Splittermond Forum

Spielwelt und Abenteuer => Lorakis - Die Welt von Splittermond => Thema gestartet von: Kreggen am 27 Feb 2013, 08:58:17

Titel: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Kreggen am 27 Feb 2013, 08:58:17
Die Mondpfade … lt. Ankündigung handelt es sich um „Hinterlassenschaften des uralten und längst untergegangenen Volkes der Drachlinge“. Es sind „gewaltige Portale“, die „einen Zugang zu den urtümlichen und gefährlichen Anderswelten“ schaffen.

Ich habe also in – sagen wir mal – Ioria eine Art „Stargate“, das eine Handelskarawane benutzen kann, um in – spekulieren wir mal – 1 Woche Takasadu zu erreichen, was „klassisch über Land“ vielleicht mehrere Monate gedauert hätte? Zumindest verstehe ich die vorhandenen Infos so.

Der Weg führt dabei durch die (eine? Gibt’s mehrere?) „Anderswelt“ .. gilt denn: gleiche Mondpfad-Route = gleiche Anderswelt? Oder – Achtung Spannend! – kann sich der Weg in der Anderswelt verändern? Führt der Weg Ioria-Takasadu heute durch Täler voller Blütenfeen und klampfespielenden Satyrn und nächste Woche durch einen Sumpf voller Skelette und Stechmücken?

Wie sieht so ein Mondpfad-Tor aus? Wie ein klassisches Stargate? Oder gibt es unterschiedliche „Ausführungen“ ? Ein kreisrundes „Ding“ mit wasserwaberndem „Durchgang“? Ein Tempel mit riesigen Dimensionen, in dessen Mitte ein „Transmitterfeld“ schwebt? Eine regenbogenfarbene Sphäre in 50 Metern Höhe, die nur über eine kolossale steinerne Rampe erreichbar ist? Ein kreisrunder Tümpel, umgeben von Palmen, in den man hinabtauchen muss? Ein tiefes Loch in der Erde, in das eine mit Glyphen und Fresken verzierte, 10 Meter breite Wendeltreppe hinabführt?

Fragen über Fragen  ;D
Gruß
Micha
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 27 Feb 2013, 09:02:27
Die Mondpfade … lt. Ankündigung handelt es sich um „Hinterlassenschaften des uralten und längst untergegangenen Volkes der Drachlinge“. Es sind „gewaltige Portale“, die „einen Zugang zu den urtümlichen und gefährlichen Anderswelten“ schaffen.

Ich habe also in – sagen wir mal – Ioria eine Art „Stargate“, das eine Handelskarawane benutzen kann, um in – spekulieren wir mal – 1 Woche Takasadu zu erreichen, was „klassisch über Land“ vielleicht mehrere Monate gedauert hätte? Zumindest verstehe ich die vorhandenen Infos so.

Der Weg führt dabei durch die (eine? Gibt’s mehrere?) „Anderswelt“ .. gilt denn: gleiche Mondpfad-Route = gleiche Anderswelt? Oder – Achtung Spannend! – kann sich der Weg in der Anderswelt verändern? Führt der Weg Ioria-Takasadu heute durch Täler voller Blütenfeen und klampfespielenden Satyrn und nächste Woche durch einen Sumpf voller Skelette und Stechmücken?

Da verstehst du die vorhandenen Infos schonmal richtig! :) Genau das sind die Mondpfade - Abkürzungen, ohne die Reise komplett zu eliminieren, und immer mit eigenen Herausforderungen und Gefahren verbunden. Wie "stabil" der Pfad ist, ist von Pfad zu Pfad unterschiedlich. Es gibt Pfade, die immer gleich bleiben (das sind dann natürlich die meistgenutzten), aber auch Pfade, die sich verändern können. Dazu kommen vermutlich in absehbarer Zeit noch mehr Infos.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Rumspielstilziel am 27 Feb 2013, 09:05:52
Ich habe rein visuell sofort das Bild einer schmalen Rampe aus weißblauem Mondgestein vor Augen, die in sanfter Krümmung in den Himmel emporführt, so weit das Auge reicht ...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Raindrop am 27 Feb 2013, 09:56:51
Bei mir waren es die Moongates von Ultima.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Kreggen am 27 Feb 2013, 10:03:52
Ich hab immer irgendwie World of Warcraft vor Augen ... sowas hier, das Dunkle Portal ...

