Splittermond Forum

Spielwelt und Abenteuer => Lorakis - Die Welt von Splittermond => Thema gestartet von: Dr. Beckenstein am 11 Jul 2021, 14:12:22

Titel: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Dr. Beckenstein am 11 Jul 2021, 14:12:22
Wie steht es denn darum?

Ich habe ein bischen was in der Kristallsee und den Schädelkorsaren gefunden, aber das ist noch ausbaufähig.

Gibt es eine genauere Übersicht, was es an Schiffen gibt, wie längere Seereisen abgehandelt werden, was Besatzungsmitgliefer machen können, etc.?

Oder wäre das was für einen eigenständigen Quellenband?
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 13 Jul 2021, 09:25:08
Heyho =)
Da es so etwas noch nicht gibt, würde mich sehr interessieren wie ihr als Spielleiter eure Seefahrten gestaltet. Erzählt doch gerne mal. :)
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Rostam am 13 Jul 2021, 10:54:16
Da in meiner Gruppe zwei Seealben sind, finden sie sich nicht damit ab einfach irgendwo eine Überfahrt zu buchen.
Stattdessen sind die bestrebt sich ein Schiff zu besorgen, meist illegal, was natürlich immer ein kleines Hafen-Heist-Abenteuer ist, dieses dann im nächsten Hafen einen neuen Namen geben (den die Gruppe natürlich aussucht) und mit Vorräten für die Überfahrt bestückt.

Einer der Seealben wird immer als Kapitän bestimmt (er hat den höhsten Wert in Seefahrt), dieser lenkt das Boot, berechnet den Kurs und koordiniert alle Aufgaben an Bord.

Ich Buch der Schädelkorsaren sind Regeln für Schiffsfahrten, da kann man sich für Zufallsbegegnungen etc. gut dran orientieren.

Auf Hoher See gibts dann alles mögliche:
- Eine tagelange Flaute, die die Charaktere dann mit Gebeten und Ritualen versuchen zu bekämpfen.
- Flaschenpost mit einer ominösen Botschaft.
- Eine insel, welche auf keiner Karte verzeichnet ist. Darauf findet die Gruppe einen Schatz, oder ein seltenes undbekannten Kraut, was die Alchemistin sehr erfreut.
- Ein epischer Kampf mit zwei Schiffen der Schädelkorsaren. Die Gruppe hatte echt Schwierigkeiten und entkam nur knapp dem Tod, dafür aber mit einem gekaperten, schnelleren Schiff der Korsaren!
- Ein gewaltiger, (unnatürlicher?) Sturm der alles von Schiff und Mannschaft abverlangt.

Wenn das Ziel dann erreicht wird passiert entweder so was cooles wie ich Fluch der Karibik (Das Schiff sinkt genau am Kai), oder aber die Zöllner konfrontieren die Gruppe mit einem skurillen Gesetzt o.ä. Auf jeden Fall gibts aber irgend ein Kniff :P

Da sich die Seereisen mit längeren Landrouten abwechseln, und die Gruppe quasi nie zu einem alten Punkt zurückkehrt, wird das Schiff dann verkauft oder befreundeten NPCs überlassen. Und nächsten mal in einer Hafenstadt passiert wieder etwas Verrücktes!
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 13 Jul 2021, 12:03:49
Wow, wie vielseitig du die Abenteuer gestaltest mit dem, was als Werkzeug an die Hand gegeben wird. Das finde ich so schön am Rollenspiel: Der Kreativität sind eben kaum Grenzen gesetzt.
Weiterhin gute Fahrt mit deiner Mannschaft =)
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: TrollsTime am 13 Jul 2021, 12:49:41
Hallo!
Ich hatte als Wichtelgeschenk mal eine Kurzgeschichte zur Seefahrt namens "Auf der Jagd nach dem Flederwal" geschrieben. Diese war bewusst als Szenariovorschlag gedacht und enthält auch ein paar Beispiels-SC. Sie ist eher "fantasievoll" als bodenständig, aber vielleicht kann ja irgendwer was damit anfangen.

Fühlt euch frei, sie zu zerstückeln oder abzuwandeln.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Wandler am 13 Jul 2021, 16:58:00
Eine Gruppe Landratten aus Zwingard und Midstad brauchte ein Artefakt das sich ausgerechnet auf einer Geisterdrachlingsgaleere befinden sollte.
Also lag der Fokus mehr darauf geeignete (Seealbische) Verbündete zu finden und die gefährliche Galeere zu stellen - und dann den Bosskampf gegen den Drachlingsgeist zu bestehen, sowie so viele (noch lebende) Gefangene von dem Geisterschiff zu bekommen wie möglich.
Die Regeln für Geister mussten da etwas von den Regeln nach Kanon (Leuchtturm des X.) geändert werden, es war jedenfalls ein sehr interessanter Kampf.

