Autor Thema: Zeigt her eure Charaktere!  (Gelesen 262609 mal)

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #615 am: 15 Mär 2018, 13:47:20 »
Natürlich kann jeder seine Helden bauen und spielen wie es beliebt und Verbesserungsvorschläge sind lediglich Tipps nach dem Motto "persönlich würde ich das eher so und so anlegen". Habe mir auch schon einen 90% Kampf Vargen gebaut. Es gibt Systeme mit festen Regeln die "Min-Maxing" begrenzen und Splittermond ist im Großen und Ganzen keines davon. (Meine Hausregeln hingegen schon. Das ist in erste Linie Faulheit, ich möchte Abenteuer bei Zeitmangel auch mal mehr oder weniger „vom Blatt“ leiten können. Krasse Spezialisierungen -gerade im Kampf oder Magie- stellen da schnell ein Hindernis dar. Aber so lange ich es nicht leiten soll bin ich für fast jeden Build zu haben.)

Was die letzten Beiträge allerdings mal wieder deutlich gemacht haben ist, wie sehr stark spezialisierte Charakterentwürfe polarisieren. Das mag daran liegen, dass die Archetypen breiter aufgestellt sind und da keine „One Trick Ponies“ dabei sind. Kann man sich zum Vorbild für die eigenen Helden nehmen, muss man aber definitiv nicht. Die Regeln lassen hier die volle Freiheit. Mir ist es nur wichtig, dass die Gruppe und der Spielleiter gut und gerne mit allen Ideen am Tisch spielen können. So oder so müssen der „Fluff“ und der „Crunch“ Faktor der Spieler grob im selben Rahmen bleiben, sonst wird eine Seite unzufrieden.
One Trick Ponies sind auch mal ok, wenn sie dann ihre Kernkompetenz gut drauf haben. Hier haben wir einen Charakter der in den Nahkampf soll, ohne was im Nahkampf zu taugen. Das wird dann relativ schnell frustrierend fuer den Spieler, daher geb ich da gerne Tipps. Ein hauptberuflicher Nahkaempfer sollte mindestens eine der drei Defensivstrategien beherrschen: Viel LP, hohe SR oder top Widerstandswerte. Ansonsten wird man nur verdroschen. Das fehlt dem Charakter hier aber komplett.

In den 6 (4 von Seldom :D) Runden die ich bisher gespielt habe hat er bisher (vorallem im Kampf natürlich) mehr als gut genau das gemacht, was ich von ihm erwartet habe. Besonders im Kampf gegen einen Nekker (Seldoms Abenteuer) hat er mich sehr begeistert.

Auch Umreißen und Umklammern hat er schon erfolgreich überwunden und durchaus handlebar für ihn. Hab grade  auch mal ein paar Mathhammer - Kämpfe gemacht, mit den unterschiedlichsten Kämpfern aus dem Regelwerk, und auch hier habe ich keine Probleme gesehen.

@Xandila Klar, und ich bin für das C&C auch sehr dankbar. Ich habe das teilweise auch übernommen, die Version die ich mit Seldom spiele, ist nun auch schon etwas breiter.  Der Charakter entwickelt sich ja noch. Das mit Universalgelehrter war eher auf Trollstime bezogen, da schien irgendwie durch dass das eher das Bauziel ist
« Letzte Änderung: 15 Mär 2018, 13:49:42 von RagnarStein »
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.877
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #616 am: 15 Mär 2018, 15:03:14 »
@ Ragnar:
Zu "Bauer":
Vorsicht, dass triggert mich.
Ich werte einen Bauern durchaus nicht als den Volldeppen, als den ihn diverse "IchspielelieberKriegerundMagier"-Spieler sehen.
Der muss sich gut in Natur auskennen, leidlich im Handwerk, er muss zäh sein, gewisse Umgangsformen besitzen (damit der örtliche Adlige ihn nicht einfach einen Kopf kürzer macht), kennt sich meist gut in Glauben und Sagen aus, undundund.
Kurz: Mit Ausnahme von expliziten "Bildungs-Fertigkeiten" ist der Bauer gerade DER "Universalgelehrte".
Klar passt "Gelehrte" da nicht, weil da kaum "Gelehrten"-Fertigkeiten enthalten sind. Aber sein Wissensbereich ist enorm breit.
Dafür halt nicht enorm hoch.

Zu "Universalgelehrter" im Allgemeinen:
"Etwas breiter" aufgestellte Charaktere sind einfach glaubhafter. Das muss nicht gleich ein Hybridcharakter oder gar ein Alleskönner sein. Halt irgendwas zwischen OneTrickPony und Alleskönner.

So oder so:
"Es entwickelt sich".
Habe schon viele Hybriden gesehen, die total verkorkst geendet sind und sicher auch vermurkste Startcharaktere, die sich zu was richtig schönem und Glaubhaftem entwickelten...

Das Problem ist ja ein gänzlich anderes:
Spieltechnisch macht dein Charakter sicherlich nichts kaputt...
aber ich stell mir Charaktere gerne vor meinem inneren Auge vor.
Und das fällt mir bei Chars schwer, die auf dem Papier nur "Ganz oder gar nicht" kennen.
Ist aber sicher Geschmacksache.

