Splittermond Forum

Regeln => Magieregeln => Thema gestartet von: Illumkis am 23 Jun 2014, 16:29:37

Titel: Magie blocken
Beitrag von: Illumkis am 23 Jun 2014, 16:29:37
Ich finde es gerade nicht...

Wie kann man Magie effektiv unterdrücken? Ich denke da an "Koschbasalt".
Reichen Metallplatten an der Wand.?

Oder bessere Frage:
Wie baut man ein lorakisches Gefängnis?
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Welf Jagiellon am 23 Jun 2014, 16:34:45
Vermutlich ist der einfachste Weg, den Fokus der gefangenzunehmenden Zauberer mit entsprechenden Sprüchen regelmäßig zu verbrauchen/verzehren bzw. Artefakte anzubringen, die das tun oder die einen Bannkreis schaffen. Auf jeden Fall ist Bannmagie das Mittel der Wahl um unerwünschte Zauberei zu verhindern.

Ein Äquivalent für Koschbasalt von offizieller Seite ist mir bislang nicht bekannt, kann man aber einfach einführen, wenn man es für einen Plot braucht - Lorakis ist ja groß ;)

Ich hatte übrigens während der Beta schon an einem Gefängnis-Szenario gearbitet, das ich bei Gelegenheit wieder auspacken und weiter bearbeiten werde.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Illumkis am 23 Jun 2014, 16:37:44
Zitat
Ich hatte übrigens während der Beta schon an einem Gefängnis-Szenario gearbitet, das ich bei Gelegenheit wieder auspacken und weiter bearbeiten werde.
Und natürlich uns zur Verfügung stellst?  ;) Bitte! ;)

Ich arbeite an einem klassischen Dungeon-Abenteuer! Einem wirklich klassichem Dungeon-Abenteuer. Mit Höhle, Rätseln, und Zwergenstollen.
Aber so manche Rätsel werden mir mit Magie zu schnell gelöst. Da hatte ich auf natüliches Vorkommen von "Koschbasalt" in den Wänden gehofft...
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Shaevor am 23 Jun 2014, 16:39:54
Da du Betatester bist: hier (http://forum.splittermond.de/index.php?topic=1166.0) wurde das Thema schon mal diskutiert.

Für alle anderen Fadenwebers Ausführungen dazu:
Vermutlich wird es eine sehr weite Bandbreite an Sicherheitsstandards lorakischer Kerker geben - ganz genauso wie auch mundane Ausbrecherkönige in manchen Gefängnissen mehr oder weniger Schwierigkeiten haben. Von der 'Keksdose', die mit mundanen ebenso wie magischen Mitteln recht einfach wieder zu verlassen wäre ("Sperrt sie in Bauer Kalvins Scheune, bis der reisende Richter eintrifft"), bis zum Hochsicherheitstrakt einer Magokratie, dessen Insassen womöglich verzauberte Ketten tragen, die alle paar Tage automatisch "Fokus verzehren" wirken oder von Andersweltwesen besessen sind, die bei Magieanwendung schreckliche Dinge mit dem Träger anstellen, ist eigentlich alles drin. Die Betreiber der jeweiligen Kerker werden da eine Kosten-Nutzen-Rechnung aufmachen, die davon abhängt, wieviele Gefangene mit relevanten Ausbrecherzaubern im Schnitt bei ihnen einsitzen. Vermutlich hängt auch viel davon ab, welche Magieschulen in der Region besonders geläufig sind: Gibt es viele Verwandler, wird man vielleicht zusätzlich Kaninchendraht zwischen die Gitterstäbe spannen, um Kleintiere am Ausbruch zu hindern. Ist Beherrschungs- oder Illusionsmagie verbreitet, sind die eigenen Wachen ein Unsicherheitsfaktor, mit dem man irgendwie umgehen muss, während ansonsten gutes Personal dafür sorgt, dass magische Ausbruchsversuche schnell Gegenreaktionen hervorrufen und die Lage des Häftlings eher verschlimmern. Ich denke aber wie SeldomFound, dass, wer es sich leisten kann, das Übel über den Fokus an der Wurzel packen und auf Bannmagie oder entsprechende Alchemika setzen wird, um wirklich heftige Zauberer in Gewahrsam zu nehmen und zu halten. Reisende Bannmagier, Artefaktschmiede und Alchemisten dürften damit ganz gut Geld machen, ohne dass allerdings jede Zelle im Wehrturm eines Landadligen plötzlich ein magisches Alcatraz wäre - wie gesagt, das Kosten-Nutzen-Verhältnis muss weiter stimmen.


Edith wurde geninja'd, aber de Beitrag passt trotzdem noch ;)
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Welf Jagiellon am 23 Jun 2014, 16:44:37
Zitat
Ich hatte übrigens während der Beta schon an einem Gefängnis-Szenario gearbitet, das ich bei Gelegenheit wieder auspacken und weiter bearbeiten werde.
Und natürlich uns zur Verfügung stellst?  ;) Bitte! ;)
Na sicher - such mal nach "Flucht von der Gefängnisinsel" - die Grundlagen sind da, es ist aber nicht alles im Forum was ich schon erarbeitet hatte. Ich komme momentan leider GAR NICHT dazu, irgendetwas in die Richtung zu machen. Konstruktive Kritik und neue Anregungen sind natürlich gern gesehen. :)

Ich arbeite an einem klassischen Dungeon-Abenteuer! Einem wirklich klassichem Dungeon-Abenteuer. Mit Höhle, Rätseln, und Zwergenstollen.
Aber so manche Rätsel werden mir mit Magie zu schnell gelöst. Da hatte ich auf natüliches Vorkommen von "Koschbasalt" in den Wänden gehofft...

