Autor Thema: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias  (Gelesen 19464 mal)

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #30 am: 14 Apr 2014, 00:52:58 »
Ich finde den Ansatz von SeldomFound ebenfalls sehr gut und plausibel. Das schafft einen Anreiz sich sein Erbe und noch mehr zurückzuholen, da damals keine Unterstützung des anderen Adels Selenias kam. Zusätzlich schafft dies jedoch einen Groll der Adeligen auf den Mertalischen Städtebund, so dass sie kaum Söldner aus Eisenbrann anheuern wird. Diese können dann potentielle Feinde werden, sollte der Kaiser von Selenia die Söldner später anheuern. Dies sollte man bei einer Eroberung (der Kampagne) berücksichtigen.

Auch die Ideen zur Erbringung des Vertrauensbeweis gefallen mir gut. Das bietet viel gutes Abenteuerpotential in Fedirin, wobei man besonders den Hang zur Tradition in Fedirin bei allen Ideen berücksichtigen. Vieleicht kann man auch der Tradition auf den Grund gehen, warum Frauen vom Adel ausgeschlossen sind. Denn es wird bei den traditionsbewussten Fedirim schwierig werden das Vertrauen als weibliche Adelige zu gewinnen. Vielleicht kann man da irgendwelche Gründe aus der Vergangenheit / Tradition des Shahirates einbauen, warum unter bestimmten Umständen auch Frauen für Herrscherpositionen geeignet sind.

Aitushar bietet auch viele sehr interessante Ideen, mit denen man Randelemente der Sitzung in Shinsamassu würzen kann. Insbesondere macht dies Sinn, wenn man später nochmal nach Shinsamassu kommt.

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 305
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #31 am: 14 Apr 2014, 13:23:02 »
Hallo,

wir haben sogar noch einen siebten Spieler gefunden, der an unserer Kampagne teilnehmen wird. Um den Einfluss am Hofe Fedirins zu stärken, möchte er einen Charakter spielen, der aus Fedirin selbst kommt und dem Hochadel entstammt.

Bei der selenischen Adligen bin ich auf eine weitere Passage gestoßen, die zu einem Problem werden könnte:
Quelle: Weltband S. 173 Kasten "Der Ehrbegriff in Fedirin":

"(...) Zusätzlich gelten jedoch die Wahrung der Traditionen und die Ehrung der Vorfahren als überaus wichtig, weshalb hier die Kenntnis der eigenen Familiengeschichte (...) große Bedeuting einnehmen. Wer seine Vorfahren nicht über mehrere Generationen aufzählen kann (...), der gilt in Fedirin schnell als ehrlos."

Der feredische Adlige hat in gewisser Weise das Ohr der Mächtigen, versteht sich aber auch mit der Priesterin in der Gruppe gut, da die beiden genau wie die Magierin stets zu den Messen/Ritualen Nurghons gehen.
Die Priesterin unterrichtet den Adligen über ihre Visionen, unterstützt ihn aus dem Hintergrund (Ähnlich wie Stannis und Melisandre in "A Song of ice and Fire" [Die Parallelen hören in der Kampagne wohl nie auf XD]).
Die Priesterin ist auch gewillt, die Selenische Adlige zu unterstützen, da ihr Nurghon eine entsprechende Vision sandte.

Aber ich denke, ich werde auf jeden Fall auch für die selenische Adlige die Möglichkeit einbauen, sich in Feridins hohen Kreisen langsam aber sicher zu "beweisen".
« Letzte Änderung: 14 Apr 2014, 13:28:06 von Neruul »

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #32 am: 14 Apr 2014, 15:14:10 »

Bei der selenischen Adligen bin ich auf eine weitere Passage gestoßen, die zu einem Problem werden könnte:
Quelle: Weltband S. 173 Kasten "Der Ehrbegriff in Fedirin":

"(...) Zusätzlich gelten jedoch die Wahrung der Traditionen und die Ehrung der Vorfahren als überaus wichtig, weshalb hier die Kenntnis der eigenen Familiengeschichte (...) große Bedeuting einnehmen. Wer seine Vorfahren nicht über mehrere Generationen aufzählen kann (...), der gilt in Fedirin schnell als ehrlos."


