Autor Thema: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte  (Gelesen 71446 mal)

derPyromane

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.195
  • In der Asche liegt die Wahrheit
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #165 am: 14 Okt 2013, 12:07:06 »
Ich wäre dafür, dass Wurfwaffen die Lücke zwischen Bögen und Schwerten schließen. Sie sollten ein wenig (!) aber wirklich wenig mehr Schaden bekommen und beim Werfen schneller werden. Wenn man dann noch halbwegs brauchbar einen Schlag abwehren und ausführen kann, finde ich dass eine Wurfwaffe hier das perfekte Bindeglied abgeben könnte.
We all serve one master – one king.
His name is Gaming!
Forever may he reign!

deadplan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 410
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #166 am: 14 Nov 2013, 23:54:42 »
@Wurfwaffen.
Ich finde sie cool. Man sollte meiner Meinung nach Unterscheiden zwischen leichten und schweren Wurfwaffen.
leichte:Wurfbeile,-messer,-dolche,-sterne,-krüge,-steine. Schaden würde ich im Mittel wie bei 1 Handwaffen legen
schwere:Wurfspeere,-äxte,-hämmer,-tische,-felsen. Schaden wie bei 2 Handwaffen, dazu die Option darauf den Gegner umzuwerfen.
Das macht die kleinen Wurfwaffen zu schnellen Stahl mit dem man die Luft füllen kann.
Und die schweren Waffen zu netten Ertschlagswaffen, die direkt zu Anfang schon mal einen Rattling aus seinen schmierigen Sandalen werfen können.

@Balancing:
BItte Bitte pusht nicht die Dolchkämpfer!
In einem Kampf Dolch gegen bewaffneter Kämpfer sollte der Dolchkämpfer vollkommen Unterlegen sein. Es hat seinen Grund das man mehrere tausend Jahre lang mit Waffen in Kriege und ähnliches gezogen ist die deutlich länger waren als 30 cm.

Ein Dolch ist keine Waffen für den offenen Kampf. Dafür gibt es andere Waffen ein Dolch ist dafür da sich einen Vorteil zu verschaffen wen der Gegner gerade nichts in der Hand hat.
Dolche sind die Situativsten Waffen neben den Armbrüsten überhaupt.
Und die neben den Katanas am unötigst gepushten.
Fyran von Eschengau: der Glücksritter in allen Farben
ist bald bekannt bei allen Vargen.fürs großen Herz und großes Maul, Abends fleisig morgens faul.

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.067
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #167 am: 15 Nov 2013, 11:19:47 »
Es hat seinen Grund das man mehrere tausend Jahre lang mit Waffen in Kriege und ähnliches gezogen ist die deutlich länger waren als 30 cm.

Naja, diese historischen Argumente sind in einem Rollenspiel immer ein zweischneidiges Schwert. Kann gut sein, dass Du mit Deiner Einschätzung des Dolches Recht hast, aber wenn historische Korrektheit das Maß für die Regeln werden soll, dann wird so einiges zu unterlassen sein (zum Beispiel der Kampf mit zwei Schwertern oder alle anderen Handgemenge-Waffen). Ich bin da jedenfalls kein Freund von, schon gar nicht in einer Welt voller Magie. Aber jeder Gruppe steht ja das Hausregeln offen, bei Dir könnten Kleinwaffen zum Beispiel einen fetten Malus bekommen, wenn sie gegen Großwaffen geführt werden.
"Befreien Sie das Unreich!"

Varana

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 143
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #168 am: 15 Nov 2013, 13:15:20 »
... dann wird so einiges zu unterlassen sein (zum Beispiel der Kampf mit zwei Schwertern ...
Sofort dafür! ;D
Therefore I have sailed the seas and come
To the holy city of Byzantium. - W.B.Yeats

deadplan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 410
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #169 am: 20 Nov 2013, 23:06:12 »
Kampf mit zwei Waffen gab es ja defakto!
Kampf mit zwei Schwertern/Knüppel afaik auch, kommt glaube ich in irgendeiner Fernöstlichen Schlagtod-Sportart vor.

Ich finde es halt extrem iritierend wenn jemand mit einem Dolche gegen eine Rüstung aus bis zu 1cm Stahl Leder und gesteppter Wolle ankommen will.
Den Typen mit nem Seil die Füße wegreißen, ihn den Helm vom Schädel ziehen und den Dolch immer wieder in sein Gesicht rammen, so kämpft der Typ aus der Gosse gegen den schwer gerüsteten und zwar nicht 1v1 sonder 4v1.
Alles andere fühlt sich für mich falsch an.
Fyran von Eschengau: der Glücksritter in allen Farben
ist bald bekannt bei allen Vargen.fürs großen Herz und großes Maul, Abends fleisig morgens faul.

widuj

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 208
  • dressierter Primat, nur ohne die Dressur
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #170 am: 21 Nov 2013, 13:26:14 »
Kampf mit zwei Waffen gab es ja defakto!
Kampf mit zwei Schwertern/Knüppel afaik auch, kommt glaube ich in irgendeiner Fernöstlichen Schlagtod-Sportart vor.