Es könnte z. B. Orte mit wenig Magie geben; diese sind vermutlich auch eher finster und "tot", da das Leben auf Lorakis ja sehr eng mit der Magie verknüpft zu sein scheint, bzw. Magie gewissermaßen mit der "Lebensenergie" der Welt gewirkt wird (wie die Folgen von starkem Magieentzug in der Umgebung zeigen).
An solchen Orten könnte den Abenteurern langsam ihr Fokus entzogen werden (Die Umgebung holt sich quasi die fehlende Energie zurück) oder er regeneriert sich schlicht langsamer bis gar nicht.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Neruul am 23 Jun 2014, 16:59:08
Vermutlich ist der einfachste Weg, den Fokus der gefangenzunehmenden Zauberer mit entsprechenden Sprüchen regelmäßig zu verbrauchen/verzehren (...)

Oha, es gibt extra Sprüche, die Fokus entziehen? In welchen Magieschulen ist das möglich? Ich tippe mal auf Bannmagie.

Zum Thema Lorakische Gefängnis:
Ich verwende bei solchen Sachen sehr gerne das Sprichwort "Wie du mir, so ich dir": Wenn es magisch begabte Insassen (Was ja besonders(!) in Lorakis keine Seltenheit ist) gibt, gibt es genauso Wächter, die Magie einsetzen können:
- Schadenzauber, um mörderische Gefangene zu töten
- Bann- und Schutzmagie um Gefangene an der Flucht zu hindern, ihre Zauber zu unterbrechen/ blockieren o.ä.
- Schicksals- und Erkenntnismagie um die Zellen selbst zu überwachen oder mitgebrachte "Geschenke" für Gefangene zu untersuchen

Wie man sieht, muss man nicht unbedingt gleich alle Magie in den Gefängnissen unnütz machen, sondern kann sie sowohl den Gefangenen als auch gleichzeitig den Wächtern zur Verfügung stellen.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Quendan am 23 Jun 2014, 17:03:14
Oha, es gibt extra Sprüche, die Fokus entzienen? In welchen Magieschulen ist das möglich? Ich tippe mal auf Bannmagie.


Exakt. :)
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 23 Jun 2014, 17:15:06
Was auch geht: Fast alle Zauber brauchen eine Geste und eine Formel, ansonsten sind die Proben massiv erschwert.

Heißt, wenn man jemanden fesselt und knebelt, muss dieser schon ein sehr fähiger Magier sein, um noch anständige Zauber zu wirken

Gesendet von meinem GT-S5300 mit Tapatalk 2

Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Welf Jagiellon am 23 Jun 2014, 17:16:06
Vermutlich ist der einfachste Weg, den Fokus der gefangenzunehmenden Zauberer mit entsprechenden Sprüchen regelmäßig zu verbrauchen/verzehren (...)

Oha, es gibt extra Sprüche, die Fokus entziehen? In welchen Magieschulen ist das möglich? Ich tippe mal auf Bannmagie.

Magie erschöpfen (Bannmagie Grad 1) und Magie verzehren (Bannmagie Grad 3) - wie schon oben gesagt - um Zauberer zu unterdrücken ist Bannmagie das Mittel der Wahl.

Wie man sieht, muss man nicht ungedingt gleich alle Magie in den Gefängnissen unnütz machen, sondern kann sie sowohl den Gefangenen als auch gleichzeitig den Wächtern zur Verfügung stellen.
Genau das. So ist es auch wesentlich spannender, weil die Helden als Gefangene so Ihre Magie zwar nutzen können, aber eben nicht in vollem Umfang, da sie daran gehindert werden oder mit Ihrer begrenzten Kraft haushalten müssen. Und in einer magieintensiven Welt wie Lorakis, wo fast jedes Wesen zaubern kann, sollte man dieses Element nie vollständig ausblenden - zumindest nicht für längere Zeit.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: semiomant am 23 Jun 2014, 19:02:01
ich habe mir auch ein paar kurze gedanken dazu gemacht, ich denke es dürfte unpraktisch sein, für gefange magier extra einen bannmagier anzustellen. Wieviele kann einer "leer" machen? 1-3 gefangene (wenn man davon ausgegen darf, das nicht jedes gefängnis wärter mit Heldengraden hat), je nach GW und würfelglück.

Ich stelle mir eher vor, man wird "leer" gemacht, wenn man eingeliefert wird und dann gibt es Mittel (spezielle Metalle? Flüche(schicksal/todesmagie)? magische gegenstände?), die eine regeneration verhindern. Da ich eh an ideen zu magischen gegenständen jenseits des GRW bastele, denke ich an letzteres.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 24 Jun 2014, 00:36:13
Ein paar weitere Mittel, um Magie zu verhindern:

1. Drakonische Strafen: Der Magier ist nicht von entsprechendem Stand oder schon von vorneherein geächtet? Wozu einen Bannmagier einstellen. Zunge raus! Hände ab! Und wenn er ein ganz übler Bube ist, dann schneidet man gleich sofort die Rübe ab. Da wir in einer mittelalterlichen Fantasywelt sind, brauchen wir nicht allzu human mit den Strafen zu sein.

