Autor Thema: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread  (Gelesen 54647 mal)

Dannimax

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 205
    • Profil anzeigen
    • Yaquirien.de
Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« am: 28 Feb 2013, 08:46:35 »
Hier mal ein Thread für kleine Fragen, die nur eine Antwort brauchen, aber nicht für eine Diskussion taugen. ;)

In dem Fall z.b.: Wie wird denn die Zeitrechnung per Jahr so aussehen? 12 Monate mit 30 Tagen? Ein 365-Tage-Jahr? Götterzuordnung? Oder wie irdisch? Oder gar ein jahrelanger Winter und ein jahrelanger Sommer? ;) Wie siehts mit Wochentagen aus? Gibts überhaupt Wettertechnisch Jahreszeiten? Und sowieso - ist Lorakis ein Planet in einem echten Sonnensystem? Und ist er rund? Oder ganz mutig mal ne Scheibe? ;)
"I dont step on toes, LittleJohn, i step on necks" - Chuck Norris

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #1 am: 28 Feb 2013, 09:17:40 »
hehe.... so eine Frage, mit dem Datum hatte ich auch schon im Kopf... wollte sie aber nicht (noch nicht) stellen.

Im Grunde gefällt mir die Lösung bei DSA ja sehr gut, aber ich fürchte diese wird hier nicht übernommen, wenn ich an die Aussage denke, dass explizit nicht bei DSA gewildert wird. Wobei es zum Teil echt schade ist.

Quendan

  • Gast
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #2 am: 28 Feb 2013, 09:43:29 »
Das ist ein Punkt, der noch nicht zu 100% feststeht, insofern kann ich euch keine endgültige Antwort geben.

Wir überlegen (!) derzeit, 13 Monate zu 28 Tagen zu nehmen, was eine Jahreslänge von 364 Tagen ergibt. So hätten wir immer exakt gleich viele Wochen von 7 Tagen pro Monat, was das ganze trotz der Abweichung vom irdischen recht eingängig machen dürfte.

Ist aber wie gesagt nur eine Überlegung. Tageslänge und so weiter ist sowieso normal.

Götterzuordnung von Monaten wird es höchstens regional geben (da ist es aber möglich), da wir kein auf der ganzen Welt verbreitetes Pantheon haben.

Jahreszeiten gibt es wie auf der Erde, teils regional vllt mal durch magische oder übernatürliche Effekte verstärkt. Aber auch das sollte selten sein. Jahreszeiten gibt es damit aber natürlich sowieso nur in den Breiten, wo es sie auch natürlich gibt - am Äquator (ganz im Süden von Lorakis) ist es beispielsweise sehr stabil.

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #3 am: 28 Feb 2013, 09:59:54 »
Das mit den 13/28 hört sich auch ganz gut an, wobei eine Woche ja nicht zwingend 7 Tage haben muss...

Bei einer 5 Tage Woche hätte das Jahr z.B. genau 73 Wochen. (außer dem Schaltjahr)

Leider lassen sich die nicht mehr glatt teilen. Dass man diese in Monate einteilen kann...

Man könnte aber einen Monat mit 50 Tagen machen, also dann 10 Wochen...

Hätte also 7 ganze Monate und einen Monat mit 3 Wochen / 15 Tagen...

ach was weiß ich.... doofe Idee. ;-)

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #4 am: 28 Feb 2013, 10:02:53 »
Irdisch kommt die 7-Tage-Woche ja vom Mondzyklus, und die 12-Monate-Einteilung daher, dass 12 eine total tolle Zahl ist, weil man sie so schön durch 2, 3 und 4 teilen kann.

Nun stellt sich die Frage, welche Zyklen man auf Lorakis kennt, wo es ja mehr als einen Mond gibt.

Das Sonnenjahr mit seinen Jahreszeiten ist für die Landwirtschaft immer von großer Bedeutung.