Gabs auch in Europa das Fechten mit zwei Waffen. Aber nicht in Schlachten etc. sondern meist Duelle. Damit man einen auf dicke Hose machen kann.

Ich finde es halt extrem iritierend wenn jemand mit einem Dolche gegen eine Rüstung aus bis zu 1cm Stahl Leder und gesteppter Wolle ankommen will.
Den Typen mit nem Seil die Füße wegreißen, ihn den Helm vom Schädel ziehen und den Dolch immer wieder in sein Gesicht rammen, so kämpft der Typ aus der Gosse gegen den schwer gerüsteten und zwar nicht 1v1 sonder 4v1.
Alles andere fühlt sich für mich falsch an.

Mir ist neu das rüstungen komplett dicht sind. Aber fürs Phalanx-Kämpfen sind Dolche perfekt, wenn links und rechts einer ist, von hinten geschoben wird, am besten noch mit nem Schild, und dein Gegner 20 cm vor dir, dann ist sowas kleines Feines sehr effektiv. Aber nur so nebenbei.
Rollenspiel basiert auf drei einfachen Prinzipien: Kompromissen, Klischees und der Glauben an Optionen, die man durch Kompromisse und Klischees nicht hat.
Hintergrund und Regeln sollten wie Komplimentärfarben und Zahnräder sein.
Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Meinungen und Ansichten enthalten.

deadplan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 410
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #171 am: 15 Dez 2013, 15:28:50 »
In der Phalanx ist das Kurzschwert dem Dolch überlegen da es länger ist.

Nein Rüstungen sind nicht komplett dicht, da hast du recht.
ABER der Dolchkämpfer muss eine bestimmte Lücke finden und treffen um Schaden zu verursachen!
Der gerütete Schwertkämpfer muss denn (meist gar nicht bis leicht gerüsteten) Dolchkämpfer irgendwo treffen um wesentlich mehr Schaden zu verursachen.

Der Dolch ist einfach keine Waffe für den Kampf gegen gerüstete Kämpfer!
Dafür war und ist er bis heute nicht gedacht! Der Dolch/Kampfmesser dient dazu Leuten einen Schritt vorraus zu sein die nur ihre Fäuste und Füße haben.
Er dient dazu im Grabenkampf oder wenn es ans Raufen geht, weil beide Ritter vom Pferd gefallen sind, den Gegner efizienter ausschalten zu können als mit bloßen Händen.

Aber letzendlich ist der Dolch das Messer auf einer ähnlichen STufe wie der Schlagring, nur halt in scharf und spitz.

alles oben genannte nur mit dem gefährlichen Halbwissen eines Rollenspielers und Fantasy- und Mittelalterfans.
Fyran von Eschengau: der Glücksritter in allen Farben
ist bald bekannt bei allen Vargen.fürs großen Herz und großes Maul, Abends fleisig morgens faul.

Jan

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 16
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #172 am: 19 Dez 2013, 11:21:46 »
Zitat
Der Dolch ist einfach keine Waffe für den Kampf gegen gerüstete Kämpfer!

Das kommt ganz darauf an, wer mit seiner Waffe und seiner Rüstung besser umgehen kann. In einer Schlachtreihe würde ich mich mit einem Dolch auch eher Fehl am Platze fühlen. Punkt für deadplan. In einem Zweikampf brauche ich jedoch nur zu warten, bis der schwer gerüstete sich verausgabt hat und durchschnaufen muss. Um jemanden einen Dolch durch den Helm zu rammen, genügen mir die völlig die Sehschlitze, oder das Visir. Ich brauch niemandem den Helm abziehen. Außerdem sind die meisten starken Panzerungen unter den Achseln ausgespart, der besseren Beweglichkeit wegen. Ein Stich und nicht nur der Arm ist hin, sondern der Gepanzerte verblutet da die Aterien durchtrennt sind ...

Die Argumentation größer und schwerer gleich mehr Schaden, halte ich für realitätsfremd. Aber wie schon zu Recht erwähnt wurde, ist es auch ein Fantasy-Rollenspiel. Es sollte also spielbar bleiben und eine gute Balance bieten. Ich finde, wie gefährlich eine Waffe letztlich ist, hängt davon ab, wie gut der Träger der Waffe damit umgehen kann. Ein Magier mit einem Zweihänder in der Hand, wird einem Rattling mit einem Dolch nicht viel entgegenzusetzen haben, wenn er keine Magie einsetzt.

Außerdem würde ich den Waffen, die besonders gut gegen einige Rüstungsarten sein sollen, lieber einen Bonus gegen diese Rüstungen geben. Sozusagen Punkt im ignorieren von Rüstwert. Statt allen Waffen Werte gegen alle möglichen Rüstungen zu geben.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.566
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #173 am: 19 Dez 2013, 11:30:06 »
Es wäre doch mal cool, wenn sich zu dem Umstand (was ist gefährlicher?) mal ein Gerichtsmediziner mal äußern könnte...


