Umfrage

Wie hat dir das Produkt gefallen?

Note 1
88 (46.8%)
Note 2
75 (39.9%)
Note 3
22 (11.7%)
Note 4
3 (1.6%)
Note 5
0 (0%)
Note 6
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 180

Autor Thema: Splittermond: Die Welt / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 47026 mal)

semiomant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #60 am: 07 Jul 2014, 15:50:58 »
Mit kleineren einschränkungen würde ich Changeling: the Lost vielleicht eine eins geben. Oder Monteal by Night von BlackDog/WhiteWolf. Changeling hatte vielleicht nicht die breite von Lorakis, aber eine thematische tiefe und geschlossenheit, bei der man leicht breite hinzufügen kann.
Wird man hingegen mit einer bis aud die grundlinien unklaren metaphysik alleingelassen ist vorprogrammiert, das was ich imer auch mir einfallen lasse, hunterprozentig mit dem material, was kommen wird konfigiert. Es ist noch nicht einmal bekannt wie ein Mondgott zum Mondfall steht. Oder wo die Götter während der Drachlingszeit waren, oder warum sie die versklavung ihrer Anhänger zugelassen haben.
Man könnte noch einiges zum Handel und dem bukolischen Geschichtverständinis sagen, aber lassen wir das besser.

Es gibt einige Sachen, denen ich vieleicht vor 20 Jahren noch eine 1 gegeben hätte (Shadowrun), aber inzwischen sicherlich unterhalb von Lorakis einordnen würde.

Letztendlich habe ich doch gesagt, Lorakis ist befriedigend: es gibt ein paar gute Regionen, aber ganauso viele die eher ausreiched sind, gemittelt ist das befriedigend.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 10.283
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #61 am: 07 Jul 2014, 16:09:05 »

Wird man hingegen mit einer bis aud die grundlinien unklaren metaphysik alleingelassen ist vorprogrammiert, das was ich imer auch mir einfallen lasse, hunterprozentig mit dem material, was kommen wird konfigiert. Es ist noch nicht einmal bekannt wie ein Mondgott zum Mondfall steht. Oder wo die Götter während der Drachlingszeit waren, oder warum sie die versklavung ihrer Anhänger zugelassen haben.

Du hättest also es gerne gehabt, wenn am Anfang man alle Geheimnisse über die Götter kennt und mögliche Regeln, die diese befolgen müssen? Verstehe ich das so richtig?

Zu der Zeit der Drachlinge: Da gibt es ja unterschiedliche Ansichten und manche wie die Zwingarde erzählen sich dann Geschichten, wie die Götter die Drachlinge mit dem Mondfall bestraft haben, während für andere wie den Wächterbund die Drachlinge selbst auserwählte Diener der Götter waren.

Und die Drachlinge haben ja auch Götter verehrt, wie man aus "Türme im Eis" weiß.

Zitat
Man könnte noch einiges zum Handel und dem bukolischen Geschichtverständinis sagen, aber lassen wir das besser.

Oh bitte, sag etwas dazu, vor allem weil heute das erste Mal ist, dass ich dem Wort bukolisch begegnet bin und nicht sicher darüber bin, was du damit in diesem Kontext meinst? Ein verklärtes Geschichtsverständnis, vielleicht?

Du musst diesen Punkt deiner Kritik wirklich mehr ausführen!


Zitat
Letztendlich habe ich doch gesagt, Lorakis ist befriedigend: es gibt ein paar gute Regionen, aber ganauso viele die eher ausreiched sind, gemittelt ist das befriedigend.

Dann bitte nenne sie doch. Ich wäre sehr interessiert, was für dich die guten Regionen waren.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Nachtfrost

  • Beta-Tester
  • Newbie
  • ***
  • Beiträge: 9
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #62 am: 07 Jul 2014, 18:48:47 »
Ich habe dem Weltenband als Produkt (!) eine 1 gegeben. Nicht weil die Welt selbst super innovativ ist (sorry ;)) aber in ihrer Gesamtheit durchdacht, abwechslungsreich und einfach toll zu bespielen ist. Es gibt immer kleine Twists, die das (gewollte) Klischee auflockern.
Außerdem bewerte ich nicht nur die Welt, sondern auch das Produkt, den Weltenband. Haptik ist super, die Illustrationen sind klasse und auch das Layout ist ansprechend. Der Schreibstil ist angenehm und gut lesbar.
Klar gibt es Bereiche, die man hätte näher ausführen können, die etwas mehr Spotlight verdient hätten (z. B. Götter) aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Und natürlich muss man bei einer entsprechend großen Welt wie Lorakis Abstriche machen, wenn man den Weltenband zusammenstellt, denn alles passt eben nicht hinein. Dazu werden früher oder später dann Regionalmodule folgen, die dann eben auch die Kultur von Tir Drugachan beschreiben, oder die Götterwelt.