2. Der Zauber "Schicksalsband": Eine kurzfristige Lösung, die bei Verstößen innerhalb von magischen Organisationen zu Einsatz kommen kann. Der Zauber verknüpft eine Anweisung mit deiner Lebenskraft, wie zum Beispiel"Du darfst nicht mehr zaubern". Jeder Verstoß dagegen tut weh!

3. Die Strafe der Götter: Automatisch bei jedem Priester, der seine Magie entsprechend zweckentfremdet. Der Gott bricht die Verbindung zu ihm ab und lässt den Priester auf dem Trocknen.

Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Grimrokh am 24 Jun 2014, 00:54:22
Drakonische Strafen
Heißt es nicht "Dracurisch" ;)

Gibt es jetzt eigentlich eine Möglichkeit die magische "Macht" eines Zauberers zu erkennen? Denn Magier ist in Lorakis beinahe jeder, für die Wärter dürfte es aber durchaus (lebens)wichtig sein zu wissen, ob ihr Gefangener gerade mal ein Pfeifchen anzünden oder mit einem Fingerschnippen ein mächtiges Feuerelementar beschwören kann, dass alle Wachleute tötet. Sonst müsste man für jeden Hanswurst präventiv höchste Sicherheitsmaßnahmen auffahren oder wie angesprochen drastische Vorgehensweisen wie zB Verstümmelungen anwenden.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: cyberware am 24 Jun 2014, 00:57:16
Es gibt doch die Klassiker:
Augenverbinden
Hände/Fingerfesseln
Knebel
Betäuben
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Grimrokh am 24 Jun 2014, 01:06:45
Einen fähigen Magier halten aber wohl auch Fessel und Knebel (=Mali auf die Zauberprobe) nicht auf, bzw. gibt es eben Beherrschungszauber, bei denen man weder Hände noch Stimme benötigt. Man sollte also idealerweise auf jeden Fall wissen mit wem man es zu tun hat und welche Mittel angewandt werden sollten.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Trundle am 24 Jun 2014, 01:20:09
Jemand dauerhaft mit Fesseln und Knebbel gefangenzuhalten, ist ziemlich grausam.

Allerdings sind Gefängnisse eh nicht sonderlich üblich, weil sie viel zu unpraktisch sind und hohe Kosten verursachen. Immerhin müssen die Gebäude errichtet und bewacht werden und dann bauche  die Gefangenen hin und wieder auch mal was zu essen.

Strafen sind vermutlich viel eher eine Wiedergutmachung und Auge um Auge, Zahn um Zahn. Dieben werden Finger, Hände abgehackt, dann erkennt man sie auch gleich. Zungen herausgerissen, wenn jemand schlecht über die Krone spricht und natürlich Verbannung  und Hinrichtungen.
bei all diesen Strafen ist es ziemlich egal, ob der Täter nun gut, schlecht oder was er überhaupt zaubern kann.

Von besonders mächtigen Magiern wird man das einfach wissen, da auch diese nicht an jeder Straßenecke zu finden sein werden. Bei ihnen wird dann wohl einfach eine passende Strafe, die sich auch trotz der magischen Möglichkeiten gut vollziehen lässt, ausgewählt.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 24 Jun 2014, 08:30:45
Einen fähigen Magier halten aber wohl auch Fessel und Knebel (=Mali auf die Zauberprobe) nicht auf, bzw. gibt es eben Beherrschungszauber, bei denen man weder Hände noch Stimme benötigt. Man sollte also idealerweise auf jeden Fall wissen mit wem man es zu tun hat und welche Mittel angewandt werden sollten.

Weiß man im Vorraus, ob der Bauer, den du gerade einkassiert hast, ein Ninja ist und Meister der Verkleidung? Dass der dürre Junge da ein Schlangenmensch ist, der sich ohne Mühe aus Fesseln entwinden kann?

Ähnlich wie auch bei allgemeinen Fähigkeiten kann sich ein Experte für Magie natürlich verstellen, um seine Wache in Sicherheit zu wiegen und zu überraschen. Gegen solche Täuschungen hilft nun mal nur der eigene Scharfsinn und Erfahrung.

Zu den Zaubersprüchen, die tatsächlich keine Gesten oder Formeln verwenden.

Zwar gibt es den Zauberspruch "Suggestion", der ohne diese Sachen auskommt, aber selbst dann muss der Magier irgendwie eine Anweisung aussprechen können. Sofern also bekannt ist, dass er diesen Zauber kennt (wie gesagt, er kann sich natürlich verstellen), reicht es also ihm am Sprechen zu hindern.

Letzendlich kommt es halt darauf an, wie erfahren die Wache in Magie ist und wie erfahren der Gefangene.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Yinan am 24 Jun 2014, 09:02:19
Da in Lorakis sowieso jeder Magie besitzt, würde es mich nicht wundern, wenn die meisten Wachen u.Ä. halt hauptsächlich in Bannmagie unterrichtet sind. Da braucht es keine extra Bannmagier-Spezialisten. Wenn da 4-5 Wachen sind, die ihre Magie einzig und alleine dafür verwenden, den Gefangenen ihre Magie zu entziehen / diese zu blocken, dann passt das doch.

