Autor Thema: Tick on Top  (Gelesen 2576 mal)

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Tick on Top
« am: 10 Jun 2013, 02:11:33 »
Warum spart man nicht Platz beim Ticksystem auf dem Spieltisch?

Man nehme eine Brett mit 10 mal 11 Feldern, alle nummeriert von -10 bis 100.

Von der 100 führt ein Pfeil wieder zurück zur 1, natürlich am Rand entlang.

Wenn man die 100 überschreitet fängt man wieder bei der 1 an.

Initiative wird normal ausgewürfelt, also w10 minus Intuition.

Jeder Spieler erhält für die Figuren, die er führt einen Pokerchip mit den jewiligen Namen darauf.

Jetzt kommt die Idee.

Die Pokerchip werden bei Doppelungen auf einem Feld, so gestapelt dass die Figur mit der höheren Intuition immer über einer niedrigeren ist.

Bei einem Patt kann man verdeckt die Pokerchip ziehen und stapeln.

Der auf dem niedrigsten Tick muss handeln, bei einem Stapel wird von oben nach unten gearbeitet.

Spart Platz und es ist einfach zu sehen wer dran ist.

Und fertig.

Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Re: Tick on Top
« Antwort #1 am: 10 Jun 2013, 02:15:48 »
Man kann sogar dann noch für Gifte schon Pokerchip rauf legen, die aktivert werden, wenn der betreffende Charakter sie überquert.

Mit solchen lizenierten Spielutensilien könntem man sogar noch ein wenig Geld machen, also meine Kontonummer lautet <<<Connenction Lost>>>
Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Re: Tick on Top
« Antwort #2 am: 10 Jun 2013, 15:50:56 »
Wie mir scheint, wird mein Ansatz noch nicht ganz verstanden.

Aus dem Schnellstarter:
Zitat
Den Kampf beginnt der Beteiligte mit den schnellsten Reflexen. Dieser wird ermittelt, indem jeder Kämpfer 1W10 würfelt und seine Intuition abzieht. Jeder Kämpfer beginnt auf dem Feld, das seinem Ergebnis entspricht. Bei einem negativen Ergebnis des Initiative- Wurfes wird der Kämpfer entsprechend viele Plätze vor der Position 0 auf den Zeitstrahl gestellt. Haben zwei Kämpfer das gleiche Ergebnis, beginnt der mit der höheren Intuition. Stehen während eines Kampfes einmal mehrere Kämpfer gleichzeitig auf einem Tickfeld, handelt derjenige zuerst, der das Feld als erster erreicht hat. Tritt ein Kämpfer einem Kampf später bei, beginnt er im aktuellen Tick zuzüglich seines Initiativewurfs (frühestens beim aktuellen Tick).

Der Trick ist schnellere Leute, bekommen einen kleinen Bonus, dadurch das der oberste immer zuerst handeln darf und nicht der der zuerst auf dem Feld war. Vorteil: Platzersparnis auf dem Tisch und kein Überlegen, wer war zuerst da.
Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.800
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Tick on Top
« Antwort #3 am: 10 Jun 2013, 16:01:05 »
Ich sehe auch so keine Diskussion, wer zuerst handeln darf. Der Spieler, der zuerst ein Feld erreicht, legt seinen W6 oder seinen Chip auf das Feld. Der nächste den seinen drauf. Erreicht der Zeitstrahl das Feld, dann ist der unterste Spiele dran und legt seinen "Marker" auf das neue Feld. Der einzige Unterschied ist, dass du jedes Mal überprüfen möchtest, wer die höhere Intuition hat. Kann man manchen, wenn man der INT mehr Gewicht verleihen möchte, ich finde es aber völlig in Ordnung, dass der, der am längsten warten musste um wieder dran zu kommen, dann als erster (weil unterster) zieht ohne dass noch andere Faktoren überprüft werden müssen.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

Quendan

  • Gast
Re: Tick on Top
« Antwort #4 am: 10 Jun 2013, 16:04:04 »
Vorteil: Platzersparnis auf dem Tisch und kein Überlegen, wer war zuerst da.

So ein Überlegen hast du aber auch nicht, wenn du die Leute einfach immer von innen nach außen anordnest. Wer später kam, der reiht sich außen ein. Überlegen musst du da nur, wenn du total kreuzwild alles durcheinander legst.

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Re: Tick on Top
« Antwort #5 am: 11 Jun 2013, 14:14:03 »
Meine Idee wirft ja nichts großes um, Initiative bleibt ja größtenteils gleich, diese leichte Umständlichkeit wie der Stapel gestaltet wird, kommt ja nur zu Kampfbeginn vor, im restlichen Kampf spart man sich die Handbewegung immer den Unteren zu nehmen, das war der Plan.
Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.