(https://forum.splittermond.de/proxy.php?request=http%3A%2F%2Fwww.elfenwolf.de%2Fdaten%2Fportal.JPG&hash=811211d265b51479beb90a87041a518f)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Tronsha am 27 Feb 2013, 10:33:52
Stimmt etwa sowas hatte ich bildlich auch vor meinem inneren Auge.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 27 Feb 2013, 10:45:57
Der Weg führt dabei durch die (eine? Gibt’s mehrere?) „Anderswelt“

Zu deiner Frage in Klammern: Es ist prinzipiell "die Anderswelt" bzw. "die Feenwelten". Aber diese unterscheidet sich teils massiv je nach Ort. Es gibt fröhliche Feenwälder, düstere Alptraumregionen, elementar durchdrungene Gebiete wie feurige Lavaebenen und alles was man sich sonst so vorstellen kann - und das sogar ganz unabhängig von den Pfaden, die die Feenwelten als Abkürzung nutzen.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 27 Feb 2013, 11:09:05
Beim Design der Portale lasse ich mich mal überraschen. Ich vermute allerdings mal, das die äussere Erscheinung der Portale nicht "standartisiert" ist. Während das Portal in Takasadu von "asiatischen" Künstlern "umrahmt" wurde, ist es in Zwinggard vielleicht aus großen Steinquardern errichtet und mit einer stabilen Eichenholztür verschlossen, wen es nicht benötigt wird.
Aber was mich mehr interessieren würde: Die Reisen sind ja oft scheints recht gefährlich und führt durch eine Art "Anderweltgegend" und nicht über eine Art "Eisenbahnschiene". Das bedeutet ja, das man auch vom Pfad abkommen kann. Kann das auch zu "Fehlsprüngen" führen ?
Beispiel:
Ich versuche von Ioria nach Takasadu zu kommen und nehme das entsprechende Portal. Weil mein Mondpfadführer aber ne Pfeife ist und mich die falsche Abzweigung entlang führt, komme ich nicht in Takasadu heraus, sondern im Land der Kriechschweine im verlorenen Kontinent von Barflon. Geht das? Und: Muss der Zielort in der selben Welt liegen oder könnte man über die Mondpfade theoretisch auch nach Dimension X, in die Hölle oder auf den Planeten Riegel7 gelangen?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 27 Feb 2013, 11:13:45
Aber was mich mehr interessieren würde: Die Reisen sind ja oft scheints recht gefährlich und führt durch eine Art "Anderweltgegend" und nicht über eine Art "Eisenbahnschiene". Das bedeutet ja, das man auch vom Pfad abkommen kann. Kann das auch zu "Fehlsprüngen" führen ?
Beispiel:
Ich versuche von Ioria nach Takasadu zu kommen und nehme das entsprechende Portal. Weil mein Mondpfadführer aber ne Pfeife ist und mich die falsche Abzweigung entlang führt, komme ich nicht in Takasadu heraus, sondern im Land der Kriechschweine im verlorenen Kontinent von Barflon. Geht das? Und: Muss der Zielort in der selben Welt liegen oder könnte man über die Mondpfade theoretisch auch nach Dimension X, in die Hölle oder auf den Planeten Riegel7 gelangen?

Alles zu den Pfaden ist noch work-in-progress, nagel mich also bitte nicht im Herbst auf diese Infos fest. Ich gebe dir aber mal einen kurzen Einblick in die bisherigen Gedanken dazu:
Wenn du vom Pfad abkommst, irrst du erstmal durch die Feenwelt, was an sich schon gefährlich genug ist - zumal diese abseits der Pfade, die quasi durch die Tore "verankert" wurden, ständigen Veränderungen unterworfen sind. Es ist praktisch unmöglich in den Feenwelten einen der anderen Pfade zu finden, da diese Welt auch nicht den irdischen physikalischen Gesetzen unterworfen ist und du damit auch nicht einfach soundso lang in eine Richtung gehen kannst, um sicher an einen bestimmten Ort zu gelangen.

Wenn du vom Pfad abkommst und keine Chance hast ihn wiederzufinden, musst du also in der Tat einen "natürlichen" Ausgang aus den Feenwelten (gleich ob permanent oder temporär) finden oder aber ein mächtiges Feenwesen überzeugen dich rauszulassen. In jedem Fall ist so nicht vorhersehbar wo du rauskommst. Als SL kann man das natürlich dann auch nutzen, um zu den Kriechschweinen des verlorenen Kontinents Barflon zu gelangen, wenn man das möchte.

Aber: Die Feenwelten sind Teil der Welt und gewissermaßen eine Spiegelwelt zur Welt der stofflichen Völker. Von hier in gänzlich andere Dimensionen zu gelangen halte ich für schwierig - auch wenn wir da zugegebenermaßen noch keine genaueren Gedanken zu angestellt haben.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 27 Feb 2013, 11:15:56
Zusammengefasst heißt das natürlich: Es ist ein verdammt spannendes und sehr gefährliches Abenteuer, in einer Anderswelt gestrandet zu sein und einen Rückweg zu suchen ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Dannimax am 27 Feb 2013, 11:16:18
Bei mir habe ich da auch ein wenig das Prinzip der Star Trek-Wurmlöcher im Kopf. ;) Schon wieder eine tolle Idee, dahingehend würde mich auch die Frage interessieren, ob es eben auch unstabile Wurmlöcher geben soll und man dann auf einmal im Deltaquadranten raus kommen kann. ;) Das ganze gibt auf jeden Fall auch immer wieder tolle Möglichkeiten, um weitere Welten einfach anzubauen. Im Grunde ein kluger Schachzug, falls auch diese Landkarte mal zu klein wird. Vielleicht sind die Monde ja gar nicht unbewohnt. Und beim kaputten handelt es sich um Praxxis. ;)

