Autor Thema: Besser fliehen mit freier Bewegung?  (Gelesen 1110 mal)

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #30 am: 13 Apr 2018, 10:19:11 »
Das Problem ist doch, dass bei der freien Bewegung eindeutig von Aktion gesprochen wird und jetzt das dabei entstehende Authentizitätsproblem (Stein fallen lassen) dadurch gelöst wird, dass nichts tun zur Aktion wird. Die wird nämlich ganz eindeutig benötigt.

Edit: Was ich sagen will ist, dass wir uns hier sicherlich nicht mehr im Rahmen der RAW befinden. Nichts tun ist definitiv keine Aktion. Ob es als Hausregel zu stark ist (Meiner Ansicht nach ändert es definitiv einiges am Kampfsystem) steht auf einem anderen Blatt.

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #31 am: 13 Apr 2018, 10:39:25 »
Das Problem ist doch, dass bei der freien Bewegung eindeutig von Aktion gesprochen wird und jetzt das dabei entstehende Authentizitätsproblem (Stein fallen lassen) dadurch gelöst wird, dass nichts tun zur Aktion wird. Die wird nämlich ganz eindeutig benötigt.

Edit: Was ich sagen will ist, dass wir uns hier sicherlich nicht mehr im Rahmen der RAW befinden. Nichts tun ist definitiv keine Aktion. Ob es als Hausregel zu stark ist (Meiner Ansicht nach ändert es definitiv einiges am Kampfsystem) steht auf einem anderen Blatt.

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?

Wieso kann man nicht eine gemäßigte, durch Verstand geprägte Auslegung bevorzugen? Wenn ich mich nicht irre steht sogar im GRW, dass alles mit gesundem menschenverstand genutzt werden soll (Oder ähnlich formuliert).
Außerdem ist Nichts tun einfach keine Aktion. Das hat nichts mit Auslegung sondern Wortdefinition zu tun. Laut Duden ist eine Aktion:

[gemeinschaftlich geplante] Unternehmung, Maßnahme
das Handeln, Tätigsein
(Reiten) bestimmte charakteristische Beinbewegung beim Pferd; Gangart
(Physik) Wirkung
(österreichisch, schweizerisch) Sonderangebot

Nach Duden ist nichts tun also wenigstens in keiner Definition enthalten, wenn nicht sogar das Gegenteil (2. Definition)
Nach Regelwerk wird eine sofortige oder kontinuierliche Aktion gefordert. Diese sind an sich aufgezählt, wobei sie nicht abschließend sein müssen. Wieso Nichts tun jetzt eine sofortige oder kontinuierliche Aktion sein soll erklärt sich mir nicht, da alle derartigen Aktionen ganz klar ein Handeln sind und niemals ein nicht-Handeln.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.750
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #32 am: 13 Apr 2018, 10:44:00 »
...
Edit: Was ich sagen will ist, dass wir uns hier sicherlich nicht mehr im Rahmen der RAW befinden. Nichts tun ist definitiv keine Aktion. Ob es als Hausregel zu stark ist (Meiner Ansicht nach ändert es definitiv einiges am Kampfsystem) steht auf einem anderen Blatt.
Was soll daran zu stark sein? Ich begreife es nicht.
Es ist gewollt, dass es eine freie Bewegung gibt, die keine Ticks kostet.
Es ist nicht gewollt, dass man mehrere freie Bewegungen kombiniert.
Es ist gewollt, dass man sich mit einer freien Bewegung aus dem Kampf lösen kann ohne Zeitverschwendung und Probe, WENN man einen Gelegenheitsangriff hinnimmt.

Vereinfacht heißt das sogar "Greif ruhig A statt B an, wenn du einen Gelegenheitsangriff von B hinnimmst" UND "Fliehen ist n Klacks, wenn dein VTD eh sehr hoch ist"
Es heißt auch "Vorsicht: Der Gegner kann eben auch mit ner freien Bewegung nachrücken und dich dann ohne Zeitverschwendung wieder angreifen".