Diese Passage ist kein Problem, sondern ein Chance: Die Adlige beruft sich darauf, dass die Tradition ihrer Familie unterbrochen und sie nur durch die Rückeroberung wieder die Ehre der Vorfahren herstellen kann. Ihre Mission ist also mit dem Ehrbegriff in Fedirin vereinbar.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 305
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #33 am: 14 Apr 2014, 15:54:43 »
Oh, von dieser Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet, aber es macht durchaus Sinn. Beim lesen erschien es mir eher so, dass alle Vorfahren aus Fedirin stammen müssten und es dann diesbezüglich keine Lücke geben darf.
Das es sich auch auf eine entsprechend lange Ahnenreihe aus einem anderen Land beziehen kann wurde mir beim Lesen des Texts nicht deutlich.

Danke für die Klarstellung.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #34 am: 14 Apr 2014, 16:09:32 »
Oh, von dieser Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet, aber es macht durchaus Sinn. Beim lesen erschien es mir eher so, dass alle Vorfahren aus Fedirin stammen müssten und es dann diesbezüglich keine Lücke geben darf.
Das es sich auch auf eine entsprechend lange Ahnenreihe aus einem anderen Land beziehen kann wurde mir beim Lesen des Texts nicht deutlich.

Danke für die Klarstellung.

Oh, natürlich dürften es die meisten Leute aus Fedirin wie du sehen, aber der Trick besteht dann eben für deine Adlige darin, die Normen zu ihrem Zweck zu verdrehen!  ;)
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #35 am: 14 Apr 2014, 20:16:55 »
Oh, natürlich dürften es die meisten Leute aus Fedirin wie du sehen, aber der Trick besteht dann eben für deine Adlige darin, die Normen zu ihrem Zweck zu verdrehen!  ;)

Sehe ich auch so. Das dürfte eine der ersten großen Herausforderungen der Adeligen sein.


Oh, von dieser Seite habe ich es noch gar nicht betrachtet, aber es macht durchaus Sinn. Beim lesen erschien es mir eher so, dass alle Vorfahren aus Fedirin stammen müssten und es dann diesbezüglich keine Lücke geben darf.
Das es sich auch auf eine entsprechend lange Ahnenreihe aus einem anderen Land beziehen kann wurde mir beim Lesen des Texts nicht deutlich.

Danke für die Klarstellung.


Das kann man sicherlich auch so interpretieren, wie SeldomFound ja auch schreibt. Allerdings wird man auch sicherlich durch gute Argumente andere Ansichten schaffen können ;)

Gollum

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #36 am: 07 Apr 2015, 12:03:55 »
Man könnte doch die Truppen auch einfach in Mertalia bzw. Patalis ausbilden lassen, da Mertalia nicht will, dass Selenia zur Seemacht expandiert würden diese vermutlich Arwingen attackieren, Patalis würde Zwingard beschäftigen, zum einen mit einem Handelsembargo zum anderen mit einer vermutlich relativ gut ausgestatten  Armee. Dann müsste man Palitan ebenfalls dazu überreden Selenia ein Handelsembargo reinzuwürgen, dadurch würde Selenia ein Großteil des Einkommens verlieren. Wenn man dann noch Herathis erobert hat Selenia überhaupt keinen Zugang zum Meer mehr, wenn das geschafft ist dürfte Zwingard entweder eingenommen oder wenigstens bedeutend geschwächt sein. Nun kann man sich Darkardsmyr bzw. Wintholt zuwenden, wenn man sich ein Bündnis mit dem Albischen Seebund und dem Wächterbund gesichert hat kann man Wintholt von der Seeseite her angreifen, dies sollte aber möglichst im Frühjahr geschehen. Da die Eroberung Zwingards nun in die letzte Phase gehen wird, sollte man Termark vor die Wahl stellen entweder erobert zu werden oder bei der Eroberung von Zwingard zu helfen, ich gehe davon aus das Termark sich für letzteres entscheiden wird, weil es ja schon seit langem eine Zwist mit Zwingard hat. Nach einigen Wochen dürfte Zwingard vollkommen erobert sein. Nun kann man sich mit dem Silber aus Patalis eine Söldnerarmee in Farukan zusammenstellen diese kann man dann über das Mondportal in Wüstenrutz (natürlich erst nachdem man sich ein Bündnis mit Westergrom zugesichert hat) zur Altfeste schicken und dann über die Bergfeste Graulenblick zum Rattwald und dann zu guter Letzt nach Winborn schicken und dann weiter nach Prym schicken. Nun kann man mit den patalischen Truppen Drakenwall und Dreybar schicken, die mertalischen nach Südfang und die mertalischen aus Wintholt nach Bredenthal. Dann kann man von Pyrm bzw. Bredenthal aus Darkardsmyr angreifen welches dem Druck seeeeehr schnell nachgeben dürfte. Danach müssten sich die Abendteurer erstmal um die Stabilisierung ihres "neugewonnenen Reiches" kümmern. Dann dürfte es Spätherbst bis Winter sein. Nun sollten die Abendteurer die Stabilisierung bis zum Spätfrühjahr warten. Der finale Schlag sollte im Frühsommer erfolgen, indem man Sarnburg sagen wir mal 2 Monde lang belagert. Dann dürfte es stark genug geschwächt sein um einem Sturmangriff nicht mehr wiederstehen zu können. Dann dürfte Sarnburg in den Händen der Eroberer liegen. Jetzt müssten die Abendteurer noch das politische Machgleichgewicht ausgleichen und die beteiligten Länder zu einer großen Allianz vereinen. Von dieser Basis aus kann man sogar noch größere Expansionen wagen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #37 am: 07 Apr 2015, 14:56:44 »
@ Gollum

