Autor Thema: Shopping und / oder Charaktererschaffung  (Gelesen 477 mal)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.749
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #30 am: 11 Apr 2018, 16:17:12 »
...
2. Weil es Geld gibt. Und eben auch unterschiedliche Ansichten. Ich kann nicht einfach "Alles wichtige" aufschreiben und Dinge im Wert von X solar auspacken. Man hat eine begrenzte Ressource für die Beschaffung von gegenständen, entsprechend ist deren verbrauch auch genau festzuhalten. Will ich Gegenstände im Wer von 2 Lunar haben muss ich diese auch zahlen.
Nein, dieser Schluss ist nicht zwingend. Man kann auch einfach sagen "Wieviel spielerischen Mehrwert bekomme ich für x Lunare?" und fertig, ohne den Verbrauch nachzuhalten. Oder ein Zwischending.
Zitat
Soweit die Sets bei Dir sowohl den RAW-Nutzen bringen als auch Itemspawner sind kann man hierdurch einen ordentlichen Mehrwert erwirtschaften.
Auch das ist nicht zwingend. Wenn sich "Verbrauch" und "Spawnen besonderer Gegenstände" grob die Waage halten, habe ich das Problem nicht.
Zitat
Und da die Ansichten eben unterschiedlich sein können (Gehört ein 10m Seil zu dem Set oder nicht? Das gleiche Problem) sollte jeder Gegenstand einfach seperat oder in vorher definierten gruppen aufgeschrieben werden. (Spricht ja nichts dagegen selber Sets zu entwerfen, die Gruppen aus Gegenständen beschreiben)
Eben WEIL die Meinungen da verschieden sind, befürworte ich ja eine "Würfel- und Verbrauch-Methode".
Zitat
3. Wie soll ich mich denn absprechen oder ergänzen, wenn es vom zufall abhängt ob ich etwas habe oder nicht? Wenn man vorher klar sagt wer was dabei hat sind wir wieder beim einzeln aufschreiben oder einzeln auswürfeln (Bevor man den Laden verlässt schaut man nach, würfelt und schaut dann -> In dem Fall muss das Seil aber auch aufgeschrieben werden, ob gekauft oder aus dem Set geholt). Und es ist eben doch wichtig, weil Du als Argument anbringst in dieser Situation ist es eine Hilfe, das ist es aber nur in XX% der Fälle. Es ist so nur Statistik, genauso bevor Du würfelst. Aber es wird Realität, wenn gewürfelt wurde. Und dann hast Du halt auch mal kein Seil trotz dessen.
"Mal" darf das ja auch passieren. Ist es aber eher selten: Der Spieler würfelt dann öfter auf sein "Überleben:Diverses". In den meisten Fällen ist dann also ein Seil dabei. Nur war es in dem einen Fall (sofort Probe geschafft) ein Gegenstand unter vielen und im anderen Fall (erst spät die Probe geschafft) der wesentliche Gegenstand.
Zitat
Es ist doch auch nicht notwendig jeden gang zum Händler auszuspielen. Wenn der Spieler zu mir als Meister kommt und sagt "Ich will X,Y,Z und 10 andere Sachen" und die sind an dem Ort erhältlich sag ich "Kannste haben, streich Dir den Listenpreis ab". Will er das auswürfeln schaue ich nur, ob es Gegenstände gibt die es wohl nur bei begabteren als den durchschnittlichen Händler gibt. Wenn nicht reicht ein Wurf.
Auch wenn es keine Gruppe nutzt und nur eine Idee wäre kann man darüber diskutieren, was dafür und was dagegen spricht.
Also schlägt er 13 Gegenstände nach, diskutiert mitunter noch bei jedem zweiten, ob dieser Händler sie jetzt hat oder nicht uswusf und im Zweifel geht was wesentliches unter ("Hat jemand an Lampenöl gedacht?").
Das ist Geschmacksache. Manche haben an so längeren Einkäufen und Diskussionen richtig Spaß... ich nicht...

Aber gut.... du magst die "Auswürfel- und Verbrauchsmethode" nicht aus teilweise für mich nachvollziehbaren und teilweise nicht nachvollziehbaren Gründen.
Ist vollkommen ok.

Kannst ja nen eigenen Thread zu deinen Methoden aufmachen (oder umgekehrt).
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.749
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #31 am: 11 Apr 2018, 16:19:30 »
@ All:
Oder soll ich lieber nen eigenen Thread aufmachen?
Was jetzt wie noch Topic ist, bin ich mir nämlich nimmer sicher.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

RagnarStein

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
  • Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #32 am: 11 Apr 2018, 16:21:49 »
Letztlich kann man es dann doch noch viel einfacher Runterbrechen : Man kauft sich einfach X positive Umstände, die genutzt werden dürfen, wann man will. Keine "Ich muss an alles Gedacht haben" fragen.
Si verbum si non esset, mihi pater opulentus esset

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.749
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #33 am: 11 Apr 2018, 16:58:32 »
Oder so.
Es gibt da verschiedene Varianten von.
Meine bevorzugte bezieht sich tatsächlich auf Allerweltswerkzeug, das weder trivial noch exotisch ist.
Ein Seil, eine Axt, eine säureresistente Phiole, beruhigende Teekräuter, eine Säge... uswusf.
Das will ich nicht nachhalten ..... falsch "vorhalten"....
Ich will das Spiel nicht so kleinteilig für Waldläufer, Alchimist und Co.
Ich will mir erst dann Gedanken drüber machen, wenn ich es brauche.
Und dann darf es auch gerne einen Unsicherheitsfaktor geben.