Mehr ist hier unten beschrieben:

Midstad VI: Die Drachlingsgaleere - Teil 2
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Ritter Woltan am 14 Jul 2021, 10:09:09
Das Thema habe ich auf der HeinzCon mehrmals aufgeworfen. Ein dedizierter Seefahrtsband ist aber derzeit nicht angedacht. Einerseits nachvollziehbar, da noch viele Regionalbände und der Alchemieband fehlen, andererseits schade. Mit dem großen Binnenmeer hat Lorakis ja eigentlich mehr an Seefahrt zu bieten als Aventurien, trotz der Mondpfade.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: TrollsTime am 14 Jul 2021, 15:03:28
Keine Ahnung, ob ihr was damit anfangen könnt, aber hier noch ein bisserl Input und Inspiration von meinem Westernrollenspiel WSA, das aktuell aufgrund plötzlichem Weltenwechsel zu einem Piratenabenteuer mutiert. Da habe ich mir in der Schnelle ein Schiffsprotokoll aus dem Ärmel geschüttelt.

Wie gesagt: Nur als Inspiration. (Die Heilung funktioniert da beispielsweise gänzlich anders, weil das System keine Lebenspunkte kennt. Die Abzüge bei Schaden sind aber ganz klar von Splittermond inspiriert worden)


Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 14 Jul 2021, 20:24:57
Ich habe für eine Kampagne, bei der es um eine Seereise von der Kristallsee nach Marakatam und zurück ging, detailliertere Hausregeln für Schiffe, Schiffsbau und Schiffskampf erstellt.
Schiffe haben darin Attribute wie Schiffsklasse (Größe), Manövrierbarkeit (Beweglichkeit), Seetüchtigkeit (Stärke) und Rumpf (Konstitution). Daraus leiten sich dann ganz natürlich die entsprechenden Werte für Strukturpunkte (Lebenspunkte), Initiative im Schiffskampf und Geschwindigkeit des Schiffes ab, womit man die grundlegenden Kampfregeln von Splittermond für Schiffskampf übernehmen kann. Selbst Zustände lassen sich übertragen: Leckend (Blutend), Sinkend (Sterbend).
Eine Idee dahinter war, dass sich die Charaktere ein eigenes Schiff bauen und als Gruppenressource für Reisen nutzen können. Bis der Seealb und Schiffskonstrukteur in der Lage war, eine Katumar zu bauen, waren etwa 25 Abenteuer rum und die Kampagne vorerst zu Ende. Eine Proa, die er zwischendurch entworfen und gebaut hat, kam aber wenigstens zum Einsatz. 
Rückblickend betrachtet würde ich sagen, dass solche Regeln sehr speziell sind und auch bei einer Kampagne, die als Schwerpunkt eine Seereise hat, nicht sonderlich viel Gewicht im Spiel hatten. Am Ende spielen die Spieler eben immer noch Charaktere und nicht Schiffe. Und Herausforderungen für Kapitäne kann man auch basierend auf den normalen Splittermondregeln und den Hinweisen aus dem Regionalband der Schädelkorsaren kreieren.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: TrollsTime am 15 Jul 2021, 07:56:17
Ich habe für eine Kampagne, bei der es um eine Seereise von der Kristallsee nach Marakatam und zurück ging, detailliertere Hausregeln für Schiffe, Schiffsbau und Schiffskampf erstellt.
Schiffe haben darin Attribute wie Schiffsklasse (Größe), Manövrierbarkeit (Beweglichkeit), Seetüchtigkeit (Stärke) und Rumpf (Konstitution). Daraus leiten sich dann ganz natürlich die entsprechenden Werte für Strukturpunkte (Lebenspunkte), Initiative im Schiffskampf und Geschwindigkeit des Schiffes ab, womit man die grundlegenden Kampfregeln von Splittermond für Schiffskampf übernehmen kann. Selbst Zustände lassen sich übertragen: Leckend (Blutend), Sinkend (Sterbend).
Eine Idee dahinter war, dass sich die Charaktere ein eigenes Schiff bauen und als Gruppenressource für Reisen nutzen können. Bis der Seealb und Schiffskonstrukteur in der Lage war, eine Katumar zu bauen, waren etwa 25 Abenteuer rum und die Kampagne vorerst zu Ende. Eine Proa, die er zwischendurch entworfen und gebaut hat, kam aber wenigstens zum Einsatz. 
Rückblickend betrachtet würde ich sagen, dass solche Regeln sehr speziell sind und auch bei einer Kampagne, die als Schwerpunkt eine Seereise hat, nicht sonderlich viel Gewicht im Spiel hatten. Am Ende spielen die Spieler eben immer noch Charaktere und nicht Schiffe. Und Herausforderungen für Kapitäne kann man auch basierend auf den normalen Splittermondregeln und den Hinweisen aus dem Regionalband der Schädelkorsaren kreieren.