Würde meine Meinung nach nicht klappen.

Ich gehe mal der Reihe nach durch:

1. Truppen in Mertalia und Patalis ausbilden lassen.

Frage: Woher kommen die Leute? Aus Mertalien/Patalis? Warum sollen sie dir dabei helfen eventuell zu einer noch größeren Gefahr zu werden!

2. Handelsembargo gegen Selenia und Zwingard.

Problem: Handelsembargo dürfte zu diesem Zeitpunkt alles andere als effektiv sein. Die Welt ist bei weitem nicht so stark globalisiert wie bei uns. Da müssten Patalis schon über lebenswichtige Ressourcen regelmässig liefern, wie etwa Nahrungsmittel. Bei uns kann man auch mit fossilen Brennstoffen erpressen, die sind zu dem Zeitpunkt eher irrelevant.

3. Zwingard/Selenia/Wintholt über das Meer.

Problem: Die Zwingard und Selenia haben fast nur Steilküsten! Da eine günstige Stelle zu finden, die nicht abgesichert werden kann, wird sehr schwierig! Wintholt wiederum besteht fast nur aus Wald, da werden große Armeen nur sehr langsam vorankommen! Und du hast die Immersommeralben als Verbündete vergessen.

4. Die Termark als Verbündete

Problem: Die Termark ist nicht vereint, es gibt kaum einen Kriegsfürsten dort, der stark genug ist. Eroberung ist da das Beste, doch das wird schon Jahre dauern.

5. Eroberung innerhalb weniger Monate

Problem: Vergiss es, die Länder sind zu riesig, Selenia hat ein Fläche so groß wie Frankreich und Deutschland zusammen!


6. Söldnerarmeen mit Silber aus Patalis

Problem: Wenn das so einfach wäre, warum hat Patalis das nicht schon früher gemacht?

7. Söldnertruppen über den Mondpfad Wüstentrutz - Altfeste.

Problem: a) Du willst wirklich mit deinen Truppen durch ein Wüste so groß wie die Sahara? b) Denkst du, der Wächter des Pfades wird das so einfach zu lassen?


Dazu kommen noch "Schwarze Schwäne" unvorhersehbare Ereignisse, wie etwa ein Orkensturm in Zwingard oder unpassende Todesfälle, etc.

Es hängt natürlich von der Sichtweise ab: Wenn man nach der Logik von Risiko/Total War/ oder ähnlichen Spielen ausgeht, macht das vielleicht Sinn, aber wenn du dich an historischen Vorbilder orientierst, kann dir nicht mal die Erklärung "Es ist eine magische Welt" hierbei helfen.

Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Gollum

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #38 am: 07 Apr 2015, 16:56:47 »
1. Mertalia und Patalis sind onehin gegen Selenia und man kann narütlich auch nur ein Teilkommando übernehmen ( im besten Falle die Abteilung die die Heimat der adeligen zurück erobert)h
2.Da hast´e recht
3.Ín diesem Fall liegst du auch richtig, allerdings könnte man von Wintholt wenigstens ein "Nicht Angriffsambkommen" fordern
4.Dort liegst du ebenfalls richtig
5.Allerdings hat Selenia nur wenig große Städte, somit könnte man quasi einfach von Stadt zu Stadt vorrücken, bzw aushungern
6.In diesem Fall liegst du vielleicht richtig, vielleicht aber auch nicht, denn  diverse Kriege (du beziehst dich ja sehr auf Geschichte) wurden auch einfach nur hinausgezögert, weil sich die Anführer nicht getraut haben, doch mit einer etwas größeren Armee im Rücken wurde so etwas auch schon einmal gewagt.
7.In diesem Fall liegst du völlig richtig, man könnte aber acuh Dschungeltruppen nehmen oder einen Umweg über den Wasserweg nehmen. Im weltenband steht, dass der Wächter des Pfades vor allem ein Trickser ist, da Söldner aber auch sehr diszipliniert sind denke ich nicht, dass sie so leicht abzulenken wären

Belzhorash

  • Gast
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #39 am: 07 Apr 2015, 17:26:42 »
Der Wächter des Pfades muß nur einmal kurz keine Lust auf Truppen in seinem Reich haben und schon hast du da ein Massengrab...

Weiterhin darfst du nicht vergessen, dass Selenia nicht nur aus den paar großen Städten besteht.
Da ist noch deutlich mehr Bevölkerung, die sich vermutlich stark zur Wehr setzen wird.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #40 am: 07 Apr 2015, 18:49:04 »
Warum eigentlich alles über einen großen Feldzug lösen? Was hat nochmal Onkel Sūnzǐ gesagt: Kriege kosten Geld, versuch sie zu vermeiden und benutze Spione, Saboteure und Attentäter!


Die einfachste Möglichkeit Selenia zu schwächen, ist es, den Kaiser zu töten. Selenia ist noch jung und soweit ich das sehe, könnte der Verlust der Galleonsfigur des Reiches sehr schnell zu Erbfolge-Streitigkeiten führen, die das ganze Land wieder in Stücke reißen.

Alternativ: Heirate dich in den Adel ein! Wenn du schon genug Verbindungen und Ressourcen hast, um dir eine Eroberung von Selenia zu planen, dann hast du mehr als genug dich in eine der stärksten Familien Selenias einzuheiraten und von innen heraus die Macht zu übernehmen.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Gollum

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 24
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #41 am: 08 Apr 2015, 14:23:03 »
Allerdings wird er Kaiser andauernd von einem Tross aus schutzmagieren begleitet

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #42 am: 08 Apr 2015, 15:34:32 »
Ich habe nicht gesagt, dass es einfach sein wird, aber wahrscheinlich billiger als ein Feldzug...
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Meister Hildebrand

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 193
  • immer positiv auslegen
    • Profil anzeigen
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #43 am: 09 Apr 2015, 11:34:21 »
Für eventuelle Eroberungskampagne kann ich auch die Bücher der "Spiel der Götter"-Reihe, da hat sich auch mal eine kleine Gruppe aufgemacht um...

Bei den Wünschen zum Selenia-Band habe ich mal gebeten, die geschichtlichen Ereignisse so zu präsentieren, dass sich hier eventuell diese Kampagne generieren lässt. -> Dann könnte man das ganze auch noch früher anlegen ;)

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 2.891
  • Q: Sein v ¬Sein
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Kampagnen-Idee: Die Eroberung Selenias
« Antwort #44 am: 09 Apr 2015, 12:46:22 »
Ich glaube, Midstad ließe sich relativ einfach auf die eigene Seite ziehen. Das Kaiserreich ist ja sowieso ein unwillkommener Bündnispartner und König Finn wirkt auf mich wie jemand, der vernünftigen (das heißt entsprechend nachdrücklich überbrachten) Argumenten zugänglich ist.
Who has seen the wind - Neither you nor I
But when the trees bow down their head, The wind is passing by