Viel Glück!
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #617 am: 15 Mär 2018, 15:42:44 »
@ Ragnar:
Zu "Bauer":
Vorsicht, dass triggert mich.
Ich werte einen Bauern durchaus nicht als den Volldeppen, als den ihn diverse "IchspielelieberKriegerundMagier"-Spieler sehen.
Der muss sich gut in Natur auskennen, leidlich im Handwerk, er muss zäh sein, gewisse Umgangsformen besitzen (damit der örtliche Adlige ihn nicht einfach einen Kopf kürzer macht), kennt sich meist gut in Glauben und Sagen aus, undundund.
Kurz: Mit Ausnahme von expliziten "Bildungs-Fertigkeiten" ist der Bauer gerade DER "Universalgelehrte".
Klar passt "Gelehrte" da nicht, weil da kaum "Gelehrten"-Fertigkeiten enthalten sind. Aber sein Wissensbereich ist enorm breit.
Dafür halt nicht enorm hoch.

Viel Glück!

Talente die ich einem Selenischen Bauer nicht zutraue :
Irgendein Waffentalent, Alchemie, Arkane Kunde, Darbietung, Diplomatie, Edelhandwerk, Empathie, Länderkunde, Schlösser und Fallen, Heimlichkeit, Redegewandheit, Schwimmen, Seefahrt, Überleben

Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.877
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #618 am: 15 Mär 2018, 15:59:25 »
@ Ragnar:
Zu "Bauer":
Vorsicht, dass triggert mich.
Ich werte einen Bauern durchaus nicht als den Volldeppen, als den ihn diverse "IchspielelieberKriegerundMagier"-Spieler sehen.
Der muss sich gut in Natur auskennen, leidlich im Handwerk, er muss zäh sein, gewisse Umgangsformen besitzen (damit der örtliche Adlige ihn nicht einfach einen Kopf kürzer macht), kennt sich meist gut in Glauben und Sagen aus, undundund.
Kurz: Mit Ausnahme von expliziten "Bildungs-Fertigkeiten" ist der Bauer gerade DER "Universalgelehrte".
Klar passt "Gelehrte" da nicht, weil da kaum "Gelehrten"-Fertigkeiten enthalten sind. Aber sein Wissensbereich ist enorm breit.
Dafür halt nicht enorm hoch.

Viel Glück!

Talente die ich einem Selenischen Bauer nicht zutraue :
Irgendein Waffentalent
Bis drei ohne weiteres, bei einem professionellen Wilderer auch mehr. Bei nem Bauern, der in der Armee dienen musst sowieso.
Zitat
Alchemie
stimme ich zu, es sei denn es geht um Hausmittelchen
Zitat
Arkane Kunde
stimme ich zu
Zitat
Darbietung
bis drei ohne weiteres. Gibt genug Bauern, die singen und tanzen oder musizieren oderoder
Zitat
Diplomatie
bis drei denkbar, wenn Ettikette ggü dem Dienstherren überlebenswichtig
Zitat
Edelhandwerk
stimme ich zu
Zitat
Empathie
Hey, das ist ein Allerweltstalent! Bis drei vollkommen iO
Zitat
Länderkunde
Nach kurzem Nachdenken stimme ich zu
Zitat
Schlösser und Fallen
stimme zu
Zitat
Heimlichkeit
unentschlossen
Zitat
Redegewandheit
sobald es regelmäßig auf den Markt geht, bis drei ohne Weiteres
Zitat
Schwimmen, Seefahrt
ein Problem bei fast jedem Charakterkonzept...
Zitat
Überleben
Weniger als bei expliziten Jägern und Barbaren, aber definitiv mehr als bei allen Stadtcharakteren. Der Unterbereich Wetterkunde ist sogar DIE Bauerndisziplin!

Was ich aber wieder ein Mal feststelle (widersprich mir bitte, wenn ich irre):
Bei Bauernkonzepten wird wesentlich kritischer verfahren als bei den ikonischen Konzepten "Krieger", "Magier" o.ä.
Halte ich für bigott.

Mein Motto:
Wenn ich keinen Jäger zur Hand hätte als Gruppe und ich brauche einen Naturkundigen schnell, nehme ich nen Bauern!
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #619 am: 15 Mär 2018, 16:05:23 »
@ Ragnar:
Zu "Bauer":
Vorsicht, dass triggert mich.
Ich werte einen Bauern durchaus nicht als den Volldeppen, als den ihn diverse "IchspielelieberKriegerundMagier"-Spieler sehen.
Der muss sich gut in Natur auskennen, leidlich im Handwerk, er muss zäh sein, gewisse Umgangsformen besitzen (damit der örtliche Adlige ihn nicht einfach einen Kopf kürzer macht), kennt sich meist gut in Glauben und Sagen aus, undundund.
Kurz: Mit Ausnahme von expliziten "Bildungs-Fertigkeiten" ist der Bauer gerade DER "Universalgelehrte".
Klar passt "Gelehrte" da nicht, weil da kaum "Gelehrten"-Fertigkeiten enthalten sind. Aber sein Wissensbereich ist enorm breit.
Dafür halt nicht enorm hoch.

Viel Glück!

Talente die ich einem Selenischen Bauer nicht zutraue :
Irgendein Waffentalent
Bis drei ohne weiteres, bei einem professionellen Wilderer auch mehr. Bei nem Bauern, der in der Armee dienen musst sowieso.
Zitat
Alchemie
stimme ich zu, es sei denn es geht um Hausmittelchen
Zitat
Arkane Kunde
stimme ich zu
Zitat
Darbietung
bis drei ohne weiteres. Gibt genug Bauern, die singen und tanzen oder musizieren oderoder
Zitat
Diplomatie
bis drei denkbar, wenn Ettikette ggü dem Dienstherren überlebenswichtig
Zitat
Edelhandwerk
stimme ich zu
Zitat
Empathie
Hey, das ist ein Allerweltstalent! Bis drei vollkommen iO
Zitat
Länderkunde
Nach kurzem Nachdenken stimme ich zu
Zitat
Schlösser und Fallen
stimme zu
Zitat
Heimlichkeit
unentschlossen
Zitat
Redegewandheit
sobald es regelmäßig auf den Markt geht, bis drei ohne Weiteres
Zitat
Schwimmen, Seefahrt
ein Problem bei fast jedem Charakterkonzept...
Zitat
Überleben
Weniger als bei expliziten Jägern und Barbaren, aber definitiv mehr als bei allen Stadtcharakteren. Der Unterbereich Wetterkunde ist sogar DIE Bauerndisziplin!

