Autor Thema: Ein Dorf in Wintholt  (Gelesen 8469 mal)

Liftboy

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel Wohnzimmer
Ein Dorf in Wintholt
« am: 09 Jul 2014, 10:25:16 »
Hallo,

wir beginnen mit unserer Spielrunde eine neue Kampagne, diese dreht sich darum das die Gruppe zusammen mit einigen anderen ein Dorf im schönen Wintholt gründen wird.

Bisher habe ich einige Ideen (und Anregungen aus der Gruppe erhalten). Jedoch erhoffe ich mir hier weiteren Input.

Die Grundidee war das es zu einer Prophezeiung kam, die verschwommen darauf hindeutet das ein Dorf gegründet werden muss. Noch ist nicht ganz klar, ob die SC oder ein NSC die Führung übernehmen und die Vision erhalten haben, das spielt aber auch erst einmal eine untergeordnete Rolle.

Die ganze Kampagne soll sehr offen gestaltet sein und den Spielern viele Freiheiten lassen, nur der Anfang wird ein wenig gestuert um sie in eine fertig vorbereitete Umgebung zu führen.

Bisher habe ich einige Karten angefertigt, so schöne die Karte im Weltenband auch ist, mir fehlen die Details. Ich habe mich für die folgende Region entschieden:



Das ist für den Anfang eine ausreichend große Region, für das ein oder andere Abenteuer, denke ich. Gleichzeitig ist der gesamte Ausschnitt der Lorakis-Karte ungefähr die Region die eine wichtige Rolle spielt.

Den Ausschnitt mit dem Weißen Fleck Schneehag habe ich ein wenig weiter ausgearbeitet:



Schneehag und Umgebung habe ich dann noch einmal in 16 Teile aufgeteilt, ich habe mit dem folgenden Abschnitt angefangen.



Das sieht dann so aus:



Was ich jetzt gerne hätte, wären Ideen und Anregungen was bei den Siedlern passieren könnte. Dabei ist es mir erst einmal ziemlich egal, ob es Ereignisse, Personen, Begenungen oder ähnliches ist, jegliche Anregung ist wilkommen!

Wenn jemand Interesse an den Karten (in A4) hat, kann er mir das gerne mitteilen.

Grüße

Liftboy

nugglix

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #1 am: 09 Jul 2014, 10:52:39 »
Moin!

Die Karten sind ja mal nett.
Ja, so ein Satz in A4 wär auch nett. :)

Altmodisch wie ich bin, denke ich nicht das man ein Dorf nur aufgrund
einer Prophezeiung gründen wird.
Schon gar nicht in einer Gegend wo sonst nix ist.

Meist spielen bei sowas ja eher wirtschaftliche bzw. militärische Gründe
eine Rolle.
Für eine Gegend aA der Welt fällt mir spontan ein Rohstoffvorkommen ein.
*Natürlich* muß das nicht am Anfang bekannt sein.
Ein (mehrere?) SC haben Träume etc. die sie in die Gegend rufen.
Aus dem einen oder anderen dunklen Grund ist eine Ansiedlung an der Stelle nötig,
erfahren die SC.
Aber kein Herrscher wird dafür "mal eben so" Geld -- und wichtiger noch -- Arbeitskraft
stellen, ohne einen entsprechenden Profit zu erwarten.
Da käme ein reiches Vorkommen an <...> (Zinn, Kupfer, Eisen, Silber...) schon gelegen.
Das "Dorf" würde dann der Sicherung und Versorgung der Mine dienen. [1]

Die SC müssten also erst einmal herausfinden, warum sie an diese Stelle gerufen werden.
Dann versuchen die Unterstützung des/der lokalen Herrscher erlangen (Mine sozusagen als Nebenprodukt).
Dann das Dorf aufbauen.
Zu am Schluß dem Bösen[tm] ne lange Nase drehen. ;)

Nur so als Idee.

Grüße

[1] Und natürlich das unglaublich Böse in der Tiefe gefangen halten :)

Trundle

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 320
    • Profil anzeigen
    • Rollenspielclub Tornesch 94 e.V.
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #2 am: 09 Jul 2014, 10:57:36 »
Vielleicht funktioniert eine Prophezeiung in Verbindung mit einem besonderen Ort, also z.B. einer alten Drachlingsruine oder einem Übergang in eine Feenwelt, sodass der Ort eine strategische Relevanz bekommt.

