Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Magieregeln / Re: Drastische Aufwertung der Waffe
« Letzter Beitrag von SeldomFound am 22 Mai 2019, 21:29:03 »
Danke erstmal!

Die Gruppe ist schon längst HG2 ;)
Mensch, dass mit dem fokussieren hatte ich gar nicht aufm Schirm, dies dämmt es tatsächlich!

Vielen Dank dafür :)

Allerdings werden kanalisierte Zauber erst ab der dritten Wundstufe bedroht. Vorher kann der Zauberer sie ohne Probleme aufrecht erhalten. Und die Schwierigkeit ist für einen guten Kampfmagier nicht mal so hoch (15 + 3 für jeden zusätzlichen Zauber), das kriegt man mit entsprechenden Meisterschaften ganz gut hin.

Gewöhne dich also besser daran, dass dein Spieler jetzt reinhaut. Aber das können deine NSCs auch.
2
Magieregeln / Re: Drastische Aufwertung der Waffe
« Letzter Beitrag von Rostam am 22 Mai 2019, 21:22:42 »
Danke erstmal!

Die Gruppe ist schon längst HG2 ;)
Mensch, dass mit dem fokussieren hatte ich gar nicht aufm Schirm, dies dämmt es tatsächlich!

Vielen Dank dafür :)
3
Magieregeln / Re: Drastische Aufwertung der Waffe
« Letzter Beitrag von Loki am 22 Mai 2019, 21:10:43 »
Hi,

der Charakter erhält (jeweils auf Basis der verstärkten Version) +2 Feuerschaden aus Flammende Waffe, +1 Schaden sowie Scharf +2 und Exakt 1 (bzw. +2) aus Geschärfte Klinge und Durchdringung (+) 1, Exakt +2, Kritisch +3 und Scharf +3 aus Eins mit der Waffe.

Das Ganze kostet ihn allerdings auch (K6V2 + K5V2 + 1V1 + 1V1 =) 12V4 Fokus und 14 Ticks Zeit. Bei der Flammenden Waffe benötigt er für den vollen Bonus 3 EG (2 EG für die Verstärkung und 1 EG für Eins mit der Waffe), muss effektiv also eine 27 erreichen, ebenso bei der Geschärften Klinge (21 Grund-Schwierigkeit + 2 EG). Für HG1 halte ich das schon für sportlich.

Dafür, dass beide Zauber kanalisiert sind und sich theoretisch bei jedem Angriff in Luft auflösen könnten (Kontinuierliche Aktionen abbrechen, S. 167 bzw. Störender Angriff, S. 161), finde ich das okay und nicht übertrieben. Scharf ist ja auf 3 bzw. 5 gedeckelt.

LG
4
Magieregeln / Drastische Aufwertung der Waffe
« Letzter Beitrag von Rostam am 22 Mai 2019, 20:10:38 »
Ahoi,

ich hätte da mal eine etwas komplexere Frage: Einer meiner Spieler verzaubert seine Waffe mit "Geschärfte Klinge" und "Flammende Waffe". Nun hat er auch noch die Meisterschaft "Eins mit der Waffe". Nun rechnet er oft mit der verstärkten Variante von "Geschärfte Klinge" und erhält, da die Meisterschaft auf beide Zauber geht, irre hohe Verbesserungen. (+2 Schaden, Scharf +5, Kritisch +5). Ist diese kombination so zulässig, oder haben wir etwas grundlegendes Übersehen?

Danke und MfG
5
Magieregeln / Re: Beschwörbare Wesen parallel kanalisieren
« Letzter Beitrag von Gorakar am 22 Mai 2019, 19:01:32 »
Hm.