Auf jeden Fall hat derjenige, der sich ne ordentliche Anzahl an Soldaten leisten kann schon mal ein gutes Leben, wenn er diese vor genau so einem Tor platziert ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Fadenweber am 27 Feb 2013, 11:21:41
@Waldviech
Gedacht (auch ingame) sind die Tore als stabile Verbindung zweier Punkte. Aber so ist das manchmal mit Anspruch und Wirklichkeit  :D
Sprich: Es wird möglich sein, die Tore - je nach ihrer spezifischen Art - einfach als Transportweg von A nach B zu nutzen und sich dabei - je nach Tor - auch sicher zu fühlen. Aber der Pfeifenfaktor sowie einige äußere Einflüsse können durchaus für (ingame) ungewollte Effekte sorgen.

Edit: Himmel, im Westen wäre ich tot, auferstanden und *wieder* tot. Verdammter Hauptberuf ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 27 Feb 2013, 11:21:55
Auf jeden Fall hat derjenige, der sich ne ordentliche Anzahl an Soldaten leisten kann schon mal ein gutes Leben, wenn er diese vor genau so einem Tor platziert ;)

Es gibt gute Gründe, warum sich um die Tore reiche und mächtige Städte bilden ;)

Mensch, Lars, alte Schnarchnase ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 27 Feb 2013, 11:24:41
Zitat
Vielleicht sind die Monde ja gar nicht unbewohnt. Und beim kaputten handelt es sich um Praxxis. ;)
Von solchen Sachen bin ich ja immer ein großer Freund - allein ich fürchte, das sowas nicht wenigen deutschen Fantasyfans zu "progressiv" wäre und ich denke nicht, das Splittermond diesen Weg gehen wird. Aber der Gedanke, dass es auf Lorakis nur deswegen Mondsplittermagie gibt, weil den Mondbewohnern eines ihrer Kernkraftwerke explodiert ist.... ;D

@Mondpfade:
Klingt soweit schon sehr sehr cool! Vor allem, da auch das Gebiet neben den Pfaden ein potentieller Abenteuerspielplatz wird!
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Erdbeerpunk am 27 Feb 2013, 12:52:34
 
 
Hm, gerade die Tore haben in meinen Augen ein unglaubliches Potential zu spannenden Geschichten.
 
 
Sei es nun, das ein "Reich der zwei Tore" entsteht, das vielleicht eigentlich nur aus einer einzigen Stadt besteht, die als Stadtkern den Sammelpunkt von zwei Torverbindungen und somit eine zentrale "Brücke" von wenigen Minuten hat, aber tatsächlich geographisch auf Lorakis hunderte von Meilen entfernt in zwei Hälften besteht.
 
Oder das eben diese Tore auch mal verschiedene Pfade beschreiten.
Ich kann mir vorstellen, das auch völlig abstrus andere Welten zu bereisen sind, die vielleicht weniger wegen der Einwohner gefährlich sind, sondern vielmehr wegen der völlig veränderten Realität untershciedlich sein können. Vielleicht ganz abstrus gedacht eine Reiseroute, in denen magische Kraft, Essenz der Welt, oder was auch immer so rein und klar ist, das alleine der Gedanke an irgendetwas dieses spontan entstehen lassen könnte und jede Emotion ein Stofflich gewordenes Meme erschaffen kann das Gefahr für eine Reisegruppe oder letzte Rettung sein kann. Dann vielleicht noch spezialisierte Händler/Mönche, die einzig durch lebenslange Meditation die eigenen Gedanken so klar halten können das sie gefahrlos hindurchreisen können. (Oder nur Geistesschwache können sie nutzen…  ::) )
Ich persönlich würde da ganz klar einige "beständige" Routen mit eigentümlichen Setting und einige 'leicht veränderliche' sowie noch "total durchgeknallte" Wege gut vorstellen können.
Die Möglichkeiten irgendwas 'aussergewöhnliches' oder nicht im allgemein verankerten Hintergrund in eine der Passagen zu packen ist ja vorhanden.
(Warum muss ich gerade an ein "Gasthaus zwischen den Welten" an einem der Pfade denken?)
 
Allerdings besteht in meinen Augen auch immer bei soetwas das Problem, das lange Reiseabenteuer bei soetwas gerne mal ihren Charme und ihren Sinn verlieren.
Frei nach dem Motto "Ohnein, wir müssen 500 Meilen nach Norden reisen. Oh, oder wir gehen einfach die 15 Minuten zum nächsten Portal".
Nach Möglichkeit sollte soetwas auch irgendwie verhindert werden können. Sei es wegen ungünstiger Sternenkonstellationen oder böser Energieschwankungen oder weil man dem Portal vorher keinen Keks reingeworfen hat…aber wie gesagt, ich bin sehr gespannt darauf, was daraus gemacht wird…vor allem weil soetwas in meinem Empfinden eher in den Bereich der High-Fantasy, wobei der Rest der Weltbeschreibung eher 'low' vorkommt.
 
