Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar  (Gelesen 28413 mal)

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #60 am: 28 Jun 2014, 22:04:20 »
Wie schaut es denn mit "Das Geheimnis des Krähenwassers" aus? Darf man da auch auf ein Erscheinen im Juli hoffen, oder wird es eher August?

Wird es bald eine Ankündigung zum weiteren Produktplan der nächsten Monate geben?

Silent Pat

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 137
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #61 am: 28 Jun 2014, 22:18:12 »
Wie schaut es denn mit "Das Geheimnis des Krähenwassers" aus? Darf man da auch auf ein Erscheinen im Juli hoffen, oder wird es eher August?

Wird eher August.

Zitat
Wird es bald eine Ankündigung zum weiteren Produktplan der nächsten Monate geben?

Wir haben nächstes Wochenende unser nächstes großes Autorentreffen - danach werden wir zu dem Thema sicherlich einiges neues bekannt geben können :)

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #62 am: 28 Jun 2014, 22:41:48 »
Wie schaut es denn mit "Das Geheimnis des Krähenwassers" aus? Darf man da auch auf ein Erscheinen im Juli hoffen, oder wird es eher August?

Wird eher August.

Ok, macht ja nüx. Dann muss ich halt bis dahin in unserer Selenia-Gruppe etwas improvisieren und überbrücken ;)


Zitat
Wird es bald eine Ankündigung zum weiteren Produktplan der nächsten Monate geben?

Wir haben nächstes Wochenende unser nächstes großes Autorentreffen - danach werden wir zu dem Thema sicherlich einiges neues bekannt geben können :)

Ja, auf das Autorentreffen freue ich mich auch, wenn wir dann wieder alle gebannt hier sitzen und dem Live-Ticker folgen. Es würde mich freuen, wenn danach eine offizielle Verlautbarung über den Zeitplan der nächsten Monate kommen würde. Ich bin halt schrecklich ungeduldig und würde gerne wissen, wann mein sehnlich gewünschten Bände  (eine zur Magie und einer zu den Feenwelten) kommen ;D. Sorry, aber diese Ungeduld und Vorfreude habt Ihr durch Euer System und Eure Welt selbst erzeugt ;)

Silent Pat

  • Administrator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 137
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #63 am: 28 Jun 2014, 22:49:18 »
Zitat
Sorry, aber diese Ungeduld und Vorfreude habt Ihr durch Euer System und Eure Welt selbst erzeugt ;)

Ich denke, damit können wir ganz gut leben  ;D

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #64 am: 28 Jun 2014, 22:53:54 »
Zitat
Sorry, aber diese Ungeduld und Vorfreude habt Ihr durch Euer System und Eure Welt selbst erzeugt ;)

Ich denke, damit können wir ganz gut leben  ;D

Na das hoffe ich doch. Besser so, als wenn es keine Sau interessieren würde ;). Ich hoffe Ihr werdet auch wieder mit den Verkaufszahlen des GRW zufrieden sein. Denn es ist wirklich genial geworden. Meine Gruppe und ich haben bereits gegen Ende des Beta-Tests entschieden, dass es unser neues Hauptsystem wird. In Konsequenz habe ich letzte Woche nach langem Nachdenken mein Abo des Aventurischen Boten nach fast 16 Jahren gekündigt. Auffallend ist auch, dass meine Gruppe und ich nur noch Fantasy-Rollenspiele aus dem Hause Uhrwerk spielen. Aber DER und vor allem SpliMo sind halt unschlagbar ;D

maggus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.082
  • Zeigefingerzeiger
    • Profil anzeigen
    • maggus bei Facebook
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #65 am: 28 Jun 2014, 23:05:45 »
In Konsequenz habe ich letzte Woche nach langem Nachdenken mein Abo des Aventurischen Boten nach fast 16 Jahren gekündigt.

 :o Na, dann sollte auf dem Autoren-Treffen mal über den Lorakischen Boten diskutiert werden ;)
"Befreien Sie das Unreich!"

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #66 am: 28 Jun 2014, 23:12:47 »
In Konsequenz habe ich letzte Woche nach langem Nachdenken mein Abo des Aventurischen Boten nach fast 16 Jahren gekündigt.

