Autor Thema: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017  (Gelesen 480 mal)

asquartipapetel

  • Global Moderator
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 481
  • Lang lebe der gütige Gottkönig!
    • Profil anzeigen
Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« am: 14 Nov 2017, 13:17:15 »
Ein Werkstattbericht von Lars Reißig über das letzte Splittermond-Autorentreffen:

Zitat
Zweimal im Jahr treffen sich die Splittermond-Schaffenden – also der Verlag sowie die freiberuflichen Autorinnen und Autoren – zum Gedankenaustausch. Dabei diskutieren wir allgemeine Spielinhalte, stellen uns gegenseitig Ideen vor, planen konkrete Produkte und haben nicht zuletzt immer eine gute Zeit zusammen.

Vom 10. bis 12.11. war es also wieder soweit, und wir versammelten uns im regnerischen Altenkirchen. Nach einem gemeinsamen Abendessen und den notwendigen Infos zum Haus und zur Treffen-Organisation an sich stand für den Freitagabend wie immer ein Plenum zur allgemeinen Splittermond-Lage als erster inhaltlicher Punkt auf dem Programm: Wie läuft das Spiel (sehr gut 🙂 ), wie ist der Stand der aktuellen Arbeiten, was ist in der näheren Zukunft geplant? Wie gut funktionieren Arbeitsprozesse, wo hakt es und was kann noch verbessert werden?

Gruppenfoto am Samstag (leider nicht mehr mit allen). Von links nach rechts: Michael Wuttke, Sascha Hoppenrath, Tilman Hakenberg, Aşkın-Hayat Doğan, Dennis Maciuszek, Lars Reißig, Nicole Heinrichs, Stefan Unteregger, Marc Jenneßen, Jörg Löhnerz, Tobias Klahn, Mike Krzywik-Groß, René Matis, Stefan Faber, Giulia Pellegrino, Magnus Epping, Frank Übe, Marcus Renner, Christian Dreyhaupt, Kai Hirschfelder, Silke Schwandt, Muna Bering, Uli Lindner. vorne: Franz Janson, Thomas Römer. Es fehlen (da bereits früher abgereist oder später dazugestoßen): Martin John, Adrian Pretorius, Simone Rabe

Samstag wurde es dann konkreter. In zwei bereits im Vorfeld geplanten und vorbereiteten Workshop-Runden wandten sich insgesamt acht Kleingruppen folgenden Themen zu:

Regionalband: „Das Erbe von Kesh“ (Arbeitstitel)
Profane Organisationen
Regionalband zum Mertalischen Städtebund
Brainstorming neue Anthologien
Hintergrunddiskussion zu den Azurnen Riesen
Regionalband zu Westergrom
Regelworkshop zum Thema Seefahrt
Brainstorming zu neuen Mondsplittern

Ihr seht schon, teilweise ging es um bereits fest umrissene Produkte, die mittelfristig angemacht sind – was nicht bedeutet, dass sie gleich angegangen werden sondern frühestens in einem halben bis ganzen Jahr. Teilweise um freie Ideensammlungen für kommende Abenteuer, teilweise aber auch um eher abstrakte oder übergeordnete Themen, bei denen wir ohne ein bestimmtes Produkt im Kopf interne Setzungen abstimmen und dem Spiel insgesamt weitere Details hinzufügen.

Welche Kernthemen soll ein neuer Regionalband enthalten? Was an diesem Teil von Lorakis ist besonders abenteuerträchtig, mysteriös oder eignet sich besonders gut als kultureller Hintergrund für Abenteurer? Welche Regelanwendungen (Ausbildungsvarianten, neue Zauber oder Meisterschaften) würden in einem solchen Buch einen Mehrwert für die Spieler darstellen?
Welche Organisationen sind in Lorakis besonders wichtig und dabei vor allem abenteuerrelevant? Was bedeutet es, in ihnen Mitglied zu sein, sie zum Gegner oder zum Verbündeten zu haben?
Welche Geheimnisse liegen in der lorakischen Frühzeit verborgen und reichen doch bis in die Gegenwart hinein? Letzteres hat uns diesmal vor allem in Form der Azurnen Riesen beschäftigt, über die bislang noch nicht viel publiziert ist. Hier haben wir unsere bisherigen internen Setzungen nochmal auf den Prüfstand gestellt und mit einem weiten Blick in Vergangenheit ebenso wie in die Zukunft ergänzt.