Alles das ist doch weiterhin gegeben, wenn man "Nichtstun für drei Ticks" duldet.
Und es führt die Spieler gar nicht erst in Versuchung zu tricksen oder Aktionen zu formulieren, die ingame der SC niemals in der Situation tun würde.

...
Wieso kann man nicht eine gemäßigte, durch Verstand geprägte Auslegung bevorzugen? Wenn ich mich nicht irre steht sogar im GRW, dass alles mit gesundem menschenverstand genutzt werden soll (Oder ähnlich formuliert).
Exakt das mache ich ja.
Ich setze meinen GMV ein und sage "Natürlich kannst du dich auch 2 m entfernen, wenn du nicht anschließend die Waffe wechselst, angreifst oder Blödsinn machst."
Zitat
Außerdem ist Nichts tun einfach keine Aktion. ...
Mal den Ball ein bisschen flacher. Was da ingame gerade passiert, weiß ich nicht und es ist mir Hupe, so lange es nichts albernes ist.
Nenn es meinetwegen nicht "Nichtstun", sondern "Platzhalter", "Mindestverbrauch" oder was auch immer.

EDIT:
Es geht hier um einen Lösungsvorschlag, damit der Spieler gar nicht erst in Versuchung kommt zu sagen: "Ich mache ne freie Bewegung und lass dann etwas fallen" oder "Ich mach eine freie Bewegung und spucke dann auf den Boden".
Das hat nämlich mit GMV meiner Meinung nach nichts mehr zu tun...
« Letzte Änderung: 13 Apr 2018, 10:45:53 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #33 am: 13 Apr 2018, 10:45:33 »
Das Problem ist doch, dass bei der freien Bewegung eindeutig von Aktion gesprochen wird und jetzt das dabei entstehende Authentizitätsproblem (Stein fallen lassen) dadurch gelöst wird, dass nichts tun zur Aktion wird. Die wird nämlich ganz eindeutig benötigt.

Edit: Was ich sagen will ist, dass wir uns hier sicherlich nicht mehr im Rahmen der RAW befinden. Nichts tun ist definitiv keine Aktion. Ob es als Hausregel zu stark ist (Meiner Ansicht nach ändert es definitiv einiges am Kampfsystem) steht auf einem anderen Blatt.

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?

Wieso kann man nicht eine gemäßigte, durch Verstand geprägte Auslegung bevorzugen? Wenn ich mich nicht irre steht sogar im GRW, dass alles mit gesundem menschenverstand genutzt werden soll (Oder ähnlich formuliert).
Außerdem ist Nichts tun einfach keine Aktion. Das hat nichts mit Auslegung sondern Wortdefinition zu tun. Laut Duden ist eine Aktion:

[gemeinschaftlich geplante] Unternehmung, Maßnahme
das Handeln, Tätigsein
(Reiten) bestimmte charakteristische Beinbewegung beim Pferd; Gangart
(Physik) Wirkung
(österreichisch, schweizerisch) Sonderangebot

Nach Duden ist nichts tun also wenigstens in keiner Definition enthalten, wenn nicht sogar das Gegenteil (2. Definition)
Nach Regelwerk wird eine sofortige oder kontinuierliche Aktion gefordert. Diese sind an sich aufgezählt, wobei sie nicht abschließend sein müssen. Wieso Nichts tun jetzt eine sofortige oder kontinuierliche Aktion sein soll erklärt sich mir nicht, da alle derartigen Aktionen ganz klar ein Handeln sind und niemals ein nicht-Handeln.


Weil das reine Auslegungssache ist. Gesunder Menschenverstand sagt mir zumindest auch, das nur weil ich einen Stein fallen lasse, nicht anders bewegen kann, als würde ich mich einfach so bewegen. Warum also darauf pochen, das der Stein fallen gelassen werden muss um die Freie Bewegung zu nutzen?

Gesunder Menschenverstand bringt dich grade bei Regelauslegungen nur so weit, wie du es selbst gerne hättest oder zulässt. Deswegen gibt es die Regeln, und es wird nicht nur Hintergrund zu der Welt gegeben
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #34 am: 13 Apr 2018, 10:49:01 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #35 am: 13 Apr 2018, 10:51:04 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

Dann sag mir doch bitte wie ein Stein fallen lassen dich anders Bewegen lässt.
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.774
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #36 am: 13 Apr 2018, 10:55:12 »
Okay, ich erkläre als Ersteller dieses Threads damit diese Diskussion für beendet.