 :o Na, dann sollte auf dem Autoren-Treffen mal über den Lorakischen Boten diskutiert werden ;)

Och muss nicht sein. Bin da jetzt in den letzten Monaten/Jahren eher ein gebranntes Kind ...
Irgendwann kennt man halt die ganzen Leute nicht mehr, die so in einem Aventurischen Boten auftauchen :-[

Lieber schöne Quellen- und Abenteuerbände. Das macht mehr Spaß und hat sich bei mir als deutlich sinnhafter für das Spiel am Tisch erwiesen.

Neruul

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 306
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #67 am: 29 Jun 2014, 09:14:39 »
Lieber schöne Quellen- und Abenteuerbände. Das macht mehr Spaß und hat sich bei mir als deutlich sinnhafter für das Spiel am Tisch erwiesen.

Da stimme ich auf jeden Fall zu, auch wenn ich den Aventurischen Boten nicht einmal ein einziges Mal in der hand hatte.

Ich freue mich ebenfalls mehr über Quellen- und Abenteuer-Bände, die dann immer wieder auch als Anregungen dienen können.

JdH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #68 am: 29 Jun 2014, 09:24:36 »
Och muss nicht sein. Bin da jetzt in den letzten Monaten/Jahren eher ein gebranntes Kind ...
Irgendwann kennt man halt die ganzen Leute nicht mehr, die so in einem Aventurischen Boten auftauchen :-[. ...
Der große Fehler war die Geschwindigkeit anzuziehen. Für mich ging dann einfach alles zu schnell nachdem sie von 2 Jahre für 1 aventurisches Jahr zu 1/1 gewechselt hatten.

Farnir

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • Drachenzwinge
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #69 am: 29 Jun 2014, 15:53:48 »
Der große Fehler war die Geschwindigkeit anzuziehen. Für mich ging dann einfach alles zu schnell nachdem sie von 2 Jahre für 1 aventurisches Jahr zu 1/1 gewechselt hatten.

Äääh... es war andersrum. Ursprünglich waren 2 aventurische Jahre in einem realen Jahr. Die Umstellung war eine Bremse, keine Beschleunigung :)

JdH

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 33
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #70 am: 29 Jun 2014, 17:25:49 »
Der große Fehler war die Geschwindigkeit anzuziehen. Für mich ging dann einfach alles zu schnell nachdem sie von 2 Jahre für 1 aventurisches Jahr zu 1/1 gewechselt hatten.

Äääh... es war andersrum. Ursprünglich waren 2 aventurische Jahre in einem realen Jahr. Die Umstellung war eine Bremse, keine Beschleunigung :)
Ups. Egal. Eine Beschleunigung der Inhaltsdichte dann halt ;)

Tramis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #71 am: 29 Jun 2014, 17:30:17 »
Der große Fehler war die Geschwindigkeit anzuziehen. Für mich ging dann einfach alles zu schnell nachdem sie von 2 Jahre für 1 aventurisches Jahr zu 1/1 gewechselt hatten.

