Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Wandler

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 36
31
Allgemeines / Re: Splittermond in den Blogs
« am: 07 Jun 2020, 18:54:00 »
Sehr zu empfehlen. Es kommen viele Aspekte des Abenteuerschreibens heraus - vom Prozess über Vorlieben, Stile und Handwerkliches Vorgehen sowie die Teamarbeit, aber auch den Einstieg ins Abenteuerschreiben und aktuelle Projekte. Die Länge hat mich geschreckt, aber die Zeit ist es wert!

32
Und im übrigen ist Kommunikationsmagie gar nicht so teuer.
Die Luxusedition (Gruppe, verschlüsselt, keine Vorkenntnisse) heisst Geheimsprache (Magie Seite 128).
Schnell, günstig, kanalisiert, mehrere freiwillige Ziele, Sprechen und Gesprochenes verstehen, verschlüsselt - was will man mehr?

Allerdings ist hier die Frage ob dieser Spruch (für den keine (!) gemeinsame Sprache Voraussetzung ist) so von den Autoren gedacht war.
Zwar könnten Umstehende ob des plötzlichen unverständlichen Gefasels der Fremden und der eigenen Landsleute misstrauisch werden, ansonsten wäre das eine mächtige Musterlösung.
 ;)

33
Anstatt Irrwische zu "stapeln" um rein rechnerisch die Reichweite zu erhalten kann man - wie Loki schon sagt - auch weniger nehmen. Ein Wesen, oder ein paar die das Merkmal Teleport (N Meter) hat als wichtige "symbolische" Komponente für das Ritual zu verlangen macht ja durchaus Sinn.

Geringere Ritualanforderungen führen aber unweigerlich dazu sich zu überleben was die Verfügbarkeit eines solchen Rituals (oder gar Zaubers) auf Lorakis bedeuten würde.

34
Spiegel und Magieschulen - das ist nur eine Ideensammlung um die Spiegelmagie etwas "griffiger" zu gestalten:

  • Bann, Beherrschung, Feuer, Heilung, Kampf, Natur, Schicksal, Schutz, Stärkung, Verwandlung, Wind : Nicht stimmig/bedingt stimmig
  • Bewegung: Jeder Spiegel tut es solange er groß genug ist. Keine besondere Welt dahinter
  • Erkenntnis: Sehr stimmig - aber nicht für Portalreisen, eher für einen Fernblick
  • Fels: Wenn man die Geschichte von Spiegeln anschaut: Polierter Obsidian, Kupfer, Silber oder Bronze - für archaische Artikfate ginge das ...
  • Licht: In Zusammenhang mit Mond- oder Sonnenlicht, bestimmten Tageszeiten, Winkel Lichteinfall ...
  • Schatten: Was ist hinter dem Spiegel wenn er doch Licht zurückwirft? Wer wagt es in diesen "Absoluten" Schatten zu treten um zu reisen?
  • Tod: Theoretisch ja, in Splittermond nein - die Geisterdomäne hat die falschen Regeln
  • Wasser: Schon sehr früh werden Teiche, Wasserschalen, Moore mit anderen Welten in Verbindung gebracht oder als Spiegel benutzt! Eine große Wasserschale oder ein heiliges Gewässer könnte durchaus als ortsfester Spiegel dienen.

Fels, Licht, Schatten und Wasser würden schöne Aufhänger für eine Welt geben die erst mal nichts mit einer Feenwelt zu tun haben muss. Nicht exakt Kanon, aber interessant ...

Spiegel sind auf Lorakis kein Schnäppchen (Mondstahlklingen S. 78), aber sie sind relativ günstig im Vergleich zu irdischen Luxusgütern - und auch recht leicht zu bekommen. Die Größe ist bis auf den Hinweis "Handspiegel" nicht angedeutet, aber ein großer Standspiegel durch den auch eine ausgewachsene Person mit Ausrüstung durchpasst dürfte locker das 3 bis 10-fache der angegebenen Preise kosten.
Von daher dürften große Spiegel eher Seltenheitswert haben. Das würde es zwar schwieriger machen an einen heran zu kommen, den "Zauber der Magie" erhöhen und wie auch dort angedeutet magisch hergestellte Spiegel zu etwas faszinierendem aber nicht ganz ungefährlichem machen ...