Vom Flair her eignet sich die "Auswürfel- und Verbrauchsmethode" insbesondere in Kampagnen/Abenteuern, wo Improvisation und Knappheit Thema sind.
Nicht umsonst wurde ich mit der Methode das erste Mal in meinem MadMax-Setting warm.

EDIT: Praxisbericht
Da läuft das so: Der Spieler überfliegt seinen Charakterbogen, der bis auf die Waffen wesentlich weniger überladen ist als in anderen Systemen. Findet er im Bereich "Spezifisches", was er braucht, supi.
Wenn nicht schaut er in den Bereich "Diverses" und wählt das Set, dass am ehesten passt, erfragt den Zuschlag und den Verbrauch, würfelt, fertig.
"Diverses: Schrott" ist der Hungerjoker: Allgemeines Verbrauchsgut für Reparaturen, kann er auch Hinundwieder zum Ausgleich von knapp misslungenen Proben anderer Sets verwendet werden. Meist im Verhältnis 3:1.
Das ist aber noch nicht ganz ausgegoren.
Diese Sets haben immer vier Aspekte:
1.) Fertigkeitsanwendung (grundsätzlich kein Würfeln und Verbrauch)
2.) Nützliche Gegenstände**
3.) Unterstützung von Improvisation und Ideen
4.) Direktes Verbrauchsgut ("Für die Überbrückung dieser Falle benötigt ihr drei Elektronik und zwei Schrott!" "Um das Pferd zu behandeln, streiche dir drei Medizin!"*)

*Das kann man natürlich fluffiger ausdrücken, wenn man will.

*Wird der gewünschte Gegenstand erwürfelt, landet er im Feld "Spezielles".
Umgekehrt könnte man das auch machen. Geschmacksache:
A) "Kann ich mir statt der gefundenen Waffen auch "SchmiedewerkzeugDIVERSES" um 4 erhöhen?" ist sicherlich nicht jedermans Sache.
B) Aber vier Zeilen Teller, Pfannen und Porzellanservices zusammenzustreichen und statt dessen einfach GeschirrDIVERSES zu erhöhen kommt manchen sicher entgegen.
« Letzte Änderung: 11 Apr 2018, 17:13:13 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #34 am: 11 Apr 2018, 17:04:18 »
1. Ich sehe keinen spielerischen Mehrwert darin jeden Gegenstand auf Wunsch haben zu können, solange er irgendwie in die kategorie passt, für die ich 10L ausgegeben habe. Das hat für mich eher etwas von leichtsinnigkeit, weil es egal ist ob ich an Dinge denke, ich hab sie schon dabei. Kann man so natürlich mögen, finde ich aber nicht so gut.

2. Naja, wenn ich durch "herausziehen" mehr Wert bekomme als es ursprünglich gekostet hat wird das schwer...

3. Dir ist klar, dass auch die Meinungen, was in "Überleben: Diverses" ist sehr auseinander gehen können? Seil ja oder nein? Ist da auch ein Messer dabei? Oder ein Zelt? Heiltränke kann man sicher auch unter "überleben" verstehen, oder ein Buch zur Identifizierung von essbaren Pflanzen. Passt irgendwie zu Überleben.

4. Wenn man aber doch gleich los will und dann fragt einer "Haben wir eigentlich ein Seil?" dann hat es entweder jemand seperat gekauft (Da sind wir wieder beim einzeln kaufen) ODER jemand würfelt direkt da und verbraucht Haltbarkeit ODER jemand sagt "Klar, ist in meinem Set" und es ist später nicht da, weil er den Wurf nicht geschafft hat. Dann gucken auch alle doof. Ich stelle mir die Situation auch gut vor, wenn alle sagen "nee, holen wir lieber eins", das geht verloren/wird anderweitig genutzt und man braucht noch eins, der Char sagt "Na, ich hab doich eins hier". Das sind doch völlig seltsame Möglichkeiten, die sich hier auftun, weil in keinem Fall jemand die Unwahrheit gesagt hat und trotzdem alles möglich ist. Und wir sind auch wieder bei dem Fall, bei dem man ein Seil braucht und vielleicht 5 mal würfeln muss und das Set damit verbraucht ist. Es war halt nur noch ein Seil drinnen. Musste 5 mal gucken.

5. Wieso der SL? Das darf doch der machen, der sich die Sachen kaufen will. Kann man ja auch machen, während gerade jemand anders ne Szene hat. Ich vertraue meinen Mitspielern soweit einfache Addition mit höchstens 3-stelligen zahlen zu machen, schlimmstenfalls auch mit Taschenrechner(app). Szenen muss man hier nicht ausspielen, außer es ist gewünscht.