Als All-in-One Weltbeschreibung für mich definitiv eine 1. Es gibt sicher Welten, die abgefahrener sind, besser beschrieben, innovativer, aber eben selten in einem (Einstiegs-)Band so schön und hochwertig aufbereitet.
Als 1er-Produkt fällt mir zum Beispiel noch die 2. Auflage der Dark-Sun-Box ein. Oder die Traumlande von Cthulhu.

Belzhorash

  • Gast
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #63 am: 07 Jul 2014, 18:51:56 »
semiomant will in einem kleinen Weltenbuch einfach eine vollumfängliche und demystifizierte Weltenbeschreibung.
Was ist "konfigiert?

semiomant

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 56
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #64 am: 07 Jul 2014, 20:12:13 »
tatsächlich ist es zum Entwurf von Abenteuern, die sich um Intrigen, philosophische Differenzen als Motivationen dienen schon sehr wichtig, den Großteil der metaphysischen Regeln zu kennen. Und selbst wenn die dann den Charakteren unbekannt sein sollten, so gibt es allen Beteiligten die Sicherheit, das nicht irgendjemand etwas völlig wildes aus dem Hut zieht, nur weil er es grade mal toll fand. Eine definiertes Rahmenwerk lässt immer Leerstellen, die mehr als genug Raum zur Kreativität lassen. Wenn die regeln nicht da sind, steht eher Willkür und inkonsistent zu erwarten. Es ist meiner Meinung nach interessanter später heraus zu finden, was es Nachtgott X ermöglichte die regeln zu brechen, als wenn es mal 10 tonnen-gewichte regnet, weil nun ja, äh, Gott Y war gerade mal danach und es ist nun mal ein göttliches wunder.

Andererseits: wenn ich mit ein paar Leuten spielen will und die ihr Herz an die "unberechenbare Wunder" Theorie gehängt haben, so soll mich das nicht hindern. In die Bewertungen hier fliessen individuelle Präferenzen ein, es kann ja nicht darum gehen zu sagen was ein korrektes spiel ist oder nicht.

Reicht es letztendlich nicht, das ich Lorakis nicht schlecht finde? Meiner Meinung nach reicht es völlig, wenn ich das Reglerwerk gut genug finde (und es ist ziemlich gut), um weiter Spliitermond treu zu bleiben. Ich verspreche auch nichts weiter im Weltenforum von mir zu geben, sondern mit auf Fanwerk & regeln zu beschränken (aber vielleicht ist das auch schon zu ketzerisch).

Nur kurz zu bukolisch:
"Mit der Ruine fällt das Gedächtnis in den idyllischen Schauplatz ein, ..." Thomas Forrer, Schauplatz/Landschaft
Die bukolische Dichtung (Hirtendichtung) oft auch Idylle genannt hat im wesentlichen keine Geschichte. Lorakis ist auch eine Welt  weitgehend in einem feudalen Status quo, an dem es seit 1000 Jahren kaum Änderungen gibt. Hier und da wechseln mal die Wappen der Feudalherren über einer Provinz, aber das erscheint mir so als ob die Hirtin Daphne nun mit Gänseblümchen statt Narzissen im Haar die Schafe hütet. In diese weitgehend immer gleiche Welt bricht die Geschichte durch die Ruine ein, die Drachlingsruine.  So blitzt kurz auf, dass es vor der ewigen Hierarchie Adel-priester-bauer-schuldsklave noch die Variante Drachling-sklave gegeben hat. Wie aber der Hirte letztendlich nichts mit der Ruine anfangen kann, ist auch die Geschichte der Drachlingsruine ein flüchtiges Phänomen: Abenteuer haben nun ein paar Lunare und Artefakte mehr, vielleicht wurde sogar eine Leiche geborgen, aber ansonsten verschwindet die die Ruine wieder in der Vergessenheit und der Status quo ante ist wieder hergestellt.