EDIT: Spiegel in Splittermond / Lorakis

35
Hallo Raen,

entschuldige die umfangreiche Antwort, aber es gibt sehr unterschiedliche Blinkwinkel wenn so etwas in Splittermond eingeführt wird. Die Idee finde ich jedenfalls sehr interessant, auch weil sie genau solche Betrachtungen erfordert (je nach Spielstil).

  • Regelmechanik
    Wenn man das Spiegelportal mit vorhandenen Zaubern wie Schattensprung vergleicht sieht man schnell dass die Macht eines solchen Zaubers über Grad 4 oder 5 hinausgeht. Das wäre somit ein Ritual (vermutlich Grad 1) nach den Regeln des Magiebands. Je nach Magieschule und Hintergrund dieser Magie könnten da auch ziemlich "interessante" Zutaten außer einem Spiegel in Frage kommen - auf jeden Fall aber braucht ein Ritual unter anderem eine Formel, Paraphernalia - und Zeit
  • Spielbalance
    Ein Zauber der solche Möglichkeiten bringt wäre sehr mächtig, ein Ritual durchführen zu müssen ist schon etwas anderes. Rituale unterliegen auch der Ausgestaltung (idealerweise) von Spielleiter und Spielern. Da können dann Sachen einfließen die Du schon angedeutet hast: Beide Spiegel müssen vorbereitet sein, ein Gegenstand / Person muss auf der anderen Seite warten, das Portal hat die Größe des Spiegels (also kann das Schlachtross nicht mit! :-) ), und so weiter.
  • Innerweltliche Funktionsweise
    Diese Frage berührt Dein Verständnis was den so passiert. Die "Reise" könnte durch eine Feenwelt (nicht durch die Geisterwelt nach aktueller Regelung!) gehen. Auch wenn das nur ein paar Schritte sein mögen: Was ist das für eine Welt? Voller verängstigender Schatten, bedeutet die Passage einen Feenpakt? Natürlich kann man das in der eigenen Runde so handhaben wie man will, aber das hat auch Auswirkungen auf den nächsten Punkt.
    Vorschlag hier: Prinzipiell funktioniert es wenn Ihr daran interessiert seid - ein Zauberpatzer (oder die Arkane-Kunde-Probe bei vorverzauberten Spiegeln) führt die Person geradewegs in diese Welt - und dann braucht sie vermutlich eine Rettungsexpedition ...
  • Auswirkungen auf die Spielwelt
    Die Mondportale in Splittermond sind eine geniale "Erfindung". Sie sind relativ zuverlässig, aber nicht 100%. Sie erlauben Fernreisen, aber kein "Rumhopsen über Länder hinweg". Konkurrenz wie die Spiegel die einige drastische Vorteile hätten wie "keine Benutzungsgebühr, transportabel, sehr schnell, möglicherweise ungefährlicher" würde eine oder mehrere mächtige Organisationen, darunter die Portalgilde auf den Plan rufen. Sie würde einen Teil der "Weltordnung" empfindlich stören.
    Sollte das Ritual auf der schwarzen Liste bestimmter Länder stehen (aus Willkür oder wegen der "bösen" Welt die man durchreist) hätte das weitere Probleme zu Folge.

Wenn ich das ein bischen zusammenfasse würde für mich - persönlich - so etwas herauskommen wie ein Ritual, das limitierte Nutzbarkeit hat (Durchgang = größe Spiegel, eventuell braucht es magische Spiegel mit einem bestimmten magischen Material, ...), das als Element einer Kampagne durchaus ziemlich mächtig sein kann aber auch mit bestimmten nicht zu unterschätzenden Nebenwirkungen einher gehen kann.

Eine Alternative sind ein paar uralte Spiegel die bereits verzaubert sind, und die damit durch ihre Verfügbarkeit, die Erforschung, die Gefahr (wer könnte plötzlich aus "meinem" Spiegel auftauchen?) durchaus reizvoll sein könnte. Hier wäre es möglich den Spruchoder Ritus des Spiegels zu nutzen und innerhalb von Ticks oder Minuten zu reisen. Oben angeführte Einschränkungen könnten trotzdem gelten, also zum Beispiel die Größe der Portalöffnung. Jeder Spiegel könnte einmalig sein und einen Namen haben den man kennen muss - man reist von Spiegel zu Spiegel, nicht von Ort zu Ort ...

