sagen. Sofern das so sein sollte, wird das aber auf dem Backcover stehen. Das ganze gilt dann aber auch nur für die "großen" "Regelergänzungsbände" Magieband, Götterband, Kampfband (also dass man sie eventuell für bestimmte Abenteuer braucht und nicht alle relevanten Regelsachen die nicht im GRW sind nochmal wiederholt werden).

Ansonsten habe ich leider gerade keine Zeit und Energie, mich hier ausführlich einzubringen, möchte aber Fadenwebers Posts größtenteils unterschreiben.

Und auch nochmal klar sagen: Es wird Regelanwendungen wie zusätzliche Meisterschaften, Zauber, etc. auch in Zusatzbänden geben. Das haben wir übrigens auch von Beginn an kommuniziert. Was es nicht geben wird, sind explizit neue Regelmechanismen. Wo man da die Grenze zieht ist sicherlich auch Geschmacksfrage (sieht man ja auch hier im Topic), aber für uns gilt: Wir betrachten Meisterschaften, Ausbildungen, Zauber, etc. nicht als neue Regeln, sondern als Anwendungen bestehender Regeln. Und mit diesen sehen wir in Zusatzbüchern kein Problem.

Zum Thema "Allgemein zugänglich machen": Ich muss hier klar sagen, dass ich nicht denke, dass jeder Käufer des Grundregelwerks ein irgendwie geartetes moralisches Recht darauf hat, sämtliche Regelelemente zu Splittermond auf ewig kostenfrei zu erhalten. Das selbe gilt äquivalent für Käufer des Weltbandes und Inhalte zur Welt. Dementsprechend wird es auch nicht so sein, dass man einfach so alle Regelinhalte von Büchern oder Settinginhalte von Büchern im Wiki sammeln kann. Wer weiterführende Inhalte möchte, der muss weiterführende Produkte kaufen, gleich ob Buch oder PDF. Dabei scheint in solchen Diskussionen mitunter unterzugehen, dass es eben neue Inhalte auch nur geben kann, wenn dafür bezahlt wird.

Zwar entstehen viele Texte für Splittermond durch Freelancer, die nicht davon leben können. Aber das Bestehen der Produktlinie und das Weiterlaufen des Systems ist überhaupt nur möglich, weil manche Leute eben doch ihre komplette Arbeitskraft dareinstecken - und dadurch davon leben müssen, dass sie etwa an Splittermond arbeiten. Ich gehöre zu diesen Leuten, ich stecke meine komplette Arbeitszeit und sehr viel Freizeit in dieses Spiel. Ich mache das auch weil ich es liebe, aber ich muss ebenso wie andere meine Miete bezahlen und Essen kaufen. Und das geht nur, solange wir Produkte rausbringen und dafür auch Geld nehmen. Ein kostenloses Anrecht darauf besteht nicht. Wir stellen manche Sachen kostenfrei online und sind auch sonst in vielen Fällen wie maggus schon sagte sehr kulant - daraus sind aber bitte keine Automatismen draus abzuleiten.

Das ganze ist dabei nicht im geringsten ein Grund für die Regelelemente in den Regionalbänden - diese halten wir schlicht für sinnvoll und hilfreich und sehen damit deutlich weniger Probleme als manche Leute hier im Topic. Ich wollte diesen kleinen Exkurs aber kurz aufnehmen, da scheinbar von wieder manchen Leuten übersehen wird, dass es eben kein Anrecht auf freie Informationen zu Splittermond gibt. Eben weil es auch Leute gibt, die davon leben müssen, dass ihre Arbeit gewertschätzt wird (im wahrsten Sinne des Wortes).

Zum Thema Zugänglichkeit: Ich kann mir wie hier vorgeschlagen durchaus auch vorstellen (!), Regelelemente aus eher fluffigen Elementen in bestimmten Abständen gesammelt anzubieten. Das ganze aber ziemlich sicher ähnlich wie von Cifer vorgeschlagen dann nur als PDF - als zusätzlicher Printinhalt wäre das von den Auflagen- und Verkaufszahlen zu schwierig (und würde mir nebenbei auch viel mehr als Geldschneiderei erscheinen). Aber als günstiges PDF ist es allemal denkbar, werde ich intern mal ansprechen.