Ich fürchte, ich habe es immer noch nicht verstanden. Angenommen, ich habe den Zauber Naturwesen rufen III. In der Zauberbeschreibung steht: "Bei Erlernen des Zaubers muss ein passendes Wesen festgelegt werden, das in der Folge gerufen werden kann". Das liest sich für mich so, als müsste ich den Zauber so notieren: Naturwesen rufen III (Flimmerfee). Nun wurde aber geschrieben, dass ich aus einem Pool an Wesen wählen darf. Also darf ich mit Naturwesen rufen III alle in Frage kommenden Naturwesen rufen? Also zum Beispiel auch den Hedfarswyd und der Zauber wird doch nicht an ein Wesen "gebunden"? Oder ist es so, dass ich zwar beim Erlernen eines Zaubers ein Wesen bestimmen muss (beispielsweise die Flimmerfee), mit der Meisterschaft Merkmalskenntnis aber beispielsweise auch 10 der "Potenzialpunkte" für den Hedfarswyd investieren und mir fortan Naturwesen rufen III (Flimmerfee, Hedfarswyd) aufschreiben würde, weil mein Pool an beschwörbaren Wesen sich erhöht hat? Und wenn ich noch weitere Potenzialpunkte in den Bräunling investieren würde, müsste ich mir Naturwesen rufen III (Flimmerfee, Hedfarswyd, Bräunling) aufschreiben?

LG

Wie Du schon schreibst trägt der Zauber (übrigens !immer!) den Namen Naturwesen rufen III. Du notierst Dir entsprechend den Zauber so: Naturwesen rufen III.
Die Wirkung des Zaubers, unabhängig von allen anderen Überlegungen, lautet: Der Zauberer ruft ein Wesen des Typus Naturwesen mit dem Merkmal Beschwörbares Wesen 5 oder niedriger. (Anmerkung: durch die passende Meisterschaft kann bei der Wirkung aus dem Merkmal "Beschwörbares Wesen 5" das Merkmal "Beschwörbares Wesen 7" werden.)
Der Rest der Zauberbeschreibung geht darauf ein welche Wesen mit dem Merkmal "Beschwörbares Wesen" dir für eine Beschwörung zur Verfügung stehen. Beachte dabei das dort nicht steht: "Bei Erlernen des Zaubers muss ein passendes Wesen festgelegt werden, das in der Folge mit diesem Zauber gerufen werden kann." Das so gelernte Wesen ist also nicht exklusiv für diesen Zauber bekannt.
6
Magieregeln / Re: Beschwörbare Wesen parallel kanalisieren
« Letzter Beitrag von Yinan am 22 Mai 2019, 18:57:00 »
Du holst dir "Naturwesen rufen III".
Du darfst dir nun eine Wesen beschwören, dass maximal "Beschwörbares Wesen 5" (bzw. 7 mit Meisterschaft) hat. Dieses Wesen kannst du jetzt mit "Naturwesen rufen III" beschwören.

Jetzt holst du dir die Meisterschaft, die dir 10 Punkte gibt für beschwörbare Wesen.
Du entscheidest dich ein Naturwesen zu erschaffen das "Beschwörbares Wesen 4" hat.
Dieses Wesen kannst du jetzt ebenfalls mit "Naturwesen rufen III" beschwören.
Mit den übrigen 6 Punkten nimmst du auch noch 2 Naturwesen mit "Beschwörbares Wesen 3".
Diese beiden Wesen kannst du nun ebenfalls mit "Naturwesen rufen III" beschwören, aber du kannst auch "Naturwesen rufen II" benutzen.

Du hast also ein Pool an möglichen beschwörbaren Wesen. Jedes mal, wenn du dir einen Zauber "[Art]Wesen beschwören X" besorgst, kannst du diesem Pool ein weiteres Wesen hinzufügen, dass du mit dem dir geholten Zauber beschwören könntest.
Diese Wesen in deinem Pool können von allen "[Art]Wesen beschwören X" Zaubern beschworen werden, sofern der Zauber und das Wesen zusammen passen (also nur Naturwesen mit "Naturwesen beschwören" und halt je nach Stufe halt darf das wesen nur einen begrenzten Wert in "Beschwörbares Wesen" haben).
7
Magieregeln / Re: Beschwörbare Wesen parallel kanalisieren
« Letzter Beitrag von Loki am 22 Mai 2019, 18:29:08 »
Hm.