Versteh mich nicht falsch, Zauberfeder, ich finde deinen Post toll!
Nur dieses eine Argument kann ich nicht unterstreichen (deshalb habe ich es fett hervorgehoben ;) ):
Manchmal spielen Spieler auch einen
-- Fertigkeitsbaum
-- ihren Kriegshammer
-- eine achsotolle Zauberkombo
oder wollen sich einfachmal fallen lassen ganz losgelöst und unabhängig davon, welchen SC sie gerade spielen.
Ein "Schiff" zu spielen, kann also durchaus Spaß machen. Zumindest dann, wenn es schnell und flüssig umgesetzt ist.
Ich denke, eher dort liegt das Problem: Viele Schiffsregeln, die ich so kannte, waren sehr zäh und kompliziert und im Grunde nur für die Voll-Seefahrer in der Runde geeignet.
Wenn man da ansetzt und auch die "Nicht-Voll-Seefahrer" sinnvoll einbindet (ohne vorgelagerte Würfelorgien!), kann es gelingen ("muss" aber nicht):
Beispielsweise könnte der Handwerker (Zimmermann) einen zusätzlichen Strukturpunkt o.ä. gewähren
oder der Koch gibt einen zusätzlichen Slot "Rationen" oder kann den Heilungsmodus "Rationen strecken" ein Mal zusätzlich anwenden, ohne dass die Moral sinkt
oder der Barde kann den Heilungsmodus "Musik" bei "Moral" effektiver anwenden oderoder.

Für die Offiziersposten gilt ähnliches.

EDIT:
Man könnte auch mit Schiffseigenschaften arbeiten und diese auf 2 setzen.
Für jeden sinnvoll belegten Posten durch einen SC oder hervorstechenden NSC wird dieser Wert erhöht.
Ähnliches gilt für Stärken wie Robust, Flink oder schnelle Heilung.
Ich würde nur raten, den Schiffsbogen im Zweifel komprimierter zu machen als den Charakterbogen.

Negativbeispiel:
Ich hatte vor Jahren für unser SF-System töfte Raumschiffscharakterbögen für Shuttles und Raumjäger erstellt. Total tolle Ideen dabei, die alle möglichen Eigenschaften der Spieler berücksichtigten und auch noch hinreichend realistisch wirkten.
Unterm Strich spielte es aber kaum eine Rolle, welcher SC wo eingesetzt war und die individuellen Entscheidungen schienen unterzugehen in der Mathematik der achsotollen Protokolle.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 15 Jul 2021, 19:13:01
Versteh mich nicht falsch, Zauberfeder, ich finde deinen Post toll!
Nur dieses eine Argument kann ich nicht unterstreichen (deshalb habe ich es fett hervorgehoben ;) ):
Manchmal spielen Spieler auch einen
-- Fertigkeitsbaum
-- ihren Kriegshammer
-- eine achsotolle Zauberkombo
oder wollen sich einfachmal fallen lassen ganz losgelöst und unabhängig davon, welchen SC sie gerade spielen.
Ein "Schiff" zu spielen, kann also durchaus Spaß machen. Zumindest dann, wenn es schnell und flüssig umgesetzt ist.
;D Der Einwand ist absolut berechtigt.

Ich würde mal sagen die Komplexität liegt etwa auf Level "Bestienmeister"-Band, bzw. etwas darunter. Tatsächlich könnte man nach den Regeln sogar fast ein Schiff spielen. Sie beinhalten Ansätze, um mittels Ritualmagie (oder Feenpakt) Schiffe zu beseelen, d.h. mit entsprechenden Feenwesen zu verbinden. Meine Idee dahinter war rein prinzipiell "Selbst fahrenden Schiffe", "Tauchschiffe" und "Fliegende Schiffe" zu ermöglichen. Allerdings haben die Schiffe bei mir im Gegensatz zu Kreaturen keine eigenständigen Fertigkeiten, um den Kapitän und die Mannschaft nicht überflüssig zu machen. Am Ende steuert noch immer der Kapitän oder der Steuermann das Schiff. Schiffe kommen mit insgesamt 14 Attributen/Eigenschaften aus plus eine Handvoll optionaler Merkmale. Bei Splittermond hat jede Kreatur, selbst das kleine Äffchen als Maskottchen, mehr Eigenschaften.

Angedacht hatte ich, dass ein Schiff als Gruppenressource (Zuflucht) geführt wird, in das jeder Charakter in einer Gruppe ein paar Erfahrungspunkte investiert, um die Kosten für den einzelnen Charakter in Grenzen zu halten und auch um die Verbindung jedes Charakters mit dem Schiff zu stärken.

Aber vielleicht um auf die ursprüngliche Fragestellungen zurück zu kommen: Die Informationen zur lorakischen Seefahrt sind in verschiedenen Splittermondpublikationen zerstreut. Außer dem schon genannten Regionalband zu den Schädelkorsaren, gibt es im Weltenband ab Seite 255 etwas zu Seekrieg. Zu Reisen per Schiff gibt es dort noch einen kurzen Absatz auf S.261, inklusive einer sehr knappen Beschreibung welche Schiffe es in etwa wo gibt.
Ich habe zusätzlich Pilgerschiffe eingeführt, sogenannte "Sardinenfässer", die die ganzen Pilger nach Galonea und zurück bringen. Getreideschiffe gibt es bis zur "Ioria-Klasse" - irgendwie muss die riesige Stadt ja versorgt werden. Und den Zwergen Korobroms habe ich sehr stabile Rammschiffe mit einer Enterbrücke angedichtet, damit sie ihre Insel auch zur See verteidigen können.