Wie bereits gesagt, war dies eigentlich eine Verlangsamung, aber: Man hat danach mindestens doppelt soviel Handlung in einem aventurischen Jahr unter gebracht, wie vorher. Gefühlt war es also durchaus ein anziehen der Geschwindigkeit.
Das ist generell ein grosses Problem im DSA Universum: Was irdisch locker 100 Jahre braucht (z.B. von der Entdeckungsfahrt des Kolumbus bis zu einem einigermassen etablierten Kolonialhandel), wird in Aventurien innerhalb von 1-3 Jahren durchgezogen. (siehe z.B. neuster aventurischer Bote mit dem Artikel zu den Kolonialwaren in Brabak) Man kriegt den Eindruck, dass selbst ein 30 jähriger Krieg von den aktuellen Redakteuren in ein paar Monaten abgehandelt werden würde, nur um "Action" zu generieren, wo doch eine langsame Entwicklung, in der man auch spielen und sich austoben kann, ohne durch zu hetzen, sinnvoller wäre.
Desweiteren wird angestrengt versucht, möglichst alle 5-7 Jahre die Welt untergehen und von den Helden retten zu lassen (überspitzt formuliert) - immer im verzweifelten Bestreben an die Borbaradkampagne anzuknüpfen, was Dramatik betrifft. Man wird vom "next big thing" (wie es die Autoren selber stillos und ohne Sprachgefühl nennen) zum nächsten gestossen möglichst ohne Atempause.
Dann kommen Dinge hinzu, wie das zwanghafte Bestreben sämtliche bisherigen aventurischen (männlichen) Herrscher durch starke Frauen zu ersetzen. (Mir ist bewusst, dass in weiten Teilen Aventuriens Gleichberechtigung herrscht. Was hier geschieht, hat damit jedoch wenig zu tun, sondern ist schon fast zwanghaft)
Schliesslich wird der Geist früherer Autoren häufig mit Füssen getreten. Beispiele? Der Humor eines K.-H. Witzko bei der Darstellung Nostrias und Andergasts, der praktisch völlig verloren ging. Ich selber gehörte zu den Autoren der neuen Andergastbeschreibung und stand komplett auf verlorenem Posten mit meiner Ansicht, dass die Region ihre schildbürgerhaften und augenzwinkernden Eigenschaften behalten sollte. Oder die Art wie Geweihten in DSA5 Wunder wirken. Früher hiess es: "bewahrt das wunderhafte an Mirakeln", heute wird angestrengt versucht aus Geweihten Magier zu machen, die anstatt mit Astralenergie mit Karmalkräften um sich werfen.
Vermutlich sind die meisten neuen Redakteure schlicht zu stark geprägt von mmorpgs und lassen sich zu sehr auf Balancing-Diskussionen und ähnliches ein, anstatt eine eigene Linie zu verfolgen.

Entschuldigung! Das musste ich jetzt einfach mal los werden.

Was das mit Splittermond zu tun hat?

Eine grosse Menge, denn vermutlich ist ein nicht zu unterschätzender Teil der Splittermondspieler ehemalige DSAler, die sich ein neues System erhoffen, welches viele der DSA Fehler eben nicht macht. Diese Fehler aufzuzeigen wäre allenfalls recht hilfreich für die Splittermondautoren, um eigene Wege zu bestreiten und nicht in dieselben Fallen zu treten.

Ach und ja, ich warte natürlich ebenfalls ganz gespannt auf die neuen Abenteuer und die Ankündigungen über weitere Publikationen. Wir sind fleissig am Aufbauen einer neuen Splittermond-Runde. (In Winterthur/Zürich, falls jemand interessiert ist)

TeichDragon

  • Beta-Tester
  • Sr. Member
  • ***
  • Beiträge: 348
    • Profil anzeigen
    • Bibliotheka Phantastika
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #72 am: 30 Jun 2014, 01:54:20 »
Oder die Art wie Geweihten in DSA5 Wunder wirken. Früher hiess es: "bewahrt das wunderhafte an Mirakeln", heute wird angestrengt versucht aus Geweihten Magier zu machen, die anstatt mit Astralenergie mit Karmalkräften um sich werfen.
Vermutlich sind die meisten neuen Redakteure schlicht zu stark geprägt von mmorpgs und lassen sich zu sehr auf Balancing-Diskussionen und ähnliches ein, anstatt eine eigene Linie zu verfolgen.

Ach, so wie in SpliMo auch eine verdammte Regel für jede Magieausrichtung existiert? (Worüber ich sehr froh bin!!!!)
 :o

Sorry, ich kann das nicht mehr lesen.
Wenn schon DSA/SpliMo-Vergleiche, dann bitte mit etwas mehr Substanz.