Was ich aber wieder ein Mal feststelle (widersprich mir bitte, wenn ich irre):
Bei Bauernkonzepten wird wesentlich kritischer verfahren als bei den ikonischen Konzepten "Krieger", "Magier" o.ä.
Halte ich für bigott.

Mein Motto:
Wenn ich keinen Jäger zur Hand hätte als Gruppe und ich brauche einen Naturkundigen schnell, nehme ich nen Bauern!

Einem Krieger würde ich noch einiges weniger zutrauen. Einem Selenischen Magier ebenso, körperliche Talente sind da sehr fragwürdig. Viele deiner Begründungen halte ich auch (Persönlich aus meinem (vielleicht subjektiv betrachteten)Geschichts-Wissen) für falsch.

Das ist aber sehr stark geprägt von Rebecca Gablè muss ich gestehen
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #620 am: 15 Mär 2018, 16:15:46 »
Talente die ich einem Selenischen Bauer nicht zutraue :
Irgendein Waffentalent, Alchemie, Arkane Kunde, Darbietung, Diplomatie, Edelhandwerk, Empathie, Länderkunde, Schlösser und Fallen, Heimlichkeit, Redegewandheit, Schwimmen, Seefahrt, Überleben
Warum nicht?
Waffentalent: Weidetiere müssen vor Raubtieren geschützt werden, dazu kann eine Schleuder oder geworfene Steine überaus hilfreich sein. Und warum sollte ein Bauer sich nicht raufen können? Waffenlos passt da also auf jeden Fall. Und Dorfmilizen sind auch nicht komplett ungewöhnlich, wo man Stangenwaffen und Hiebwaffen sicherlich auch lernt rudimentär anzuwenden.
Alchemie: was sind manche Hausmittelchen in der Heilkunde denn anderes als die primitivste Variante von Alchemie? Für mich plausibel, daß ein Bauer da Grundkenntnisse haben kann.
Darbietung: Tanzen und Singen fällt da auch drunter. Keine notwendige Fertigkeit für einen Bauern, das stimmt. Aber eine mögliche, die dann bei Dorffesten oder nach der Arbeit in der Taverne ausgeübt wird. (Btw, der dichtende und musizierende Hirte, der verträumt seiner Herde und vor allem der Hirtin nebenan zuschaut, ist doch fast ein Klischee, natürlich kann der Darbietung!)
Diplomatie: für einen Kleinbauern tatsächlich überaus unüblich bzw ohne gute Begründung vielleicht sogar unmöglich. Beim Großbauern etwas, was er als Kind schon lernt.
Edelhandwerk: sehr unüblich würd ich sagen aber nicht unmöglich. Talent für Malerei, Schnitzkunst o.ä. kann auch ein Bauer haben, auch wenn er sicherlich meist nicht die Zeit hat, es zu üben.
Empathie: warum sollte das unpassend sein? Empathie kann jeder haben oder gebrauchen, der irgendwann mit anderen Lorakiern interagiert. Ebenfalls Startfähigkeit bei Kindern von Großbauern.
Länderkunde: Würde ich im Gegenteil eher so sehen, daß Grundkenntnisse (also 1 Punkt) fast essentiell für einen Bauern sein kann, gehört doch das Wissen um Recht und Gesetz auch dazu. Und da sollte ein Bauer schon wissen, was er tun darf und muß, um seine Lehnsherren nicht zu verärgern. Und daß gelegentlich Reisende vorbeikommen, denen man neugierig über andere Gegenden zuhört, ist auch nicht abwegig.
Schlösser und Fallen: Da über Schlösser und Fallen Mechanik abgedeckt wird, und in der Landwirtschaft auch simple Maschinen und Mechanismen eingesetzt werden können, finde ich geringe Kenntnisse darin nicht unpassend.
Heimlichkeit: Brauchen nur überaus neugierige Bauern, die gern ihren Nachbarn hinterherspionieren oder welche, die gern in fremden Betten unterwegs sind ;)
Redegewandheit: Deckt neben Lügen (was theoretisch fast jeder Beruf gebrauchen kann, je nach Moralvorstellungen des Chars) auch Handel ab, was für Bauern, die nicht all ihre Erzeugnisse für ihren Lehnsherrn und sich selber nur nutzen, wichtig sein kann.
Schwimmen: Kann jeder brauchen/lernen, der in der Nähe von Gewässern aufwächst. Auch Bauern sollten nicht ertrinken müssen ;)
Seefahrt: Da das jegliche Art von Wassergefährt abdeckt: warum sollte ein Bauer in der Nähe eines Flusses/Sees nicht Grundkenntnisse darin erworben haben? Meint ja nicht nur Hochseeschifffahrt, sondern eben auch das kleine Boot auf einem See.
Überleben: schon allein zur Wettervorhersage meiner Meinung nach absolut notwendig für einen Bauern (und folgerichtig auch eine Fähigkeit, die man von Kleinbauerneltern als Kind schon lernt)

Wie du siehst, sind viele Fähigkeiten bei Bauern nicht nur plausibel sondern teilweise sogar notwendig. Bei den meisten würde ich keine 6 Punkte reinstecken, aber haben können bzw sollten Bauern viele davon auf 1-3 Punkten.

