Autor Thema: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen  (Gelesen 15073 mal)

Moran

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« am: 26 Feb 2013, 23:03:22 »
[Anmerkung der Moderation:] Dieses Topic wurde aus dem Topic Lorakis und Aventurien ausgegliedert.

Was mich beim Durchlesen besonders gefreut hat ist die Darstellung von Takadasu. Endlich etwas Asiatisches. Bisher war man ja nur mit Legend of the Five Rings weirklich in dem Metier. Würde mich freuen wenn in diese Richtung einiges herauskommt.  :D
« Letzte Änderung: 27 Feb 2013, 11:23:12 von Quendan »

Rumspielstilziel

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 451
    • Profil anzeigen
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #1 am: 27 Feb 2013, 07:38:50 »
Über Takasadu freue ich mich auch, ein fernöstlicher Kulturraum hat mir in Aventurien immer gefehlt. Ich hoffe, dass ihr euch da dann nicht bloß auf ein Pseudo-China-Japan-Mischmasch beschränkt, sondern mehrere unterschiedliche Kulturen anbietet (von mindestens zwei Reichen war ja schon die Rede). Es gibt ja genug irdische Vorbilder: China und Japan sind schon mal zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe, und wenn man dann noch in Länder wie Vietnam oder Laos schaut, kommen noch mal ganz andere Einflüsse ins Spiel ...

Wobei mir bei diesen "anderen Einflüssen" einfällt: Wird es auch eine Region geben, die indische Vorbilder aufgreift? Oder gar was Pseudo-Aztekisches? Man muss natürlich nicht jede irdische Kultur verwursten, das wird auch schnell etwas abgeschmackt, aber das sind ja beides Zivilisationen, die bisher eher begrenzt für's RSP ausgeschlachtet wurden (na schön, Midgard hat Nahuatlan).

Benallen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #2 am: 27 Feb 2013, 08:34:42 »
Die Sache mit den Mondpfaden hat bei mir stark die Assoziation zu Robert Jorden und "Rad der Zeit" hervorgerufen. Das stellt mir die Frage, sind diese Pfade eben ähnlich wie in Rad der Zeit, eine starke Abkürzung aber eben auch sehr gefährlich? Mir würde zumindest diese Version wesentlich besser gefallen, als wenn es bloße "Stargates" sind, die einen schnell transportieren.

Ich bin begeistert von den vielen Völkern und Möglichkeiten. Auch manche Diskussionen hier mit Völkern lassen schon vielversprechendes hoffen.

Noldorion

  • Welt-Redakteur
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.459
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #3 am: 27 Feb 2013, 08:38:05 »
Über Takasadu freue ich mich auch, ein fernöstlicher Kulturraum hat mir in Aventurien immer gefehlt. Ich hoffe, dass ihr euch da dann nicht bloß auf ein Pseudo-China-Japan-Mischmasch beschränkt, sondern mehrere unterschiedliche Kulturen anbietet (von mindestens zwei Reichen war ja schon die Rede). Es gibt ja genug irdische Vorbilder: China und Japan sind schon mal zwei ganz unterschiedliche paar Schuhe, und wenn man dann noch in Länder wie Vietnam oder Laos schaut, kommen noch mal ganz andere Einflüsse ins Spiel ...

Wobei mir bei diesen "anderen Einflüssen" einfällt: Wird es auch eine Region geben, die indische Vorbilder aufgreift? Oder gar was Pseudo-Aztekisches? Man muss natürlich nicht jede irdische Kultur verwursten, das wird auch schnell etwas abgeschmackt, aber das sind ja beides Zivilisationen, die bisher eher begrenzt für's RSP ausgeschlachtet wurden (na schön, Midgard hat Nahuatlan).

Takasadu besteht aus mehreren größeren Reichen. Es gibt Reiche mit chinesischen, japanischen, koreanischen und südostasiatischen Einflüssen... also im Grunde ist für alle etwas dabei. Nicht einfach ein großer Mischmasch, sondern mehrere voneinander getrennte Kulturen mit unterschiedlichen Aspekten.

Pash Anar wiederum ist weniger an das mittelalterliche Arabien angelehnt, sondern hat starke Einflüsse von mesopotamischer und indischer Kultur.