Weil vielen von uns acht Workshops noch nicht genug waren (ja, Eure Splimofanten sind echte Arbeitsbienen 🙂 ), wurden die geplanten Arbeitsgruppen zwischendurch noch in einer ausgedehnten „Freiarbeitsphase“ um weitere spontan auf dem Treffen gebildete Diskussionsrunden ergänzt:

Einige Autoren setzten sich nochmal zur Detailabstimmung bereits laufender Arbeiten an einem Band zu fahrenden Völkern in Lorakis zusammen. Eine weitere Gruppe startete die erste grobe Planung einer Kampagne. Ein weiteres Thema, inspiriert sowohl von den Überlegungen zu Organisationen als auch zum Mertalischen Städtebund, war das soziale Spiel auf höherem Niveau: Wie lassen sich Beziehungen zwischen Geheimbünden, Banden, Adelshäusern oder ganzen Ländern zueinander im Spiel darstellen? Einige Autoren tauschten sich über Romanideen aus, und andere berichteten über ihre Erfahrungen aus Splittermond-Runden speziell mit Kindern und Jugendlichen.

Aber natürlich haben wir auch nicht nur gearbeitet, sondern uns auch Pausen gegönnt, sei es am Kickertisch, bei Brettspielen oder halt auch mal nicht Splittermond-bezogenen geselligen Runden. Nur der Schlaf kam irgendwie zu kurz…

Tja, und jetzt ist es auch schon wieder vorbei, und uns alle holt der Alltag ein. Aber Ihr könnt Euch schonmal freuen, denn die Ergebnisse dieses Treffens werdet Ihr nach und nach in Form von neuen Splittermond-Büchern zu sehen bekommen. Wir halten Euch auf dem Laufenden!

http://splittermond.de/das-zweite-splittermond-autorentreffen-2017/
« Letzte Änderung: 14 Nov 2017, 15:15:57 von asquartipapetel »

Anmar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 618
  • In anderen Foren als Mustafa ben Ali bekannt
    • Profil anzeigen
    • DereGlobus
Re: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« Antwort #1 am: 14 Nov 2017, 16:12:05 »
Zitat
Einige Autoren tauschten sich über Romanideen aus, und andere berichteten über ihre Erfahrungen aus Splittermond-Runden speziell mit Kindern und Jugendlichen
Könnt Ihr darüber mehr berichten?
Verbreite nur auf Fakten basierende Gerüchte.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.656
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« Antwort #2 am: 14 Nov 2017, 18:06:51 »
Garnixgar zu den Stromlanden... Smaragdküste oder Arakea... naja die Azurene  Mädels und Jungs in Übergröße könnten ein Hinweis sein^^
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Quendan

  • Welt-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.044
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« Antwort #3 am: 14 Nov 2017, 18:15:47 »
Garnixgar zu den Stromlanden... Smaragdküste oder Arakea... naja die Azurene  Mädels und Jungs in Übergröße könnten ein Hinweis sein^^

Stromlandinseln waren kein Thema, da die schon in Arbeit sind / die Arbeit gerade losgeht. Auf dem Autorentreffen reden wir immer über Sachen, die etwas weiter am Horizont lauern. Ein Grund, warum z.B. auch Zwingard, Teleshai/Afali und Ioria dort keine Themen waren.

Aber ja, die Azurnen Riesen sind natürlich ein fettes Arakea/Smaragdküste-Thema.

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.435
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« Antwort #4 am: 14 Nov 2017, 23:48:45 »
Zitat
Einige Autoren tauschten sich über Romanideen aus, und andere berichteten über ihre Erfahrungen aus Splittermond-Runden speziell mit Kindern und Jugendlichen
Könnt Ihr darüber mehr berichten?

Ich war in dieser Runde anwesend, aber meines Wissens natürlich der einzige, der noch nie Splittermond mit Kindern gespielt hatte ;) Dennoch kann ich, denke ich, ein paar Sachen berichten.

