Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Loki

Seiten: 1 ... 185 186 [187] 188 189 190
2791
Also, ich habe das Heftchen auch endlich komplett durchgelesen (ich habe wohl zuviel auf einmal gekauft :P) und muss sagen: eine 1 ist es nicht, aber eine 2+ durchaus. Der Reihe nach:

  • Der Kritik an der Schriftgröße kann ich mich nicht anschließen. Durch Nebeneinanderhalten von "Splittermond: Die Welt" und "Die Arwinger Mark" habe ich einen Unterschied von vielleicht einem halben Punkt festgestellt - wenn überhaupt. Für mich ist das Werk trotz gehobenen Alters noch gut lesbar.
  • Die Kombination aus Regionalspielhilfe und Abenteuer-Sammlung ist so gut, dass ich es sehr bedaure, dass es wohl, sofern ich Quendan richtig verstanden habe, eine einmalige Sache bleiben wird.
  • Die Abenteuer habe ich noch nicht gespielt, daher bleiben sie vorerst unbewertet.
  • Ich hätte mir mehr Politik gewünscht; vor allem mehr Barone für die zahlreichen Baronien (3 finde ich ein bisschen mau für so ein riesiges Gebiet) und eine politische Karte (sollte nicht wahnsinnig aufwändig sein, die Grenzen der einzelnen Baronien in die Karte zu malen). Obwohl ich sonst ein großer Fan von "maximaler Freiheit für die Spielleiter" bin (und auch die Kampagne der weißen Flecken sehr begrüße), hätte ich mich hier über ein wenig mehr Ausarbeitung gefreut, schließlich werden die allermeisten abenteuer-relevanten Konflikte eher auf dem niedrigeren Adelsniveau stattfinden.
Insgesamt: 2(+).

2792
Das wäre tatsächlich schade :( Ich wollte nämlich Schnaps mitbringen, der hilft immer, bei Freude und bei Frust. Aber alleine trinken macht keinen Spass ::)

Ommmmm-eine-innere-Stimme-sagt-mir-dass-du-den-Schnaps-wohl-loswerden-wirst-Ommmmmmmm.... ;-)

2793
@Jeong Jeong

Hat mit dem eigentlichen Thema nur noch ziemlich wenig zu tun, aber:

Wenn es ein bestimmtes Feature selbst bei der 5. Edition eines Rollenspiels nicht in die Bücher geschafft hat, dann scheint die Nachfrage in dieser Hinsicht eher nicht so groß zu sein.

Ansonsten gilt: Bei so vielen Händen, durch die so ein Regelwerk (gerade bei einem so großen Rollenspiel wie Shadowrun) geht, kann man getrost von einer gewissen Qualität ausgehen, unabhängig davon, was du (oder ich) persönlich meinst, sondern ganz objektiv.

2794
@Nevym

Zitat
Gerade "Erfahrungsgewinn" ist der schlechteste Anreiz, da man damit ganz klar auf die Outgame-Ebene geht und den Spieler "bewertet/belohnt", was wiederum einen Keil in die Gruppe treibt etc. und mit allen negativen Folgen...
Wer hingegen seine Rolle "am tisch ausspielt" der sollte irgendwo auch dafür belohnt werden - und das kann eigentlich nur der Char sein, will man nicht ganz klar seine Mitspieler bewerten....

Möglich, dass du in deinen Jahrzehnten im Rollenspiel-Business immer an die falschen Leute geraten bist. Ich spiele selbst seit einiger Zeit Rollenspiele mit der selben Gruppe, hauptsächlich Shadowrun, und da ist es spätestens seit der 2. Edition nicht nur völlig üblich, sondern vom Regelsystem so vergesehen, als Spielleiter die Spieler für "gutes Rollenspiel" zu belohnen - bzw. ihnen für fehlendes "gutes Rollenspiel" auch entsprechend Karma vorzuenthalten. Dies wurde lange Jahre bei uns praktiziert (heutzutage nicht mehr) und ich habe in der ganzen Zeit nie das Gefühl gehabt, dass es jemand persönlich nahm, wenn er mal 1 oder gar keinen Punkt in der Kategorie bekommen hat - und das sage ich aus beiderlei Blickwinkeln, sowohl als Spielleiter als auch als Spieler. Es spricht nichts dagegen, seine Mitspieler zu bewerten, wenn man erwachsen damit umgehen kann (dass wir davon abgerückt sind, hatte andere Gründe, zum Beispiel dass Gruppenkarma einfacher zu verwalten ist). Ganz allgemein glaube ich nicht, dass irgendetwas "der schlechteste XY" sein kann, wenn es mindestens zwei Editionen eines Spielsystems über unverändert in den Regelwerken stand.