Nur mal so als Punkte zum Hirnstürming - auch wenn ich davon ausgehe, dass ihr genau diese Aspekte schon im Blick habt.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Yeti

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #5 am: 28 Feb 2013, 10:12:21 »
Ok, hier eine kleine Hintergrundfrage, die sich nicht mit den Wochentagen beschäftig:
 
Nachdem es ja schon einen mysteriösen - dem Spiel den Namen gebenden - Mond gibt, würde mich interessieren, ob es geplant ist, den Nachthimmel noch zusätzlich interessanter zu gestalten. Bspw. ein oder zwei zusätzliche Monde? Oder gar sichtbare Welten, die offensichtlich Vegetation, Meere, (wirklich große) Seen, etc. besitzen (ohne das allerdings feststeht, ob es dort intelligentes Leben gibt)?

Ich fände das sehr mystisch und für die Spieler am Spieltisch toll, die dann am Lagerfeuer über die dahinterstehende Kosmologie und die eigene Position darin diskutieren könnten. Genug Gründe in der menschlichen Natur gibt es ja. Man vergleiche das (irdische) mittelalterliche Weltbild. Diese anderen Welten sollten meiner Meinung nach allerdings unbeschrieben bleiben und NICHT bspw. über die Mondpfade erreichbar sein und einfach für einen netter Hintergrund sorgen.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #6 am: 28 Feb 2013, 10:23:24 »
Es gibt auf jeden Fall drei Monde - einer davon eben zersplittert :)

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #7 am: 28 Feb 2013, 10:26:46 »
Wenn man bei drei Monden drei Monate mach hätte jeder z.B. 120 Tage für den dominanten Mond und 5 Mond freie Tage. ;-)

Erdbeerpunk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Chairman of Nerd-Korea
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #8 am: 28 Feb 2013, 10:47:14 »
Das währe es doch - ein weiterer Mond/Himmelskörper in unerreichbarer Ferne, auf dem in der Dunkelheit selten mal schwach Lichter erkennbar sind.
Doch für alle Zeiten unerreichbar und ein Mysterium, das niemals aufgeklärt werden kann. Aber sowas ist wohl eher in irgendeiner Mondpfadwelt besser aufgehoben ::)
 
 
Aber mal im ernst - selbst im Mittelalter kannte man den Sternenhimmel und Astronomie bereits.
Da ließe sich einiges aus Lorakis' Platz im Kosmos machen :)
 
Wer sagt denn, das die Monate nach dem eigenen Himmelskörper abgerechnet werden müssen? Ich kann mir da auch interessante Alternativen vorstellen
Wenn man jetzt z.B auf die Erde bezogen entschließen würde das das Jahr immer dann vorrüber ist wenn der Mars (oder Venus, oder sonstwas) seine größte Annäherung an die Erde erreicht hat (Alle 1,25 Jahre etwa, bei der Venus alle 0,66 Jahre (geschätzt)),
dann hat man auch den Jahreswechsel und die Feiern dazu mal im Herbst, mal im Frühjahr, mal im Sommer…aber die Intervalle der Jahreszeiten blieben alle 364 Tage gleich.
 
Beispiel:
---Frühling---|---Sommer---|---Herbst---|---Winter---||||---Frühling---|---Sommer---|---Herbst---|---Winter---||||---Frühling---|---Sommer---|---Herbst---|---Winter---||||
----------------------------------------Jahr 1---------------------------------------|----------------------------------------Jahr 2---------------------------------------|----------------------------------------Jahr 3---------------------------------------|
 
Ist jetzt natürlich ein etwas gewagter Vorschlag, der das ganze etwas verkomplizieren würde weil der Jahreswechsel halt jedes Jahr auf einen anderen Tag fällt.
Aber ich will gerne dazu anregen die "gewohnten" Strukturen etwas aufzubrechen.
 