Die wesentlichen Punkte wurden hier alle genannt und ich danke im Speziellen Quendan für seine Meinung, wobei aber eine andere Frage aufgetaucht ist, die ich aber in einem anderen Thread stellen werde.

/Thread closed.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #37 am: 13 Apr 2018, 10:58:21 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

Dann sag mir doch bitte wie ein Stein fallen lassen dich anders Bewegen lässt.
Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.


RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #38 am: 13 Apr 2018, 11:00:26 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

Dann sag mir doch bitte wie ein Stein fallen lassen dich anders Bewegen lässt.
Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.

Siehst du? Du argumentierst auf der einen Seite "Bitte GMV" aber wenn man nach logischen Dingen fragt, kommst du mit "Regel". Wenn man sagt "Regel" kommst du mit "GMV". Genau DESWEGEN meine Frage nochmal :

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #39 am: 13 Apr 2018, 11:12:33 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

Dann sag mir doch bitte wie ein Stein fallen lassen dich anders Bewegen lässt.
Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.

Siehst du? Du argumentierst auf der einen Seite "Bitte GMV" aber wenn man nach logischen Dingen fragt, kommst du mit "Regel". Wenn man sagt "Regel" kommst du mit "GMV". Genau DESWEGEN meine Frage nochmal :

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Und wenn dem so ist ändert das nicht meine Argumentation, dass Nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Genau das konnte bisher niemand entkräften.

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #40 am: 13 Apr 2018, 11:15:45 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

Dann sag mir doch bitte wie ein Stein fallen lassen dich anders Bewegen lässt.
Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.

Siehst du? Du argumentierst auf der einen Seite "Bitte GMV" aber wenn man nach logischen Dingen fragt, kommst du mit "Regel". Wenn man sagt "Regel" kommst du mit "GMV". Genau DESWEGEN meine Frage nochmal :

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Und wenn dem so ist ändert das nicht meine Argumentation, dass Nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Genau das konnte bisher niemand entkräften.
Dann würdest du also einen Stein fallen lassen erlauben, weil das ist raw konform

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk

Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #41 am: 13 Apr 2018, 11:23:14 »
@Ragnar + Trolls: Dann sagt mir bitte doch, wie nichts tun als kontinuierliche oder sofortige Aktion gilt.

Dann sag mir doch bitte wie ein Stein fallen lassen dich anders Bewegen lässt.
Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.

Siehst du? Du argumentierst auf der einen Seite "Bitte GMV" aber wenn man nach logischen Dingen fragt, kommst du mit "Regel". Wenn man sagt "Regel" kommst du mit "GMV". Genau DESWEGEN meine Frage nochmal :

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Und wenn dem so ist ändert das nicht meine Argumentation, dass Nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Genau das konnte bisher niemand entkräften.
Dann würdest du also einen Stein fallen lassen erlauben, weil das ist raw konform

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Nein, weil es innerweltlich vollkommen unsinnig ist. Tatsächlich schaue ich erst, ob etwas regeltechnisch möglich ist und danach auch noch, ob es innerweltlich sinnvoll ist. Mag zwar umständlich sein ganze zwei Schritte zu machen, meiner Ansicht nach aber durchaus notwendig.

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #42 am: 13 Apr 2018, 11:27:49 »

 Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.

Siehst du? Du argumentierst auf der einen Seite "Bitte GMV" aber wenn man nach logischen Dingen fragt, kommst du mit "Regel". Wenn man sagt "Regel" kommst du mit "GMV". Genau DESWEGEN meine Frage nochmal :

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Und wenn dem so ist ändert das nicht meine Argumentation, dass Nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Genau das konnte bisher niemand entkräften.
Dann würdest du also einen Stein fallen lassen erlauben, weil das ist raw konform

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Nein, weil es innerweltlich vollkommen unsinnig ist. Tatsächlich schaue ich erst, ob etwas regeltechnisch möglich ist und danach auch noch, ob es innerweltlich sinnvoll ist. Mag zwar umständlich sein ganze zwei Schritte zu machen, meiner Ansicht nach aber durchaus notwendig.