Kleine Detailänderungen in der Ausgestaltung (Voraussetzungen auf Gegenseite, Ritualgrad = Vorbereitungszeit + Zutaten, welche Welt wird da als "Abkürzung" genommen) können die Anwendbarkeit und Macht der Magie hier deutlich verändern.

EDIT: Ritualstufe, Alternative zum Ritual

36
Fehlersammlungen / Re: Bestienmeister - Sammlung von Fehlern
« am: 05 Jun 2020, 12:42:27 »
Grundregelwerk, S. 230, Kampf 0 "Gegenstand beschädigen" - der sollte wohl gemeint sein wenn ein Feenschwarm einen Kampf 0-Spruch nutzt.

P.S.: Scheint wohl nicht nur die Redaktion getroffen zu haben - der Freud'sche Verschreiber - da war der Wunsch der Vater des Gedanken. Wer mehrfach "beschädigen" einsetzt "zerstört" auch den Gegenstand!  :)

37
Magieregeln / Re: Beschwörbares Wesen: Elementarschaden
« am: 01 Jun 2020, 19:59:47 »
Kommt darauf an wie weit Du "Wesen" fasst.
Es gibt Wesen (Feuerdjinne, Nymphen, etc.) die Elementarschaden verursachen (siehe Grundregelwerk Seite 269, oder Bestien und Ungeheuer). Nach "Elementarschaden" zu suchen bringt allerdings nichts - stattdessen direkt nach Feuerschaden, Wasserschaden (ja, ist nicht 1. April) oder Elektrizitätsschaden) suchen.
Für Lorakier gibt es keine Meisterschaften die mir bekannt wären Elementarschaden zu verursachen. Im Bestienmeister gibt es keine "Erschaffungspakete" die eine solche Option vorsehen.

Für sie gibt es jedoch eine exotische Möglichkeit: Eine legendäre Waffe kann die Option "Legendäre Kräfte" - "Besondere Schadensart" haben. Mondstahlklingen Seite 102.

Eine sehr mundäne Methode ist es eine Fackel zu schwingen (bringt Feuerschaden). Das dürfte aber nicht das sein was Du suchst - die Umwandlung von "normalem Schaden" in Elementarschaden.


P.S.: Aber vielleicht hat noch jemand anders eine Idee wie das gehen könnte ...

EDIT: P.S.
EDIT: Fackel
EDIT: Djinne und andere "Elementarwesen"


38
Vielen Dank, auch für die schnelle und gründliche Beantwortung - macht meines Erachtens Sinn.
Die Frage nach der Verwendung von Büchern ist meines Erachtens Grauzone. "Nachlesen" braucht 0 Ticks - so wie das Herumfuchteln mit einem Zauberstab oder die Nutzung anderer Paraphernalia.
Überhaupt stelle ich mir das lustig vor: "Du kannst keinen Schild benutzen - Du hälst ja schon das Buch in der Linken, und nein, das zählt nicht als Faustschild!"
Aber mit der Regelung wie präsentiert kann ich sehr gut leben, sie gibt Regelsicherheit und trotzdem die Möglichkeit bestimmte Dinge als Meister einzuschränken - abseits von der Abstraktion.
Was die Ketten angeht: Du diskriminierst die Schädelkorsaren! Sechs Goldketten machen attraktiver als zwei! :-)
(Nicht dass das ein Regelproblem wäre: Die sechs Goldketten würden als Satz gelten, und nur der Satz könnte einen Bonus geben, nicht die einzelne Kette, aber das war schon immer so).


39
@Wandler

Mittlerweile gibts ja einen Ort, um eine Autorenmeinung einzuholen.