Wobei ich jetzt natürlich nicht weiß, wie die regeltechnische Umsetzung dieser Zauber aussieht.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Neruul am 24 Jun 2014, 09:56:40
Gibt es jetzt eigentlich eine Möglichkeit die magische "Macht" eines Zauberers zu erkennen? Denn Magier ist in Lorakis beinahe jeder, für die Wärter dürfte es aber durchaus (lebens)wichtig sein zu wissen, ob ihr Gefangener gerade mal ein Pfeifchen anzünden oder mit einem Fingerschnippen ein mächtiges Feuerelementar beschwören kann, dass alle Wachleute tötet.

Das würde mich auch interessieren, wie man z.B. erkennen kann, wie mächtig die Magie in einer Person / einem Gegenstand ist.
Denn als Bannmagier würde ich auf jeden Fall wissen wollen, wie gefährlich mir ein Gefangener werden kann. (z.B. hat Selesha viel mehr Zaubersprüche gelernt als Keira. Somit stellt erstere für einen Bannmagier eine größere Herausforderung dar, da man ihr mehr Fokus entziehen müsste als Keira.)

Wirkt man z.B. in Dungeonslayers den Zauber Magie entdecken; leuchten alle Magischen Gegenstände und alle anwesenden Zauberwirker kurz auf. Je stärker der Zauber ist, der auf dem Gegenstand liegt, bzw je höher die Stufe des Zauberwirkers ist, desto heller leuchtet er auf.

Gibt es Äquivalente zu solchen "klassischen" Zaubern wie "Magie entdecken?", z.B. in der Erkenntnismagie?

Und inwieweit ließen sich zumindest die beherrschten Magieschulen analysieren?

Als Beispiel: Ein Gefangener wird dem Gefängiswärter überbracht.
Es handelt sich dabei um einem Priester der Hekaria, bei ihm können starke Ausprägungen in der Verwandlungsmagie erkannt werden, dazu schwächere Begabungen in der Schicksals- und Erkenntnismagie.
Aufgrund der starken Ausprägung der Verwandlungsmagie befiehlt der Wärter zunächst die Einteilung scharfäugiger Wachen, die in Schichten unablässig patroullieren um zu vermeiden, dass sich der Priester z.B. in eine Maus verwandeln und durch die Gitterstäbe schlüpfen kann. Zusätzlich wird ein Feuer- und Bannmagier beauftragt die Fluchtwege entweder mit magischen Wänden oder anderen Flächenzaubern zumindest kurzfristig zu blockieren, Stärkungszauber wie "Krallen" oder "Rindenhaut" zu bannen und Fokus zu entziehen.

Auf der anderen Seite könnte man in diesem Fall auch noch stärker Feuer mit Feuer bekämpfen und den Priester durch einen eigenen Verwandlungsmagier bewachen lassen, der dem verwandelten Ausbrecher ebenfalls in verwandelter Gestalt folgen und "ähnliche" Offensiv- und Defensivmagie wirken könnte.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Nekio am 24 Jun 2014, 10:20:54
Ich dachte..es wurde mal erklärt, das nur Grad 0 - 1 Zauber gängig in der Welt sind.
Die höhern nur durch Studium oder Lehrmeister erlernt werden können. Hinzu kommt
das sich Spielercharaktere von der Masse der Bevölkerung abheben da sie leicht bessere
Werte haben.

Wie wahrscheinlich ist es das, die Bevölkerung Lorakis die hohen Zauberformeln kennt, wenn es nur eine Handvoll
Idividuen gibt..die überhaupt so mächtig werden können um sie zu Lernen.

Steht da wirklich jeder Wächter da und hat ne Liste im Kopf..mit Möglich Zaubern..die dem Gefangenen erlauben, sich zu befreien.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Yinan am 24 Jun 2014, 10:26:37
NAja, musst es ja nicht genau wissen. Kommt halt drauf an, wie Bannmagie genau ausgearbeitet ist. Nach Welf Jagiellon ist "Magie erschöpfen" ja ein Grad I zauber, also doch schon verbreitet. Je nach regeltechnischer Umsetzung kann das schon reichen wenn einfach dieser Zauber regelmäßig auf Gefangene eingesetzt wird (und wie viele Gefangene hat man denn schon?), das diese selbst nicht mehr Magie anwenden können.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Alagos am 24 Jun 2014, 11:45:14
Wie hier schon festgestellt: Im Mittelalter gab es auch einfach nur sehr wenig große Gefängnisse. Warum auch? In Kriegen wurden Gefangene meistens sehr schnell wieder ausgelöst, Verurteilte wurden meistens körperlich gezüchtigt oder mit Geldstrafen belegt und für Kapitalverbrechen gab es eine recht endgültige Lösung.

Natürlich mag das in Lorakis anders sein, aber ich würde das eher bezweifeln. Auch weil es wie schon hier festgestellt wurde ziemlich unpraktikabel ist größere Mengen an Gefangenen zu behalten. Und ich denke, dass in dem Fall mit Artefakten gearbeitet wird, wie es sie im GRW noch nicht gibt. Um mit DSA-Termini zu reden: Permanente Artefakte, die einmal täglich auslösen und eine Flächenversion von Magie verzehren in einem gewissen Bereich sprechen. Natürlich bestenfalls so, dass die Wachen selbst nicht betroffen sind.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Yinan am 24 Jun 2014, 12:06:47
Die Wachen könnten zu dem Zeitpunkt einfach nicht da sein (weil sie z.B. Wissen, das die Artefakte auslösen).

