Autor Thema: Vargen Kommunikation mit Wölfen  (Gelesen 579 mal)

Cathy

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
Vargen Kommunikation mit Wölfen
« am: 18 Jan 2018, 15:54:27 »
Hallo
Eigentlich müssten sich Vargen mit Wölfe Kommuniziern können. Wenn die Wölfe in SM sich genau so verständigen wie irdische Wölfe nämlich über Kurr Laute, Ruten Haltung und den Ohren. All diese Dinge sind im Gegensatz zum Menschen vorhanden.
Wie würdet ihr das Regeltechnisch umsetzen? Habe im Biestienmeister nichts gefunden. 

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #1 am: 18 Jan 2018, 15:58:02 »
Regeltechnisch können sie das nicht. Wölfe haben keine Sprache und vargen kommunizieren durch Sprache. Sie haben vielleicht Dinge, die ihnen ähneln (Knurren um Agression zu zeigen), das bedeutet aber nicht, dass sie sich verständigen können. Dazu sind immernoch zauber notwendig.

Edit: Vielleicht ein wenig mit Menschen und Affen vergleichbar. Wir stammen von ihnen ab, mit ihnen reden ist aber nicht möglich.
« Letzte Änderung: 18 Jan 2018, 16:10:32 von Turaino »

Arcos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #2 am: 18 Jan 2018, 16:18:09 »
Wie würdet ihr das Regeltechnisch umsetzen? Habe im Biestienmeister nichts gefunden.

Zumindest das deuten der Knurrlaute bzw. anderen nonverablen Kommunikationsmethoden wie aufgestellte Ohren könnte man doch über Tierführung abhalten oder? Per se würde ich das Menschen und anderen Rassen aber auch zugestehen, eventuell könnte man bei Vargen dann von nem schwach erleichternden Umstand sprechen?
« Letzte Änderung: 18 Jan 2018, 16:22:58 von Arcos »

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.878
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #3 am: 18 Jan 2018, 16:23:16 »
Das wäre halt die normale "Kommunikation" mit einem Tier die jeder mit Tierführung machen könnte.

@Turaino
Wir stammen nicht von Affen ab, wir haben einen gemeinsamen Vorfahren mit ihnen.
« Letzte Änderung: 18 Jan 2018, 16:27:19 von Yinan »
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Quendan

  • Regel-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.176
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #4 am: 18 Jan 2018, 16:24:54 »
eventuell könnte man bei Vargen dann von nem schwach erleichternden Umstand sprechen?

Gibst du den dann auch Menschen bei Affen? Gnomen bei bestimmten Feen? Zwergen bei Grottenolmen?

Spieltechnische Vorteile sollte man mE immer gleichwertig verteilen. Und bei so etwas kleinteiligem würde ich dann immer sagen: Gar keine Boni oder Mali.

Turaino

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #5 am: 18 Jan 2018, 16:29:59 »
Das sehe ich genauso wie Quendan. Regeltechnische Boni sollten nie ohne Kosten vergeben werden, sonst kann die Balance flöten gehen (Auch wenn das nur ein schwacher Vorteil sein mag geht es doch ums Prinzip ;) )
@Yinan: Da bin ich wohl einer Redeart zum Opfer gefallen, danke für die Aufklärung :)

Jamaz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 119
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #6 am: 18 Jan 2018, 16:40:49 »
Ich bin auch ehrlich gesagt überhaupt kein Fan davon wenn viele Spieler Vargen als Tiere darstellen. Klar haben Sie ein wolfsähnliches Aussehen (oder in Zhoujiang füchsähnlich) aber trotzdem sind das kulturschaffende, intelligente, humanoide Wesen.

Natürlich gibt es die wilden Raugarr und die abgeschieden lebenden Vaigarr oder auch die Tarr in der Wüste Surmakar aber ich würde da jetzt keine Boni geben nur weil sie wolfsähnlich sind.