Das ist überspitzt und vielleicht sogar ein wenig ungerecht, aber es geht in meiner Wertung um meine Eindrücke und nicht darum, das ich erzwingen will, dass Lorakis anders wird (worauf Kritik hinaus will). Viele Leute scheinen alles so gut zu finden wie es ist, und wenn ich dann mitspielen will halte ich mich zurück und akzeptiere den gegeben Rahmen. Dann sind literaturhistorische Interpretationen nicht mehr so wichtig. Wenn es aber darum geht meine Wertung abzugeben, dann kann ich alle Kriterien herantragen, die ich möchte, selbst wenn die Autoren andere hatten.

Meiner Meinung nach ist Lorakis dort gut, wo das altbackene feudale Schema durchbrochen wird, meiner Meinung mach am deutlichsten an der Smaragdküste und besonders in Kungaitan. Vielleicht lassen sich auch noch die gnomische Sumpfstadt und einige mertallische Städte hinzunehmen (mit den Magnaten wird dem Feudalismus eine neue Wendung gegeben an der sich thematische Welterforschung abarbeiten kann, das weiss ich zu würdigen). Wenn ich zu hause suche, könnte ich sich noch zwei drei andere Länder auftun, in denen man den Eindruck gewinnt, dass die Leute ihre Welt gestalten. Dort nimmt Lorakis für mich Weltlichkeit an, und eine innerweltliche Perspektive öffnet sich.

btw: konf(l)igiert ist ein typo. es fehlt ein L.

Und damit ziehe ich mit unter 1000 Entschuldigungen, dass ich gewagt habe, eine 3 zu vergeben, aus der Diskussion zurück.

Quendan

  • Gast
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #65 am: 07 Jul 2014, 20:16:41 »
Ich verspreche auch nichts weiter im Weltenforum von mir zu geben, sondern mit auf Fanwerk & regeln zu beschränken (aber vielleicht ist das auch schon zu ketzerisch).

Ich fände es schade, wenn du es so handhaben würdest, denn ein Forum lebt auch von unterschiedlichen Meinungen. Und du hast ja auch gar nichts verdammt, sondern nur aus deiner persönlichen Sichtweise heraus eine Wertung zum Band abgegeben und das auch begründet.

Auf der anderen Seite haben aber auch nur andere User nachgehakt und ihre Meinung zu deiner Meinung kundgetan. Das mag in der Tat etwas angreifend geklungen haben, aber ich bin mir sicher, dass das nicht so gemeint war/ist. Denn insgesamt herrscht hier ja eigentlich immer ein sehr konstruktiver Tonfall vor, ebenso wie Respekt vor den Meinungen der anderen.

Insofern würde ich mich freuen, wenn du dich da nicht "verjagen" lassen würdest, denn zumindest für uns als Autoren sind alle Meinungen hier sinnvoll. Und wir freuen uns auch über jeden, der sich genug für das Spiel interessiert, dass er hier postet - gleich ob ihm jetzt Regeln oder Welt besser gefallen. :)

Und alle anderen möchte ich bitten, sich gerade bei Reaktionen auf Bewertungen von irgendwas lieber zwei mal zu hinterfragen, ob der Tonfall gerade anklagend klingen mag, selbst wenn es nicht so gemeint ist. Das ist für das Forenklima auf Dauer am besten. :)

Weltengeist

  • Gast
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #66 am: 07 Jul 2014, 21:28:51 »
Ich mag auch nicht alle Regionen gleich gerne, aber das muss ich ja auch gar nicht. Hauptsache, für mich sind genug tolle Sachen dabei (und dem ist so). Gewünscht hätte ich mir etwas weniger Geographietexte (wie einige hier ja schon schreiben) und etwas mehr zu den Göttern, die doch noch arg im Vagen (nein, nicht Vargen) bleiben.

Was ich noch ganz schwer einschätzen kann, ist die gewaltige Größe. Ich habe mal Lorakis und Aventurien maßstabsgerecht nebeneinander gesetzt (klick mich - ich hoffe, dass ich mit dieser Karte gegen keine Copyrights verstoße, sonst nehme ich sie gerne wieder offline), und wenn man sich mal vor Augen hält, dass allein Selenia und Wintholt zusammen so groß sind wie ganz Aventurien, dann wird klar, dass wir mit dem Weltenband echt erst die alleroberste, noch sehr abstrakte Spitze des Eisbergs gesehen haben.

Ich bin daher schon sehr gespannt auf die Arwinger Mark - da werden wir vermutlich zum ersten Mal sehen, wie man sich ein "Reinzoomen" in die Welt vorzustellen hat.