Edit:
Arkane Kunde übersehen:
Das sehe ich bei einem Bauern tatsächlich nicht, egal ob Klein- oder Großbauer, sofern nicht irgendeine besondere Begründung dazukommt.
« Letzte Änderung: 15 Mär 2018, 16:17:21 von Xandila »

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #621 am: 15 Mär 2018, 16:57:37 »
Talente die ich einem Selenischen Bauer nicht zutraue :
Irgendein Waffentalent, Alchemie, Arkane Kunde, Darbietung, Diplomatie, Edelhandwerk, Empathie, Länderkunde, Schlösser und Fallen, Heimlichkeit, Redegewandheit, Schwimmen, Seefahrt, Überleben
Warum nicht?
Waffentalent: Weidetiere müssen vor Raubtieren geschützt werden, dazu kann eine Schleuder oder geworfene Steine überaus hilfreich sein. Und warum sollte ein Bauer sich nicht raufen können? Waffenlos passt da also auf jeden Fall. Und Dorfmilizen sind auch nicht komplett ungewöhnlich, wo man Stangenwaffen und Hiebwaffen sicherlich auch lernt rudimentär anzuwenden.

Waffenlos ja. Stangenwaffen und Hiebwaffen würden dann aus der Kultur kommen, sicher nicht aus der Abstammung.

Alchemie: was sind manche Hausmittelchen in der Heilkunde denn anderes als die primitivste Variante von Alchemie? Für mich plausibel, daß ein Bauer da Grundkenntnisse haben kann.
Der durchschnittliche Bauer kennt sich nicht mit Medizin aus, sondern wiederholt nur, was er mal gelernt hat. Den effektiven Wert solcher Überlieferungen geht von "Kann kleine Leiden lindern" bis "Ich vergifte mich". Daher keinen wirklichen Punkt wert

Darbietung: Tanzen und Singen fällt da auch drunter. Keine notwendige Fertigkeit für einen Bauern, das stimmt. Aber eine mögliche, die dann bei Dorffesten oder nach der Arbeit in der Taverne ausgeübt wird. (Btw, der dichtende und musizierende Hirte, der verträumt seiner Herde und vor allem der Hirtin nebenan zuschaut, ist doch fast ein Klischee, natürlich kann der Darbietung!)
Okay, Volkstänze habe ich dabei garnicht bedacht. Ja das stimmt. Und beim letzten : Ja, das romantisierte Bild. Instrumente waren verdammt teuer und die Idee der Flöte muss man auch erstmal haben, um sie selbst herzustellen, selbst eine Rudimentäre. Da steckt Mathe dahinter ;)

Diplomatie: für einen Kleinbauern tatsächlich überaus unüblich bzw ohne gute Begründung vielleicht sogar unmöglich. Beim Großbauern etwas, was er als Kind schon lernt.
/signed
Edelhandwerk: sehr unüblich würd ich sagen aber nicht unmöglich. Talent für Malerei, Schnitzkunst o.ä. kann auch ein Bauer haben, auch wenn er sicherlich meist nicht die Zeit hat, es zu üben.
/signed. Schnitzereien wären Möglich, aber das ist Handwerk.
Empathie: warum sollte das unpassend sein? Empathie kann jeder haben oder gebrauchen, der irgendwann mit anderen Lorakiern interagiert. Ebenfalls Startfähigkeit bei Kindern von Großbauern.
Empathie kann jeder brauchen, aber das feine erkennen von Gefühlen? Zu unterscheiden zwischen Trotz und Zorn? Das braucht mehr als bodenständiges Interagieren. Großbauern unterschreib ich wieder

Länderkunde: Würde ich im Gegenteil eher so sehen, daß Grundkenntnisse (also 1 Punkt) fast essentiell für einen Bauern sein kann, gehört doch das Wissen um Recht und Gesetz auch dazu. Und da sollte ein Bauer schon wissen, was er tun darf und muß, um seine Lehnsherren nicht zu verärgern. Und daß gelegentlich Reisende vorbeikommen, denen man neugierig über andere Gegenden zuhört, ist auch nicht abwegig.
Eben nicht. Dafür gab es auch schon in unsrer Antike Anwälte... Ja der Beruf ist so alt. Der Lehnsherr war größtenteils völlig unintressiert am Bauernvolk, wenn sie nicht auffielen und Steuern bezahlen. Selbst bei kleineren Gütern. Länderkunde sollte eigentlich das selten verbreiteste Talent sein, wenn wir uns unser Mittelalter anschauen

Schlösser und Fallen: Da über Schlösser und Fallen Mechanik abgedeckt wird, und in der Landwirtschaft auch simple Maschinen und Mechanismen eingesetzt werden können, finde ich geringe Kenntnisse darin nicht unpassend.
Nur weil sie Mechanik verwenden, und er sie nutzen kann, heißt das nicht, wie Mechanik funktioniert.