Ich finde da Vargen die aus Schema X fallen viel interessanter. Schonmal mit nem Varg im edlen Kostüm auf nem Ball getanzt? ;)

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #7 am: 18 Jan 2018, 18:11:56 »
Ich bin auch ehrlich gesagt überhaupt kein Fan davon wenn viele Spieler Vargen als Tiere darstellen. Klar haben Sie ein wolfsähnliches Aussehen (oder in Zhoujiang füchsähnlich) aber trotzdem sind das kulturschaffende, intelligente, humanoide Wesen.

Natürlich gibt es die wilden Raugarr und die abgeschieden lebenden Vaigarr oder auch die Tarr in der Wüste Surmakar aber ich würde da jetzt keine Boni geben nur weil sie wolfsähnlich sind.

Ich finde da Vargen die aus Schema X fallen viel interessanter. Schonmal mit nem Varg im edlen Kostüm auf nem Ball getanzt? ;)

Ich gehöre vielleicht den vielen Spielern, die ihren Varg als Tier darstellen, oder eher als Vaigarr-Jäger aus den Schwarzen Wäldern. Wenn ihm etwas nicht passt knurrt er, seine Sätze sind eher kurz und geradeheraus, sein Geduldsfaden ist sehr kurz (Nachteil impulsiv). Als uns mal ein paar Räuber aufhielten und Wegzoll kassieren wollten, sagte er sinngemäß "Frag nochmal nach Wegzoll und ich esse dein Herz". Er fand den Geschmack später furchtbar, aber er hält sein Wort.  :P

Ob Varge nun Boni im Umgang mit Wölfen oder Hundeartigen haben sollten ist mir persönlich egal, aber ich finde es schön, wenn der SL auf die Anwesenheit eines 2,30 Meter großen, nach Raubtier riechenden Fellbündels irgendwie eingeht. Ob nun ein Räuber panisch wegrennt, nachdem sein Kumpan eines sehr schnellen Todes gestorben ist, ob Wölfe ihren Angriff nach einer Demonstration der Dominanz abbrechen, ob Hühner in einem Stall laut werden und das Anschleichen damit vereiteln oder ob eine Katze zu fauchen beginnt - es ist einfach Fluff und Rollenspiel lebt für mich von Fluff. Nennt es "Screentime" oder schlicht Eingehen auf den Charakter. Und das verdient jeder Char.

Natürlich sollte unser albischer Gelehrter beim Zirkel der Zinne ebenso seine Momente haben oder der mertalische Söldner ständig an die Brüder der Dame geraten, die er angeblich verführt haben soll. Eine schlichte Verwechslung, aber ein schöner Running Gag. Mir geht es also nicht darum, Vargen einen Bonus oder Malus zu gewähren, sondern die Unterschiede der Charaktere ins Rollenspiel zu integrieren. Natürlich hat auch ein parfümierter Adliger mit sorgsam gestutztem Fell seinen Reiz, ich für meinen Teil wollte halt bewusst einen "Wilden" aus den Wäldern spielen. Es hat 80 EP lang gedauert, bis er von den Vorteilen einer Rüstung überzeugt war, und seinen Speer "Stachel" würde er gegen nichts auf der Welt eintauschen. (Ein klassischer Fall für ein mitwachsendes Relikt.)
Küchenpsychologe

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 592
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #8 am: 18 Jan 2018, 18:21:37 »
Das ist dann aber etwas, was für einen Stammesvarg mit entsprechenden Charakterzügen passend sein kann, aber eben nicht pauschal für alle Varge.

Natürlich ist Mimik und Gestik meiner Vargengelehrten auch durch ihre Optik geprägt - aber selbstverständlich riecht sie nicht nach Raubtier, sondern entweder nach relativ frisch gewaschenem Fell (Zauber Katzenwäsche) oder nach sowas wie verschütteter Tinte (die Gute ist etwas tolpatschig). Jemanden in Angst und Schrecken versetzen kann sie auch nur, wenn sie zu einem gelehrten Sermon ansetzt, der den einen oder anderen ob seiner Länge in die Flucht schlagen mag.