Ich fürchte, ich habe es immer noch nicht verstanden. Angenommen, ich habe den Zauber Naturwesen rufen III. In der Zauberbeschreibung steht: "Bei Erlernen des Zaubers muss ein passendes Wesen festgelegt werden, das in der Folge gerufen werden kann". Das liest sich für mich so, als müsste ich den Zauber so notieren: Naturwesen rufen III (Flimmerfee). Nun wurde aber geschrieben, dass ich aus einem Pool an Wesen wählen darf. Also darf ich mit Naturwesen rufen III alle in Frage kommenden Naturwesen rufen? Also zum Beispiel auch den Hedfarswyd und der Zauber wird doch nicht an ein Wesen "gebunden"? Oder ist es so, dass ich zwar beim Erlernen eines Zaubers ein Wesen bestimmen muss (beispielsweise die Flimmerfee), mit der Meisterschaft Merkmalskenntnis aber beispielsweise auch 10 der "Potenzialpunkte" für den Hedfarswyd investieren und mir fortan Naturwesen rufen III (Flimmerfee, Hedfarswyd) aufschreiben würde, weil mein Pool an beschwörbaren Wesen sich erhöht hat? Und wenn ich noch weitere Potenzialpunkte in den Bräunling investieren würde, müsste ich mir Naturwesen rufen III (Flimmerfee, Hedfarswyd, Bräunling) aufschreiben?

LG
8
Magieregeln / Re: Beschwörbare Wesen parallel kanalisieren
« Letzter Beitrag von Yinan am 22 Mai 2019, 16:33:15 »
Am Magieband steht extra dass es nicht genau festgelegt ist.
Es kann sein dass man eine bestimmte Schattenschwinge ruft, es kann sein dass man eine beliebige Schattenschwinge ruft, es kann sein dass man Schattenmagie einfach nur in die Form einer Schattenschwinge zwingt und damit quasi gar keine konkrete Schattenschwinge hat sondern ein Konstrukt, dass genauso wie eine beschworene Schattenschwinge funktioniert.

Insofern ist der Gruppe da freien Lauf gelassen, womit man auch ohne weiteres 2 mal Schattenschwingen beschwören kann mit unterschiedlichen Zaubern.
9
Magieregeln / Re: Beschwörbare Wesen parallel kanalisieren
« Letzter Beitrag von Myriko am 22 Mai 2019, 16:15:51 »
Ruft man denn dann 2mal die selbe Schattenschwinge? Man "erschafft" sie ja nicht - also sollte sie nicht 2mal existieren dürfen.

Es ist gedacht das man eine Schattenschwinge ruft, nicht Lisa die Schattenschwinge. Wenn man mit 2 verschieden Zaubern also je eine Schattenschwinge ruft kommen z.B.: Lisa und Otto, wer eben gerade "Dienst" hat ^^.

Meines Erachtens spricht aber auch nichts dagegen, das man in seiner runde immer Otto ruft, wenn einem das vom Fluff her besser gefällt.
10
Magieregeln / Re: Beschwörbare Wesen parallel kanalisieren
« Letzter Beitrag von n3ucr0n am 22 Mai 2019, 15:27:23 »
Dazu gab es schonmal eine Diskussion - finde den Thread grade nicht.
Wenn ich mich recht erinnere war das Ergebnis, dass es nicht definiert ist.

Im Baukasten für beschworene Wesen gibt es jedoch einen kurzen Passus, der vermuten lassen könnte, dass man ein konkretes Wesen immer wieder beschwört.
Und zwar die zusätzliche Fähigkeit Prächtig: „Das Wesen ist ein besonders großer Vertreter seiner Art [...]“. Das ließt sich für mich so, als ob das Wesen was ich gelernt habe zu beschwören ein besonders großer Vertreter etc etc etc ist.
Da steht nicht „der Zauber beschwört lediglich besonders große Vertreter der ausgewählten Art“ oder sonst eine Beschreibung, die darauf schließen lässt das man einfach irgendein derartiges Wesen Beschwört.
Wobei das zugegebener Maßen Haarspalterei ist.
Seiten: [1] 2 3 ... 10