Autor Thema: Fragen zu Kutakina  (Gelesen 3115 mal)

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Fragen zu Kutakina
« am: 29 Apr 2015, 23:25:29 »
Ich stelle mir Kutakina wie Sri Lanka oder Indien vor.
Auf der Karte ist ein recht Breiter Saum an der Küste der nicht dunkelgrün ist sondern Hellgrün. Das ist Wildnis oder doch Kulturland? Sumpf? Mangrovensumpf? 39.000 Bewohner sind nicht viele, ich gehe mal davon aus das sich das Leben um Guadapur konzentriert. Liege ich da richtig?
Tiger und nette Raptorenechsen gibt es bestimmt in den Wälder dort? Gibt ja auch Schreitechsen.
Guadapur ist eine alte Ruinenstadt die wieder aufgebauit wurde bzw. bewohnbar gemacht wurde? Vielleicht kann ein lieber Autor antworten?
« Letzte Änderung: 29 Apr 2015, 23:35:29 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zu Kutakina
« Antwort #1 am: 30 Apr 2015, 12:56:56 »
Ich stelle mir Kutakina wie Sri Lanka oder Indien vor.
Auf der Karte ist ein recht Breiter Saum an der Küste der nicht dunkelgrün ist sondern Hellgrün. Das ist Wildnis oder doch Kulturland? Sumpf? Mangrovensumpf? 39.000 Bewohner sind nicht viele, ich gehe mal davon aus das sich das Leben um Guadapur konzentriert. Liege ich da richtig?
Tiger und nette Raptorenechsen gibt es bestimmt in den Wälder dort? Gibt ja auch Schreitechsen.
Guadapur ist eine alte Ruinenstadt die wieder aufgebauit wurde bzw. bewohnbar gemacht wurde? Vielleicht kann ein lieber Autor antworten?

Meine Vorstellung war da immer sehr ähnlich zu Deiner John. Ich fände Mangrovensümpfe am Küstenstreifen sehr cool und werde das bei mir wohl auch so gestalten.

Bei Guadapur haben die neuen Siedler in meiner Vorstellung in die vorhandenen Ruinen hineingebaut. Wo immer es ging, hat man Mauerreste verwendet und Häuser dran/drumherum gebaut. Ich stelle mir das ein wenig wie in Albronnen in Wintholt vor. Nur ist in meiner Vorstellung vom ursprünglichen Guadapur weniger erhalten als von den Drachlingsruinen in Albronnen.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Ijon Tichy

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 72
  • Alle Macht der klabuntaren Raubmöwe
    • Profil anzeigen
    • www.splittermond.de
Re: Fragen zu Kutakina
« Antwort #3 am: 01 Mai 2015, 23:05:03 »
Bei den überfluteten Ruinen von Kutakina dachte ich immer an die Stadt aus Uncharted 1. Ansonsten standen beim Schreiben das Sultanat Brunei und andere indonesisch-malayische Charakteristika Pate. Der Name der Stadt selbst ist eine Mischung aus Singapur und Guadalcanal.
Vollmond war gestern.

Fenra

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 133
    • Profil anzeigen
Re: Fragen zu Kutakina
« Antwort #4 am: 01 Sep 2015, 22:09:08 »
*Staubwisch*
Im Text zu Kutakina steht, dass die Einwanderer von ganz Lorakis stammen. Gibt es darunter Gruppen, die besonders häufig vertreten sind? Ich könnte mir zB vorstellen, dass vor allem solche Leute nach Kutakina ziehen, die eigentlich ihr Glück in Siprangu suchten, dort aber keinen Fuss fassen konnten.

Und bezüglich des Handels: Wenn man sich an den irdischen Vorbildern, also vor allem Malaysia und Indonesien, orientiert, dann wär es logisch, wenn an der gesamten Smaragdküste Seide gesponnen und gewebt würde. Im Weltband ist dieses Gewerbe allerdings Takasadu vorbehalten. Ist das bewusst so verortet, oder kann es theoretisch auch an der Smaragdküste Seidenproduktion geben? Vielleicht mit einer anderen Raupe und damit anderen Eigenschaften des Garns?

Dann noch meine irdische Assoziation mit Kutakina: Gerade durch die Beschreibung der untergeganenen Metropolen muss ich an Angkor in Kambodscha denken.

Ijon Tichy

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 72
  • Alle Macht der klabuntaren Raubmöwe
    • Profil anzeigen
    • www.splittermond.de
Re: Fragen zu Kutakina
« Antwort #5 am: 03 Sep 2015, 13:16:32 »
Zitat
Im Text zu Kutakina steht, dass die Einwanderer von ganz Lorakis stammen. Gibt es darunter Gruppen, die besonders häufig vertreten sind? Ich könnte mir zB vorstellen, dass vor allem solche Leute nach Kutakina ziehen, die eigentlich ihr Glück in Siprangu suchten, dort aber keinen Fuss fassen konnten.
Oder die aus anderen Gründen nicht mehr auf den Stromlandinseln bleiben wollten. Ich könnte mir vorstellen, dass die Häufigkeit einer Gruppe besonders von der Entfernung (Portale beachten) von Kutakina abhängt. Frynjord wird es dort also eher selten geben.

Zitat
Und bezüglich des Handels: Wenn man sich an den irdischen Vorbildern, also vor allem Malaysia und Indonesien, orientiert, dann wär es logisch, wenn an der gesamten Smaragdküste Seide gesponnen und gewebt würde. Im Weltband ist dieses Gewerbe allerdings Takasadu vorbehalten. Ist das bewusst so verortet, oder kann es theoretisch auch an der Smaragdküste Seidenproduktion geben? Vielleicht mit einer anderen Raupe und damit anderen Eigenschaften des Garns?
Grundsätzlich spricht nichts gegen Seide in Kutakina, aber dass sie in Takasadu so prominent beschrieben wird, dient natürlich dem Zweck, Takasadu etwas Besonders zu verleihen. Kutakina ist im Gegensatz dazu ja auch kaum besiedelt. Aber wie dort auch steht, kommen dort Varianten von Tieren vor, die sonst anderswo leben.

Zitat
Dann noch meine irdische Assoziation mit Kutakina: Gerade durch die Beschreibung der untergeganenen Metropolen muss ich an Angkor in Kambodscha denken.
Ja, das passt ganz gut, gerade bei den Metropolen im Inland.
Vollmond war gestern.