Davon abgesehen kann ich aber nur ein bisschen um Vertrauen werben. Ich denke wir haben bisher mehr als einmal gezeigt, dass a) wir Bedenken aus der Spielerschaft durchaus ernst nehmen bzw. und auch proaktiv versuchen in die Spielerschaft hineinzuversetzten, b) wir, auch wenn einige von dem Erstellen der Produkte leben müssen, wir Geldschneiderei nicht gerade als oberstes Ziel haben, sondern Produkte erstellen wollen, die sinnvoll und gut verwendbar sind und den Käufern Freude statt Frust bescheren sollen, c) wir stark auf Balancing und Ausgeglichenheit achten und Power Creep das letzte ist was wir wollen und d) wir uns sehr viele Gedanken zu unseren Regeln, zum Setting und zu den Büchern machen und daher Horrorszenarien sicher oft wenig zielführend in so einer Diskussion ist. Auch wir können gut erkennen, welche Ausprägungen der ganzen Thematik bekloppt, hirnrissig, alle Spieler frustrierend oder ähnliches sind - und ihr könnt davon ausgehen, dass wir sowas so gut wie möglich zu vermeiden versuchen. ;)

Das wird natürlich nicht alle glücklich machen, aber hier das Topic zeigt ja auch schon, dass es eben mehr als eine Sichtweise dazu gibt. Wir haben auch eine, die durchaus das Ergebnis tiefgründiger Diskussionen innerhalb des Teams ist, die sich mit der mancher Diskussionsteilnehmer deckt - mit der anderer nicht. Allen Recht machen kann man es nie, man kann aber versuchen es durch die konkrete Ausgestaltung zumindest für diejenigen, die eine andere Meinung haben, so wenig störend wie möglich zu machen. Und das haben wir vor. Und hier kann ich (ich weiß, ich wiederhole mich) durchaus nur für etwas Vertrauen in unsere Arbeit werben und nicht den Teufel an die Wand zu malen (denn viele Situationen sind nicht so schwarz-weiß, wie es hier mitunter in der Diskussion scheint) - ich glaube dieses Vertrauen haben wir uns auch durch unsere bisherige Arbeit am System und den Umgang mit den Spielern ein Stück weit verdient. :)

[so viel zum Thema "ich habe nicht viel Zeit und schreibe nicht viel" ...  ::) ;) ]

Kreggen

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 765
  • ... hat mal was geschrieben
    • Profil anzeigen
    • Elfenwolf.de
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #70 am: 09 Mär 2015, 19:56:47 »
Ich habe noch immer das Gefühl, dass unbedingt noch mal der Unterschied zwischen Regel und Regelanwendung definiert werden muss.

ICH lese das nämlich so ... (und lasse mich gerne korrigieren!!!)

Im GRW steht, wie man zaubert. Dazu gibt's im GRW eine gewisse Anzahl von Sprüchen.

Im (zB) Selenia-Regionalband wird der Zirkel der Zinne beschrieben, die Jungs da haben auch eine Forschungsabteilung. In diesem Regionalband werden nun verschiedene neue Zauber beschrieben, die dem Zirkel der Zinne zugeschrieben werden. Wie man zaubert, steht ja im GRW, aber mit den Zaubern aus dem Reginalband kann ein Zirkel-der-Zinne-Charakter zusätzliche Zauber beim Start erhalten.

Das erste ist für mich einen Regel, das zweite eine Regelanwendung/-erweiterung.

Wird in einem Abenteuer ein Zirkel-der-Zinne-Magier als NSC beschrieben, der eben einen oder mehrere Zauber aus dem Selenia-Band beherrscht,  sollen - so meine Lesart - die Beschreibungen dieser speziellen Zauber auch im Abenteuer stehen - da man ja nicht zwingend davon ausgehen kann, dass der SL den Selenia-Band hat.

Wenn im Selenia-Band aber stehen würde, die Zinnen-Magier zaubern Heilungsmagie statt auf MYS-AUS auf MYS-STÄ, weil sie so tough sind, oder "Hand des Zauberers" ist bei allen Zinnen-Magiern nicht Schwelle 1 sondern Schwelle 2, dann wäre das für mich eine RegelÄNDERUNG, die ich eben NICHT in einem Regionalband haben möchte ...

Edit: Uli war schneller ...
« Letzte Änderung: 09 Mär 2015, 19:58:21 von Kreggen »
Ich mag die blaue Farbe. Ehrlich!

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #71 am: 09 Mär 2015, 20:00:38 »
Ich habe noch immer das Gefühl, dass unbedingt noch mal der Unterschied zwischen Regel und Regelanwendung definiert werden muss.

ICH lese das nämlich so ... (und lasse mich gerne korrigieren!!!)

Im GRW steht, wie man zaubert. Dazu gibt's im GRW eine gewisse Anzahl von Sprüchen.

Im (zB) Selenia-Regionalband wird der Zirkel der Zinne beschrieben, die Jungs da haben auch eine Forschungsabteilung. In diesem Regionalband werden nun verschiedene neue Zauber beschrieben, die dem Zirkel der Zinne zugeschrieben werden. Wie man zaubert, steht ja im GRW, aber mit den Zaubern aus dem Reginalband kann ein Zirkel-der-Zinne-Charakter zusätzliche Zauber beim Start erhalten.

Das erste ist für mich einen Regel, das zweite eine Regelanwendung/-erweiterung.