6. Meine Methode heißt "Was Du kaufst hast Du". Ziemlich simpel.

Edit: Was ich völlig in Ordnung fände wäre, dass das Set 13 Punkte hat und es eine tabelle gibt für Gegenstände, wie viele Punkte sie kosten und man sie direkt "kaufen" kann aus den Setpunkten. Seil 1Punkt/Meter -> 5m 5 Punkte, klar hab ich ein Seil. Wobei da dann bei ansagen "Ich hab das dabei" schon die Punkte eingesetzt werden müssten.
« Letzte Änderung: 11 Apr 2018, 17:09:10 von Turaino »

4 Port USB Hub

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 930
  • Jetzt mit USB 3.0 Ports
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #35 am: 11 Apr 2018, 17:08:19 »
Leute, euch ist schon klar dass ihr diese Hausregel einfach aus der Perspektive unterschiedlicher Spielstilpräferenzen beurteilt und euch garnicht einigen könnt?
Ich finde die Hausregel stimmig, auch wenn ich als SL etwas lockerer bin und die SCs immer alles dabei haben, das sie sich irgendwie zurecht erklären können, aber bei Gruppen die mehr Wert auf kleinteilige Verwaltung legen, wird diese Regel wohl nicht so gut aufgenommen werden. Letztendlich ist es eine Geschmacksfrage und man braucht sich da nu nicht seitenlang zu streiten.
Für Fetzenstein! Nieder mit Knax!

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.749
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Shopping und / oder Charaktererschaffung
« Antwort #36 am: 11 Apr 2018, 17:22:02 »
@ 4 Port et aliae
Leute, euch ist schon klar dass ihr diese Hausregel einfach aus der Perspektive unterschiedlicher Spielstilpräferenzen beurteilt und euch garnicht einigen könnt?
Ich finde die Hausregel stimmig, auch wenn ich als SL etwas lockerer bin und die SCs immer alles dabei haben, das sie sich irgendwie zurecht erklären können, aber bei Gruppen die mehr Wert auf kleinteilige Verwaltung legen, wird diese Regel wohl nicht so gut aufgenommen werden. Letztendlich ist es eine Geschmacksfrage und man braucht sich da nu nicht seitenlang zu streiten.

Jupp, ist mir auch aufgefallen. Deshalb wäre es unsinnig, auf jedes Detail meines Gegenredners einzugehen.
Ich habe hier ein Hilfsmittel vorgeschlagen. Das kann man gebrauchen oder auch nicht. Es zu zerreden bringt nichts, denn es ist ja keine offizielle Zwangsregel, deshalb nur kurz:
@ turaino
1. Ich sehe keinen spielerischen Mehrwert darin jeden Gegenstand auf Wunsch haben zu können, solange er irgendwie in die kategorie passt, für die ich 10L ausgegeben habe. Das hat für mich eher etwas von leichtsinnigkeit, weil es egal ist ob ich an Dinge denke, ich hab sie schon dabei. Kann man so natürlich mögen, finde ich aber nicht so gut.
Es nimmt den Spielern ein gewisses Maß an Verantwortung ab. Das finde ich aber gut. So haben sie mehr Zeit für die richtig exotischen oder wertvollen Gegenstände oder das eigentliche Abenteuer.

Zitat
....
3. Dir ist klar, dass auch die Meinungen, was in "Überleben: Diverses" ist sehr auseinander gehen können? Seil ja oder nein? Ist da auch ein Messer dabei? Oder ein Zelt? Heiltränke kann man sicher auch unter "überleben" verstehen, oder ein Buch zur Identifizierung von essbaren Pflanzen. Passt irgendwie zu Überleben.
Im Zweifel alles eine Sache des Zuschlages (und des Verbrauchswertes)

Zitat
4. ... bei dem man ein Seil braucht und vielleicht 5 mal würfeln muss und das Set damit verbraucht ist. Es war halt nur noch ein Seil drinnen. Musste 5 mal gucken.
Der SC hat nur einmal geguckt, nicht fünf Mal. Der Spieler hat fünfmal gewürfelt. Das ist nicht das Gleiche!

Zitat
...
Edit: Was ich völlig in Ordnung fände wäre, dass das Set 13 Punkte hat und es eine tabelle gibt für Gegenstände, wie viele Punkte sie kosten und man sie direkt "kaufen" kann aus den Setpunkten. Seil 1Punkt/Meter -> 5m 5 Punkte, klar hab ich ein Seil. Wobei da dann bei ansagen "Ich hab das dabei" schon die Punkte eingesetzt werden müssten.
Ist auch eine schöne Variante. Ja, man kann das Würfeln auch weglassen. Ich finde es für die Spieler spannender so.
Auf gar keinen Fall will ich eine große zweite Einkaufstabelle.
Pi mal Daumen klappt bei uns bisher ganz gut.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"