Wolfhunter

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.167
  • Einer für alle - alles für Einen!
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #67 am: 07 Jul 2014, 22:39:08 »
... Ich verspreche auch nichts weiter im Weltenforum von mir zu geben, sondern mit auf Fanwerk & regeln zu beschränken (aber vielleicht ist das auch schon zu ketzerisch).
...
Und damit ziehe ich mit unter 1000 Entschuldigungen, dass ich gewagt habe, eine 3 zu vergeben, aus der Diskussion zurück.

@semiomant: Das fände ich wirklich schade und möchte mich da ganz Quendan anschließen. Auch wenn ich ein wenig anders gestrickt denke und empfinde als du, war ich dennoch gespannt auf deine Antwort und hab sie interessiert gelesen. An einigen Stellen haben deine Gedanken mich nachdenklich und auch neugierig auf Weiteres von dir gemacht. Darum schreib doch bitte weiterhin deine Gedanken!
Und btw - so wie ich diejenigen, die etwas kritisch klangen, bisher erlebt habe, steckte sicherlich kein Maulkorb dahinter!
... some things never change...

Alagos

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 875
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #68 am: 07 Jul 2014, 22:47:35 »
Well that escalated quickly ;).
Ich glaube hier im Forum ist kritik einfach noch reeelativ unbekannt und naja führte halt dann zu emotionalen Reaktionen.

Ich persönlich kann die Kritik sogar nachvollziehen. Lorakis ist halt eine Welt, die auf dem Reißbrett entstanden ist(und das merkt man ihr auch an). Aber für mich tut die Welt das, was sie soll: Gute Geschichten produzieren.

Ansonsten stimme ich Weltengeist zu: Ich bin auf die "gezoomten" Beschreibungen gespannt. Der Weltenband selbst kann ja nur winzigste Ausblicke auf das geben, was da noch kommt.
Ich leite aktuell: Der Fluch der Hexenkönigin.

Belzhorash

  • Gast
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #69 am: 08 Jul 2014, 08:47:06 »
Hallo semiomant und danke für die ausführliche Erläuterung!
tatsächlich ist es zum Entwurf von Abenteuern, die sich um Intrigen, philosophische Differenzen als Motivationen dienen schon sehr wichtig, den Großteil der metaphysischen Regeln zu kennen. Und selbst wenn die dann den Charakteren unbekannt sein sollten, so gibt es allen Beteiligten die Sicherheit, das nicht irgendjemand etwas völlig wildes aus dem Hut zieht, nur weil er es grade mal toll fand. Eine definiertes Rahmenwerk lässt immer Leerstellen, die mehr als genug Raum zur Kreativität lassen. Wenn die regeln nicht da sind, steht eher Willkür und inkonsistent zu erwarten.
Und genau da konfligiert (*g) deine Ansicht mit zumindest meiner. Und das ist selbstredend auch okay so.
Gerade die Tatsache, dass bisher so wenig ausformuliert ist, lässt mir als Spielleiter die Möglichkeit, mit Lorakis zu machen, was ich will. Wenn ich dann die Produktplanungen sehe, erkenne ich, welche Regionen ich vielleicht nicht sofort mit Kriegen überziehen sollte - wenn mich denn der Metaplot interessiert.
Die offizielle Metaphysik kann mir im Moment auch noch gestohlen bleiben. Sollte irgendwann mal eine offizielle Setzung gegen meinen Entscheidungen als Spielleiter laufen, kann ich das entweder ignorieren, per Retcon verändern oder es durch Kultabspaltungen, Gott anstelle des Gottes oder was auch immer innerweltlich erklären.
Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit dem Weltenband. Klar, ausführlicher geht immer. Aber ich hatte mit Hinblick auf den Götterband auch nie den Anspruch einer vollumfänglichen Beschreibung aller Ebenen im Hinterkopf.

So sieht eben jeder die Sache anders. Das macht deine Einschätzung nicht falsch oder schlecht. Daher fänd ich es schön, wenn du dich natürlich weiterhin auch im Welt-Bereich an Diskussionen beteilieg würdest!

Zitat
btw: konf(l)igiert ist ein typo. es fehlt ein L.
Danke, kapiert! :)
« Letzte Änderung: 08 Jul 2014, 12:32:53 von Belzhorash »

Grimrokh

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.795
  • Splitterträger seit 2013
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #70 am: 08 Jul 2014, 10:02:36 »
Ich verspreche auch nichts weiter im Weltenforum von mir zu geben, sondern mit auf Fanwerk & regeln zu beschränken (aber vielleicht ist das auch schon zu ketzerisch).