LG

Gute Idee.
https://forum.splittermond.de/index.php?topic=7293.msg144898#msg144898

40
Nach Recherche in den Büchern (GRW, Mondstahlklingen, Magie) und im Forum, sowie der Diskussion hier im Forum:

Kann man den Ausrüstungsbonus auf Fertigkeitsschwerpunkte aus zwei verschiedenen Gegenständen addieren? Auf anderen Gebieten zählt nur der jeweils höchste, doch hier ist das nicht geregelt - weder ausgeschlossen noch explizit erlaubt.
Beispiele:
  • Tanzkleidung (Satz) Q6 (Darbietung/Tanz+3, Personalisierung Darbietung/Tanz+1) und teures Geschmeide (Satz) Q4 (Ungewöhnlicher Bonus Darbietung/Tanz +2)
  • Buch zur Magieschule Erkenntnis Q6 (Erkenntnis/Sinne+3) und noch ein Buch zur selben Schule Q6 (Erkennnis/Sinne+3)
  • 2 x Gabeldolch Q6 (unter anderem Klingenwaffen/Gabeldolch+2) - hier scheint die Antwort wegen den Regeln zur Paarwaffe nahezulegen dass sich die Boni nicht addieren
  • Skavona Q6 (Klingenwaffen/Skavona +3) und Satz Fechtkleidung mit Stiefeln, Handschuhen, Jacke, Hose Q4 (Ungewöhnlicher Bonus Klingenwaffen/Skavona+2), sowie das legendäre Buch von Casanova "Klingentanz" Q4 (Ungewöhnicher Bonus Klingenwaffen/Skavona+2)
  • Wie #2, aber zusätzlich ein Zauberstab Q6 (Erkenntnis/Sinne+3)

Wie sieht die Regelredaktion die Ergebnisse zu 1, 2, 3, 4 und 5? Ich habe verschiedene Beispiele gewählt weil bei einer einfachen generischen Antwort vermutlich sofort Folgefragen aufgetaucht wären.
Die Deckelung des Ausrüstungsbonus ist klar - nach Heldengrad und Einen Schritt Voraus. Darum geht es nicht, sondern nur um das Ergebnis vor der Deckelung. Es ist auch klar dass manche Gegenstände nicht bei allen Meistern zugelassen würden - auch darum geht es nicht. Wie sind die Regeln dazu?

Danke im Voraus.

EDIT: Klarstellung Deckelung
EDIT: Klarstellung Ungewöhnliche Boni/Gegenstände
EDIT: #5 Addiert.

41
@Fayne: Ich stimme Deiner Argumentation zu. Nichts auszusetzen.
Wir haben noch keine Autorenmeinung dazu (so viel ich weiss).

Selbst die 3. erratierte Auflage des Grundregelwerks hat diese Verwendung der Stapelung für Fertigkeiten nicht eingeschränkt. Der Grund könnte sein dass die Verteidigungen leicht mal gefühlt schwindelerregende Höhen erreichen können, die magischen Boni fast immer und überall leicht an Grenzen stossen da sie leichter stapelbar sind - warum dann nicht auch bei Fertigkeitsboni? Andere Aspekte dieses gleichen Themas (Sätze von Ausrüstungsgegenständen, etc.) sind jedoch eindeutig behandelt beziehungsweise es wird auf den Meisterentscheid hingewiesen.
Ich gehe also von einer bewussten Entscheidung der Regelredaktion aus - was Deine Argumentation in keinster Weise schmälert oder gar entwertet.

42
Könnte man nicht durch einen Q8-Dolch (Wenn man so einen jemals bekommt) mit Paarwaffe und 3* Schwerpunkt schon +5 erreichen? Ist natürlich fraglich, ob man dem Dolch noch durch andere Gegenstände Bpni geben kann...

Ja und nein. Ein Q8 Dolch alleine macht noch keine Paarwaffen, also müsste man eine zweite Waffe mit dem gleichen Merkmal haben. Sollte man jedoch eine weitere Paarwaffe haben, mit oder ohne zusätzliche Verbesserungen, dann käme man auf einen Ausrüstungsbonus für diesen Dolch auf +5.
Dann darfst Du den Dolch noch personalisieren, das gibt (nach Wahl) explizit nochmal einen +1 Ausrüstungsbonus für diesen Dolch.
Also - +6 ist machbar  ;D

43
Ich denke auch, dass das Stapeln von Ausrüstungsboni eher nicht möglich ist nach Regelwerk. Bei Werteankern (VT, GW, KW) gilt ja auch immer nur der stärkste und nicht alle kumulativ. Also bei stärkendem Amulett (QS 2, GW +1) und Aluhut (QS 4, GW +2) hat man insgesamt nur einen Bonus von +2 - trotz unterschiedlichen Gegenständen. Werteanker zählen natürlich als magischer Bonus und nicht als Ausrüstungsbonus (wohl ausschließlich aus Balance-Gründen), trotzdem war hier bisher mein Gefühl, dass diese Regel auch für Ausrüstungsboni gilt.