 
*weiteres Hirnstürming*
 
 
 
Ligrü,
Basti (per Iphone)
 
Edit: Also auf dem Phone sieht das Beispiel furchtbar zerstückelt aus. Hoffe trotzdem es ist begreiflich ;)
 
 
« Letzte Änderung: 28 Feb 2013, 10:49:15 von Erdbeerpunk »

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #9 am: 28 Feb 2013, 10:55:47 »
Hm, ich halte ja nichts davon, solche Dinge unnötig kompliziert zu machen. Man kann auch eine interessante Mythologie um die Jahreszeiten und Mondphasen stricken, ohne, dass man dafür einen stark vom irdischen abweichenden Kalender erfinden muss, bei dem man, wenn man mit Jahreszahlen und Jahreszeiten hantiert, dauernd rechnen muss.

Ich würde in einer pseudomittelalterlichen Welt immer den Jahreszeitenzyklus als Ausgangspunkt nehmen, weil der nun mal beherrschend für das Leben der allermeisten Bewohner von Lorakis sein müsste. Wie genau die vier Jahreszeiten in Wochen und Monate eingeteilt sind, halte ich dann sogar eher für nebensächlich. Es reicht für die meisten Zwecke völlig, Zeiten mit "zu Beginn des Frühjahrs 1217" anzugeben.

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #10 am: 28 Feb 2013, 11:04:48 »

Wer sagt denn, das die Monate nach dem eigenen Himmelskörper abgerechnet werden müssen? Ich kann mir da auch interessante Alternativen vorstellen
Wenn man jetzt z.B auf die Erde bezogen entschließen würde das das Jahr immer dann vorrüber ist wenn der Mars (oder Venus, oder sonstwas) seine größte Annäherung an die Erde erreicht hat (Alle 1,25 Jahre etwa, bei der Venus alle 0,66 Jahre (geschätzt)),
dann hat man auch den Jahreswechsel und die Feiern dazu mal im Herbst, mal im Frühjahr, mal im Sommer…aber die Intervalle der Jahreszeiten blieben alle 364 Tage gleich.
 

Hab mal was aus der Wikipedia kopiert zum Mars:

Zitat
Besonders erdnahe Oppositionen fanden im Abstand von jeweils 79 Jahren zum Beispiel in den Jahren 1766, 1845, 1924 und 2003 statt. Am 28. August 2003 betrug der Abstand Erde–Mars 55,76 Millionen Kilometer. Dies war die geringste Distanz seit etwa 60.000 Jahren. Erst im Jahre 2287 wird der Mars der Erde noch näher kommen, der Abstand beträgt dann 55,69 Millionen Kilometer.

Erdbeerpunk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
  • Chairman of Nerd-Korea
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #11 am: 28 Feb 2013, 11:19:02 »
Opposition ist was anderes als die Erdnähe/Annäherung :)

In der Opposition bilden 3 (oder mehr) Körper eine Reihe.
Mein Gedankenweg war einfach nur die regelmäßige Annäherung
(in der Wikipedia unter "Synodische Periode")


(hatte uebrigens die falschen Zahlen im Kopf: Venus 1,5 Jahre, Mars knapp 2 Jahre)


Ligrü,
Basti

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #12 am: 28 Feb 2013, 11:24:10 »
Ah... ok  :)

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #13 am: 01 Mär 2013, 10:10:53 »
Mal eine ganz andere Frage: Wird es einen Metaplot geben? Vielleicht auch nur für eine bestimmte Region?
Plant ihr überhaupt Abenteuer oder wird es mittelfristig erstmal nur Regelbände geben?
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Kleine Hintergrundfragen - Sammelthread
« Antwort #14 am: 01 Mär 2013, 10:18:21 »
siehe: http://splittermond.de/uber-splittermond/

Zitat
....Zu den Internationalen Spieltagen in Essen (24. bis 27. Oktober 2013) erscheinen nicht nur das Grundregelwerk, sondern auch gleich zwei Abenteuer....