Danke du hast grade ein herrliches Beispiel von "Mit zweierlei Maß messen um die eigne Agenda durchzuboxen" gebracht. /sign
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #43 am: 13 Apr 2018, 11:33:40 »

 Gar nicht, das ist aber nicht die Frage, sondern ob es nach den Regeln möglich ist. Wieso kann man nicht schneller schlagen als die WGS für weniger schaden? Es gibt viele Dinge, die man nicht kann, weil sie im GRW nunmal so festgelegt sind.
Trolls hat Freie Bewegung + nichts tun als Lösung für das Authentizitätsproblem von "Warum kanalisierst Du einfach drei Ticks" oder "Ich hab immer einen Stein dabei" dargestellt, nur ist diese Lösung definitiv nicht regelkonform da nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Es ist also nur eine Hausregellösung für das Problem.

Siehst du? Du argumentierst auf der einen Seite "Bitte GMV" aber wenn man nach logischen Dingen fragt, kommst du mit "Regel". Wenn man sagt "Regel" kommst du mit "GMV". Genau DESWEGEN meine Frage nochmal :

Du beschwerst dich aber grade über zu starke und zu laxe RAW-Auslegung... Das funktioniert irgendwie nicht ganz recht, meinst du nicht?
Und wenn dem so ist ändert das nicht meine Argumentation, dass Nichts tun keine kontinuierliche oder sofortige Aktion ist. Genau das konnte bisher niemand entkräften.
Dann würdest du also einen Stein fallen lassen erlauben, weil das ist raw konform

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Nein, weil es innerweltlich vollkommen unsinnig ist. Tatsächlich schaue ich erst, ob etwas regeltechnisch möglich ist und danach auch noch, ob es innerweltlich sinnvoll ist. Mag zwar umständlich sein ganze zwei Schritte zu machen, meiner Ansicht nach aber durchaus notwendig.

Danke du hast grade ein herrliches Beispiel von "Mit zweierlei Maß messen um die eigne Agenda durchzuboxen" gebracht. /sign
Du musst klar unterscheiden, ob wir über Stein fallen lassen oder nichts tun reden, da gibt es durchaus unterschiede. Weil ich also freie Bewegung + nichts tun als nicht GRW konform sehe und freie Bewegung + Stein fallen lasse als innerweltlich nicht nachvollziehbar finde, also zwei unterschiedliche Dinge in unterschiedlichen Kategorien bewerte, messe ich mit zweierlei Maß?
Faktisch messe ich sogar mit einer gleichen Sache: Ist etwas nach GRW möglich und dann innerweltlich nachvollziehbar?
Stein fallen lassen ist nach GRW möglich, aber innerweltlich unsinnig. Also Variable A positiv, B negativ -> Logisch falsch. Entsprechend nicht möglich.
Nichts tun ist nach GRW nicht möglich, innerweltlich aber nachvollziehbar. Variable A negativ, Variable B Positiv -> Logisch falsch. Entsprechend nicht möglich.

Ihr sagt selbst, dass Stein fallen lassen innerweltlich ein Authentizitätsproblem verursacht, deshalb ja die Lösung mit dem Nichts tun. Das allerdings entspricht eben nicht dem GRW; ist also eine Hausregel.

Edit: Ich finde es auch bezeichnend, dass Du meine Argumentationsart kritisierst, aber nie meine Argumente aufnimmst und entkräftest oder auch explizit sagst, was so schädlich sein soll. Außer, dass ich unterschiedliche Argumente anbringe.
« Letzte Änderung: 13 Apr 2018, 11:39:50 von Turaino »

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.259
    • Profil anzeigen
Re: Besser fliehen mit freier Bewegung?
« Antwort #44 am: 13 Apr 2018, 11:42:47 »
Leute, tragt das in dieser Form per PM aus, aber nicht öffentlich im Forum.