Heimlichkeit: Brauchen nur überaus neugierige Bauern, die gern ihren Nachbarn hinterherspionieren oder welche, die gern in fremden Betten unterwegs sind ;)
Wieder, nicht Ausbildungsrelevant
Redegewandheit: Deckt neben Lügen (was theoretisch fast jeder Beruf gebrauchen kann, je nach Moralvorstellungen des Chars) auch Handel ab, was für Bauern, die nicht all ihre Erzeugnisse für ihren Lehnsherrn und sich selber nur nutzen, wichtig sein kann.
Schwimmen: Kann jeder brauchen/lernen, der in der Nähe von Gewässern aufwächst. Auch Bauern sollten nicht ertrinken müssen ;)
und selbst heute kann in Deutschland 60% der Kinder nicht richtig schwimmen. Neben einem Gewässer zu sein, sichert sicher keine Schwimmfähigkeit.
Seefahrt: Da das jegliche Art von Wassergefährt abdeckt: warum sollte ein Bauer in der Nähe eines Flusses/Sees nicht Grundkenntnisse darin erworben haben? Meint ja nicht nur Hochseeschifffahrt, sondern eben auch das kleine Boot auf einem See.
Woher soll der Bauern bitte Geld für ein Boot her haben und es dann auch noch an ein Boot verschwenden?

Überleben: schon allein zur Wettervorhersage meiner Meinung nach absolut notwendig für einen Bauern (und folgerichtig auch eine Fähigkeit, die man von Kleinbauerneltern als Kind schon lernt)
Wettervorhersage anhand Knittelreime... Ob ich das wirklich einen Punkt wert nennen würde *schulter zuck*

 
Wie du siehst, sind viele Fähigkeiten bei Bauern nicht nur plausibel sondern teilweise sogar notwendig. Bei den meisten würde ich keine 6 Punkte reinstecken, aber haben können bzw sollten Bauern viele davon auf 1-3 Punkten.

Edit:
Arkane Kunde übersehen:
Das sehe ich bei einem Bauern tatsächlich nicht, egal ob Klein- oder Großbauer, sofern nicht irgendeine besondere Begründung dazukommt.
[/quote]
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #622 am: 15 Mär 2018, 17:42:15 »
Da bei Splittermond jeder, auch jemand, der noch nie davon gehört hat, auf eine Fähigkeit würfeln darf, heißt für mich, daß wer zumindest rudimentäre Kenntnisse darin haben kann, darin auch selbstverständlich 1-3 Punkte haben kann.
Natürlich hat nicht jeder Bauer jede dieser Fähigkeiten. Aber du hast gesagt, du traust ihm gar keine davon zu. Und das halte ich (mit Ausnahme von Arkaner Kunde) eben für falsch - warum hab ich ja zu den einzelnen Fähigkeiten geschrieben. Klar, manche davon sollten über den Hintergrund nochmal abgesichert (erklärt werden) wie zB die Heimlichkeit, aber unmöglich ist es nicht.

Ob Waffen zB aus der selenischen Kultur kommen oder vom Beruf ist für mich egal für die Frage, ob der selenische Bauer es kann. Btw würde ich es aber nicht der Kultur, sondern der Kombination zuschreiben: ein selenischer Bauer wird mit deutlich größerer Wahrscheinlichkeit Frohndienst an der Waffe leisten müssen als ein selenischer Städter.
zu Alchemie: In den meisten Dörfern wird es den einen oder anderen geben, der sich mit Hausmittelchen halbwegs auskennt, da ein hauptberuflicher Heilkundiger dort eher selten anzutreffen ist. Natürlich muß nicht jeder, der Kräuterheilkunde kennt, auch Sachen zusammenbrauen können, aber es ist eben auch nicht komplett unwahrscheinlich, daß doch der eine oder andere Punkt in Alchemie bei einzelnen Bauern vorhanden sein kann.
Darbietung: Warum braucht man für eine Weidenflöte Mathematik? Das kann man auch durch Ausprobieren herausfinden. Auch einfache Rhytmusinstrumente sind leicht zu improvisieren. Man kann übrigens auch auf einem Grashalm pfeifen, und zu dem sollte ein Hirte nun wirklich genug Zugang haben ;)
Empathie: Bauern sind nicht dumm! Warum sollte ein Bauer keine Gefühle erkennen und unterscheiden können? Voraussetzung dafür ist, daß man auch Umgang mit anderen Lorakiern hat, und daß man bereit ist, anderen zuzuhören - ich sehe keinen Grund, warum ein Bauer das nicht hätte. Wie gut er darin wird, ist wieder eine andere Frage, aber wie schon gesagt, ich rede von 1 Punkt oder ein bißchen mehr (ohne gesonderte gute Begründung), nicht von "hat sofort 6 Punkte und mehrere Meisterschaften"!
Länderkunde: du hast recht, daß "1 Punkt ist fast essentiell" vielleicht etwas hoch gegriffen ist, sowas wie die Pflichten eines Bauern gegenüber seinem Herren und das Jagdrecht, soweit es Bauern betrifft kann man auch über positive Umstände bei entsprechenden Proben darstellen - 1 Punkt wäre ja auch für andere Gegenden gültig. Aber der Aussage, daß Länderkunde abwegig für Bauern ist, widerspreche ich trotzdem: je nach Lage des Dorfes können da ne ganze Menge Reisende vorbeikommen, und es wäre überaus seltsam, wenn niemand von denen von seiner Reise erzählt und kein Dörfler ihm dabei zuhört. Außer bei abgelegenen Dörfern, wo fast nie ein Fremder hinkommt, sollte das Aufschnappen von Erzählungen und damit 1 Punkt, eigentlich immer erklärbar sein.
Schlösser und Fallen: Das ist tatsächlich eine gute Frage: kann man einfache Mechanismen und Maschinen nutzen/bauen ohne die Funktionsweise wirklich zu verstehen und zählt das dann zu der Fertigkeit oder nicht?
Heimlichkeit: Natürlich ist es nicht ausbildungsrelevant! Aber du hast geschrieben, daß du es ihm gar nicht zutraust! Und das halte ich eben für falsch, weil er es eben doch gelernt haben kann. Neugier ist eine so elementare menschliche Eigenschaft, daß jemand, der anderen hinterherspioniert, aus praktisch jeder Abstammung, Kultur und Beruf kommen kann.
Schwimmen: Wie gesagt, kein "kann jeder ganz toll", sondern ein "ist denkbar, daß er sich über Wasser halten kann", wenn welches zum Üben in der Nähe war!
Seefahrt: Es gibt auch gemeinschaftlichen Besitz in Dörfern, gerade bei Sachen, die nützlich sein können, aber zu teuer für einen einzelnen und die nicht jeder täglich braucht. Um Weiden auf der anderen Seite von Flüssen zu erreichen oder für Fischen als Ergänzung zum Speiseplan kann auch ein Boot je nach Lage des Dorfes dazugehören. Daher ein Punkt aus meiner Sicht denkbar.
Überleben: Auch wenn du die Wettervorhersage- und Orientierungsfähigkeiten eines Bauern gering einschätzt, die Autoren tun es nicht gleichermaßen, sonst gäbe es nicht den schon erwähnten Punkt auf Überleben, wenn die Eltern Kleinbauern sind.