Wird in einem Abenteuer ein Zirkel-der-Zinne-Magier als NSC beschrieben, der eben einen oder mehrere Zauber aus dem Selenia-Band beherrscht,  sollen - so meine Lesart - die Beschreibungen dieser speziellen Zauber auch im Abenteuer stehen - da man ja nicht zwingend davon ausgehen kann, dass der SL den Selenia-Band hat.

Wenn im Selenia-Band aber stehen würde, die Zinnen-Magier zaubern Heilungsmagie statt auf MYS-AUS auf MYS-STÄ, weil sie so tough sind, oder "Hand des Zauberers" ist bei allen Zinnen-Magiern nicht Schwelle 1 sondern Schwelle 2, dann wäre das für mich eine RegelÄNDERUNG, die ich eben NICHT in einem Regionalband haben möchte ...

Edit: Uli war schneller ...

Habe das alles genauso wie Du verstanden Kreggen. Danke für diesen hoffentlich erhellenden Beitrag, was die SMufanten beabsichtigen.

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #72 am: 09 Mär 2015, 21:04:34 »
Ich muss so ein bißchen aus einem Parallel-Universum stammen.

Wobei ich ja schon ein Eingangs-Thread sehr lustig fand.

Dadurch, dass der Regel-Teil zum Beispiel im Zhoujiang-Band eher knapp ausfällt (16 von ~150 Seiten) und noch dazu auch Ausbildungs- und Kultur-Module enthält, die eigentlich eher "Anreize" sind und keine wirklichen Regeln (denn anhand der Reglen im GRW kann sich ja jeder seine Kultur selbst zusammen basteln), distanziert man sich bewusst von anderen, deutlich größeren deutschen Rollenspiel-Systemen, die genau gegenteilig vorgehen und Regionalbände mit Regeln überfrachten.

In welchem Regionalband jetzt genau?

Zum Allgemeinen: Ich habe überhaupt nichts gegen Crunch in Regional- oder anderen passenden Bänden (Götter/Magier/whatever).
Neue Spruchlisten oder andere "hard facts" in neuen Publikationen waren immer die Sahnestücke meiner Rollenspiel-Vergangenheit.
Allerdings bin ich auch sehr viel mit RoleMaster aufgewachsen und erweiterte/optionale Regeln waren immer genau dies: OPTIONAL.
Gerade Companions dort haben mich gelehrt, das man nicht jede Regel braucht, aber andere gerne in das Spiel integriert.
Aber schlussendlich hatte bei uns immer der GM/Meister das sagen: Einen Kontroll-Verlust kann ich da nicht sehen.
Wenn ich sage: Archmage gibt es bei uns nicht, dann ist das so.
Oder die Regel XYZ wird bei uns so nicht angewendet, dann ist das auch so.

Diese erneute Diskussion bei einem deutschen Rollenspiel erschließt sich mir einfach nicht.
Bei anderen Systemen (RoleMaster, Pathfinder, D&D, Warhammer, whatever) habe ich die auch so noch nicht gesehen, wenn ich ehrlich bin.


Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #73 am: 09 Mär 2015, 21:33:02 »
Ich finde die Diskussion ein wenig verfrüht und lassen wir doch mal die Kirche im Dorf. Es wird hier über ~16 Seiten möglicher Seiten debattiert von denen noch niemand eine wirkliche Vorstellung hat, was sie beinhalten werden.

Neue Ausbildungsvarianten, find ich Klasse, ebenso wie neue Zauber, Meisterschaften und Rassen. Warum hier so ein Aufschrei stattfindet kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Es ist doch in ziemlich jedem System so das "Neue Regeln oder Regelvarianten" erscheinen, wenn neue Bücher erscheinen.

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Crunch in Erweiterungsbänden (Diskussion)
« Antwort #74 am: 09 Mär 2015, 21:56:16 »
Ich finde die Diskussion ein wenig verfrüht und lassen wir doch mal die Kirche im Dorf. Es wird hier über ~16 Seiten möglicher Seiten debattiert von denen noch niemand eine wirkliche Vorstellung hat, was sie beinhalten werden.

Neue Ausbildungsvarianten, find ich Klasse, ebenso wie neue Zauber, Meisterschaften und Rassen. Warum hier so ein Aufschrei stattfindet kann ich irgendwie nicht nachvollziehen. Es ist doch in ziemlich jedem System so das "Neue Regeln oder Regelvarianten" erscheinen, wenn neue Bücher erscheinen.

Wie gesagt, das scheint mir ein deutsches Symptom zu sein.
Bei DSA schwirrt diese Urban Legend der "Selbstbeschränkung" auch seit Jahren durch das Netz.
Wo diese herkommen soll kann kein Mensch belegen, geschweige denn entsprechende Links/Zitate dazu vorweisen.
Und hier fängt es genauso an... *Schulterzuck*