Pseudo-Aztekisch - da bin ich gerade überfragt, ich habe momentan keinen aktuellen Überblick über die diversen exotischen Kulturen. Weltredaktion an die Front! :)

@ Benallen:

Ich zitiere mich mal selbst von weiter oben :)

Zitat von: Noldorion
Mondpfade:
Die Mondpfade sind keine "Instant-Teleportation", sondern erfordern durchaus eine richtige Reise über diesen Mondpfad. Sie können von Karawanen genutzt werden und werden das auch rege. Das macht die Mondtore natürlich zu einem sehr wichtigen politik- und wirtschaftsstrategischem Punkt. Was einen dann auf den Pfaden erwartet, ist von Pfad zu Pfad unterschiedlich. Einige sind gut erkundet und leicht zu begehen - andere sind extrem gefährlich. Vor allem aber werden dadurch "normale" Reisen nicht obsolet. Die Mondpfade verbinden zwar sehr weit entfernte Orte miteinander - aber eben auch nur diese. Sie ermöglichen einen schnellen Settingwechsel, aber innerhalb des Settings muss man immer noch große Reisestrecken auf sich nehmen.

Jeder Pfad wird außerdem individuell sein - und alle sind cool ;)

Benallen

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #4 am: 27 Feb 2013, 08:47:29 »
Wer lesen kann, ist im Vorteil  ;D

Aber so finde ich diese Mondpfade eine feine Sache.

Bei Alben ist mir natürlich auch Markus Heitz eingefallen. Gibt es eigentlich dann auch eine "böse" Albenrasse. Ich fand die Albas von Heitz echt genial, weil sie wunderschön und besonders fies sind. Hier wäre natürlich auch eine Dunkelalbrasse oder so etwas in der Art eine schöne Option.

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 658
    • Profil anzeigen
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #5 am: 27 Feb 2013, 10:37:52 »
Zitat
Wobei mir bei diesen "anderen Einflüssen" einfällt: Wird es auch eine Region geben, die indische Vorbilder aufgreift? Oder gar was Pseudo-Aztekisches? Man muss natürlich nicht jede irdische Kultur verwursten, das wird auch schnell etwas abgeschmackt, aber das sind ja beides Zivilisationen, die bisher eher begrenzt für's RSP ausgeschlachtet wurden (na schön, Midgard hat Nahuatlan).
Und die Forgotten Realms haben Maztica - aber generell ist diese Gruppe irdischer Kulturen generell recht unterrepräsentiert. Ähnlich wie Subsahara-Afrika oder der nordamerikanische Kontinent. (Grade in letzterem könnte man mehr machen als man auf den ersten Blick vermuten würde. Vor allem, wenn man sich nicht nur an den "stereotypen" Nomaden der Great Plains, sondern auch an Völkern wie den Anazasi oder der Mound-Builder-Kultur orientiert) Von daher schließe ich mich dem Wunsch nach dem Vorkommen solcher Kulturen auch mal an :)

Wolkentanz

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
    • Nandurion
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #6 am: 27 Feb 2013, 12:49:24 »
Takasadu besteht aus mehreren größeren Reichen. Es gibt Reiche mit chinesischen, japanischen, koreanischen und südostasiatischen Einflüssen... also im Grunde ist für alle etwas dabei. Nicht einfach ein großer Mischmasch, sondern mehrere voneinander getrennte Kulturen mit unterschiedlichen Aspekten.

Pash Anar wiederum ist weniger an das mittelalterliche Arabien angelehnt, sondern hat starke Einflüsse von mesopotamischer und indischer Kultur.

Das war das Argument mit dem Franz mich auf der HeinzCon geködert hat. Da freue ich mich wirklich drauf. Er deutete noch was in Richtung von "voll in die Gesellschaft integrierten Untoten an". Das hat mich im ersten Moment etwas abgeschreckt, aber wenn man mal drüber nachdenkt, wäre das der Oberkracher! Gerade in einer an Shinto angelehnten Religion. Diese Idee wird immer immer geiler, je länger ich darüber nachdenke.

Und irgendwer hatte noch was von Kitsune in den Raum geworfen. Und mit allem was ich gehört habe, wäre, was die Magie angeht, sogar eine coole Shinobi/Ninja-Umsetzung möglich (das ist das böse Wort, oder?).

Also ich bin Feuer und Flamme was diesen Teil des Settings angeht.