Zitat
Bei einer Con macht das nichts, aber bei einer privaten, langfristig angelegten Gruppe will ich das weder als SL noch als Spieler regelmäßig erleben müssen. Da sind mir Leute viel lieber, deren Chars verschwendungssüchtig oder Gottesopferer sind.

Das ist doch zu 100% eine Frage des Spielstils und kann so nicht generalisiert werden. Wenn ein Charakter sich so wie beschrieben verhält, dann sollten in erster Linie die anderen Charaktere darauf reagieren (wie es der "Social" ja anscheinend auch gemacht hat). Wenn von denen keine Reaktion kommt, dann scheint es die Spieler nicht zu stören und die Chancen sind hoch, dass du der einzige bist, den das stört.

LG

2795
Ne, nochmal anderrum, wenn sie coole Chars - also Geschichten - spielen, gibts mehr Gutzis und auch Kohle...

Ist sicher Ansichtssache, halte ich aber für die falsche Botschaft (Edit: "Erziehungsmaßnahme" trifft es schon gut - die Spieler sollen aus eigenem Antrieb coole Geschichten erschaffen). Monetäre Belohnungen sind schließlich nicht für den Spieler gedacht, sondern für den Charakter (im Gegensatz zu Erfahrungspunkten, die eher eine Belohnung für den Spieler sind ... zumindest meiner Erfahrung nach). Wenn man schon "coole Chars" bzw. "coole Geschichten" belohnen muss (denke nicht, dass man das unbedingt muss), dann würde ich das lieber mit Erfahrungspunkten vergüten als mit Gold.

Zum eigentlichen Thema: Für mich gehört eine großzügige Belohnung (sowohl in Hinblick auf EP als auch in Hinblick auf Monetäres) für das Überwinden einer großen Herausforderung genauso zum Spiel wie eine eher weniger großzügige Belohnung für ein Abenteuer, das nur 3-4 Stunden gedauert hat und im Wesentlichen auf Smalltalk hinaus lief. Außerdem bin ich auch ein Fan davon, dass Helden den Zuwachs an Macht und Ansehen zu spüren bekommen, was unter anderem auch in einer größeren monetären Zuwendung für die Charaktere resultiert (nicht zwangsläufig in mehr EP), je bekannter sie werden.

LG

2796
Allgemeines / Re: Weihnachtsumfrage 2014
« am: 15 Feb 2015, 13:38:29 »
Woher die ihre Zahlen haben, weiß ich leider nicht. Da die Seite aber immerhin vom Institut für Soziologie der TU Dortmund betrieben wird, schätze ich den Wahrheitsgehalt schon als recht hoch ein. Dass sie bei den 500.000 Rollenspieler Computerrollenspiel-Fans mit einbeziehen, glaube ich eher nicht, denn sonst wären die Zahlen meiner Einschätzung nach höher. Aber sie schreiben ja auch, dass die Schätzungen stark schwanken. Die einen halten das untere Ende der Schwankungen - 150.000 - für realistischer, andere das obere Ende, 650.000. Im ersteren Fall ist die Bedeutung der über 500 Umfrage-Teilnehmer allerdings noch größer: da sind es dann nicht mehr 1/1000, sondern 1/300 der deutschen Rollenspieler, die sich hier geäußert haben (analog zu 290000 Bundesbürgern, ziemlich genau den gesamten Einwohnern Münsters). Das ist schon eine beachtliche Menge, finde ich.

Man muss aber sagen, dass es die Seite so schon seit mindestens 7-8 Jahren gibt, und ob die jemals einem Update unterzogen wurde, weiß ich nicht.

2797
Allgemeines / Re: Weihnachtsumfrage 2014
« am: 15 Feb 2015, 11:47:48 »
... was die Zwiebel sagt!

Außerdem halte ich über 500 Spieler auch schon für recht aussagekräftig (immerhin 1/1000 der geschätzten Gesamtanzahl - also analog zur Aussage von ca. 87.000 Bundesbürgern... so im Vergleich), auch wenn man wie bei jeder Statistik selbstverständlich auch bei dieser vorsichtig sein sollte.

