Autor Thema: Wer zahlt für das Gefolge?  (Gelesen 2869 mal)

Sinn haben

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 472
    • Profil anzeigen
Wer zahlt für das Gefolge?
« am: 08 Dez 2014, 16:37:13 »
Wenn man sich die Regelungen zu "Vermögen" ansieht, dann ist da ja sehr schön die ganze Buchhalterei über Einnahmen und Ausgaben vom Spieltisch verschwunden.

Aber wie sieht das jetzt mit Gefolge aus? Ist mit dem Ressourcenpunkt in Gefolge für deren übliche Unterkunft, Verpflegung oder auch Lohn schon gesorgt? Oder teilt sich das Gefolge mit mir mein Reise-"Vermögen"?

Es gibt ja verschiedene Arten von "Gefolge": Den angestellten Butler, den ich selber bezahlen müsste; den guten Freund aus Kindertagen, der mich aus eigenem Antrieb begleitet; den Leibwächter, der mit von der Freies Reisen GmbH aufgrund vergangener Dienste zu Verfügung gestellt wird; Das Mündel, das mich begleitet, weil ihre Familie in den letzten Grenzstreitigkeiten gegen meine Familie unglücklicherweise militärisch unterlegen war, ...
Generell gäbe es da auch unterschiedliche Kosten: Für den Butler müsste ich Lohn zahlen und Unterkunft/Verpflegung. Der Freund bezahlt für sich alles aus eigener Tasche, ...
Es wäre daher etwas merkwürdig, wenn ich abhängig von der Hintergrundgeschichte des Gefolges manchmal von meinem eigenen Vermögen etwas/viel dazugeben müsste, und manchmal nicht.

Eine ähnliche Fragestellung wäre natürlich auch für Kreatur denkbar: Muß ich mich mit meinem Vermögen um die Unterbringung / Fütterung meiner/s Taschenhydra / Streitkamels / Felslings kümmern, oder ist das schon "mit drin"?

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #1 am: 08 Dez 2014, 16:45:48 »
Zitat
Aber selbst einem ärmeren Gesellen mag jemand folgen, der sich ihm aufgrund einer früheren Tat, eines Eides oder Verbundenheit zu seinen
Eltern verpflichtet fühlt. Dies reicht von einem persönlichen Leibdiener, der sich um Gepäck und niedere Tätigkeiten kümmert, über die Knappen fahrender Ritter bis hin zu Leibwächtern oder gar einem kleinen Tross aus Zofen, Köchen und Vorkostern.
(Seite 77 Regelwerk)
Das klingt für mich nicht, als müsstest du ihn bezahlen. Kreaturen sind ... meh.

Ich gehe davon aus, dass der Gefolgsmann sich selbst bezahlt. Die Kreatur hingegen bekommt ihre natürliche Handhabung umsonst und den Rest sollte der Spieler via Vermögen abhandeln. Ein Jagdvogel etc. wird sich um seine Ernährung selbst kümmern. Ein grasendes Pferd hat sicher auch keine Futterkosten, außer es wird in einem Stall untergebracht und Sättel etc. fallen unter Ausrüstung und haben Preise -> für mich immer ein Hinweis auf Vermögen als Ressource.
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

regelfuchs

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • Regelfuchs
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #2 am: 09 Dez 2014, 07:44:54 »
[...] Es wäre daher etwas merkwürdig, wenn ich abhängig von der Hintergrundgeschichte des Gefolges manchmal von meinem eigenen Vermögen etwas/viel dazugeben müsste, und manchmal nicht.

Eine ähnliche Fragestellung wäre natürlich auch für Kreatur denkbar: Muß ich mich mit meinem Vermögen um die Unterbringung / Fütterung meiner/s Taschenhydra / Streitkamels / Felslings kümmern, oder ist das schon "mit drin"?

Ein Pferd wird bei uns über den Lebensstil mitfinanziert, sofern ausreichend. Es gibt genug Umständlichkeiten für Pferdebesitzer, als dass man anfangen müsse sie für den Unterhalt Buch führen zu lassen. Wenn das Pferd selbst eine Reccource ist, gibt es natürlich weiteren spieltechnischen Komfort.

Beim Gefolge sieht es ähnlich aus: ist der Lebensstil ausreichend hoch um es nachvollziehbar zu begründen, ist alles in Ordnung.

