Autor Thema: Vom Orakelspruch zum Kinderreim  (Gelesen 608 mal)

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 940
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Vom Orakelspruch zum Kinderreim
« am: 15 Jul 2014, 14:30:04 »
Warum nicht auch sowas jetzt schon als Ideensammlung anlegen!

Aus folgendem Beitrag
Zitat von:  (Markierungen und Ergänzungen durch mich)
Es geht hierbei darum, ob die Charaktere um ihre Mondsplitter wissen oder nicht
Was Chalik sagt. Ich würde das definitiv nur bei wenigen Splitterträgern ausnahmsweise als Wissen auftauchen lassen. Aber Spielercharaktere sind nunmal Ausnahmen - wenn es dort also einer wissen will, warum nicht? In unserer aktuellen Splittermond-Gruppe, beispielsweise, haben es die Abenteurer im Finale des ersten Abenteuers erfahren (das sich unter anderem um das Orakel in Ioria drehte) - das war aber auch eine entsprechende Epiphanie, und sie wissen noch nicht, was sie mit diesem Wissen anfangen sollen.

Wir wollten nur klarstellen, dass das Phänomen eben nicht völlig unbekannt ist, sondern nur weitgehend unbekannt - einige wenige Eingeweihte wissen davon.
Ich kann mir durchaus vorstellen daß diverse andere Kulte (Vanyr in Zwingard; Myuriko), Institutionen, Kleriker, die Gnome - auch Orks u.a. etc noch was dazu wissen....
fiel mir dazu ein erster "Orkalspruch" ein:

Im Herzen getragen
Juwel gebrochen
Splitter verstreut
Geist  tritt zutage
Fort die Drachen
Zukunft und heut
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Eigene "Orakelsprüche", Anmerkungen & Verbesserungen erwünscht  ;D :o ::)
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)