Was man sich bei längeren Seereisen überlegen sollte, ist in wie weit die Mannschaft an frische Nahrungsmittel, sowie an Trinkwasser kommt. Können alle Bordmitglieder den Zauber "Seewasser trinken"? Ein Teil davon? Die große Rudermannschaft einer Galeere schränkt die Reichweite bis zum nächsten Landgang, um die Versorgung sicher zu stellen sehr viel stärker ein, als die im Verhältnis kleinere Mannschaft eines Segelschiffs. Dafür ist man mit Rudern unabhängiger von den Launen des Wetters und des Windes.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Rostam am 15 Jul 2021, 19:27:02
Aber vielleicht um auf die ursprüngliche Fragestellungen zurück zu kommen:
Außerdem steht im Weltenband etwas zu den Seealben und ihren Schiffstypen.
Im Band Fahrende Völker werden die Afali als wuasi rein auf See lebendes Volk beschrieben.

Könnte auch alles helfen.

Deine regeln @Zauberfeder interessieren mich aber schon sehr. Hast du da was aufm PC geschrieben, was du teilen würdest?
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 15 Jul 2021, 20:15:18
Deine regeln @Zauberfeder interessieren mich aber schon sehr. Hast du da was aufm PC geschrieben, was du teilen würdest?
Ja, die Hausregeln gibt's auch elektronisch. Da sollte aber jemand vorher drüber schauen, ob ich sie hier teilen kann, oder ob das an irgendeiner Stelle mit den Richtlinien des Uhrwerkverlags kollidiert. An wen könnte ich mich wenden?
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Wandler am 15 Jul 2021, 20:36:30
Nachricht hier an "cat" von der Redaktion.
Sie ist meines Wissens für diese Art von Fragen zuständig - oder weiss Bescheid wer Dir weiter helfen kann.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 16 Jul 2021, 18:30:13
Ich finde es echt cool wie viel Mühe und Herzblut in Fanprojekte zu Splittermond gesteckt werden. Durch die Kreativität seiner Spielleiter und Spieler definiert sich letztendlich ja auch ein Rollenspiel.
Bedenkt bei all eurer Liebe zum Rollenspiel aber auch immer, dass ihr als Fans andere Maßstäbe an eure Texte legt als ein Verlag. Deshalb ist eine Sichtung von Fanarbeit deutlich umfangreicher  und zeitintensiver, als Texte von unseren Stammautoren zu bearbeiten. =)

Aber mal eine andere Frage: Was war denn Ziel eurer Seereise und welche Gewässer wurden bereits?
Hattet ihr eine richtige Schiffscrew zusammengestellt und euch einen verwegenen Namen gegeben oder wart ihr vielleicht nur vorübergehend Mitreisende?
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Wandler am 16 Jul 2021, 18:37:20
...
Bedenkt bei all eurer Liebe zum Rollenspiel aber auch immer, dass ihr als Fans andere Maßstäbe an eure Texte legt als ein Verlag. Deshalb ist eine Sichtung von Fanarbeit deutlich umfangreicher  und zeitintensiver, als Texte von unseren Stammautoren zu bearbeiten. =)
...