Vorweg: Anlass für diese Gesprächsrunde war keine konkrete Planung, sondern ein Brainstorming über ein hypothetisches Produkt, das sich an Kinder richtet. Hintergrund ist, dass z. B. auf der Spielemesse häufig Eltern mit Kindern an den Stand kommen und nach einem geeigneten Einstieg fragen. Die Einsteigerbox ist hierfür perfekt, allerdings ist die dort enthaltene Kampagne eher finster und düster und wenig für Kinder geeignet. (Das war sogar das konkrete Ziel der Kampagne.) Daher wollten wir einmal überlegen, wie ein kindgerechtes Produkt aussehen könnte - ohne konkrete Pläne, ob man das umsetzt oder nicht. Der Vorschlag kam vom Verlag, fand aber sehr großen Anklang unter den Autoren.

Dabei haben dann einige Anwesende von ihren Spielrunden mit Kindern berichtet, was sehr interessant war. Unter anderem wurde dabei sehr deutlich, dass die Kinder wenig Probleme mit den Regeln hatten und diese sogar sehr gerne eingesetzt haben. In einer großartigen Anekdote berichtete eine Autorin zum Beispiel von einer Kinderrunde, in der einer der Charaktere den ganzen Abend damit verbracht hat, mittels Handwerk-Proben Pfeile zu schnitzen. Um ihn herum tobte das Abenteuer, aber der Kleine war vollständig damit glücklich, den ganzen Abend würfeln zu können, wie viele Pfeile er herstellen konnte.

Ansonsten wurde eben allgemein darüber diskutiert, wie eine kindgerechte Kampagne aussehen könnte. Dabei kam zum Beispiel zur Sprache, dass die Szenen auf eine kürzere Aufmerksamkeitsspanne zugeschnitten sein sollten, dass es genug zu würfeln und mit Regeln zu bewältigen geben sollte, dass man beachten sollte, dass einige Kinder eher kompetitive Spiele gewohnt sind, aber auch, dass man Kinder ernst nehmen sollte, also nicht unbedingt die bonbonbunten, übertrieben niedlichen Abenteuer machen sollte - auch Kinder wollen lieber als coole Ritter gegen Drachen kämpfen.

Ich habe die Gesprächsrunde vorzeitig verlassen, aber das war die Richtung, in die die Diskussion ging. Wie gesagt: Alles noch keine konkrete Produktplanung, aber es wurden sich einfach mal ein paar Gedanken gemacht.

Incanus76

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 3
  • Ich spiele mit meiner Familie. 41, 9, 7 und 4.
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« Antwort #5 am: 15 Nov 2017, 17:27:55 »
Zitat
Einige Autoren tauschten sich über Romanideen aus, und andere berichteten über ihre Erfahrungen aus Splittermond-Runden speziell mit Kindern und Jugendlichen
Könnt Ihr darüber mehr berichten?

Ich finde das Thema ja sehr spannend, da ich mit meinen (noch sehr jungen) Kindern spiele. Kettenrasseln aus der Einsteigerbox ging schon auch. Man kann als Spielleiter ja immer etwas abmildern. Wobei sich meine da nicht zu sehr gestört haben. Ich sehe Regeln eher als "Framework" und es wird nicht immer der Bonus/Malus von allem genau berechnet. Die kleinen identifizieren sich ganz schön mit ihren Rollen und es fällt ihnen leichter in der Rolle aufzugehen als meiner Frau (die muss bei drei Kindern auch mitspielen um die Truppe zu verstärken). Ich versuche sogar den Spagat Spielleiter und ein Spieler (Eshi) zu sein, damit Sie auch Ingame Tips bekommen können.

Fadenweber

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 554
  • Mondwerker
    • Profil anzeigen
Re: Neuer Blogbeitrag: zweites Autorentreffen 2017
« Antwort #6 am: 15 Nov 2017, 18:00:37 »
Genau, das Thema "Umgang mit den Regeln" hat uns auch beschäftigt. Das ging ebenfalls sehr in die von Dir beschriebene Richtung, Incanus76.
Danke für den Einblick in Eure Familienrunde! :)