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #623 am: 15 Mär 2018, 17:49:29 »
Da bei Splittermond jeder, auch jemand, der noch nie davon gehört hat, auf eine Fähigkeit würfeln darf, heißt für mich, daß wer zumindest rudimentäre Kenntnisse darin haben kann, darin auch selbstverständlich 1-3 Punkte haben kann.
Natürlich hat nicht jeder Bauer jede dieser Fähigkeiten. Aber du hast gesagt, du traust ihm gar keine davon zu. Und das halte ich (mit Ausnahme von Arkaner Kunde) eben für falsch - warum hab ich ja zu den einzelnen Fähigkeiten geschrieben. Klar, manche davon sollten über den Hintergrund nochmal abgesichert (erklärt werden) wie zB die Heimlichkeit, aber unmöglich ist es nicht.

Ob Waffen zB aus der selenischen Kultur kommen oder vom Beruf ist für mich egal für die Frage, ob der selenische Bauer es kann. Btw würde ich es aber nicht der Kultur, sondern der Kombination zuschreiben: ein selenischer Bauer wird mit deutlich größerer Wahrscheinlichkeit Frohndienst an der Waffe leisten müssen als ein selenischer Städter.
zu Alchemie: In den meisten Dörfern wird es den einen oder anderen geben, der sich mit Hausmittelchen halbwegs auskennt, da ein hauptberuflicher Heilkundiger dort eher selten anzutreffen ist. Natürlich muß nicht jeder, der Kräuterheilkunde kennt, auch Sachen zusammenbrauen können, aber es ist eben auch nicht komplett unwahrscheinlich, daß doch der eine oder andere Punkt in Alchemie bei einzelnen Bauern vorhanden sein kann.
Darbietung: Warum braucht man für eine Weidenflöte Mathematik? Das kann man auch durch Ausprobieren herausfinden. Auch einfache Rhytmusinstrumente sind leicht zu improvisieren. Man kann übrigens auch auf einem Grashalm pfeifen, und zu dem sollte ein Hirte nun wirklich genug Zugang haben ;)
Empathie: Bauern sind nicht dumm! Warum sollte ein Bauer keine Gefühle erkennen und unterscheiden können? Voraussetzung dafür ist, daß man auch Umgang mit anderen Lorakiern hat, und daß man bereit ist, anderen zuzuhören - ich sehe keinen Grund, warum ein Bauer das nicht hätte. Wie gut er darin wird, ist wieder eine andere Frage, aber wie schon gesagt, ich rede von 1 Punkt oder ein bißchen mehr (ohne gesonderte gute Begründung), nicht von "hat sofort 6 Punkte und mehrere Meisterschaften"!
Länderkunde: du hast recht, daß "1 Punkt ist fast essentiell" vielleicht etwas hoch gegriffen ist, sowas wie die Pflichten eines Bauern gegenüber seinem Herren und das Jagdrecht, soweit es Bauern betrifft kann man auch über positive Umstände bei entsprechenden Proben darstellen - 1 Punkt wäre ja auch für andere Gegenden gültig. Aber der Aussage, daß Länderkunde abwegig für Bauern ist, widerspreche ich trotzdem: je nach Lage des Dorfes können da ne ganze Menge Reisende vorbeikommen, und es wäre überaus seltsam, wenn niemand von denen von seiner Reise erzählt und kein Dörfler ihm dabei zuhört. Außer bei abgelegenen Dörfern, wo fast nie ein Fremder hinkommt, sollte das Aufschnappen von Erzählungen und damit 1 Punkt, eigentlich immer erklärbar sein.
Schlösser und Fallen: Das ist tatsächlich eine gute Frage: kann man einfache Mechanismen und Maschinen nutzen/bauen ohne die Funktionsweise wirklich zu verstehen und zählt das dann zu der Fertigkeit oder nicht?
Heimlichkeit: Natürlich ist es nicht ausbildungsrelevant! Aber du hast geschrieben, daß du es ihm gar nicht zutraust! Und das halte ich eben für falsch, weil er es eben doch gelernt haben kann. Neugier ist eine so elementare menschliche Eigenschaft, daß jemand, der anderen hinterherspioniert, aus praktisch jeder Abstammung, Kultur und Beruf kommen kann.
Schwimmen: Wie gesagt, kein "kann jeder ganz toll", sondern ein "ist denkbar, daß er sich über Wasser halten kann", wenn welches zum Üben in der Nähe war!
Seefahrt: Es gibt auch gemeinschaftlichen Besitz in Dörfern, gerade bei Sachen, die nützlich sein können, aber zu teuer für einen einzelnen und die nicht jeder täglich braucht. Um Weiden auf der anderen Seite von Flüssen zu erreichen oder für Fischen als Ergänzung zum Speiseplan kann auch ein Boot je nach Lage des Dorfes dazugehören. Daher ein Punkt aus meiner Sicht denkbar.
Überleben: Auch wenn du die Wettervorhersage- und Orientierungsfähigkeiten eines Bauern gering einschätzt, die Autoren tun es nicht gleichermaßen, sonst gäbe es nicht den schon erwähnten Punkt auf Überleben, wenn die Eltern Kleinbauern sind.