Da spiele so viele Leute Rollenspiel, aber von der Gruppe habe ich noch nie ein Kommentar gehört. Und wer sollte es besser wissen, als die?  :)

Andreas (RPGnosis)

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #174 am: 20 Dez 2013, 08:26:39 »
Der moderne Gerichtsmediziner kennt sich vermutlich recht wenig mit historischen Kampftechniken aus...
Aber bei der ARMA gibt's einige Videos zum Effekt historischen Waffen auf tote Tiere und Rüstungen: http://www.thearma.org/Videos/NTCvids/testingbladesandmaterials.htm.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #175 am: 20 Dez 2013, 09:12:44 »
Wobei tote Tiere sich im Kampf anders verhalten als lebendige Menschen. Insofern ist sowas immer cum grano salis zu genießen.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Andreas (RPGnosis)

  • Beta-Tester
  • Jr. Member
  • ***
  • Beiträge: 94
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #176 am: 20 Dez 2013, 09:18:20 »
:) Meistens ja.
Wobei's hier ja mehr um den Effekt als solchen geht. Die Übersetzung in "Lebenspunkte" etc. schaut ja nochmal anders aus.

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.227
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #177 am: 20 Dez 2013, 09:23:31 »
Auch der "Effekt als solcher" ist ein deutlich anderer, da der lebendige Gegner ausweicht, weicher ist als totes Fleisch usw.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.806
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #178 am: 20 Dez 2013, 11:58:47 »
Der Schadenswert einer Waffe ist und bleibt letztlich eine mehr oder weniger willkürliche Festlegung von Rollenspielautoren. Und meist gilt eben in RPGs: Je größer/schwerer eine Waffe, desto mehr Schadenspotential. Gerade in Splittermond, wo eine größere Waffe auch eine höhere Tickzahl bedeutet, kann ich auch sehr gut damit leben.
Denn so bleibt gewährleistet, dass in den Spielrunden unterschiedliche Waffen Verwendung finden, auch wenn nicht auf die Unterschiede von Wucht/Schnitt/Stich und der abweichenden Auswirkung auf Leder/Kette/Platte eingegangen wird.

Das Schlimmste wäre für mich nach wie vor, wenn es die eine Waffe gäbe, die einfach von Haus aus besser ist als alle anderen, und daher dann jeder, der keinen offensichtlichen Nachteil haben möchte, damit herumläuft. Daher noch einmal mein Appell: Bestraft nicht den Barbarenkrieger, der aus stimmigen Überlegungen heraus statt dem Langschwert eine Axt führt, oder den Zwergenkämpfer, der den Kriegshammer dem Schwert vorzieht.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

deadplan

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 410
    • Profil anzeigen
Re: [Tabelle] Waffenwerte und Rüstungswerte
« Antwort #179 am: 22 Dez 2013, 17:50:13 »
Zitat
Der Dolch ist einfach keine Waffe für den Kampf gegen gerüstete Kämpfer!

 In einem Zweikampf brauche ich jedoch nur zu warten, bis der schwer gerüstete sich verausgabt hat und durchschnaufen muss. Um jemanden einen Dolch durch den Helm zu rammen, genügen mir die völlig die Sehschlitze, oder das Visir. Ich brauch niemandem den Helm abziehen. Außerdem sind die meisten starken Panzerungen unter den Achseln ausgespart, der besseren Beweglichkeit wegen. Ein Stich und nicht nur der Arm ist hin, sondern der Gepanzerte verblutet da die Aterien durchtrennt sind ...



Du übersiehst hierbei leider folgendes:
Der Typ in der Dose ist nicht dumm! Auch er kann kräfte sparend kämpfen und dich beschäftigen.
Und er muss dich nur einmal Treffen. Dann ist dein Arm mit dem Dolch dran ab und du verblutest jämmerlich.
..einfach warten bis der sich verausgabt hat setzt vorraus das du jeden Schlag ausweichen kannst.
Wenn dich auch nur einer trifft ist ist bei einem echten Schwert der kampf zu Ende.
Das kann man schon so machen.
Ist auf jedenfall Heldenhaft!
Aber heldenhaft ist nicht klug!
Und Heldenhaft ist nicht die beste Überlebenststrategie.

Es gibt einen Grund warum Rüstungen erfunden wurden und verwendet werden. Und der Grund ist nicht das man sie total leicht mit einer Behelfswaffe umgehen kann.
Der Grund ist das die Behelfswaffe an 90% des Körper 0% Schaden anrichtet.
Das Schwert richtet beim ungerüsteten 100% Schaden an 100% des Körpers aus. Wer hat wohl bessere Chancen?
Fyran von Eschengau: der Glücksritter in allen Farben
ist bald bekannt bei allen Vargen.fürs großen Herz und großes Maul, Abends fleisig morgens faul.