Könnte dann auch wieder ein idealer Aufhänger für ein "Prison Break"-Szenario sein, wo man halt genau in dem Zeitfenster die Möglichkeit hat, zu agieren, wo die Wachen gerade nicht da sind (und im Idealfall auch noch vor dem Auslösen des Artefaktes).
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 24 Jun 2014, 12:33:26


Das würde mich auch interessieren, wie man z.B. erkennen kann, wie mächtig die Magie in einer Person / einem Gegenstand ist.
Denn als Bannmagier würde ich auf jeden Fall wissen wollen, wie gefährlich mir ein Gefangener werden kann. (z.B. hat Selesha viel mehr Zaubersprüche gelernt als Keira. Somit stellt erstere für einen Bannmagier eine größere Herausforderung dar, da man ihr mehr Fokus entziehen müsste als Keira.)

Wirkt man z.B. in Dungeonslayers den Zauber Magie entdecken; leuchten alle Magischen Gegenstände und alle anwesenden Zauberwirker kurz auf. Je stärker der Zauber ist, der auf dem Gegenstand liegt, bzw je höher die Stufe des Zauberwirkers ist, desto heller leuchtet er auf.

Gibt es Äquivalente zu solchen "klassischen" Zaubern wie "Magie entdecken?", z.B. in der Erkenntnismagie?

In der Erkenntnismagie ist einer der ersten Zauber "Magie erkennen", aber dieser hilft dir nur dabei einen schon gewirkten Zauber zu identifizieren.

Denn in Splittermond wird die Magie nicht im Magier gespeichert, sondern dieser lenkt sie höchstens durch sich hindurch.

(Natürlich könnte es aber durchaus Erkenntnismagie geben, über die man die Anzahl der Fokuspunkte eines Wesens bestimmen kann)

Demzufolge fällt mir eine andere Möglichkeit ein, um Magie zu erschweren.

Im GRW wird erklärt, dass Magieschulen und andere Einrichtungen, in denen viel und häufig profane Magie gewirkt, so eingerichtet sind, dass die andauernde Zauberwirkung keine üblen Effekte auf die Umwelt hat (Obwohl diese im Falle von einer Stadt wie Nuum auch nicht mehr zu reichen scheinen, was natürlich auch an der Rücksichtslosigkeit der Magier selbst liegen kann).

Das heißt, es sind Möglichkeiten bekannt, den Fluss der Magie in der Umgebung zu lenken und dadurch auch Räume zu erschaffen, die äußerst arm an Magie sind.

Allerdings wirken diese Sicherheitsmaßnahmen nur gegen profane Magie. Priester, die ihre Magie direkt von ihren Göttern erhalten sind davon nicht betroffen. Hier muss man sich etwas anderes einfallen lassen, wie zum Beispiel, dass man versucht eine Glaubenskrise auszulösen, in dem man sie dazu zwingt, gegen ihren Gebote zu verstoßen. In toleranteren Regionen genügt aber auch vielleicht nur der Schwur auf den eigenen Gott, dass man keine Magie anwendet, um von solchen Maßnahmen ab zu sehen.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Neruul am 24 Jun 2014, 13:43:00
Also das heißt, dass der Zauberwirker magische Energie aus seiner Umgebung zieht, sie in sich leitet und dann zum gewünschten Zauber formt.
Priester hingegen beten zu ihren Göttern / sprechen Anrufungen, um die entsprechende Magie zu wirken, die sie ebenfalls zunächst wie die Zauberwirker in sich leiten und formen müssen.

Und "Magie" erkennen wirkt nur auf Zauber, die bereits in der Umgebung wirken, (z.B. ein beschworener Spuk oder der Zauber "Eiserne Aura")
Gilt es auch für Zauber, die z.B. ein gegnerischer Magier auf sich selbst gewirkt hat, z.B. Magieschutz, Gedankenschutz, Magische Rüstung oder Flammenwaffe?

Inwieweit wäre es möglich, "vergangene Zauber" zu erkennen? (So unter dem Motto "In diesem Raum wurde vor wenigen Stunden ein Beschwörungszauber gewirkt")
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Alagos am 24 Jun 2014, 13:48:09
Also das heißt, dass der Zauberwirker magische Energie aus seiner Umgebung zieht, sie in sich leitet und dann zum gewünschten Zauber formt.
Priester hingegen beten zu ihren Göttern / sprechen Anrufungen, um die entsprechende Magie zu wirken, die sie ebenfalls zunächst wie die Zauberwirker in sich leiten und formen müssen.
Richtig.

Ich denke, dass Priester grundsätzlich nicht das Problem sind, da die meisten Gottheiten halt schon eher grundsätzlich gut sind. Natürlich kann die Wertung von "Gut" in der Termark eine andere sein(okay... die ist ja eh gottlos :D), als in Winholt. Vielleicht bietet sich da ein Bannmagiespruch(gerne auch Grad 5) an, der Priester für eine gewisse Zeit von ihrer Gottheit trennt, oder der allgemein das wirken von Magie für eine bestimmte Person unterbindet.

Ansonsten fände ich es vom Fluff her vielleicht gar nicht so sinnvoll ein Material zu erfinden, das den Fokus der Umgebung "abkappt". Dann kann nur der Fokus innerhalb der Zelle benutzt werden und da schneidet man sich dann doch irgendwie ins eigene Fleisch :D.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 24 Jun 2014, 14:17:19

Und "Magie" erkennen wirkt nur auf Zauber, die bereits in der Umgebung wirken, (z.B. ein beschworener Spuk oder der Zauber "Eiserne Aura")
Gilt es auch für Zauber, die z.B. ein gegnerischer Magier auf sich selbst gewirkt hat, z.B. Magieschutz, Gedankenschutz, Magische Rüstung oder Flammenwaffe?