Ich freue mich aber jetzt schon, was neues an Lesestoff zu kriegen :)
Gefällt mir alles bisher sehr…vor allem weil es bei weitem nicht so ausgelutscht wie Aventurien erscheint.
 
 
 
Ich nutz das einfach mal hier, um ein paar neugierige Fragen loszuwerden:
 
~ Mondpfade(1)…wie häufig werden die denn vorkommen? Eher Ausnahme, oder eher Regel?
~ Mondpfade(2)…zuverlässig oder eher nicht?
~ Mondpfade (3)…ist denn vorgesehen das jede Mondscheinpassage bekannt und vom 'Inhalt' definiert ist, oder ist das als Wechselhaft geplant? (Oder teils, teils?)
 
 

So, hoffe der Text ist lesbar, auch vom Inhalt her. Vom Iphone schreibt es sich immer als ob man Pelzfäustlinge trägt...


 
Ligrü,
Basti
(Aktuelle Investorenmeinung: Neugierig-Optimistisch ;) )
 
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Mojomoe am 27 Feb 2013, 12:57:11
Ich sehe auch ein großes Potential in den Mondpfaden.

Mich erinnern sie an Changeling the Dreaming aus der nWoD. Das fand ich immer super, aber es war zu speziell und nur auf englisch, weshalb man keine Mitspieler gefunden hat. Da kann man bestimmt gute Inspirartion zu Feenwelten bekommen.

Ich freue mich schon riesig auf die Mondpfade.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 27 Feb 2013, 13:04:17
Mich erinnern sie an Changeling the Dreaming aus der nWoD. Das fand ich immer super, aber es war zu speziell und nur auf englisch, weshalb man keine Mitspieler gefunden hat. Da kann man bestimmt gute Inspirartion zu Feenwelten bekommen.

[klugscheiß] Changeling: The Dreaming war aus der alten World of Darkness - und übrigens durchaus auf Deutsch zu erhalten! Aber daran hast du vermutlich wirklich gedacht (Stichwort Silver Path).

Das neue Changeling heißt Changeling: The Lost und hat eine ganz andere Thematik und andere Interpretation der Anderswelt. [/klugscheiß]

;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 27 Feb 2013, 13:09:15
Niiieeemand mag Klugscheißer. ;)

Btw, die Idee des "Gasthauses zwischen den Welten" von Erdbeerpunk finde ich sehr hübsch!
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 27 Feb 2013, 13:11:11
Bastis Beitrag hatte ich überlesen :) In aller Kürze:

~ Mondpfade(1)…wie häufig werden die denn vorkommen? Eher Ausnahme, oder eher Regel?

Es gibt einige wenige etablierte Routen, die weite Strecken miteinander verbinden, und sie sind auch nicht immer offen. Daher, dass es nur wenige von ihnen gibt, bleiben auch Reiseabenteuer über mehrere hundert Meilen durchaus notwendig. Und natürlich gibt es Gebiete ohne Tore. Aber die gaaaanz langen Wege kann man abkürzen - was es uns natürlich designtechnisch vor allem ermöglicht, unterschiedliche Gruppen zusammenzuführen und Spielsettings zu wechseln.

Zitat von: Erdbeerpunk
~ Mondpfade(2)…zuverlässig oder eher nicht?

Sehr vom Pfad abhängig. Zwischen "grundsolide" und "Ach du Sch****, was ist denn hier los!?"

Zitat von: Erdbeerpunk
~ Mondpfade (3)…ist denn vorgesehen das jede Mondscheinpassage bekannt und vom 'Inhalt' definiert ist, oder ist das als Wechselhaft geplant? (Oder teils, teils?)

Es wird einige bekannte und auch erkundete Strecken geben, die wie oben erwähnt mal mehr, mal weniger zuverlässig sind. Ob es noch mehr gibt? Wer weiß...? ;)

Die Gasthausidee finde ich auch sehr witzig. Erinnert mich an das "House of All Worlds" aus dem wundervollen Spiel "The Longest Journey".
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Erdbeerpunk am 27 Feb 2013, 13:22:51
Niiieeemand mag Klugscheißer. ;)




Falsch, nur 98% aller Leute mögen keine Klugscheisser!


