Splittermond Forum

Spielwelt und Abenteuer => Lorakis - Die Welt von Splittermond => Thema gestartet von: Dannimax am 26 Feb 2013, 18:45:38

Titel: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: Dannimax am 26 Feb 2013, 18:45:38
[Anmerkung der Moderation:] Dieses Topic wurde aus dem Topic Lorakis und Aventurien (http://forum.splittermond.de/index.php?topic=6.0) ausgegliedert.

Mich würde ja interessieren, wie die einzelnen Kulturen untereinander sich sehen? Versteht man sich als Teil einer Bevölkerung, ist also gleichgestellt allen anderen Rassen oder gibt es wie bei DSA klare Abgrenzungen wie den Trallopper Vertrag, welche klar machen, dass Elben eben normalerweise nie mit Menschen oder Zwerge mit Varken verkehren würden und sie eben als was eigenes anzusehen sind.

(Ich hoffe, das war jetzt verständlich gefragt, ich bin mit meiner eigenen Fragestellung grad nicht so wirklich zufrieden. ;) )
Titel: Re: Lorakis und Aventurien
Beitrag von: Rumspielstilziel am 26 Feb 2013, 18:51:02
Mich würde ja interessieren, wie die einzelnen Kulturen untereinander sich sehen? Versteht man sich als Teil einer Bevölkerung, ist also gleichgestellt allen anderen Rassen oder gibt es wie bei DSA klare Abgrenzungen wie den Trallopper Vertrag, welche klar machen, dass Elben eben normalerweise nie mit Menschen oder Zwerge mit Varken verkehren würden und sie eben als was eigenes anzusehen sind.


Die Frage würde mich auch interessieren. Ich fände es ja durchaus interessant (und auch plausibel), mindestens auch Kulturen einzubinden, die verschiedene Fantasy-Völker umfassen - also z.B. mal eine Kultur, die sich vorherrschend aus Alben und Menschen, aus Zwergen und Gnomen oder aus Menschen und Vargen (und was ihr sonst noch so habt) zusammensetzen. Es müssen ja nicht immer die paar Exoten-Elfen oder -Zwerge sein, die unter Menschen leben oder eben die eigenen, abgeschotteten Alben- oder Zwergenvölker.
Ich fände solche "Mischkulturen" sehr reizvoll - wäre doch mal nett, einen Menschen und einen Zwergen zu haben, die sich dem gleichen Volk zugehörig fühlen.
Titel: Re: Lorakis und Aventurien
Beitrag von: Ijon Tichy am 26 Feb 2013, 18:52:42
Die Frage würde mich auch interessieren. Ich fände es ja durchaus interessant (und auch plausibel), mindestens auch Kulturen einzubinden, die verschiedene Fantasy-Völker umfassen - also z.B. mal eine Kultur, die sich vorherrschend aus Alben und Menschen, aus Zwergen und Gnomen oder aus Menschen und Vargen (und was ihr sonst noch so habt) zusammensetzen. Es müssen ja nicht immer die paar Exoten-Elfen oder -Zwerge sein, die unter Menschen leben oder eben die eigenen, abgeschotteten Alben- oder Zwergenvölker.
Ich fände solche "Mischkulturen" sehr reizvoll - wäre doch mal nett, einen Menschen und einen Zwergen zu haben, die sich dem gleichen Volk zugehörig fühlen.
Das ist fest vorgesehen.
Titel: Re: Lorakis und Aventurien
Beitrag von: Rumspielstilziel am 26 Feb 2013, 18:56:17

Das ist fest vorgesehen.

Cool  ;D
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: TomTom das Mondpfadnavi am 05 Mär 2013, 16:33:02
Was ich mich gerade gefragt habe... Warum Menschen?

Es wird in jedem (mir bekannten) Rollenspiel erstmal davon ausgegangen, dass es Menschen gibt. Okay, eine Antwort wäre, dass sich der Rollenspiel-Anfänger am besten in einen Menschen hineinversetzen kann.

Aber wenn es zum Beispiel darum geht, dass eine (bzw. mehrere) zivilisierte Kultur(en) in der Welt geschaffen werden, MUSS es ja Menschen geben, denn anscheinend sind Alben, Zwerge, Gnome, Vargen usw. viel zu Dumm oder Stagnierend, um eine Kultur ohne die Hilfe der Menschen zu erschaffen.