Und ja: der Jugendfreund, der einen freiwillig begleitet, zahlt sich selbst. Ob er jeden Tag satt wird, ist für mich allerdings das geringste Problem, da es ein langweiliges Problem ist und aus gutem Grund die Regellung gibt das niemand über sein Essen Buch führen muss. Erheblicher ist die Frage: wer steuert diesen NSC? Der Spieler oder der SL? Ich hätte als SL keinen Bock einen permanenten NSC zu steuern, bei mir muss der Spieler sich darum kümmern. Vorher aber genau darlegen wie er gedenkt dies zu tun und mir detailliert aufschreiben, nach welchen Grundsätzen dieser NSC handelt, z.B. anhand der dutzend Fragen für Abenteurer. In unserer Gruppe wäre das Thema damit durch, weil fast alle schreibfaul sind und auf diesen Mehraufwand keine Lust hätten ^^

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #3 am: 09 Dez 2014, 09:40:23 »
Das was man sich über die Ressourcen kauft, muss nicht weiter bezahlt werden. Ich habe schon mit Ressourcenpunkten bezahlt! Sonst würde das Ganze doch total sinnfrei werden.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Milhibethjidan

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #4 am: 09 Dez 2014, 13:33:49 »
Zitat
Das was man sich über die Ressourcen kauft, muss nicht weiter bezahlt werden. Ich habe schon mit Ressourcenpunkten bezahlt! Sonst würde das Ganze doch total sinnfrei werden.
Auch Relikt Q2: Bogen mit dem ich keine Pfeile bezahlen muss? Ich finde, es dürfen Kosten entstehen, abhängig vom Hintergrund der Ressource.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #5 am: 09 Dez 2014, 13:38:39 »
Bei Schusswaffen würde ich total unabhängig von Ressourcen keine Kosten für Geschosse berechnen. Ich will rollenspielen, nicht buchhalten.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.790
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #6 am: 09 Dez 2014, 15:42:39 »
Ein Pferd wird bei uns über den Lebensstil mitfinanziert, sofern ausreichend. [...]

Beim Gefolge sieht es ähnlich aus: ist der Lebensstil ausreichend hoch um es nachvollziehbar zu begründen, ist alles in Ordnung.
Dann würde mich aber interessieren: Ab welchem Rang auf Vermögen ist der Lebensstil dafür "ausreichend" hoch?

Zitat von: Milhibethjidan
Auch Relikt Q2: Bogen mit dem ich keine Pfeile bezahlen muss? Ich finde, es dürfen Kosten entstehen, abhängig vom Hintergrund der Ressource.
Hier bin ich hin und her gerissen. Einerseits würde ich sagen, dass "Verbrauchsgegenstände" wie Bolzen vernachlässigt werden können, andererseits kostet Munition in Splittermond so viel, dass ich die 60 Telare für einen einzelnen schw. Armbrustbolzen irgendwie nicht prinzipiell völlig ignorieren will. Zumindest gibt es diesbezüglich eine Aussage/einen Richtwert, wenn man Munition einfach über die Ressource Vermögen abhandeln möchte:

Auf der anderen Seite kann man das natürlich auch leicht hausregeln und über Vermögen laufen lassen (oder wenn man es cineatischer mag einfach gar keine Geschosse notieren, sondern immer genug dabei haben lassen). Was das Vermögen angeht würde ich es aber anders als Noldorion erst ab Vermögen 1 zugänglich machen. Vermögen 0 ist ein einfacher Lebensstil, da sollten mE keine Gimmicks irgendwelcher Art mit drin sein - sondern nur der Schlafsaal und das Tagesgericht. ;)

When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Erlan

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 80
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #7 am: 11 Dez 2014, 16:49:15 »
War dasmit den 60 Telaren pro Bolzen nicht ein Druckfehler und es sollten nur 60 Telare für 100 Bolzen sein?

Avalia

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.374
  • Kapitän Naarin Wellenlied
    • Profil anzeigen
Foren-Rollenspiel (Waldläufer von Fort Redikk)
Grainne, Freund der Tiere [v], 4/6 Splitterpunkte
6K2V1 Fokus ausgegeben // 3 LP-Schaden

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.278
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Wer zahlt für das Gefolge?
« Antwort #9 am: 11 Dez 2014, 16:58:07 »
War dasmit den 60 Telaren pro Bolzen nicht ein Druckfehler und es sollten nur 60 Telare für 100 Bolzen sein?

Nein, man hat Munition ungefähr auf 5% des Gesamtpreises berechnet. Aber man hat schon Entwarnung gegeben, dass man diese Angaben nicht so streng nehmen und auch gerne die Preise als für Paket-Angebote ansehen oder komplett ohne Kosten für Munition spielen kann (ab Vermögen 1).
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man