in diesem Fall dürfte es wohl eher um eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" gehen - also die Genehmigung etwas als Fanarbeit hier zu veröffentlichen. Eine komplette Aufarbeitung wie für eine vom Verlag zu veröffentlichende Arbeit ist etwas ganz anderes - das ist mir sehr wohl bewusst :-)
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 16 Jul 2021, 21:38:28
Aber mal eine andere Frage: Was war denn Ziel eurer Seereise und welche Gewässer wurden bereits?
Hattet ihr eine richtige Schiffscrew zusammengestellt und euch einen verwegenen Namen gegeben oder wart ihr vielleicht nur vorübergehend Mitreisende?
Ich gebe mal einen kurzen Abriss der Kampagne:
Die Helden von dem Pashtarischen Kapitän Farid, dem Segler, dem Segler in Drevilna angeheuert, um ihm auf eine Reise nach Marakatam zu begleiten. Dem waren eine Handvoll Matrosen in Drevilna abspenstig geworden, denen das "Glück" des Kapitäns auf der Reise bis Dravilna unheimlich geworden war. Aberglaube?
Der Kapitän heuerte die Helden an, um Schätze aus eine Pyramide der Azurnen Riesen in Marakatam zu bergen. Genug jedenfalls um alle sehr reich zu machen. Die Karte wollte er von einer Freundin bei den Vindarai abholen.
Schon beim nächsten Abenteuer stellte sich heraus, dass es Konkurrenz um das Wissen, wo die Pyramide liegt, gab. Lionelee Wogenwind, Kapitänin eines Trimerans war ebenfalls hinter der Karte her. Es gab also Konkurrenz auch wenn diese erst sehr viel später eine Rolle spielen sollte.
In den folgenden Abenteuern ging es im Wesentlichen um die Reise zu den Suderinseln - kleine Abenteuerepisoden, Küstenhopping, Seuche an Bord und natürlich darum, die Besatzung kennen zu lernen. Eines der Abenteuer aus den Suderinseln Band konnte ich einbauen. Nach und nach kamen neue Mitglieder an Bord und ein paar andere setzten sich ab. Die Helden konnte Einfluss darauf nehmen, wer neu an Bord kam.
Was Namen angeht: Eine ursprüngliche pashtarische Besatzung lädt natürlich dazu ein, sich ein paar klischeehafte Namen für die Mannschaftmitglieder auszudenken:
Farid, der Segler - Kapitän der Albatros
Tiana, die Hand - Erste Offizierin und Steuerfrau
Keyan Scharblick - Navigator
Eren, der Würzer - Smutje
Noyan, der Denker - Lehrling des Konstrukteurs
Es folgte die Weiterreise in Richtung Kapitän Alarios Inseln. Bei einem Sturm kamen die Helden dahinter, dass der Kapitän einen Pakt mit einem Feenwesen geschlossen hatte, der das Schiff vor 3 Stürmen retten sollte und den Kapitän und die ursprüngliche Mannschaft dafür beim vierten Sturm holen und für 3 Jahre in den Dienst des Feenwesens zwingen. Kurz vor dem Ziel in Marakatam kam natürlich der vierte Sturm und die Helden saßen mit einer unterbesetzten Mannschaft auf einem Schiff und mussten irgendwie überleben. Eigentlich war ein Schiffbruch auf einem unbekannten Archipel angedacht, aber die Helden haben es tatsächlich geschafft das Schiff zu retten und auf eine Sandbank zu setzen. Schließlich haben sie das Schiff auch wieder flott bekommen.
Die Marakatam Episode kürze ich jetzt ein bisschen ab: Die Helden haben das Wettrennen gegen Kapitänin Lionelee um die Schätze der Pyramide gewonnen und ihr genug übrig gelassen, damit sie sich später mit ihr verbünden konnten und die Heimreise im Konvoi antreten. Ein weiterer Sturm hat beide Schiffe in Richtung Süden in die ewige See abgetrieben (jenseits der offiziellen Karte), wo sie auf eine Insel trafen, auf der noch tatsächlich eine kleine Zivilisation von Drachlingen existierte. Die Helden haben Kapitänin Lionelee und ein paar ihrer Leute aus den Fängen der Drachlinge befreit und geholfen, ihr Schiff wieder flott zu bekommen. Die restliche Heimreise verlief vergleichsweise ereignislos. Die Helden haben sich am Ende ehrenhaft verhalten und Farids Schiff an seine Frau übergeben. Das hat ihnen als Bonus Ansehen eingebracht und der Verkauf der gefundenen Schätze Vermögen.
Im Prinzip war es eine Episodenkampagne mit zwei übergreifenden Spannungsbögen: Den Wettlauf um den Schatz und den erst mal nicht offensichtlichen Feenpakt Farids, der es mir erlaubte, die Helden in die Position als haupthandelnde Akteure zu bringen, sobald sie soweit waren (HG2 erreicht hatten).
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Rostam am 16 Jul 2021, 23:35:01
Aber mal eine andere Frage: Was war denn Ziel eurer Seereise und welche Gewässer wurden bereits?
Hattet ihr eine richtige Schiffscrew zusammengestellt und euch einen verwegenen Namen gegeben oder wart ihr vielleicht nur vorübergehend Mitreisende?

Also bisher ging es bei uns nur um Alben- und Kristallsee. Allerdings werden auch noch andere Gewässer in Zukunft bereits, vermutlich der hohe Norden und die Meeresstraßen zu den Dschungelländern im Süden.

Auf einer Route war die Spielergruppe ihre eigenen Crew, was durchaus ging aber hier und da schwierig war, da nur 2 Leute (die Seealben) wirklich Ahnung von Seefahrt haben.

Als die gruppe für eine andere Überfahrt dann nicht nur ein etwas größeres Boot hatten, und der Auftrag darin bestand zu einer Insel zu reisen, die die Seealben zurückerobern wollten (in unserer Geschichte wurde das Reich den Vindarai zerschlagen) heuerten sie 5 weitere Seealben die sich im Exil befanden an. Allerdings nicht gegen Geld, sondern dem puren Ehrgefühl ihre Heimat zu verteidigen. Hilfreich ist dabei, dass einer der Seealben-SC´s ein Baruo-Priester ist! Diese 5 Seealben haben wir nach Regeln für Gefolge ausgearbeitet, und sie erhielten auch Namen. Skuriller Weise war der Gruppe deren leben aber zu wertvoll, so dass sie bei dem gefährlichen Landgang nur das Schiff bewachten und sich aus den Kämpfen raushielten. Nach erfolgreichem Auftrag segelten alle nach Ashurmazaan, und bei der Ankunft wurde der NPC-Crew das Schiff überlassen, mit dem Auftrag ein seltenes Artefakt zu finden, hinter welchem auf der Feind her ist. Den Hinweis, den die Gruppe gefunden hat, haben sie aber vergessen den Seealben mitzugeben. Das fiel denen allerdings erst mehreren ingame Wochen später auf :D
Ob diese Crew pflichtbewusst bis heute Schädelgrund und Albensee absucht, vom Feind getötet wurde, oder in irgendeiner Hafenkneipe auf die Gruppe wartet bleibt vorerst mein Geheimnis :P