Ich fände es schade, wenn du es so handhaben würdest, denn ein Forum lebt auch von unterschiedlichen Meinungen. Und du hast ja auch gar nichts verdammt, sondern nur aus deiner persönlichen Sichtweise heraus eine Wertung zum Band abgegeben und das auch begründet.

Auf der anderen Seite haben aber auch nur andere User nachgehakt und ihre Meinung zu deiner Meinung kundgetan. Das mag in der Tat etwas angreifend geklungen haben, aber ich bin mir sicher, dass das nicht so gemeint war/ist. Denn insgesamt herrscht hier ja eigentlich immer ein sehr konstruktiver Tonfall vor, ebenso wie Respekt vor den Meinungen der anderen.
Tatsächlich wäre das schade und sicher von niemandem beabsichtigt. Allerdings kann ich auch nach nochmaligem lesen der Beiträge keine echten Angriffigkeiten erkennen, sondern einfach Nachfragen. Und in einem Forum treffen nun mal auch unterschiedliche Meinungen aufeinander, was mMn äußerst wünschenswert ist. Selbstverständlich ist es völlig in Ordnung dem dem Weltband eine 3 (oder 4 oder 5) in der persönlichen Bewertung zu geben. Aber gerade bei den einer mittleren oder schlechteren Bewertung finde ich es interessant etwas mehr über die Kritikpunkte lesen zu können oder eben zu erfahren, welche Settings der jeweilige User besser findet.

Im übrigen schließe ich persönlich mich deiner Meinung tendenziell an, semiomant, mir gefällt auch das GRW besser als der Weltband, wobei meine Benotung halt eher auf 1- und 2+ hinausläuft, also wahrscheinlich etwas enger zusammen als bei dir. Und ich hoffe ebenfalls, dass die Spielleitung auch abseits von Abenteuern noch mehr Hintergrundinfo an die Hand bekommt, nur sehe ich nicht die Notwendigkeit, dass dies alles bereits im Weltband hätte geschehen müssen, der dadurch wohl doppelt so dick geworden wäre.
When you think all is forsaken listen to me now: You need never feel broken again. Sometimes darkness can show you the light.

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.046
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #71 am: 08 Jul 2014, 10:08:45 »
Es waren schon nicht alle Posts als Reaktion auf semiomant dem feinen Diskussionsstil zuzurechnen, soviel kann ich als Unbeteiligter sagen.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

Quendan

  • Gast
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #72 am: 08 Jul 2014, 10:19:10 »
Und da stimme ich zu: Es war vermutlich nicht so gemeint, aber in Vehemenz und Masse kann man so einen Diskussionsteilnehmer schnell in die Defensive drängen.

Daher ja meine Bitte gerade in solchen Fällen feinfühliger zu sein. Dann spart man sich solche unnötigen und von niemandem besbsichtigten Eskalationen. :)

Ansonsten aber bitte (außer semiomant möchte sich noch äußern, was ich schön fände): back to topic.

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2


JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 3.001
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #73 am: 08 Jul 2014, 12:22:53 »
Ich muss meine Wertung nach oben Korregieren, da ich den Weltenband als Ergänzung zu den Regelwerk ansehe, habt ihr alles Richtig gemacht, da viele der offenen Punkte die ich bemängelte im Regelwerk geklärt werden wo sie auch hingehören, also eine 1.
« Letzte Änderung: 08 Jul 2014, 12:46:52 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.190
    • Profil anzeigen
Re: Weltenband / Schulnotenvergabe
« Antwort #74 am: 08 Jul 2014, 12:58:58 »
Ich muss meine Wertung nach oben Korregieren, da ich den Weltenband als Ergänzung zu den Regelwerk ansehe, habt ihr alles Richtig gemacht, da viele der offenen Punkte die ich bemängelte im Regelwerk geklärt werden wo sie auch hingehören, also eine 1.

Tja das ist wohl ein Problem der getauschten Veröffentlichungsreihenfolge. Wäre alles wie ursprünglich geplant gelaufen hätte man den Weltenband direkt als Ergänzung zum Regelband gesehen. Dann hätten wir aber auch die herausragende Beta verpasst, also lieber so als andersherum ;D.