Midgard hat ja sowas ähnliches (wobei eher an China ausgerichtet, nach allem was ich gehört habe), aber wir haben es nie ausprobiert, weil alle Spieler (und vor allem SL) die ich kenne, davor einen Heidenrespekt haben und es im Prinzip nicht für machbar hielten, dem Setting gerecht zu werden.

Meine Fantasie ist also schon voll mit mir durchgegangen. ^^

LG

Wölkchen
« Letzte Änderung: 27 Feb 2013, 13:29:14 von Wolkentanz »
* kann Spuren von Nüssen enthalten

Nekio

  • Autor
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #7 am: 27 Feb 2013, 13:24:51 »
Zitat
Das war das Argument mit dem Franz mich auf der HeinzCon geködert hat. Da freue ich mich wirklich drauf. Er deutete noch was in Richtung von "voll in die Gesellschaft integrierten Untoten an". Das hat mich im ersten Moment etwas abgeschreckt, aber wenn man mal drüber nachdenkt wäre das der Oberkracher, gerade in einer an Shinto angelehnten Religion. Diese Idee wird immer immer geiler, je länger ich darüber nachdenke.

Und irgendwer hatte noch was von Kitsune in den Raum geworfen. Und mit allem was ich gehört habe wäre, was die Magie angeht sogar eine coole Shinobi/Ninja-umsetzung möglich (das ist das böse Wort, oder?).

Also ich bin Feuer und Flamme was diesen Teil des Settings angeht.

stehe mit in der Flamme  ;)

Belzhorash

  • Gast
Re: Lorakis und Aventurien
« Antwort #8 am: 28 Feb 2013, 08:57:21 »
Er deutete noch was in Richtung von "voll in die Gesellschaft integrierten Untoten an".
Ich werfe jetzt seit Stunden Geld gegen den Bildschirm, aber das Regelbuch kommt nicht. Was ist da los?

Was für ein wunderbares Setting... Ich freue mich drauf!

Nekio

  • Autor
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #9 am: 28 Feb 2013, 10:21:49 »
Wenn man aus den Untoten, auch noch eine spielbare Rasse machen könnte were das super !  ::)

Tronsha

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 145
    • Profil anzeigen
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #10 am: 28 Feb 2013, 10:23:53 »
Wahhhh... bloß keine spielbaren Untoten...

Menschen, Elfen, Zwerge, Gnome und Vargen  reichen doch.

Belzhorash

  • Gast
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #11 am: 28 Feb 2013, 10:27:18 »
Wahhhh... bloß keine spielbaren Untoten...

Menschen, Elfen, Zwerge, Gnome und Vargen  reichen doch.

Ja, spielbar müssten die von mir aus auch gar nicht sein.
Aber allein mal ein Fantasy-Setting, in dem mal nicht immer alles gleich böse und verdammenswürdig ist, was untot ist, klingt gut.

Nekio

  • Autor
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #12 am: 28 Feb 2013, 10:34:14 »
wäre mal was Anderes..nagut dann nicht  :-\

Waldviech

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 658
    • Profil anzeigen
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #13 am: 28 Feb 2013, 19:13:06 »
Zitat
Aber allein mal ein Fantasy-Setting, in dem mal nicht immer alles gleich böse und verdammenswürdig ist, was untot ist, klingt gut.
Ich warte ja auch immer noch auf ein Setting, in dem Nekromanten den mittelalterlichen Volksvorstellungen des europäischen Mittelalters folgen und NICHT böse sind! Die heben keine Zombies, sondern können "einfach nur" mit den Toten reden, was sie in der Regel für gute Zwecke einsetzen....

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Takasadu und andere "exotische" irdische Anleihen
« Antwort #14 am: 01 Mär 2013, 12:03:40 »
Zitat
Aber allein mal ein Fantasy-Setting, in dem mal nicht immer alles gleich böse und verdammenswürdig ist, was untot ist, klingt gut.
Ich warte ja auch immer noch auf ein Setting, in dem Nekromanten den mittelalterlichen Volksvorstellungen des europäischen Mittelalters folgen und NICHT böse sind! Die heben keine Zombies, sondern können "einfach nur" mit den Toten reden, was sie in der Regel für gute Zwecke einsetzen....

Da gibt es Settings, wenn auch relativ wenige, leider.
Wird es auch einen nordisch angehauchten Teil geben? Und vielleicht auch irgendwo einen orientalischen, wenn das schon nicht Pash Anar wird? Ich stehe auf beides schon ziemlich... ;-)
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.