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 970
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #73 am: 30 Jun 2014, 11:41:59 »
Es freut mich, daß es noch so viele Leute gibt die ganz ähnliche Ansichten zu Aventurien haben wie ich und viele Leute meines umfelds.
Der große Fehler war die Geschwindigkeit anzuziehen. Für mich ging dann einfach alles zu schnell nachdem sie von 2 Jahre für 1 aventurisches Jahr zu 1/1 gewechselt hatten.
Wie bereits gesagt, war dies eigentlich eine Verlangsamung, aber: Man hat danach mindestens doppelt soviel Handlung in einem aventurischen Jahr unter gebracht, wie vorher. Gefühlt war es also durchaus ein anziehen der Geschwindigkeit.
Das verwechsle ich auch immer wieder.... jedoch geht es um dieses "Gefühlt". Einerseits werden die DSA-Regeln kleinteiliger und bis zur Unverständlichkeit differenzierter, andererseits sollte eine zeitliche Entzerrung genau das Gegenteil bewirken - das funktioniert nur nicht wenn man zuviele Parameter verändert...
Für Splittermodn:
  • Lieber weniger Regeln - Festlegungen entzaubern
  • Lieber keine Zeitkopplung - Bindungen, Festlegungen und Restriktionen beeinträchtigen und verhindern mehr als bringen
  • Lieber mehr "Geschichten" - Eine Gute Story, eine ausgiebig "bespielte" Region, (viel) Mystik und Mystisches
  • Lieber Konsistenz als megaagile Entwicklung - der Turbomodus fürht nur zu einem Wettrüsten und zu immer "schlimmeren" Auswüchsen, die eine Welt hergibt.
Ich behaupte daß man mit "Innmerweltlichen" Produkten, also nix was mit Regeln zu tun hat in Summe mehr erreichen kann als mit "Regelwerken". Nur wenn "die Story" stimmt, kann man auch mit dem Rest erfolgreich sein.
Das ist generell ein grosses Problem im DSA Universum: Was irdisch locker 100 Jahre braucht (z.B. von der Entdeckungsfahrt des Kolumbus bis zu einem einigermassen etablierten Kolonialhandel), wird in Aventurien innerhalb von 1-3 Jahren durchgezogen. (siehe z.B. neuster aventurischer Bote mit dem Artikel zu den Kolonialwaren in Brabak) Man kriegt den Eindruck, dass selbst ein 30 jähriger Krieg von den aktuellen Redakteuren in ein paar Monaten abgehandelt werden würde, nur um "Action" zu generieren, wo doch eine langsame Entwicklung, in der man auch spielen und sich austoben kann, ohne durch zu hetzen, sinnvoller wäre.
Desweiteren wird angestrengt versucht, möglichst alle 5-7 Jahre die Welt untergehen und von den Helden retten zu lassen (überspitzt formuliert) - immer im verzweifelten Bestreben an die Borbaradkampagne anzuknüpfen, was Dramatik betrifft. Man wird vom "next big thing" (wie es die Autoren selber stillos und ohne Sprachgefühl nennen) zum nächsten gestossen möglichst ohne Atempause.
Schon lange meine Rede.... Die fast zwanghaft anmutende "Entzauberung" der Welt Aventurien, die Entmystifizierung jedweden phantastischen Aspekts macht einen gewaltigen Teil der Beschleunigung aber auch des Unfriedens in der Spielrschaft aus. Und von einem "phatsatische Realismus" kann ich seit DSA4 nicht merh viel bis gar  nichts erkennen.
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Konsequenz für Lorakis:
  • Erst mal das ganze (innerweltliche) Mystische, Magische, Legendäre, die ganzen tollen Geschichten, die Legenden, die Sagen und Bardenlieder aufbauen!
  • Stimmige Regionen / Kontinente und ihre Innen- wie Außenbeziehungen erarbeiten und aufbauen
  • Diese Beziehungen redaktionell und autorentechnisch entwickeln, erweiteren (detaillieren) und vor allem PFLEGEN!
  • Laßt Festlegungen bestehen! Und wenn sie schon geändert werden dann wenigstens langsam und im Laufe von innerweltlichen langen Zeiträumen, nicht Tage/Wochen/bestenfalls Monaten
  • Versucht nicht andere Welten "einzubauen". Nur mit hochgradiger Transsistion/Transformation und Veränderungen KANN es möglich sein (@Quendan: danke für die Begrenzung)
  • Weniger ist mehr!! Auch das größte Abenteuer beginnt mit einem Geburtstag im Auenland.... bzw. mit einem zu Abenteuerlustigen Bewohner...
  • Gebt ab! Nicht nur im Fußball wichtig, sondern gerade bei einer Phantasywelt. Laßt verantwortungsvollen Fans im Rahmen Euerere Richtlinien freien Lauf und laßt sie frei gestalten. Legt "nur" die Linie fest und dann überwacht den Rest nur noch...
  • jedes Gerücht, auch wenn es nicht als solches publiziert ist, weder wahr, noch bestätigt, selbst wenn es die "Spinnerei" eines einzelnen ist, tut einer Welt gut und ist besser als Sternchen und andere "Kennzeichnungen"
  • ... da wären nochj einige Anregungen
Dann kommen Dinge hinzu, wie das zwanghafte Bestreben ...
Schliesslich wird der Geist früherer Autoren häufig mit Füssen getreten. Beispiele? Der Humor eines K.-H. Witzko bei der Darstellung Nostrias und Andergasts, der praktisch völlig verloren ging. Ich selber gehörte zu den Autoren der neuen Andergastbeschreibung und stand komplett auf verlorenem Posten mit meiner Ansicht, dass die Region ihre schildbürgerhaften und augenzwinkernden Eigenschaften behalten sollte. Oder die Art wie Geweihten in DSA5 Wunder wirken. Früher hiess es: "bewahrt das wunderhafte an Mirakeln", heute wird angestrengt versucht aus Geweihten Magier zu machen, die anstatt mit Astralenergie mit Karmalkräften um sich werfen.
Vermutlich sind die meisten neuen Redakteure schlicht zu stark geprägt von mmorpgs und lassen sich zu sehr auf Balancing-Diskussionen und ähnliches ein, anstatt eine eigene Linie zu verfolgen.
Pen&Paper, Rollenspiel, Literatur darf sich nicht an Maschinenbestimmten Vergnügungen orientieren, die von vorne herein nur auf Gewinne (des Betreibers) ausgelegt sind (mmorpgs). Auch wenn obige(s) Beispiel(e) subjektive Wahrnehmung sind (und meiner sehr entsprechen) zeigen sie den Kern.
Statt auf Entwicklung, Evolution, Vielfalt und Vielfältigkeit, wert zu legen, werden alle paar Jahre Kontinetale Pflüge, MagieWasserstoffbomben und Kramalneutronenwaffen eingesetzt um was zu ändern....
Bei den Methoden der Veränderung und des Inhalts sollten aber auch natürlich die daraus resultiereneden Abhängigkeiten nicht zu vergessen, die "natürlichen / natürlich erscheinenden" Leitplanken...