Zudem hat man damit auch gleich einen Haufen Abenteueraufhänger.
Wir sollten alle viel dankbarer sein, weil wir es ja nicht sind die vor Hunger schreien. (...But Alive)

Liftboy

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel Wohnzimmer
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #3 am: 09 Jul 2014, 11:00:14 »
Natürlich soll die Prophezeiung sie erst einmal auf eine gewisse Richtung hindeuten. Das es da dann irgendwas nützliches/wichtiges/interessantes geben muss, um eine Siedlung zu gründen ist schon logisch.

Ich denke das sich doch in Wintholt eine Ruine der Drachlinge anbietet.

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #4 am: 09 Jul 2014, 11:00:41 »
Die Karten sind ja echt toll. Darf ich fragen womit du die gemacht hast?
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Liftboy

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel Wohnzimmer
« Letzte Änderung: 09 Jul 2014, 11:05:31 von Liftboy »

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #6 am: 09 Jul 2014, 11:07:45 »
Die Karten habe ich mit GIMP erstellt.  :)

Und ich glaube, ich weiß, mit welchem Brush Set ;) Sind toll geworden!

Liftboy

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel Wohnzimmer
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #7 am: 09 Jul 2014, 11:11:15 »
Die Brushes habe ich hier her.

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.445
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #8 am: 09 Jul 2014, 11:34:24 »
Ich habe für die Karte in Türme im Eis die hier genommen. Daphne gehört auch zur Cartographer's Guild. Jetzt will ich den Thread aber gar nicht länger zuspammen :)

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 966
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #9 am: 09 Jul 2014, 11:36:45 »
Super Karten! Ich hab mir die mal gleich geholt.
Danke.
Hast wohl so richtig Spaß am Karten malen....

Als Vorschlag für eine Geschichte / Kampagne könnte man "Schatten über Travias Haus" hernehmen. Grund austauschen (z.B. wie oben beschrieben), Monster austauschen, und/oder dne Chars einen Grund geen für die neue Siedlung und schon kann eine lange, tolle Kampagne starten...
[später vielleicht mehr Ìdeen, jetzt erst mal Karten bewundern...]
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.130
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #10 am: 09 Jul 2014, 12:01:06 »
Ich finde die Idee Klasse!

Allerdings, damit das Ganze nicht zur reinen Aufbausimulation verkommt, sollte es noch dazu einen Abenteuer-Teil geben, in der solche Dinge passieren können wie:

In der Mine wird der Zugang zu einer alten Drachlingsruine gefunden. Die Ruine ist mit allerlei Fallen gesichert, doch können aufmerksame Helden feststellen, dass die Fallen nach innen hin gerichtet sind. Ganz tief in der Mitte der Ruine, findet man ein Mondportal. Wohin mag es bloß führen? Und was mag daraus kommen?
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Liftboy

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel Wohnzimmer
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #11 am: 09 Jul 2014, 12:15:34 »
Abenteuer werden sogar den Hauptteil ausmachen, das Dorf ist nur ein "Heimat" für die Charaktere und dient halt als Ausgangspunkt für Abenteuer.

Der Dorf-Abbau selber wird wohl eher abstrakt gehandhabt und stellt nicht den Mittelpunkt der Kampagne dar, sondern ist eher für zwischen den Abenteuern gedacht.