(danke für die Erklärung ;) )
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Dannimax am 27 Feb 2013, 13:47:40
Die Idee eines überraschend gefundenen neuen Tores, um die noch keine Supersiedlung angebaut wurde ist ebenso ein guter Plot. Hat ein wenig was von Goldgräbern und Machtgefällen... doch... toll. ^^
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Tronsha am 27 Feb 2013, 13:54:26
"Gasthauses zwischen den Welten" eigentlich eine echt klasse Idee... das etwas andere Gasthaus... eine sicher Zuflucht... wirklich so sicher... wer weiß? ;-)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 27 Feb 2013, 13:56:51
Ich würde glatt beantragen, dass offiziell einzubauen. Das wäre nicht nur cool, sondern ansich auch logisch, das es Derartiges gibt. Wenn auch Mondpfadreisen mehrere Tage dauern können, wird man in der Anderwelt ja irgendwo kampieren müssen...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Rumspielstilziel am 27 Feb 2013, 14:11:29
Oh ja, das Gasthaus zwischen den Welten wäre toll! Man muss sich mal überlegen, was für verrückte Leute das sein müssen, die an so einem Ort arbeiten ...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Fadenweber am 27 Feb 2013, 14:12:08
Hm, ich habe da gerade ein wohliges Flashback zu den Sandman-Comics... Die Idee ist auf jeden Fall schonmal ohne Gewähr notiert. :)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Rumspielstilziel am 27 Feb 2013, 15:13:47
Hm, ich habe da gerade ein wohliges Flashback zu den Sandman-Comics... Die Idee ist auf jeden Fall schonmal ohne Gewähr notiert. :)

Genau das hatte ich auch gleich im Kopf ...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Drakon am 27 Feb 2013, 16:48:09
Oh ja, das Gasthaus zwischen den Welten wäre toll! Man muss sich mal überlegen, was für verrückte Leute das sein müssen, die an so einem Ort arbeiten ...
Man muss nicht verrückt sein, um hier zu arbeiten. Aber es hilft!
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Mojomoe am 27 Feb 2013, 17:09:47
Oh, ja, ich meinte natürlich Changeling the Lost und nicht Changeling the Dreaming. Ich verwechsel die Namen immer.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: TeichDragon am 27 Feb 2013, 20:45:55
Bei dem "Gasthaus zwischen den Welten" ... verdammt, woher kenne ich das?
Das ist auch in einem (älteren) Fantasy Roman drin.
Mal nachfragen gehen. :D
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 27 Feb 2013, 20:52:39
The Sandman, "World's End", eine der besten Storylines der Reihe ;)

http://www.therealstevegray.com/wp-content/uploads/Sandman-51-gaiman.png
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Feyamius am 27 Feb 2013, 20:55:14
Sei es nun, das ein "Reich der zwei Tore" entsteht, das vielleicht eigentlich nur aus einer einzigen Stadt besteht, die als Stadtkern den Sammelpunkt von zwei Torverbindungen und somit eine zentrale "Brücke" von wenigen Minuten hat, aber tatsächlich geographisch auf Lorakis hunderte von Meilen entfernt in zwei Hälften besteht.
Das find ich sehr cool.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 27 Feb 2013, 21:13:44
Auf jeden Fall! Am Besten auch noch in zwei völlig verschiedenen Klimazonen - Tropeninsel und boreale Nadelwälder z.b.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: TeichDragon am 27 Feb 2013, 22:02:41
The Sandman, "World's End", eine der besten Storylines der Reihe ;)

http://www.therealstevegray.com/wp-content/uploads/Sandman-51-gaiman.png

Ne ne, lange vor Sandmann.

Ich komme einfach nicht drauf.
Wenn es mir wieder einfällt, melde ich mich nochmal dazu. :D
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: TeichDragon am 27 Feb 2013, 22:09:44
Boah, Hirnschnecke gehabt....

Feist natürlich: Hall of Worlds (http://midkemia.wikia.com/wiki/Hall_of_Worlds)
Zitat
One such was a human known as Honest John. He stumbled upon the Hall and decided to open an establishment catering to every denizen of the Hall. As of recently, the tavern spans a very large area, with continuous expansions in progress. The tavern is magically protected to ensure neutrality. Another useful enchantment is one that translates languages so that beings from different worlds may communicate with one another. It is said that one could find all manner of services in the tavern, bartered with every kind of currency, from precious metals, to souls of babies, to wishes.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Varana am 27 Feb 2013, 22:25:23
Wie ist der Einbau der Anderswelten zwischen den Toren geplant?
Gibt es bei bekannten Toren eine konkrete Beschreibung, was in diesem Teil der Anderswelt zu beachten ist bzw. wie sie funktioniert, und was passiert, wenn man vom Weg abkommt?

Und nein, ich schreibe jetzt nicht extra hin, daß ich keine vollständige Beschreibung jedweder möglichen Anderswelt in all ihren Teilen erwarte. Soweit kann jeder selber denken.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 27 Feb 2013, 22:30:29
Wie ist der Einbau der Anderswelten zwischen den Toren geplant?
Gibt es bei bekannten Toren eine konkrete Beschreibung, was in diesem Teil der Anderswelt zu beachten ist bzw. wie sie funktioniert, und was passiert, wenn man vom Weg abkommt?