Warum sind es nicht mal die Alben oder die kleinen Völker (Zwerge, Gnome oder vielleicht sogar Hobbits), die diese Kulturen erschaffen. Vieles, was diese Völker erschaffen, ähnelt denen der Menschen. Man muss ja auch nicht unbedingt die absolute High Fantasy erschaffen, sei es, dass es fliegende Städte und Schiffe ( ::)) gibt oder ähnliches. Aber es kann doch mal eine Welt ohne Menschen geben. Es handelt sich ja nunmal nicht um die Erde. Wenn z.B. die Alben die "Asiatischen" Kulturen erschaffen haben und die Zwerge den Nordischen Kulturbereich gegründet haben, kann man sich immer noch in die Völker der Welt von Splittermond hinein fühlen, da man die Kulturen kennt.

Es kann ja auch möglich sein, dass es Menschen gibt, diese aber eher Wilde Kreaturen sind, den Orks ähnlich, weil eben die Alben, Zwerge und Konsorten Intelligenter sind und diese die zivilisierten Kulturen gründeten.
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: TecnoSmurf am 13 Mär 2013, 12:18:31
Was ich persönlich auch cool fände. Gerade der Barbarenaspekt für Menschen. Aber dafür durfte es wohl zu spät sein  :'(
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: Dannimax am 13 Mär 2013, 12:37:58
Warum sind es nicht mal die Alben oder die kleinen Völker (Zwerge, Gnome oder vielleicht sogar Hobbits), die diese Kulturen erschaffen.

Das seh ich ja jetzt erst. Es gibt eigentlich einen ganz guten Grund, warum z.b. die Alben keine Völkergründende Gesellschaft ist. Weil es nicht ihrer üblichen Natur entspricht. Elfen folgen stets dem, was sie als ihre Bestimmung verstehen, sind entsprechend also nicht in der Lage, mehr aus sich zu machen als sie sind. Zwerge zieht es dorthin, wo es Gold und Edelsteine gibt, sprich in Bingen und Berge. Nun sind Gold und Edelsteine nun aber eher seltene Güter, also wäre es nicht ihrer Natur, auf einmal einen Küstenort aufzusuchen, geschweige denn mal übers Meer zu paddeln. eher mal sich unten drunter durch graben. Gnome sind dahingehend auch nicht unbedingt das Volk der Wahl und Varge sind im Grunde eigentlich die perfekte Diener-Rasse. Sie kommen ja vom Hund.

Und auf der Gegenseite haben wir den Menschen, der stets nach mehr Raum strebt, der stets bemüht ist, mehr aus sich machen zu wollen, immer höher, schneller, weiter, größer. Sie sind eine prädestinierte Triebfeder. Natürlich könnte man nun einfach den Elfen, Zwergen und Vargen andere Philosophien geben. Aber dann wären sie eben auch nur noch Menschen mit Spitzen Ohren, mit langem Bart oder Fell mit Flöhen.

Wie Grönemeyer schon so schön sang - der Mensch bleibt Mensch. ;)
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: Eyb in the box am 13 Mär 2013, 12:49:08
Zitat von: Dannimax
... und Varge sind im Grunde eigentlich die perfekte Diener-Rasse. Sie kommen ja vom Hund.
:) :D ;D  LACH-WEG... köstlich
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: TecnoSmurf am 13 Mär 2013, 14:34:54
Ist es Rassismus, wenn man erfundene Rassen niedermacht :D
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: Dannimax am 13 Mär 2013, 14:40:41
Hoffentlich nicht. ;)
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: Awatron am 13 Mär 2013, 15:42:27
Es ist erfundener Rassismus.
Titel: Re: Verteilung und Verhältnis der Rassen/Völker
Beitrag von: flippah am 13 Mär 2013, 16:16:22
Nein, der Rassismus ist nicht erfunden, also ist es ein Erfundenen-Rassismus. Und ich glaube, der geht in Ordnung.
Erfundener Rassismus ist, wenn du behauptest, x sei rassistisch, aber x ist garnicht rassistisch. (so jedenfalls mein Sprachgefühl)