Der Drachenzwinge-Vergleich mag an der einen oder anderen Stelle etwas hinken, denn wir wissen ja nicht, was für die Teilnehmer der Umfrage jetzt im Einzelnen "Fantasy" ist und was nicht (analog zu den anderen Kategorien) und ob sich diese Menge mit der Kategorisierung von Drachenzwinge deckt, etc. Außerdem kommen natürlich auch weitere verzerrende Faktoren hinzu: Wenn man eine Umfrage zum Rollenspielverhalten auf einer Plattform eröffnet, die eher Fantasy-Rollenspieler anlockt, ist der Effekt genauso als würde man die Besucher einer Mensa nach ihrer Meinung über das Essen fragen (die meisten werden natürlich sagen, dass es ihnen schmeckt, denn sonst wären sie nicht da...).

Deshalb sollte der Artikel nur eine ganz ganz grobe Richtschnur angeben. Trotzdem kommen die 4% ja nicht von ungefähr - das ist für ein gerade ein Mal ein Jahr altes Rollenspiel mMn ziemlich gut.

2798
Allgemeines / Weihnachtsumfrage 2014
« am: 15 Feb 2015, 01:14:28 »
Huhu!

Für alle, die an der Umfrage teilgenommen haben, oder davon noch nie gehört haben, sich aber interessieren, verlinke ich hier mal den jüngst erschienen Artikel. Da der Uhrwerk-Verlag sich an den Gewinnen beteiligt hat, gehe ich mal davon aus, dass das Verlinken an dieser Stelle in Ordnung ist.

Auch von meiner Seite aus Glückwunsch an den Uhrwerk Verlag für mehr als 4% "Marktanteil". :D

2799
Fanprojekte / Re: Rachengold - Community-Feedback
« am: 09 Feb 2015, 11:41:54 »
Danke, Katharsis, für die Rückmeldung!

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

2800
Fanprojekte / Re: Rachengold - Community-Feedback
« am: 08 Feb 2015, 23:48:09 »
@Cerren Dark

Danke dafür, dass du dir die Zeit genommen hast, deine Kritik in Worte zu fassen - dass der Plot die Hauptschwäche des Abenteuers ist, dachte ich mir auch schon. :)

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

2801
Fanprojekte / Re: Rachengold - Community-Feedback
« am: 08 Feb 2015, 08:17:03 »
6 Downloads und 3 "Thank you"s und keine einzige Rückmeldung? Also dass es so schlecht ist, hätte ich nicht gedacht.  :D

2802
Fanprojekte / Rachengold - Community-Feedback
« am: 30 Jan 2015, 23:28:12 »
Da es mein Abenteuer leider auch nicht in die 2. Runde geschafft hat, und es bis zur offiziellen Kritik seitens der Juroren ja noch etwas dauern könnte (und weil ich es versprochen habe), stelle ich hier mein Erstlings-Werk "Rachengold" zur allgemeinen Verfügung, beziehungsweise verlinke zur Wiki, wo es der Allgemeinheit zur Verfügung steht (dank Markus nun auch mit schickem neuem Downloadbutton oben rechts).

Über (konstruktive) Kritik freue ich mich!

Link: Klick mich!

PS: @Du-weißt-schon-wer: Wenn du wirklich auf einer Autorenrunde bestehst, solltest du hier nicht mitlesen. 8)

2803
Da kann ich dem Wulfgram nur in allen Punkten zustimmen. Bin auf die Rückmeldung gespannt!

2804
Magieregeln / Re: Brauchen Priester mehr Einschränkungen?
« am: 29 Jan 2015, 12:05:46 »
Das stimmt, aber:

Zitat von: Quendan
Insofern kann ich dir auch sagen: Nein, es wird keine festen stärkeren Einschränkungen geben. Wohl aber eben Hilfestellungen für den Spielleiter (und die Spieler), was das Spielen eines Priesters über die Patzertabelle hinaus bedeutet. Das muss aber natürlich niemanden daran hindern das anders zu sehen und Hausregeln einzuführen.

Es steht also schon fest, dass der Priester nicht in regeltechnischer Hinsicht geschwächt wird. Insofern bringt der Götterband also vermutlich zwar mehr Einsichten und Tipps fürs Rollenspiel, wird aber diejenigen, die die Klasse Priester in Splittermond zu stark finden, vermutlich nicht zufrieden stellen.

2805
Magieregeln / Re: Brauchen Priester mehr Einschränkungen?
« am: 29 Jan 2015, 11:53:31 »
Ich habe mit dem DSA-Kram nicht angefangen.  :D

Wer ist Jack?

Seiten: 1 ... 185 186 [187] 188 189 190