Aye, sowas ist im Weltband eingeplant. Da viele der Wege veränderlich sind, wird das aber eher den Charakter grober Leitlinien für den Spielleiter haben.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Chajos am 01 Mär 2013, 00:01:43
Ist ein Permanenter Aufenthalt für Nicht-Feen irgendwie schädlich? Bis auf die massiven Gefahren die einem da drohen mein ich? Verliert man wie im Limbus irgendwann Lebensenergie? Wenn dem nicht so ist:
Es gibt ja strecken die fest und unveränderlich sind... könnte man dann nicht eine Siedlung/Taverne/Wegherberge auf diesen Pfaden errichten? Oder einen Brückenkopf von dem aus die Magier versuchen die Nichtwelt auf etwaige Gesetze zu erforschen... ?
können sich "normale" Menschliche (albische, Vargische...) Kulturschaffende in der Anderswelt ansiedeln?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 01 Mär 2013, 13:16:42
Das wird grad noch debattiert, insofern kann ich dir da noch keine endgültige Antwort zu geben.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Tronsha am 01 Mär 2013, 13:32:15
Also den Verlust von Lebenspunkten fände ich nicht so gut... da würde ich lieber einen Malus auf den Verstand  in kauf nehmen.

Man mag ja auch an seinem Verstand zweifeln, wenn man 3 mal am selben Baum vorbei kommt bevor mein sein Ziel erreicht.
Oder wenn der Hinweg eine Stunde dauert, der Rückweg aber den ganzen Tag.
Oder man vor dem Betreten einer Taverne an einem Brunnen vorbei kommt, beim verlassen aber kein Brunnen mehr zu sehen ist.
Oder oder oder ...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Chajos am 03 Mär 2013, 23:49:39
wirds auch unentdeckte mondpfade geben? Das wär doch ne gute Möglichkeit die Helden in den Metaplot einzubauen als entdecker eines Mondpfadtores... jedenfalls könnte man ein klasse abenteuer drum herum stricken. das entdecken des tores, das beschreiten des weges, die ungewissheit was am anderen ende lauert... die ersten beziehungen mit dem volk auf der anderen seite, das verteidigen des neuen Weges... da gibts ja anscheinend genug politische interessen an diesen Pfaden...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 04 Mär 2013, 07:55:40
Unentdeckte Mondpfade, auf denen unbekannte Gefahren lauern? Ach komm, an sowas hätte doch nieeemand Interesse 8)

Aber natürlich kommt auch zu Toren und Pfaden noch eine nähere Beleuchtung auf der HP, also nur Geduld! :)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 06 Mär 2013, 12:11:48
Gibt es irgend etwas, dass normale Reise als echte Konkurrenz zu Mondpfaden erscheinen lässt?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Fadenweber am 06 Mär 2013, 12:13:32
Flexibilität und Anzahl möglicher Zielorte, ja.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 06 Mär 2013, 12:14:35
Massig. Die Mondpfade verbinden ja nur wenige Orte miteinander.

Edit: Ninja'd! Ausgerechnet vom langsamsten Schützen des Westens! Aaargh!
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Fadenweber am 06 Mär 2013, 12:16:28
Never saw it coming myself   8)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 06 Mär 2013, 12:18:44
Hm, ja, die führen nicht überall hin, aber was macht das direkte normale Reisen nach Zielort A attraktiver als erstmal per Mondpfad nach B, damit 300km Strecke sparen und dann weiter nach A?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Kreggen am 06 Mär 2013, 12:19:51
Gibt es irgend etwas, dass normale Reise als echte Konkurrenz zu Mondpfaden erscheinen lässt?

Ich könnte mir das so vorstellen: Mondpfad Blablubbs verbindet die Städte Antonhausen und Dorapolis, allerdings verlangen die Torwächter hohe Zölle und der Weg durch die Anderswelt führt durch das Tiefe Tal der blutenden Skelett-Räuber ... auch wenn die Reise "nur" 1 Woche dauert, ist der Weg teuer und gefährlich.

Da würde ich als Händler vielleicht lieber den Weg durch die Steppe Schwafelklapps nehmen, außerdem liegen noch die Städte Bertburg und Connilonis auf dem Weg = potentielle Kunden.
Gruß
Micha
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 06 Mär 2013, 12:22:07
Ja, das mag für den fremdlänischen Händler zutreffen, aber sieht man dann Karawanen von Antonhausen und Dorapolis die zueinander unterwegs sind überhaupt außerhalb der Mondpfade?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Noldorion am 06 Mär 2013, 12:23:36
Hm, ja, die führen nicht überall hin, aber was macht das direkte normale Reisen nach Zielort A attraktiver als erstmal per Mondpfad nach B, damit 300km Strecke sparen und dann weiter nach A?

Ah, ich verstehe. Du meinst folgendes, als Beispiel: Punkt A ist von Punkt C 1500 km entfernt. Punkt B ist von Punkt C aber nur 300 km entfernt. Von Punkt A nach Punkt B führt ein Mondpfad. Warum sollte ich direkt von A nach C reisen, anstatt den Mondpfad von A nach B zu nehmen und mir Strecke zu sparen?

Naja: Es ist ja gerade Sinn der Sache, so riesige Distanzen mit den Mondpfaden zu verkürzen und dann noch "normale" Reisestrecken zu haben.