Das hängt natürlich davon ab, wie sichtbar der Zauber ist. Die flammende Waffe sieht man ja, aber Magische Rüstung und Gedankenschutz sind unsichtbar und dürften wohl "Magie erkennen" benötigen.

Zitat
Inwieweit wäre es möglich, "vergangene Zauber" zu erkennen? (So unter dem Motto "In diesem Raum wurde vor wenigen Stunden ein Beschwörungszauber gewirkt")

Mit Magie erkennen ist so etwas möglich, aber schwer.

Gesendet von meinem GT-S5300 mit Tapatalk 2

Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Grimrokh am 24 Jun 2014, 18:47:50
Jemand dauerhaft mit Fesseln und Knebbel gefangenzuhalten, ist ziemlich grausam.
Ja, das ist nach heutigen Vorstellungen ziemlich inhuman. Barbarischer wäre da nur noch:

Zitat
Auge um Auge, Zahn um Zahn. Dieben werden Finger, Hände abgehackt, dann erkennt man sie auch gleich. Zungen herausgerissen, wenn jemand schlecht über die Krone spricht und natürlich Verbannung  und Hinrichtungen.
8)

Zitat
bei all diesen Strafen ist es ziemlich egal, ob der Täter nun gut, schlecht oder was er überhaupt zaubern kann.
Relevant ist hierbei selbstverständlich wie lange es dauert, bis jemand seiner Bestrafung (so dies nicht sowieso eine Kerkerstrafe ist) zugeführt wird. Bekommt der mutmaßliche Delinquent eine Verhandlung? Darf er beim Richter oder Fürsten vorsprechen? Darf er Zeugen oder einen Leumund für sich sprechen lassen, die ihn entlasten? Gibt es eine Ermittlung oder reicht die reine Beschuldigung, dass jemand etwas verbrochen haben soll? Besteht Fluchtgefahr bis zum Urteil?
Ich gehe jedenfalls eigentlich nicht davon aus, dass in den zivilisierteren Gebieten einem mutmaßlichen Eierdieb an Ort und Stelle vom Hauptmann der Wache die Hand abgeschlagen wird, sondern es zumindest in Ansätzen eine Gewaltentrennung sowie Bürgerrechte und klare Richtlinien der Strafgesetzgebung gibt. Möglicherweise ist es aber auch nicht so und der Strafen sind viel brutaler - wäre natürlich auch irgendwo spannend und interessant zu wissen wie das in Splittermond vom Ansatz her gedacht ist.

Zitat von: SeldomFound
Zwar gibt es den Zauberspruch "Suggestion", der ohne diese Sachen auskommt, aber selbst dann muss der Magier irgendwie eine Anweisung aussprechen können. Sofern also bekannt ist, dass er diesen Zauber kennt (wie gesagt, er kann sich natürlich verstellen), reicht es also ihm am Sprechen zu hindern.
Wo steht denn das? Die Suggestion entsteht doch im Geist des Opfers, ganz ohne ausgesprochene Worte des Zaubernden.

Zitat
Weiß man im Vorraus, ob der Bauer, den du gerade einkassiert hast, ein Ninja ist und Meister der Verkleidung? Dass der dürre Junge da ein Schlangenmensch ist, der sich ohne Mühe aus Fesseln entwinden kann?
Deshalb kommen mEn alle in einen Kerker um sicherzugehen, dass sie trotz ausgeprägter "schurkischer" Fähigkeiten nicht so einfach fliehen können. Und da nutzt das Herauswinden aus einer Fessel allein erst mal wenig, wenn sich noch Stahl und dicker Fels zwischen dem Gefangenen und der Freiheit befinden. Und natürlich müssen die Wachen vorsichtig sein, um nicht etwa überumpelt zu werden oder zu unvorsichtig sind, wenn sie Wasser und Brot ausgeben. Dass ein Gefangener sich entfesseln kann oder er in der Lage ist einen Wächter bewusstlos zu schlagen ist logischerweise etwas, womit man rechnet und besonders darauf acht gibt. Ein fähiger Zauberkundiger hat da aber noch ganz andere Möglichkeiten. Der kann sehr wohl ein Loch in eine Felswand formen, durch Wände gehen, die Wächter unter seinen Willen zwingen und vieles mehr. Der Vergleich Magie vs. normal erlernbare Fähigkeiten zieht hier also nicht.

Zitat von: Alagos
Im Mittelalter gab es auch einfach nur sehr wenig große Gefängnisse. Warum auch? In Kriegen wurden Gefangene meistens sehr schnell wieder ausgelöst, Verurteilte wurden meistens körperlich gezüchtigt oder mit Geldstrafen belegt und für Kapitalverbrechen gab es eine recht endgültige Lösung.
Das ist plausibel. Aber um die großen Gefängnisse geht es mir im Grunde gar nicht so sehr. Eine meiner Gruppen wird Charaktere spielen, die zu Beginn Teil der örtlichen Miliz und im Grunde so etwas wie Dorfbüttel sind. Was können die aber nun tun, wenn sie einen Zauberkundigen festsetzen? Mir fällt hier nur Sack über den Kopf, Knebel in den Mund und in Ketten legen ein. Eleganter fände ich in einer mit Magie durchzogenen Welt, wie sie Lorakis ja sein soll, zB magisches Efeu, das an der Außenwand gepflanzt werden kann und sich durch Fokus aus der näheren Umgebung ernährt, den sie dann eben den Insassen entzieht o. ä. Etwas in diese Richtung wäre jedenfalls unkompliziert und kostengünstig und man müsste nicht gleich Körperteile abhacken. ;)
Verstümmelungen ohne Verhandlung und danach sofortige Freisetzung kann man sicher auch praktizieren, ich weiß aber nicht, inwiefern meine Spieler und Spielerinnen das gutheißen bzw. was die selenische Rechtsprechung tatsächlich als angemessene Strafe vorsieht und inwiefern eine Art Gerichtsverfahren und ein möglicher Freispruch üblich ist.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 24 Jun 2014, 22:30:05
Wo steht denn das? Die Suggestion entsteht doch im Geist des Opfers, ganz ohne ausgesprochene Worte des Zaubernden.