Bei einer anderen Fahrt setzte die Gruppe auf die Hilfe von Roshlyn Windheuler. Meine Lieblingscharakter von Spittermond! Der Typ ist so cool, ein freundlicher, schlitzohriger Casanova. Mit dem gibts einfach immer Action und lustige Szenen. Könnte daran liegen, dass er ein Gruppenmitglied mal verführt hat, und diese so ihrer Freundin fremdging  ;D
Der wird auf jeden Fall noch mehrmals auftauchen. Vorzugsweise wenn kein Schiff zur hand ist, die Rolle als Retter in der Not steht ihm :P

Und dann gab es noch eine kleine ulkige Tagesausfahrt aus dem Hafen von Tiakabir. Dort gibt es einen Gnom namens Riolim der Versenker, der immer Gruppen sucht die seine neusten Erfindungen auf ihre (nicht vorhandene) Seetauglichkeit prüfen. Da die Gruppe knapp bei Kasse war sagten die ohne groß nachzufragen zu und stiegen in ein wirklich albernes Boot, bei dem nichts war wie es schien und wenn etwas funktionierte, dann ganz anders als erwartet. :D  Hier wurde am Ende auf Wunsch der Spieler die bekannte Szene von Jack Sparrow aus Fluch der Karibik nachgespielt. Vom Geld erhielten sie nur die 50% Voranzahlung. Kaum wieder an land war sich die Gruppe einig nicht mehr darüber zu reden (ingame). herrlich!


Ich bin gespannt Welche Abenteuer noch kommen werden auf See!
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 17 Jul 2021, 08:45:07
in diesem Fall dürfte es wohl eher um eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" gehen - also die Genehmigung etwas als Fanarbeit hier zu veröffentlichen. Eine komplette Aufarbeitung wie für eine vom Verlag zu veröffentlichende Arbeit ist etwas ganz anderes - das ist mir sehr wohl bewusst :-)

So ein Abklopfen auf Inhalt um eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" (ein cooles Wort btw xP) auszusprechen, ist meines Erachtens gar nicht nötig, sofern der Text als Fanarbeit und damit als nicht offizielles Splittermond-Werk gekennzeichnet ist. Ich denke dadurch dürfte jedem klar sein dass Inhalte dessen nicht zwingend mit offiziellen Publikationen einher gehen müssen.
Beispiel aus der Praxis: Der Twitch-Kanal PawsAndPaper (https://www.twitch.tv/pawsandpaper/schedule) spielt mit eigenen Hausregeln Splittermond. Das wird einmal vor dem Stream kurz angekündigt und zwischendurch erwähnt, so dass eine Absegnung des Verlags nicht nötig ist. Wäre ja auch viel zu viel Aufwand und nimmt auch Spielspaß, denkst du nicht?

Es sei denn es ist von vorn herein gewünscht seiner Fanarbeit offiziellen Charakter zu geben. Dann kann ich nur ermutigen seine Texte auch über den offiziellen Weg einzureichen (info@splittermond.de), aber entsprechend auch mit längerer Wartezeit zu rechnen. =)
Ich hoffe das war hilfreich und ich konnte vielleicht einigen Schreiber*innen etwas den Druck nehmen, allen offiziellen Publikationen in selbstgeschriebenen Texten gerecht zu werden.

Zu euren Abenteuern:
@Rostam Ich kann dir nachfühlen warum du Roshlyn magst  ;) Bei dem defekten Boot habe ich gerade irgendwie das Bild vor Augen, wie das Öffnen einer banalen Tür das Schiffsruder steuert oder das Ziehen an einem Tau die Kanonen abfeuert. Wie unberechenbar war das Schiff?
@Zauberfeder Wow, das klingt nach einer wirklich langwierigen Kampagne. Wie lange habt ihr daran gespielt?  =)
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Rostam am 17 Jul 2021, 09:58:53

Zu euren Abenteuern:
@Rostam Ich kann dir nachfühlen warum du Roshlyn magst  ;) Bei dem defekten Boot habe ich gerade irgendwie das Bild vor Augen, wie das Öffnen einer banalen Tür das Schiffsruder steuert oder das Ziehen an einem Tau die Kanonen abfeuert. Wie unberechenbar war das Schiff?
Roshlyn for President!  8)