Das rudimentäre Nutzen einer Fähigkeit wird aber nicht durch 1 Punkt abgebildet sondern dadurch, das man überhaupt drauf Würfeln kann. Schwimmen 1 Punkt heißt, man hat GELERNT zu schwimmen, nicht das man sich über Wasser halten kann. Das kann man auch mit 0 Punkten. Das gilt so ziemlich für jeden Argumentspunkt ^^

Desweiteren wollte ich mit der Bemerkung "Ausbildung" darauf hinweißen, dass vielleicht ein Bauer der einen oder der andren Region das können könnte, das aber dann nichts mit dem Bauern allgemein zu tun hat. Mit der richtigen Kultur kannst du alles begründen, hat dann aber mit dem Umstand "Er ist ein Bauer" NICHTS zu tun.
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.877
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #624 am: 15 Mär 2018, 18:00:28 »
Mir geht es eher ums "Bauernkonzept", also dem fertigen Charakter.
Wie er sich zusammensetzt, ist mir da nicht so wichtig, ich bin eh Freibauer.... .... .... ;D
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #625 am: 15 Mär 2018, 18:04:02 »
Diese Diskussion passt hier nicht rein, ich würde aber gerne meine Meinung in einen seperaten Thread schreiben.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 974
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #626 am: 15 Mär 2018, 18:12:55 »
Desweiteren wollte ich mit der Bemerkung "Ausbildung" darauf hinweißen, dass vielleicht ein Bauer der einen oder der andren Region das können könnte, das aber dann nichts mit dem Bauern allgemein zu tun hat. Mit der richtigen Kultur kannst du alles begründen, hat dann aber mit dem Umstand "Er ist ein Bauer" NICHTS zu tun.
Dann war deine Aussage "ich traue einem selenischen Bauern folgendes nicht zu" sehr missverständlich.
Für mich heißt das nämlich "wer ein selenischer Bauer ist, kann all das nicht können", und nicht "folgende Sachen sind nicht Grundbestandteil der Ausbildung". Bei letzterem würde ich dir nämlich bei deutlich mehr Sachen zustimmen, wie du vielleicht aus meinen Begründungen für die einzelnen Fähigkeiten herauslesen kannst.
Das rudimentäre Nutzen einer Fähigkeit wird aber nicht durch 1 Punkt abgebildet sondern dadurch, das man überhaupt drauf Würfeln kann. Schwimmen 1 Punkt heißt, man hat GELERNT zu schwimmen, nicht das man sich über Wasser halten kann. Das kann man auch mit 0 Punkten.
Bei ruhigem Wasser ohne Strömung ertrinkt man nicht zwingend sofort, das würde ich bei 0 Punkten sagen. Und mit etwas Glück kann man sogar in die richtige Richtung paddeln. Aber um halbwegs brauchbare Chancen zu haben, sich aus eigener Kraft und nicht nur durch Glück über Wasser zu halten, sollte es find ich schon 1 Punkt sein.
Denn wenn für dich die rudimentäre Kenntnis in einer Fähigkeit dadurch abgebildet wird, daß man darauf würfeln darf, wie unterscheidest du dann das von kompletter Unkenntnis in dieser Fähigkeit? Denn man darf doch würfeln, auch bei 0 Punkten, man kriegt nur keine EGs. Das heißt, Chars, die irgendwas tatsächlich noch nie gemacht haben und gar nicht können, gibt es gar nicht? Ich finde es auf jeden Fall seltsam, wenn etwas, was man auf niedrigem Niveau schon öfter mal gemacht hat, genauso 0 Punkte wert sein soll, wie etwas, wovon man vielleicht noch nichtmal gehört hat, daß es das gibt.
Aber diese unterschiedliche Sichtweise dazu, wie viele Punkte rudimentäre Kenntnisse wert wären, erklärt für mich dann auch wieder, warum du potentiell während der Vorgeschichte erlebte Sachen bei deinem Gladiator nicht mit ein oder zwei Punkten abbildest, sondern so viel bei 0 läßt.