Ups, du hast recht. Aber dafür stelle ich gerade fest, dass man das Ziel berühren muss. Und wenn die eingepflanzte Idee ganz offensichtlich nicht passt, wie "Ignoriere deine Pflichten und lasse den Gefangen laufen", benötigt man 2 EG und selbst dann könnte es an der moralischen Auffassung des Wächters scheitern ("Ich würde dich gerne gehen lassen, aber das wäre Verrat an meinen Herren").

Zitat
Dass ein Gefangener sich entfesseln kann oder er in der Lage ist einen Wächter bewusstlos zu schlagen ist logischerweise etwas, womit man rechnet und besonders darauf acht gibt. Ein fähiger Zauberkundiger hat da aber noch ganz andere Möglichkeiten. Der kann sehr wohl ein Loch in eine Felswand formen, durch Wände gehen, die Wächter unter seinen Willen zwingen und vieles mehr. Der Vergleich Magie vs. normal erlernbare Fähigkeiten zieht hier also nicht.

Normalerweise hast du recht, aber da kommen wir wieder zu dem Punkt, dass Zauberei in Lorakis zu den "normal erlernbaren Fähigkeiten" gehört!

Aber natürlich, hier stoßen wir auf den Punkt, dass wir den Konflikt zwischen Gefangener und Wächter, wie er in Lorakis herrscht nur schwer mit den Zuständen in unserer Realität vergleichen können.


Daher müsste man zuerst versuchen abzuschätzen, wie Magie in Lorakis in dieser Konfliktsituation eingesetzt werden kann:


Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Grimrokh am 24 Jun 2014, 23:11:29
Wo steht denn das? Die Suggestion entsteht doch im Geist des Opfers, ganz ohne ausgesprochene Worte des Zaubernden.

Ups, du hast recht. Aber dafür stelle ich gerade fest, dass man das Ziel berühren muss. Und wenn die eingepflanzte Idee ganz offensichtlich nicht passt, wie "Ignoriere deine Pflichten und lasse den Gefangen laufen", benötigt man 2 EG und selbst dann könnte es an der moralischen Auffassung des Wächters scheitern ("Ich würde dich gerne gehen lassen, aber das wäre Verrat an meinen Herren").
Das mit der Moral ist für mich auch nicht ganz eindeutig. Was sind "moralische Grundsätze" in diesem Zusammenhang? Nehmen wir an die Suggestion lautet: "Der Gefangene ist unschuldig, auf ihn wartet aber morgen der Galgen." Greift jetzt der moralische Grundsatz, dass einem Gefangen nicht zur Flucht verholfen werden soll oder der, dass man doch einem Unschuldigen helfen muss, weil der sonst zu Unrecht getötet wird? Ist wohl eine eher willkürliche Entscheidung und Interpretationssache des Spielleiters.

Auch was das Berühren betrifft bin ich mir nicht ganz sicher wie das regelseitig abläuft:
Bedeutet das Gelingen der Zauberprobe gegen den Geistigen Widerstand, dass man das Ziel auch automatisch berühren konnte? Oder muss einem zudem noch ein Angriffwurf gelingen, da ein Ziel mit einem niedrigen GW ja möglicherweise trotzdem schwer zu treffen ist und gar nicht berührt werden möchte? Natürlich mag es Situationen geben, wo eine Berührung problemlos möglich sein sollte, aber beispielsweise im Kampf wird ein Gegner sicher versuchen sich nicht von seinem Gegenüber anfassen zu lassen, nachdem der gerade einen Zauber gesprochen hat.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Quendan am 24 Jun 2014, 23:38:49
Berührung ist nie einfach in der Zauberprobe drin, sondern muss selbst initiiert werden. Im Kampf im Zweifel per Umklammerung. Denn bedenkt bitte, dass das nicht einfach einmal antatschen ist, sondern die Berührung während des gesamten Zaubervorgangs aufrecht erhalten werden muss (siehe dazu die Angaben zur Reichweite im GRW).

Berührungszauber sind im Kampfeinsatz ohne Auge des Zauberers auf unfreiwillige Ziele nur schwer zu wirken. Deswegen haben die meisten Zauber mit explizitem Haupteinsatz im Kampf auch nicht Reichweite Berührung. Das sind oft Zauber, deren primärer Einsatz nicht in einer Kampfsituation liegt, sondern eher in einer (bei Suggestion dank fehlender Geste und Formel nicht mal auffälligen) gewöhnlichen Berührung von einigen Sekunden, wenn das Ziel sich nicht aktiv wehrt.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: SeldomFound am 24 Jun 2014, 23:49:33
Aus dem Thread "Magie blocken":

Wo steht denn das? Die Suggestion entsteht doch im Geist des Opfers, ganz ohne ausgesprochene Worte des Zaubernden.