Ein Varg kann als durch die Stammeskulturen geprägter Jäger mit entsprechend wenig zivilisiertem Verhalten dargestellt werden, aber er muß es eben nicht.
Für alle Varge, die in anderen als den rein vargischen Kulturen aufgewachsen sind, fänd ich es sogar eher unpassend, sofern das nicht bei dem Char gesondert erklärt ist.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.574
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #9 am: 18 Jan 2018, 19:07:10 »
Eigentlich ein schönes Beispiel dafür, wie unscharf die Grenzen von "Crunch" und "Fluff" sein können, besonders im Bereich der sozialen Interaktion.

Ich denke, man sollte zwischen "weichen" und "harten" Fluff unterscheiden: Weicher Fluff ist meist konsequenzlos, wie zum Beispiel eine detaillierte Beschreibung der Kleidung einer Edelfrau, wo es eigentlich keinen Unterschied macht, was sie trägt. Hauptsache, es ist teuer.

Bei "harten" Fluff hingegen soll die Beschreibung Konsequenz haben, zum Beispiel kann der Spieler über die Kleidung Rückschlüsse auf die Herkunft, Familie oder Temperament der Edelfrau ziehen, wodurch er einen handfesten Vorteil erhält.


In FATE ist es über die Aspekte kein Problem, eine harte Beschreibung auch Konsequenzen zu geben. In Splittermond aber haben wir Zahlen und diese Zahlen greifen in die harte Beschreibung ein!

Dein wilder Varg hat eine monströse STÄ aber  AUS und WIL sind jeweils nur 1 und kein Punkt in Anführen? Pech für dich, dann kannst du ihn wohl nicht wirklich als furchteinflößend beschreiben.

So etwas ist frustrierend, denn man will ja seine Rolle ausspielen.

Und das ist generell ein Problem, was man bei sozialen Interaktionen in RPG häufig findet, wo die Zahlen des Spiels und die Darstellung der Rolle miteinander um die Vorherrschaft ringen.



Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Arcos

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 57
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #10 am: 18 Jan 2018, 19:20:14 »
eventuell könnte man bei Vargen dann von nem schwach erleichternden Umstand sprechen?

Gibst du den dann auch Menschen bei Affen? Gnomen bei bestimmten Feen? Zwergen bei Grottenolmen?

Spieltechnische Vorteile sollte man mE immer gleichwertig verteilen. Und bei so etwas kleinteiligem würde ich dann immer sagen: Gar keine Boni oder Mali.

Wenn man so eine Hausregel einführen möchte, sollte man das natürlich dann für alle Rassen gleichwertig verteilen. Ich persönlich finde es ebenfalls zu kleinteilig, meine Erwähnung war lediglich als Anregung gedacht, wie die Gruppe des TE das abhandeln könnte.



Und das ist generell ein Problem, was man bei sozialen Interaktionen in RPG häufig findet, wo die Zahlen des Spiels und die Darstellung der Rolle miteinander um die Vorherrschaft ringen.



Ich seh da generell kein Problem. Wer unbedingt Furchteinflösend sein will, muss halt die entsprechenden Werte steigern. Ich kann ja auch nicht durch tolle Charbeschreibung einfach deklarieren, dass ich toll kämpfen kann und steiger dann das Talent nicht. Viel zu oft wird der Gesellschafter in anderen Systemen dahingehend übers Ohr gehauen und steigert dann Talente die nie zum Einsatz kommt weil der SL einfach handwedelt und sagt "Joa spiels doch einfach aus, immer würfeln ist doch doof!" und dann der eloquente Barbar plötzlich die Show stiehlt (in extremen Ausgedrückt). Das Sozialkampfsystem ist meines Erachtens eine der besten Dinge in Splittermond, dafür sind die Fähigkeiten dann auch entsprechend teuer was dann auch in Ordnung ist.

