Autor Thema: Das Manöver Ausfall  (Gelesen 17213 mal)

Klapadapa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Das Manöver Ausfall
« am: 24 Nov 2014, 13:36:20 »
Im Regelwerk steht:
Der Gegner erleidet bei diesem Manöver den üblichen Schaden und verliert zusätzlich 3 Ticks. Sollte das Manöver gelingen, kann der Gegner nicht mehr von einem anderen Ausfall betroffen werden, bevor er das nächste Mal gehandelt hat.
Nun ist aber die Aktive Abwehr eine Handlung. Kann ich also jemand, der durch einen Ausfall schon um 3 Ticks verschoben wurde mit dem Ausfallmanöver angreifen, und falls er sich mit einer AA verteidigt wird er wieder verschoben?

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.166
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #1 am: 24 Nov 2014, 13:50:46 »
Hm also ich leg es wie folgt aus: (Unter der Annahme das mit Handlung eine Aktion sowie Reaktion gefasst ist)

Situation 1:
Der Gegner wurde mit einem Manöver Ausfall angegriffen. Er hat sich nicht verteidigt.
Dann kannst du NICHT angreifen.

Situation 2:
Der Gegner wurde mit einem Manöver Ausfall angegriffen, er hat sich aktiv Verteidigt.
Dann kannst du ihn erneut mit einem Manöver Ausfall angreifen.

Sollte Handlung nur eine eigene Aktion meinen, und keine Reaktion (was die AA ist) dann würde Situation 2 natürlich ebenfalls nicht gehen.

Illumkis

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #2 am: 24 Nov 2014, 13:53:29 »
Es läuft so:

Angriff mit Ausfall. Gehen wir davon aus, dass der Angriff klappt. Dann kann der Verteidiger entscheiden, ob er AA einsetzt. Tut er das, dann wird er für diese AA um 3 Ticks versetzt. Hat er jetzt Pech und seine AA gelingt ihm nicht (oder nur unzureichend), dann wird er durch den Ausfall um 3 Ticks nach hinten strafversetzt.
Ab diesem Zeitpunkt gilt dann die Regel "bis zur nächsten Handlung".

Die AA wird also vor dem Manöver-Eintritt abgehandelt und gilt damit nicht als "Dann darf ich ja direkt wieder Ausfall benutzen" Zündung!

So zumindest meine Interpretation ;)

Quendan

  • Gast
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #3 am: 24 Nov 2014, 14:07:47 »
So zumindest meine Interpretation ;)

Die völlig korrekt ist. :)

Askat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #4 am: 24 Nov 2014, 14:17:25 »
Ich glaube das ist nicht das, was Klapadapa wissen wollte.

Er fragt, ob es zulässig ist, einen durch Ausfall "benachteiligten" Spieler erneut mit einem Ausfall anzugreifen, da er ja die AA als Handlung interpretiert.

Meine Auslegung dazu:
Eine AA ist keine "Handlung", sondern explizit eine reaktive Aktion. (wobei das reaktiv hierbei eher irrelevant  ist)
Eine Handlung ist etwas aktives, das der Charakter ungezwungen durchführt. Er "handelt" also nach seinem eigenen Willen, nicht weil jemand auf ihn einschlägt oder er einem fallenden Stein ausweichen muss.

Dadurch kann ein Charakter nie von mehr als 1 Ausfall betroffen werden, bevor er selbst auf der Tickleiste nicht wieder dran war.

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.166
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #5 am: 24 Nov 2014, 14:21:22 »
So auch meine Interpretation.

Ich persönlich würde auch die AA nicht als eine Handlung sehen, die ein erneutes Manöver Ausfall triggert. Ich weiß halt nicht ob irgendwo im GRW definiert ist, ob nur Aktionen oder auch Reaktionen "Handlungen" darstellen.

Illumkis

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #6 am: 24 Nov 2014, 14:22:13 »
Zitat
Er fragt, ob es zulässig ist, einen durch Ausfall "benachteiligten" Spieler erneut mit einem Ausfall anzugreifen, da er ja die AA als Handlung interpretiert.

Aber genau das wurde doch beantwortet!?!
Die AA wird VOR der Auswirkung des Manövers durchgeführt. Daher ist es völlig irrelevant, ob die AA eine Handlung ist oder nicht.

Oder reden wir von einer AA gegen einen anderen Angriff zwischendurch?

Quendan

  • Gast
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #7 am: 24 Nov 2014, 14:33:37 »
Eine Reaktion ist genau so eine Handlung wie eine Aktion (GRW S. 158).

Wenn also nach einem bereits erfolgten Ausfall ein Betroffener gegen einen anderen Angriff eine Aktive Abwehr ausführt, kann er wieder mit einem neuen Ausfall angegriffen werden.

Für eine Aktive Abwehr gegen den Ausfall selbst gilt das oben von Ilumkis gesagte.

Askat

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 163
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #8 am: 24 Nov 2014, 14:49:52 »
Dann wäre der Ausfall von einem Dolchkämpfer gepaart mit einem Zweihandschwert-Kämpfer meiner Meinung nach viel zu mächtig...