SEHR unberechenbar. Das Schiff war kugelrund, hatte "vorne" und "hinten" jeweils ein Ruder, damit sollte es manovrierfähiger sein. Die Stuerrung dafür befand sich unter Deck, so dass der Steuermann keine Sicht auf die See hatte. Das Segel war unnötig kompliziert vertäut, damit man die Richtung schnell wechseln kann. Ein Teil des Unterdecks war im vorhinein geflutet und beinhaltete lebende Fische als "praktischen" Proviant. Hier und da fanden sich auffällig kleine Bauteile und Konstruktionen, die neugierige Spieler dazu einladen daran herumzuspielen, nur um damit weitere unnötige Funktionen zu entdecken, bzw. diese mit Leichtigkeit kaputt zu bekommen, da alles recht fragil gebaut war. Nebenbei war die Lichtquelle unter Deck etwas zu leicht entflammbar.
Das perfekte Boot für eine Irrfahrt zum Kentern :D
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 17 Jul 2021, 10:55:54
@Zauberfeder Wow, das klingt nach einer wirklich langwierigen Kampagne. Wie lange habt ihr daran gespielt?  =)
Das was ich beschrieben habe, waren 17 Abenteuer. Es gab danach noch eine Fortsetzung um einen Hook in der Hintergrundgeschichte eines Charakters, damit wurden es etwa 25 oder 26 Abende. Outgame lief die Kampagne von November 2018 bis August 2020.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 17 Jul 2021, 11:04:29
@Zauberfeder Das ist keine schlechte Zeit für eine so große Story! Wie war das Feedback deiner Mitspieler? Schließlich war ein Großteil der Story deiner eigenen Feder entsprungen =)

@Rostam Klingt als sei das Boot nach einer spontanen Teleportation wieder falsch zusammengesetzt worden. Spannendes Teil! Da würde ich glatt meine Urlaubsreise drauf buchen. Natürlich nur wenn der Kapitän mir vertrauenswürdig genug erscheint...
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Stewie am 17 Jul 2021, 15:20:20
Es gibt übrigens auch eine Fan-Spielhilfe für Luftschiffe, die aber ggf. auch interessant ist für die Regeltechnische Gestaltung von Schiffen und in den Faden wurde auch eine abwandlung für Schiffsregeln gepostet.

Link (https://forum.splittermond.de/index.php?topic=4099.0)
Schiffe.pdf (https://forum.splittermond.de/index.php?topic=4099.msg133146#msg133146)
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Wandler am 18 Jul 2021, 13:03:32
@Zauberfeder ... Wie war das Feedback deiner Mitspieler? Schließlich war ein Großteil der Story deiner eigenen Feder entsprungen =)
...

Bei mir als Spieler dieser Runde ist die lange Kampagne sehr gut angekommen. Es ist schwer die Spannung über einen längeren Zeitraum aufrecht zu erhalten ohne dass die Spieler / Charaktere irgendwann einmal sagen: "Behalt dein Möhrchen - ich bin doch kein Esel!"  :)
Hier aber ist das gelungen - aus ganz verschiedenen Gründen:


So etwas als Kampagne für eine beliebige Gruppe zu schreiben ist jedoch fast unmöglich da sich die Kampagnen die wir spielen sich an den Charakteren und ihren Entscheidungen und Aktionen anpassen.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 18 Jul 2021, 15:02:56
So ein Abklopfen auf Inhalt um eine "Unbedenklichkeitsbescheinigung" (ein cooles Wort btw xP) auszusprechen, ist meines Erachtens gar nicht nötig, sofern der Text als Fanarbeit und damit als nicht offizielles Splittermond-Werk gekennzeichnet ist. Ich denke dadurch dürfte jedem klar sein dass Inhalte dessen nicht zwingend mit offiziellen Publikationen einher gehen müssen.
Beispiel aus der Praxis: Der Twitch-Kanal PawsAndPaper (https://www.twitch.tv/pawsandpaper/schedule) spielt mit eigenen Hausregeln Splittermond. Das wird einmal vor dem Stream kurz angekündigt und zwischendurch erwähnt, so dass eine Absegnung des Verlags nicht nötig ist. Wäre ja auch viel zu viel Aufwand und nimmt auch Spielspaß, denkst du nicht?