RagnarStein

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 296
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #627 am: 15 Mär 2018, 18:16:38 »
Desweiteren wollte ich mit der Bemerkung "Ausbildung" darauf hinweißen, dass vielleicht ein Bauer der einen oder der andren Region das können könnte, das aber dann nichts mit dem Bauern allgemein zu tun hat. Mit der richtigen Kultur kannst du alles begründen, hat dann aber mit dem Umstand "Er ist ein Bauer" NICHTS zu tun.
Dann war deine Aussage "ich traue einem selenischen Bauern folgendes nicht zu" sehr missverständlich.
Für mich heißt das nämlich "wer ein selenischer Bauer ist, kann all das nicht können", und nicht "folgende Sachen sind nicht Grundbestandteil der Ausbildung". Bei letzterem würde ich dir nämlich bei deutlich mehr Sachen zustimmen, wie du vielleicht aus meinen Begründungen für die einzelnen Fähigkeiten herauslesen kannst.
Das rudimentäre Nutzen einer Fähigkeit wird aber nicht durch 1 Punkt abgebildet sondern dadurch, das man überhaupt drauf Würfeln kann. Schwimmen 1 Punkt heißt, man hat GELERNT zu schwimmen, nicht das man sich über Wasser halten kann. Das kann man auch mit 0 Punkten.


Bei ruhigem Wasser ohne Strömung ertrinkt man nicht zwingend sofort, das würde ich bei 0 Punkten sagen. Und mit etwas Glück kann man sogar in die richtige Richtung paddeln. Aber um halbwegs brauchbare Chancen zu haben, sich aus eigener Kraft und nicht nur durch Glück über Wasser zu halten, sollte es find ich schon 1 Punkt sein.
Denn wenn für dich die rudimentäre Kenntnis in einer Fähigkeit dadurch abgebildet wird, daß man darauf würfeln darf, wie unterscheidest du dann das von kompletter Unkenntnis in dieser Fähigkeit? Denn man darf doch würfeln, auch bei 0 Punkten, man kriegt nur keine EGs. Das heißt, Chars, die irgendwas tatsächlich noch nie gemacht haben und gar nicht können, gibt es gar nicht? Ich finde es auf jeden Fall seltsam, wenn etwas, was man auf niedrigem Niveau schon öfter mal gemacht hat, genauso 0 Punkte wert sein soll, wie etwas, wovon man vielleicht noch nichtmal gehört hat, daß es das gibt.
Aber diese unterschiedliche Sichtweise dazu, wie viele Punkte rudimentäre Kenntnisse wert wären, erklärt für mich dann auch wieder, warum du potentiell während der Vorgeschichte erlebte Sachen bei deinem Gladiator nicht mit ein oder zwei Punkten abbildest, sondern so viel bei 0 läßt.

Neugeborene können sich über Wasser halten ... Das heißt, jeder startet mit mindestens 1 Punkt im Schwimmen? Selbst ein Tier weiß Instinktiv auch bei (nicht extremen) fließendem Gewässer, wieder an Land zu kommen. Wenn ich der meinung bin, das ein Charakter es nicht kann, sag ich "Nö, das kannst du nicht" und lass nicht würfeln.


Oh, sorry, ja, Seldom hat recht, wir sollten einen extra Thread aufmachen hierfür
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #628 am: 15 Mär 2018, 18:20:40 »
Macht mal ne extra Diskussion dazu auf Bitte!
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 943
    • Profil anzeigen
Re: Zeigt her eure Charaktere!
« Antwort #629 am: 16 Mär 2018, 18:53:18 »
Hier ist mein neuer Charakter: Eine albische Fechtschülerin aus dem Mertalischen Städtebund.

Mialee

Ausbildung: Kampfkünstler
Kultur: Mertalischer Städtebund
Rasse: Alb
Sprachen: Basargnomisch - Mertalisch
Abstammung: Hochadel
Mondzeichen: Der Blitz
Schwächen:

AUS 3 | GK 5
BEW 4 | GSW 11
INT 3 | INI 1
KON 1 | LP 6
MYS 2 | FO 8
STÄ 2 | VTD 18
VER 3 | GW 16
WIL 2 | KW 16

Fertigkeiten: Akrobatik: 9 (3) Meisterschaften Blitzreflexe - Anführen: 7 (2) - Arkane Kunde: 7 (2) - Athletik: 9 (3) - Darbietung: 6 (1) -  Diplomatie: 9 (3) - Empathie: 9 (3) Meisterschaften Lügen erkennen I - Entschlossenheit: 9 (4) - Heimlichkeit: 9 (2) - Länderkunde: 8 (2) - Redegewandheit: 8 (3) - Schwimmen: 4 (1) - Straßenkunde: 8 (2) - Wahrnehmung: 7 (2) - Zähigkeit: 5 (2)
Kampffertigkeiten: Handgemenge: 4 Meisterschaften Kampf mit zwei Waffen - Klingenwaffen: 6 Meisterschaften Verwirrung - Schusswaffen: 3
Bewegungsmagie: 12 (6) Meisterschaften Arkane Geschwindigkeit - 0: Stoß - 1: Sprung - 2: Katzenreflexe
Schicksalsmagie: 8 (3) 0: Glück - 1: Pech
Stärke: Attraktivität - Scharfes Gehör - Dämmersicht - Soziales Gespür - Flink - Gleichgewichtssinn - Verbesserte Initiative - Literat
Ressource - Ansehen: 0. Anmerkung: unbekannt
Ressource - Stand: 3. Anmerkung: einflussreiche Magnatenfamilie
Ressource - Kontakte: 0. Anmerkung: nur wenige Freunde
Ressource - Vermögen: 0. Anmerkung: einfach
Ressource - Relikt: 3. Anmerkung: Skavona
Ressource - Mentor: 2. Anmerkung: Fechtmeister

Ausrüstung: freihändiger Dornenhandschuh, Skavona (Relikt: reduzierte Waffengeschwindigkeit, verbesserte Schärfe), Handarmbrust, leichte Lederrüstung

Erfahrungspunkte:
Gesamt: 15 - eingesetzt: 6 - offen: 9