Xandila

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 592
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #11 am: 18 Jan 2018, 19:36:26 »
Außerdem kann ja, wenn man groß und kräftig und bereit den Gegenüber zu verhauen aussieht, das ja auch positive Umstände geben können.
Aber wer tatsächlich nur einen Wert von 2 hat, hat zwar gelernt zuzuhauen (und kann das ja auch gern machen, wenn das Einschüchtern nicht geklappt hat - gibt auf den nächsten Versuch bei derselben Person bestimmt auch einen positiven Umstand ;) ), aber nicht unbedingt auch, damit jemanden so einzuschüchtern, daß es das erwünschte Ergebnis gibt.
(Misslungene Probe kann ja zB auch heißen, daß jemand, der mittels Einschüchtern zum Reden gebracht werden sollte, vor so jemandem einfach wegrennt)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.438
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #12 am: 18 Jan 2018, 19:50:19 »
Außerdem kann ja, wenn man groß und kräftig und bereit den Gegenüber zu verhauen aussieht, das ja auch positive Umstände geben können.
Aber wer tatsächlich nur einen Wert von 2 hat, hat zwar gelernt zuzuhauen (und kann das ja auch gern machen, wenn das Einschüchtern nicht geklappt hat - gibt auf den nächsten Versuch bei derselben Person bestimmt auch einen positiven Umstand ;) ), aber nicht unbedingt auch, damit jemanden so einzuschüchtern, daß es das erwünschte Ergebnis gibt.
(Misslungene Probe kann ja zB auch heißen, daß jemand, der mittels Einschüchtern zum Reden gebracht werden sollte, vor so jemandem einfach wegrennt)

Oder das Opfer wird dann hysterisch oder verfällt in Schock. Da gibt es viele schicke Möglichkeiten. :)


Die Idee, dass ein Varg dank Fell und Schwanz Vorteile in der Kommunikation mit Wölfen haben könnte, finde ich übrigens gar nicht so abwägig. Wenn man das Darstellen will, würde ich glaube ich einen leicht positiven Umstand auf Tierführung mit Wesen des Typus Hundeartiger geben. In meinen Gruppen würde ich das denke ich nicht machen, aber das Balancing wird dadurch denke ich auch nicht in die Brüche gehen.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.574
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #13 am: 18 Jan 2018, 19:56:11 »
Ich würde es nicht allein von der Rasse abhängig machen, sondern auch von der Kultur, Abstammung und Ausbildung und entsprechende Ressourcen.

Ein Stadtvarg, der nie in seinem Leben einen wilden Wolf gesehen hat, weiß auch nicht entsprechende Vorteile einzusetzen.

Der Wintholter Jäger hingegen kann auch ohne Ohren oder Schwanz recht gut mit dem Tier interagieren, weil er damit schon früh konfrontriert wurde.


Als einfache Faustregel würde ich sagen, dass man auch auf Tierführung den Bonus von Kulturkunde anwenden kann, wenn das Tier in der jeweiligen Kultur eine wichtige Rolle spielt.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Stewie

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 199
    • Profil anzeigen
Re: Vargen Kommunikation mit Wölfen
« Antwort #14 am: 18 Jan 2018, 20:18:34 »
Es gibt ja schon jetzt die Stärke Tierfreund, mit der man problemlos regelseitig abbilden kann wie jemand besser mit Tieren kommunizieren kann. Würde vielleicht ganz praktisch sein, wenn es diese kleinteiliger also z.b. auf Hundeartig beschränkt gibt dafür dann mit etwas stärken Bonus.

Wenn man am Tisch überwiegend der selben Meinung ist bzw. auf den Spielleiter hört mag das klappen,  aber ein Ansatz der über spielt in der jeweiligen Kultur eine wichtige Rolle funktioniert, ist vermutlich ein Garant für ausführliche Diskussionen:)
« Letzte Änderung: 18 Jan 2018, 20:20:44 von Stewie »