Ups, du hast recht. Aber dafür stelle ich gerade fest, dass man das Ziel berühren muss. Und wenn die eingepflanzte Idee ganz offensichtlich nicht passt, wie "Ignoriere deine Pflichten und lasse den Gefangen laufen", benötigt man 2 EG und selbst dann könnte es an der moralischen Auffassung des Wächters scheitern ("Ich würde dich gerne gehen lassen, aber das wäre Verrat an meinen Herren").
Das mit der Moral ist für mich auch nicht ganz eindeutig. Was sind "moralische Grundsätze" in diesem Zusammenhang? Nehmen wir an die Suggestion lautet: "Der Gefangene ist unschuldig, auf ihn wartet aber morgen der Galgen." Greift jetzt der moralische Grundsatz, dass einem Gefangen nicht zur Flucht verholfen werden soll oder der, dass man doch einem Unschuldigen helfen muss, weil der sonst zu Unrecht getötet wird? Ist wohl eine eher willkürliche Entscheidung und Interpretationssache des Spielleiters.

Auch was das Berühren betrifft bin ich mir nicht ganz sicher wie das regelseitig abläuft:
Bedeutet das Gelingen der Zauberprobe gegen den Geistigen Widerstand, dass man das Ziel auch automatisch berühren konnte? Oder muss einem zudem noch ein Angriffwurf gelingen, da ein Ziel mit einem niedrigen GW ja möglicherweise trotzdem schwer zu treffen ist und gar nicht berührt werden möchte? Natürlich mag es Situationen geben, wo eine Berührung problemlos möglich sein sollte, aber beispielsweise im Kampf wird ein Gegner sicher versuchen sich nicht von seinem Gegenüber anfassen zu lassen, nachdem der gerade einen Zauber gesprochen hat.

Berührung ist nie einfach in der Zauberprobe drin, sondern muss selbst initiiert werden. Im Kampf im Zweifel per Umklammerung. Denn bedenkt bitte, dass das nicht einfach einmal antatschen ist, sondern die Berührung während des gesamten Zaubervorgangs aufrecht erhalten werden muss (siehe dazu die Angaben zur Reichweite im GRW).

Berührungszauber sind im Kampfeinsatz ohne Auge des Zauberers auf unfreiwillige Ziele nur schwer zu wirken. Deswegen haben die meisten Zauber mit explizitem Haupteinsatz im Kampf auch nicht Reichweite Berührung. Das sind oft Zauber, deren primärer Einsatz nicht in einer Kampfsituation liegt, sondern eher in einer (bei Suggestion dank fehlender Geste und Formel nicht mal auffälligen) gewöhnlichen Berührung von einigen Sekunden, wenn das Ziel sich nicht aktiv wehrt.


Auch ich habe da noch eine Frage zu diesem Zauber:

Der Zauber ist kanalisiert, heißt dass, das wenn die Wirkung abläuft, das Ziel einfach den eingepflanzten Gedanken vergisst und weiß er danach noch immer, was ihm damals im Kopf vorging, aber ist nun in der Lage, diesen Gedanken als fremd und unpassend zu erkennen? Und kann ein Erkenntnismagier über "Erinnerungen lesen" erkennen, dass dieser Gedanke eingepflanzt wurde?
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Quendan am 25 Jun 2014, 00:17:54
Wenn der Zauber endet folgt man dem Gedanken nicht mehr aktiv und bewertet ihn wie man es üblicherweise macht. Man mag sich vielleicht fragen, warum zum Teufel man das für eine gute Idee hielt - und je nach Suggestion (etwa wenn es geschickt und nicht zu abstrus war) muss es nicht mal total unnatürlich wirken. Aber das da Magie im Spiel war ist höchstens zu erschließen, aber nicht einfach zu erkennen. Vielleicht war man einfach nur echt blöd, angetrunken oder sonstwas. Eher so als würdest du dich später fragen, warum zum Teufel du das gemacht hast - jeder von uns wird dieses Gefühl kennen. ;)

Wenn es natürlich absolut und total gegen alles steht was man sonst tut, dann mag man es vielleicht sehr schnell auf Magie schieben - eben falls es gegen alles spricht, was man sonst für richtig hält und man auch sonstige Gründe für getrübtes Urteilsvermögen ausschließt. Und bestimmt hat ein betrunkener Lorakier schon mehr als einmal gemeint, dass ihn sicher jemand verzaubert haben muss.  ;D

Und nein, per Erinnerungen lesen erkennst du da gar nichts in Punkto Magie. Da ist ein Gedanke und fertig - ein Magiedetektor durch die Hintertür existiert hier nicht.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Yinan am 25 Jun 2014, 08:34:57
Wobei die Suggestion an sich ja trotzdem zu erkennen sein sollte (also der Gedanke an sich).
Nur das dieser halt nicht auf "natürliche Weise" gekommen ist, sondern durch Magie "eingepflanzt" wurde, dürfte dann nur über einen "Magie erkennen" Spruch erkennbar sein. Ansonsten hält man es halt für einen Gedanken, den die Person hatte, wie all die anderen Gedanken auch.
Titel: Re: Magie blocken
Beitrag von: Quendan am 25 Jun 2014, 09:53:41
Exakt.

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2