Es sei denn es ist von vorn herein gewünscht seiner Fanarbeit offiziellen Charakter zu geben. Dann kann ich nur ermutigen seine Texte auch über den offiziellen Weg einzureichen (info@splittermond.de), aber entsprechend auch mit längerer Wartezeit zu rechnen. =)
Ich hoffe das war hilfreich und ich konnte vielleicht einigen Schreiber*innen etwas den Druck nehmen, allen offiziellen Publikationen in selbstgeschriebenen Texten gerecht zu werden.
Es geht mir nicht darum, aus dem Fanwerk eine offizielle Publikation zu machen oder ihm einen offiziellen Charakter zu geben. Es geht mir auch nicht darum, dass Sprache, Stil, Beschreibungstiefe oder ähnliche Qualitätsmerkmale den Uhrwerk-Verlagsrichtlinien genügen.
Die Aussage ist in sofern sehr hilfreich, als dass ich mit der Veröffentlichung bei entsprechender Kennzeichnung als Splittermond-Fanwerk nicht dem Uhrwerkverlag in die Quere komme. Das habe ich eingefügt. Und ich fühle mich soweit ermutigt, das hier zur Verfügung zu stellen.  :)
Meine eigentlichen Bedenken gingen eher in die Richtung, dass ich nicht versehentlich irgendwo Informationen aus offiziellen Splittermond Publikationen aufgenommen habe, die ich nicht hätte aufnehmen dürfen, auch wenn es sich nicht um wörtliche Zitate oder Auszüge aus den Publikationen handelt. Es gibt im Splitterwiki nicht umsonst einen rechtlichen Teil, der das für das Splitterwiki regelt: https://splitterwiki.de/wiki/Splitterwiki:Richtlinie (https://splitterwiki.de/wiki/Splitterwiki:Richtlinie) Ich verstehe aber, dass der Aufwand für die Splittermond Redaktion und die Autoren einfach zu groß ist, um 40 Seiten Fanwerk durchzulesen.

Ich bin das Dokument nochmal entsprechend durchgegangen, habe es noch etwas umstrukturiert und wo sinnvoll mit entsprechenden Referenzen auf die offiziellen Publikationen versehen, soweit sie mir bekannt sind. Ich hoffe, dass das so in Ordnung ist. Falls ich irgendwo etwas übersehen habe, bitte melden, dann korrigiere ich das umgehend.
Mein Hausregeln zum Thema Seefahrt sind angehängt. Viel Spaß damit.

Edit: Ich habe das Dokument nochmal Korrektur gelesen. Durch die Umstrukturierung stimmte die Formatierung nicht mehr überall. Diverse Schreibfehler und stilistische Unsauberkeiten wurden behoben, ein paar Referenzen hinzugefügt. Außerdem steht der Zufluchtswert jetzt auch direkt bei den Schiffseigenschaften dabei und die Benennung ist konsistent.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 19 Jul 2021, 07:33:19
@Zauberfeder Sollte im Zweifelsfall tatsächlich nachträglich noch etwas auffallen, lassen wir es dich wissen und man kann im Fall der Fälle eine Zusatzanmerkung einfügen. Ich denke aber das was du bisher gemacht hast, sollte ausreichend sein. Ich kann nun auch deine Bedenken und den Wunsch auf einen Gegencheck besser nachvollziehen. =)

Lasst Zauberfeder gern euer Feedback da, wenn ihr seine Kampagne in die Tat umsetzen solltet.

@Wandler Deine Mitspieler haben es mit dir als SL echt gut getroffen. Klingt sehr nice was du erzählst =)

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Wandler am 19 Jul 2021, 10:59:10
...

@Wandler Deine Mitspieler haben es mit dir als SL echt gut getroffen. Klingt sehr nice was du erzählst =)

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart.

Die Blumen gehören Zauberfeder - ich beschreibe ja seine Kampagne und wie ich sie als Spieler miterlebt habe.
Auch Dir einen guten Wochenstart!
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Vince am 19 Jul 2021, 15:42:16
Ach das ist ja cool. Das hatte ich erst völlig anders verstanden. Aber umso schöner dass Zauberfeder hier im Forum seine Mitspieler vertreten hat. =)
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: sindar am 20 Jul 2021, 16:01:00
Die Spielhilfe ist jetzt auch in der Fanprojekte-Sammlung verlinkt.
Titel: Re: Lorakische Seefahrt?
Beitrag von: Zauberfeder am 26 Jul 2021, 18:16:10
Ich habe das Excel, das mir als Vorlage für die Erstellung der Schiffe gedient hat, noch ein bisschen hübscher gemacht und um einen "Schiffsbogen" ergänzt.
Wenn Ihr Euch also nicht durch zig Tabellen "quälen" wollt, um ein Schiff zu konstruieren, das geht jetzt vergleichsweise einfach:
1. Auf dem Arbeitsblatt "Konstruktionsbogen" Fertigkeitspunkte und relevante höchste Meisterschaft des Konstrukteurs auswählen. Daraus ergeben sich die verfügbaren KP.
2. Schiffsklasse auswählen und Attributspunkte verteilen.
3. Antriebsart(en) wählen.
4. Konstruktionselemente wählen.
Wenn eine Zelle rot leuchtet oder einen Fehler anzeigt, passt irgendeine der Rahmenbedingungen nicht.
Die Werte werden automatisch auf das erste Arbeitsblatt "Schiffsbogen" übernommen und abgeleitete Werte berechnet.
Dort könnt Ihr das Schiff noch taufen, Schiffstyp, Kapitän und Konstrukteur verewigen und gegebenenfalls Mannschaft und Waffen ergänzen.
Spezialwasserfahrzeuge wie Flöße werden nicht unterstützt auch nicht Schiffe mit SK>13.