Dolchkämpfer: Ausfall -> -3 Ticks (egal ob AA oder nicht, im schlechtesten Fall -6)
Dolchkämpfer: Verwirren
Zweihandkämpfer: Viel Schaden -> AA (-3 Ticks)


Das in ner Schleife und egal wer da steht, er kommt wohl kaum zum Zuge, da der Kämpfer so gut wie immer 6-9 Ticks verliert und spätestens nach der 2. Runde schon nicht mehr kann, wenn er nicht alles geblockt hat.

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.166
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #9 am: 24 Nov 2014, 14:55:59 »
Aber wo ist das Problem Askat? Würde ich mal Taktik nennen ;) Kann ein Gegner genauso machen.

Illumkis

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #10 am: 24 Nov 2014, 14:59:59 »
Zitat
Dann wäre der Ausfall von einem Dolchkämpfer gepaart mit einem Zweihandschwert-Kämpfer meiner Meinung nach viel zu mächtig...

In dem Fall wird man ja aber auch von 2 Gegner angegriffen, die offensichtlich ihr Handwerk verstehen... Das sollte auch mächtig sein. Und im Grunde ist das Manäver "Ausfall" da ja nicht entscheidend. Entscheidend ist, ob der Zweihandkämpfer trifft. Denn wenn nicht, dann kann der Dolchkämpfer nicht ausfallen und und und.

deadplan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 410
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #11 am: 24 Nov 2014, 15:01:47 »
Und dann wirft der verfeindete Magier einen Feuerball und grillt alles in 4 Metern umkreis, frei nach dem Motto:

Spieler:Ich werfe einen Feuerball auf den Oger!
Meister:dann killst du auch deinen Krieger!
Spieler:...hmmm..krieg ich für den auch Exp?
Fyran von Eschengau: der Glücksritter in allen Farben
ist bald bekannt bei allen Vargen.fürs großen Herz und großes Maul, Abends fleisig morgens faul.

Klapadapa

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #12 am: 24 Nov 2014, 15:23:49 »
Eine Reaktion ist genau so eine Handlung wie eine Aktion (GRW S. 158).

Wenn also nach einem bereits erfolgten Ausfall ein Betroffener gegen einen anderen Angriff eine Aktive Abwehr ausführt, kann er wieder mit einem neuen Ausfall angegriffen werden.

Für eine Aktive Abwehr gegen den Ausfall selbst gilt das oben von Ilumkis gesagte.

Wenn ich also einen Gegner durch einen Ausfall getroffen habe und vor seiner nächsten Handlung noch eimal dran bin, kann ich ihn erneut mit einem Ausfall angreifen. Wenn er keine AA macht bewirkt der Ausfall nichts, wenn er sich verteidigt wird er bei gelungener AA um 3 Ticks und bei nicht gelungener AA um 6 Ticks verschoben. Hab ich das so richtig verstanden?

Danke für die schnellen Antworten auf meine schlecht formulierte Frage.

Illumkis

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 81
    • Profil anzeigen
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #13 am: 24 Nov 2014, 15:32:59 »
Zitat
Hab ich das so richtig verstanden?

Ich fürchte nicht...
Ausfall wirft den Gegner (wenn du triffst) IMMER um 3 Ticks zurück.
Und wenn das so ist, dann darfst du nicht erneut "Ausfallen", bis der Gegner gehandelt hat.

Das grundsätzlich!
Jetzt lass dich nicht so von der aktive Abwehr irretieren. Die macht ja der Gegner und hat mit deinem Ausfall erstmal wenig zu tun...
Aber beleuchten wir die AA nochmal genauer. Mit der Abwehr gibt es verschiedene Versionen:
A) Die AA gegen deinen Ausfall gelingt und blockt das Manöver -> Verteidiger verliert 3 Ticks (nur durch AA)
A) Die AA gegen deinen Ausfall misslingt und blockt nicht das Manöver -> Verteidiger verliert 6 Ticks (durch AA und Ausfall)

Die aktive Abwehr GEGEN dein Manöver hat keinerlei Einfluss auf den Zusatz: "Sollte das Manöver gelingen, kann der Gegner nicht mehr von einem anderen Ausfall betroffen werden, bevor er das nächste Mal gehandelt hat."
Denn: Die AA wird vor dem Manöver abgehandelt.

Das war es. Ist es jetzt klarer?

Quendan

  • Gast
Re: Das Manöver Ausfall
« Antwort #14 am: 24 Nov 2014, 15:54:04 »
Was Illumkis sagt. :)
Zitat
Die aktive Abwehr GEGEN dein Manöver hat keinerlei Einfluss auf den Zusatz: "Sollte das Manöver gelingen, kann der Gegner nicht mehr von einem anderen Ausfall betroffen werden, bevor er das nächste Mal gehandelt hat."
Denn: Die AA wird vor dem Manöver abgehandelt.

Oder nochmal deutlich gesagt: Das Manöver kann ja nur gelingen, wenn der Angriff nicht durch die AA abgeblockt wird (dann passiert gar nichts außer dem Zeitverlust durch die AA - das hat aber mit dem Manöver nichts zu tun). Ebenso tritt der Manövereffekt nicht ein, wenn durch die AA der Angriff zwar nicht abgewehrt wurde, aber nicht mehr genug EG für das Manöver übrig sind (dann passiert ein Streiftreffer, siehe GRW).