Da es aber auch Mondpfade gibt, die extrem unberechenbar und gefährlich sind, könnte auch das ein Anreiz sein, auf sie zu verzichten. Oder Geldmangel, wenn der Torherrscher gewaltige Gebühren verlangt.

Edit: Schon wieder ninja'd. Ich werde langsam.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 06 Mär 2013, 15:06:50
Mal nebenbei gefragt: Wäre es eigentlich auch möglich, dass es "nutzlose" Mondpfade gibt? Beispielsweise einen Mondpfad zwischen zwei Orten, die realweltlich nur 50 Meilen von einander entfernt sind, der über 600 Meilen durch eine glühende Anderweltwüste führt?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 06 Mär 2013, 15:12:00
Das wäre begrüßenswert.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 06 Mär 2013, 15:13:12
Feste Mondpfade sind künstlich erschaffen - also auch auf Strecken, die aus Sicht der Verfasser Sinn gemacht haben.

Wege durch die Anderswelt in der Art wie von dir gewünscht mag es geben, aber das sind dann keine Mondpfade mit künstlichen Portalen.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: aRestless am 06 Mär 2013, 15:21:18
Das mit der glühenden Andersweltwüste hat mich jetzt auf eine weitere Idee gebracht.

Ich musste da an eine große, prächtige Wüstenstadt denken (Vorlage: Qarth aus A Song of Ice and Fire), die sich in einem (physikalisch) stabilen Teil der Anderswelt befindet und ein besonderes Handelsgut besitzt, Feensalz, Kaffeeerz oder Regenbogenbiberzähne. Instabil aber sind die beiden Mondtore, die sich direkt außerhalb der Stadt befinden: Sie wechseln willkürlich ihre Verbindung zu Mondtoren in der Normalwelt und für eine abgelegene Region mag es großen Reichtum bringen wenn sie auf einmal Regenbogenbiberzähne erhandeln kann.

Auch denkbar: Die Wüstenstadt hat ihren Reichtum nur und ausschließlich dadurch, dass sich zufällige Handelswege über sie eröffnen und natürlich deftige Zölle verlangt werden. Vielleicht fließt ja auch viel Blut und Gold an einen Zirkel von Drachenanbetern die angeblich in der Lage sind, den nächsten Ankerpunkt eines dieser Tore zu beeinflussen.

Edit: Geht auch ein bisschen in die Richtung (http://forum.splittermond.de/index.php?topic=56.0), aber mit einem ganz anderen Flair.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 06 Mär 2013, 15:27:25
Es kann ja zB sein, dass eine Mondtorroute vor 3000 Jahren noch super Sinnvoll war, aber jetzt führt sie halt vom Berg des Todes direkt in den Sumpf des Verwesens. Und alle vernunftbegabten Wesen fragen sich nur: Was soll das jetzt bitte?
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 06 Mär 2013, 15:49:54
Sowas in der Richtung. Oder der "Pfad" wurde ursprünglich aus völlig anderen Gründen angelegt, als ihn als Reisestrecke zu benutzen...
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: 4 Port USB Hub am 06 Mär 2013, 15:59:34
Sowas in der Richtung. Oder der "Pfad" wurde ursprünglich aus völlig anderen Gründen angelegt, als ihn als Reisestrecke zu benutzen...
Entsorgung von radioaktivem Müll! Einfach ins Tor schmeissen, fertig.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: aRestless am 06 Mär 2013, 16:01:56
Entsorgung von radioaktivem Müll!
Und von unehelichen Kindern. Damit wär auch die Schöpfungsgeschichte der Gnome fertig.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Fadenweber am 06 Mär 2013, 16:02:33
"Anfangs erschien es uns so praktisch. Dass Feen überhaupt keinen Humor haben, hatten wir ja nicht gewusst..." ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 06 Mär 2013, 16:14:47
Zitat
Entsorgung von radioaktivem Müll! Einfach ins Tor schmeissen, fertig.
Das wäre in abgewandelter Form vielleicht gar keine so üble Idee. Splittermond erweckt bis jetzt nicht den Eindruck, als wären SF-Elemente darin geplant, also wird die uralte Vorgängerzivilisation wohl keinen Atommüll hinterlassen haben - aber vielleicht ein magisches Pedant, das ähnlich übel ist. Jahrtausende später wissen die Gegenwärtigen Zivilisationen davon nüschte mehr...und als dann jemand hübsch grün leuchtende Kristalle von jenseits des Portals mitbringt, weil sie so schön anzusehen sind, beginnt das Debakel.

Auch eine nette Portal-Idee: Dämonen, Invasoren der Anderwelt oder die Hexer-Patriarchen des mächtigen Imperiums X auf der anderen Seite des Planeten haben sich im Laufe der Jahrhunderte ein weit besseres Verständnis der Anderwelt und des Portalnetzwerkes erarbeiten können und gehen damit nun auf World-Domination-Tour. Statt Handelskarawanen kommen plötzlich exzellent bewaffnete Krieger aus den Portalen geströmt. Und zwar aus allen gleichzeitig !!