Edit: Ist aber nur die rein regeltechnische Lage aus meiner Sicht. Wie schon von einigen gesagt, kann jede Gruppe natürlich machen, was sie will.

Meines Erachtens: Was Loki sagt. Es ist explizit für bestimmte magische Stapelaktionen untersagt, nicht aber für normale Fertigkeitsboni durch Ausrüstung.

Die Frage ist was Du für Deinen Spieler erreichen willst. Maximimierung und Ausreizen dessen was auf HG1 möglich ist? Spielrelevante Belohnungen? Balance zu anderen Spielern und ihren Charakteren?

Splittermond geht an vielen Stellen ganz bewusst den Weg zu deckeln. Das kann frustrierend sein, hilft aber auch (eingeschränkt) gegen Auswüchse. Wichtiger wäre die Kommunikation in der Spielergruppe - was will man eigentlich?
Letztenendes hängt es von Euch hab wie ihr spielen wollt - mit den schon genannten Stapeloptionen lässt sich ein Hauptbonus (+3) und ungewöhnliche Boni (ein oder zweimal +2) durchaus etwas anfangen. Damit kommt man relativ schnell an die Grenzen von HG1 / HG2 Ausrüstungsboni - auch wenn man Einen Schritt voraus hat.

Für die ersten Option auf HG1 bietet sich ein Gegenstand mit Fertigkeitsbonus von +3 durch Qualität (Q6) und eine Personalisierung an (+1 auf Fertigkeitsbonus). Siehe Mondstahlklingen Seite 99.

EDIT: Personalisierung.

44
Ja, "Stapeln" geht natürlich auch - ist aber je nach dem welche Fertigkeit man damit aufpolieren will unterschiedlich plausibel - rein innerweltlich gesehen.
Edle Kleidung, Schmuck und Zierwaffe für Diplomatie mögen angehen, bei Klingenwaffen bringt beim Fechten mit zwei Gabeldolchen eben keinen kumulierten Bonus - obwohl beide Waffen Qualität 4 haben mögen mit einem Bonus auf den Schwerpunkt Gabeldolch. Rein regeltechnisch wären Skavona (+3 auf Klingenwaffen/Skavona) und Fechthandschuhe (+2 ungewöhnlicher Bonus auf Klingenwaffen/Skavona) natürlich denkbar.
Und da ist ja noch nichtmal der Satz Armschienen (+2 ungewöhnlicher Bonus auf Klingenwaffen/Skavona) dabei.

Ob man so spielen möchte ist eine andere Frage.
Man kann mittels Paarwaffe durch zwei Einhandwaffen durchaus einen guten Bonus holen, für 2*2 QS (Was billiger wäre als 1*4 QS)

Was die ansonsten nicht belegte Regel gegen das Stapeln der Boni von zwei gleichartigen Einhandwaffen nahelegt.
Damit bleibt man sehr weit vom Ausrüstungsbonusdeckel weg, aber günstig ist es durchaus!

45
Ja, "Stapeln" geht natürlich auch - ist aber je nach dem welche Fertigkeit man damit aufpolieren will unterschiedlich plausibel - rein innerweltlich gesehen.
Edle Kleidung, Schmuck und Zierwaffe für Diplomatie mögen angehen, bei Klingenwaffen bringt beim Fechten mit zwei Gabeldolchen eben keinen kumulierten Bonus - obwohl beide Waffen Qualität 4 haben mögen mit einem Bonus auf den Schwerpunkt Gabeldolch. Rein regeltechnisch wären Skavona (+3 auf Klingenwaffen/Skavona) und Fechthandschuhe (+2 ungewöhnlicher Bonus auf Klingenwaffen/Skavona) natürlich denkbar.
Und da ist ja noch nichtmal der Satz Armschienen (+2 ungewöhnlicher Bonus auf Klingenwaffen/Skavona) dabei.

Ob man so spielen möchte ist eine andere Frage.

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 36