Entschuldigung! Das musste ich jetzt einfach mal los werden.
Aber gerne  ;D Lorakis soll schließlich nicht so werden wie das allzubekannte Gegenbeispiel...

Was das mit Splittermond zu tun hat?
Eine grosse Menge, denn vermutlich ist ein nicht zu unterschätzender Teil der Splittermondspieler ehemalige DSAler, die sich ein neues System erhoffen, welches viele der DSA Fehler eben nicht macht. Diese Fehler aufzuzeigen wäre allenfalls recht hilfreich für die Splittermondautoren, um eigene Wege zu bestreiten und nicht in dieselben Fallen zu treten.

Ach und ja, ich warte natürlich ebenfalls ganz gespannt auf die neuen Abenteuer und die Ankündigungen über weitere Publikationen. Wir sind fleissig am Aufbauen einer neuen Splittermond-Runde. (In Winterthur/Zürich, falls jemand interessiert ist)
Hier möchte ich zwar keine Bezüge herstellen, aber grad hier sehe ich den wesentlichen Aspekt, die Warnung sozusagen, ganz im Sinne "Wehret den Anfängen"...
« Letzte Änderung: 30 Jun 2014, 13:01:44 von Nevymn »
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

Quendan

  • Gast
Re: Neuer Blogbeitrag: "Der Fluch der Hexenkönigin" vorbestellbar
« Antwort #74 am: 30 Jun 2014, 12:00:44 »
Ich würde hier direkt vorsorglich darum bitten, dass hier im Forum vor allem über Splittermond diskutiert wird und nicht über andere Spiele. Kleinere Exkurse sind natürlich kein Problem, aber da hier die Gefahr besteht, dass es weit abschweift, wollte ich das lieber prophylaktisch sagen. ;)