Ich merke langsam, mit den Portalen kann man potentiell schön viele Gemeinheiten produzieren....
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Dannimax am 06 Mär 2013, 16:33:06
Wo hast du denn rausgelesen, dass Splim SF-Komponenten haben soll? Ich lese da eher gegenteiliges raus, wenn ich die Themen Schießpulver und Schifffahrt so betrachte. ;)

Ich meine das auch gerade so raus gelesen zu haben, dass die Tore genau da stehen, wo die Menschen sie hin haben wollten. Dass das also bewusst gebaute Wurmlöcher sind. Das nimmt natürlich die Spielmöglichkeiten einiger Pfadüberraschungen etwas raus, gibt aber einen ganz anderen Plot, den man bedenken sollte. Denn vielleicht hat man gerade vor, ne neue Handelsroute zu eröffnen, hat das Tor fertig und will nun zum ersten mal Helden durch schicken, um zu gucken, ob a) man auch richtig ankommt und b) ob die Reise durch die Globule auch safe ist. Pioniersabenteuer mal anders.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 06 Mär 2013, 16:36:29
Zitat
Wo hast du denn rausgelesen, dass Splim SF-Komponenten haben soll?
Ich zitiere mich dazu mal selber  8).
Zitat
Splittermond erweckt bis jetzt nicht den Eindruck, als wären SF-Elemente darin geplant, also wird die uralte Vorgängerzivilisation wohl keinen Atommüll hinterlassen haben
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Dannimax am 06 Mär 2013, 16:49:11
Upsie ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: flippah am 06 Mär 2013, 17:04:50
Er sagte doch, er hat bisher keine SF-Komponenten erkannt.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Waldviech am 06 Mär 2013, 17:20:31
Richtig - deswegen dürfte theoretisch ja auch kein Atommüll vorkommen.
(Obwohl....wenn eine Vorgängerzivilisation ungefähr unseren Technologiestand gehabt hätte, könnte es trotzdem Atommüll geben und das Ganze wäre kein Sci-Fi. Rein hypothetisch gedacht, denn auch das dürfte in Splittermond nicht der Fall sein...)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Katharsis am 06 Mär 2013, 19:49:46
Ich meine das auch gerade so raus gelesen zu haben, dass die Tore genau da stehen, wo die Menschen sie hin haben wollten. Dass das also bewusst gebaute Wurmlöcher sind. Das nimmt natürlich die Spielmöglichkeiten einiger Pfadüberraschungen etwas raus, gibt aber einen ganz anderen Plot, den man bedenken sollte. Denn vielleicht hat man gerade vor, ne neue Handelsroute zu eröffnen, hat das Tor fertig und will nun zum ersten mal Helden durch schicken, um zu gucken, ob a) man auch richtig ankommt und b) ob die Reise durch die Globule auch safe ist. Pioniersabenteuer mal anders.

Die Tore wurden von einer mittlerweile untergegangenen Zivilisation errichtet und die später hinzugekommenen Menschen haben ihre Siedlungen dann naturgemäß um diese Tore herum gebildet. Die Menschen (und auch die anderen Völker wenn ich das richtig verstanden habe) sind somit nicht in der Lage selbst Mondtore zu bauen. Wobei man hier durchaus weiteres Potential hätte, vielleicht gibt es vereinzelte Personen die sich daran versuchen und es dann lediglich an der Stabilität der Pfade oder ähnlichem scheitert.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 08 Mär 2013, 23:12:48
Können die Bewohner der Mondpfade eigentlich raus, nach Lorakis? Die Gnome konnten es ja.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Belzhorash am 08 Mär 2013, 23:45:19
Können die Bewohner der Mondpfade eigentlich raus, nach Lorakis? Die Gnome konnten es ja.
Das müsste eigentlich möglich sein. Ein Grund mehr, die Tore gut zu bewachen.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Awatron am 08 Mär 2013, 23:46:35
Wäre ja lustig, wenn die Mondpfadler Lorakis nutzen, um Entfernungen in der Mondpfadwelt abzukürzen.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Irian am 09 Mär 2013, 12:53:36
Oh, das klingt alles so schön nach "Shadow Roads" und Anderswelten, die etwas weniger kitschig sind. Vielleicht sogar etwas Planescape-mäßiges?  ;)
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Quendan am 09 Mär 2013, 15:06:10
Können die Bewohner der Mondpfade eigentlich raus, nach Lorakis? Die Gnome konnten es ja.

Ja, das ist möglich. Nicht nur durch die Tore, sondern auch durch natürliche Übergänge, die es überall auf der Welt gibt.
Titel: Re: Die Mondpfade - Design und Funktion?
Beitrag von: Vens am 10 Mär 2013, 09:48:31
Wird es auch gleich zu "Spielstart" Reiche geben, die geografisch weit entfernte einzelne Teile haben, die nur durch einen Mondpfad verbunden sind?
Oder werden die Reiche alle geografisch geschlossen sein und und die Mondfade nur für Handel und weniger für Eroberungen genutzt?