Autor Thema: Jede Rasse - jede Rolle?  (Gelesen 19721 mal)

Zornhau

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 166
  • Friß NAPALM!
    • Profil anzeigen
    • Zornhau schreibt ...
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #105 am: 22 Jun 2013, 19:42:58 »
Aber WILL man denn Attributsproben?

Mit der FERTIGKEIT "Zähigkeit" und dem ABGELEITETEN WERT "Körperlicher Widerstand" und dem ATTRIBUT "Konstitution" hat man schon jetzt DREI Dinge, die effektiv DASSELBE machen!

Eigentlich könnte man die Attribute komplett STREICHEN!

Die Widerstände übrigens auch!

Nur die "attributsartigen Fertigkeiten" könnte man so belassen und diese dann einfach exakt so skalieren und mit Meisterschaften ausstatten, wie es einem Wertebereich für die zu erreichenden Zielwerte und die angestrebte Charakterkompetenz angemessen ist.


Diese aktuell vorliegende MASSIVE REDUNDANZ und die Reduktion von Attributen auf alleinige "Bonuserbringer"-Funktion läßt bei einem SAUBEREN und WOHLÜBERLEGTEN Regel-Design nur die einzige Folge zu: Weg mit den redundanten Elementen!

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #106 am: 23 Jun 2013, 00:58:39 »
Ich würde kein Rollenspiel in die Hand nehmen, in dem es keine Attribute gibt.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #107 am: 23 Jun 2013, 01:29:28 »
so weit würde ich nicht gehen, aber Attribute sind Mainstream und Splittermond will Mainstream bedienen. Daher würde ich ihren Verbleib für designtechnisch richtig erachten.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

BattleaxeMan

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 249
    • Profil anzeigen
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #108 am: 23 Jun 2013, 02:42:40 »
Klar kann man die Attribute streichen, dann gibt man nur ein Hintergrundband raus und spielt halt ganz ohne Werte etc.
Quasi ein DKWDDK (Du Kannst Was Du Darstellen Kannst) LARP System für Pen&Paper.
Braucht man nur eine gute Gruppe und einen Guten Meister und dann kann das klappen, ist aber eigentlich nur empfehlenswert, wenn die Helden öhm Charaktere eh der Bodensatz sind und kaum eine Chance haben sprich Cthulhu und KULT.
In einer Fantasyswelt mit Kämpfen gegen Monstren kann man halt viel beschreiben ;)

Man könnte Widerstände und Entschlossenheit/Zähigkeit so zusammenführen wie maggus hier beschrieben hat:
http://forum.splittermond.de/index.php?topic=252.0

Ich denke, man sollte die Werteskala auf jeden fall nach oben schieben. Man kann ja problemlos die Proben entsprechen umbauen: Leicht = 20, Mittel = 25, im Gegenzug steigen die Attribute um 2 oder 3 an.

Bringt auch mehr Spielraum für Senkungen durch Schwächungszauber und co.

Ist auf jeden Fall eine gute und einfache Möglichkeit der Lösung.

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #109 am: 23 Jun 2013, 16:30:36 »
Ich denke, man sollte die Werteskala auf jeden fall nach oben schieben. Man kann ja problemlos die Proben entsprechen umbauen: Leicht = 20, Mittel = 25, im Gegenzug steigen die Attribute um 2 oder 3 an.

Bringt auch mehr Spielraum für Senkungen durch Schwächungszauber und co.
Schwächungs- (und auch Stärkungs-)zauber sollen bei Splittermond auf Proben wirken, nicht auf Attribute direkt. Sonst wäre der "Konstutition senken" der beste Schadenszauber, weil für jeden Punkt Senkung gleich 5 Lebenspunkte wegfallen würden. Sprich: Wir wollen die berechneten Werte nicht antasten, damit man nicht alles neu berechnen muss, wenn man einen Debuff bekommt, sondern nur bei Proben, in denen dieses Attribut auftritt, einberechnen muss.

Eine größere Bandbreite kann man machen, das macht natürlich die Kompetenz-Schere weiter auf, so dass es für die Entwickler schwieriger wird, Proben und Schwierigkeiten festzulegen, ohne pauschal die Hälfte der Gruppe zu unter- bzw. zu überfordern. Und wir müssen genau auf die Anteile achten, die bei einem Probenergebnis durch Attributsboni, Fertigkeitsboni, Buff-Boni und Würfel entstehen. Auch da streben wir ein bestimmtes Verhältnis an, was nämlich auch die Steigerungskosten sowie Verfügbarkeiten von Buffs bestimmt.
Es ist also kein isoliertes System.

Schöne Grüße
Chris
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Chris

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 265
  • Ein Varg für alle Fälle
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #110 am: 23 Jun 2013, 16:33:44 »
Mein Vorschlag:
- Attribute wie Fertigkeiten bis auf Maximum 12.
- Der Bonus auf Fertigkeiten durch Attribute wird halbiert (= dann genausoviel wie jetzt). Gleiches für Berechnungen.
--> (In meinen Augen positiver) Nebeneffekt: Man kann auch Attributsproben würfeln, wenn man will.
Kurzer Einwand: Sowohl die Einberechnung halbierter Attribute wie auch die Stufung à la D&D waren Möglichkeiten, mit denen wir uns beschäftigt haben. Aber weil sie nur gefühlt zu einer größeren Bandbreite führen, eigentlich aber "Augenwischerei" sind (böse gesprochen), haben wir für den Schnellstarter darauf verzichtet.

Schöne Grüße
Chris
Splittermond - Werde Fan!
===
Skip the flavour text, we're wasting precious hack-time (Bob Herzog, KotD)

Awatron

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 902
  • Hobbyskeptiker
    • Profil anzeigen
Re: Jede Rasse - jede Rolle?
« Antwort #111 am: 23 Jun 2013, 18:36:01 »
Zitat
haben wir für den Schnellstarter darauf verzichtet.

Dieser Teil klingt interessant.
"Allerdings ist absolute Vereinfachung in allen Bereichen auch gar nicht ein Ziel von Splittermond, es soll kein Light-Regelsystem werden. " Quendan