Liftboy

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 32
    • Profil anzeigen
    • Rollenspiel Wohnzimmer
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #12 am: 09 Jul 2014, 15:08:26 »
Habe mir jetzt mal ein paar weiter führende Gedanken gemacht. Das ist das was ich bisher habe:

Hintergrund
In der Kampagne geht es um eine Gruppe von Siedlern die sich in Wintholt niederlassen wollen und dort mit allerlei Schwierigkeiten und Gefahren konfrontiert werden. Die Gründung des Dorfes ist auf eine Prophezeiung zurück zu führen, die erst dafür sorgt das eine alte Ruine in den Wäldern Wintholts entdeckt wird. Diese Ruine in der Grafschaft Schneehag sollte erforscht werden, da man in ihr wertvolles Wissen und Schätze vermutete.
Kurzerhand erlaubte der junge Graf das sich alle die wollten dort in der Nähe der Ruine ansiedeln durften, allerdings mussten neben der Erforschung der Ruinen ihre Abgaben leisten. So das neben Forschern auch Handwerker, Bauern und anderes gemischtes Volk zur neuen Siedlung aufbrach. Unter den neuen Siedlern finden sich auch Bewohner anderer Reiche, die ein neues Leben anfangen wollen oder sich vor dem Gesetz verstecken wollen.

Akt Eins: Die Erforschung
Es sind die SC die ausgeschickt werden um der Prophezeiung auf den Grund zu gehen und heraus zu finden, ob sich bei Draewins (auf der Karte Drei Zwillinge) wirklich etwas von Interesse befindet.
Bis vor etwa 300 Jahren war dies ein relativ dicht besiedeltes Gebiet, bis der Baron von Draewin (der früher hier herrschte) verrückt wurde und seine gesamte Familie tötete und kurz darauf eine Seuche ausbrach. Nach dieser Zeit wurde das Gebiet gemieden, obwohl die Umgebung sehr gut Verhältnisse zu Leben bietet.
Die SC erforschen die Umgebung und können dabei an allen markierten Orten Hinweise finden, die sie dann zu einem Ort führen wo sie die Ruinen eines alten Turms finden können. (siehe unten Die Ruinen). Dabei stoßen die SC auf (Hier brauche in noch einen Schatz, vielleicht war es eion Arsenal der Drachlinge?) und es steht zu vermuten, das sich in den unteren verschütteten Teilen der Ruine noch weitere Schätze finden lassen.

Die Ruinen
Die Ruinen stammen wohl aus der Zeit der Drachlinge und von ihnen ist nicht mehr viel übrig, einst war es wohl mal ein Halbkreis-förmiger Turm, von diesen existieren allerdings nur noch die beiden unteren Stockwerke. Im oberen der beiden Stockwerke, fehlt das halbe Dach so das es hinein regnet  an einigen Stellen sind Risse im Gestein des dunkelgrünen Gesteines zu sehen, diese können jedoch auch aufgefüllt werden.
Interessanter ist es, das sich unter der Ruine des Turms anscheinend Gewölbe erstrecken die ziemlich groß sind. Dabei schien es einst mehrere Ebenen gegeben zu haben, doch der Zugang zu den unteren Ebenen ist verschüttet und müsste erst einmal mühsam wieder frei gelegt werden. Eine Arbeit die selbst mit einem Dutzend Männer, mehrere Woche (und mehr) beanspruchen wird.

Karte mit dem Suchradius:


Was haltet ihr bisher davon?
Was könnten die Drachlinge hier gehütet haben?
Wo könnte die Ruine liegen?

Besten Dank im vorraus.

Eyb in the box

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.565
  • Bruderschaft vom sehenden Varg
    • Profil anzeigen
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #13 am: 09 Jul 2014, 17:50:09 »
Super Karten und super Idee!

Kompliment.

Ich hätte auch nie gedacht, dass man mit Gimp so schöne Karten zaubern kann.

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Profil anzeigen
Re: Ein Dorf in Wintholt
« Antwort #14 am: 09 Jul 2014, 19:17:27 »
Super Karten und super Idee!

Kompliment.

Ich hätte auch nie gedacht, dass man mit Gimp so schöne Karten zaubern kann.

+1

Auch ich bin von den wunderbaren Karten überrascht. Und dieses "Heranzoomen" hat mir nochmal einen wunderbaren neuen Blick auf Wintholt gegeben (Auch wenn im Weltband von "verstreuten Dörfern und Wehrgehöften" gesprochen wird, war ich mir immer ein wenig unsicher, wie man sie besonders in Wintholt, das vom Wald geradezu beherrscht ist, unterbringen kann.)

Freue mich auf weitere Berichte (sowohl zu deinem Setting an sich als auch zu Abenteuerideen und -berichten)